Ohrenschmerzen, komischer Druck auf Ohr...

    Hey alle zusammen!


    Ich habe seit Dienstag eine leichte Erkältung, also hatte immer wieder Halsschmerzen und halt Husten und sowas...


    Seit gestern Früh habe ich dann auch noch Ohrenschmerzen dazubekommen, teilweise ziemlich heftig. Gestern half dann eine Schmerztablette ziemlich gut, alles war in Ordnung. Mitten in der Nacht aufgewacht, heftigste Ohrenschmerzen gehabt, wieder Schmerztablette.


    Heute morgen war ich dann schmerzfrei, bis vor gut einer 1-2 Stunden war ich ebenso komplett schmerzfrei, alles war super... ich habe aber kein Fieber, fühle mich nicht allzu krank, Ausfluss oder ne heftige Schwerhörigkeit habe ich ebenfalls nicht, nur höre ich ganz minimal weniger.


    Ich hatte sowas ähnliches schon mal während einer Erkältung, da war halt das komplette Ohr dicht und man hat nichts gehört... nun hab ich im Endeffekt das gleiche, aber noch mit teils Schmerzen dazu!


    Was kann dass denn sein? Ich hatte zunächst den Verdacht, dass einfach die Eustachische Röhre etwas mit Schleim verstopft ist, weil das quasi fast bis zum Kiefer runterzieht... kann das sein?


    Ich weiß natürlich, dass ihr keine Diagnose für einen Arzt seid... aber eventuell mal ein Ansatz? Ne Idee vielleicht?

  • 4 Antworten

    Das mit der eustachschen Röhre hat man bei fast jeder Erkältung, damit ist der Druckausgleich behindert und die Ohren fallen zu, Druckgefühl ist ebenfalls normal. Bei (pochenden) Schmerzen deutet dies aber auf eine aufsteigende mittelohrentzündung mit eiteransammlung hinter dem Trommelfell hin. Ab zum HNO-Arzt und zwar schnell, dies kann Hörvermögen kosten.

    Mein Hausarzt sagt, ich hab eine Gehörgangsentzündung. Trommelfell ist rot, usw.


    Hab jetzt Ohrentropfen bekommen, die ich zusammen mit Watte reintun soll, damit das Zeug nicht gleich wieder abhaut.


    Nur hab ich jetzt irgendwie so ein Pfeifen im Ohr... kann das mit der Gehörgangsentzündung zusammehängen? Immerhin... ich hör ja quasi nichts auf dem rechten Ohr. :D