Hallo marie-jana,


    ist nicht ganz so, wie gehofft!


    Aber (nach der 2. Op) besser als vorher.


    Ich denke, gelohnt hat es sich doch.


    Luft bekomm ich einwandfrei, Kopfschmerzen hab ich auch keine mehr, Druckausgleich ist trotzdem nicht möglich und riechen kann ich auch meistens nicht....... Man kann sich jetzt auf die negativen Dinge stürzen oder es positiv sehen. Für mich ist wirklich wichtig, dass ich gut Luft bekomme, vielleicht kommt der Rest ja später noch.


    Aber mach dir keine Sorgen, ist ja bei jedem anders. Meine Bekannte hat sich einmal operieren lassen und seitdem (ca. 5 Jahre) keinerlei Probleme mehr.


    Das wird schon.


    lg michsehier

    Hallo


    Habe am Donnerstag einen Nasen Op gemacht bekommen.


    Da ich auch schlecht Luft bekamm da meine Nase ständig zu war.Habe auch über 5 Jahre Nasentropfen benutzt.


    Die OP war ein Klacks, dauert 20 MMinuten, die Nasenmuschel wurde erweitert.Ich habe keine Schmerzen, keine Tamponagen,kann aber nur duch den Mund atmen.Bin letzten Donnerstag operiert worden, heute entlassen worden und muss Morgen zum HNO Arzt, der mich auch gleichzeitig operiert hat.


    Die Nase wird dann frei gesaugt, damit ich wieder durch die Nase atmen kann.


    Bin 14 Tage krank geschrieben aber mir geht es gut bin nur ein wenig Müde durch den wenigen schlaf da ich wie gesagt nur durch den Mund atmen kann.


    LG


    Eddy2008

    Hallo Marie-Jana


    Bei mir wurde die OP letzte Woche durchgeführt. Dienstag ins Krankenhaus, Mittwoch OP, Freitag die Tamponade entfernt und gestern am Sonntag wieder entlassen. Schmerzen hatte ich keine. Der Eingriff ist harmlos und reine Routine. Ok, die Augen tränen und man hat Druck auf den Ohren - das ist unangenehm aber nicht schmerzhaft. Heute hat mein Doc die Schienen entfernt.


    Es war das dritte Mal innerhalb von 18 Jahren, und ich würde es immer wieder machen lassen. Zusätzlich habe ich es vor knapp 3 Jahren mal ambulant per Laser versucht. Das hat aber nur für ein gutes Jahr geholfen und viel Geld gekostet, weil nicht von der Kasse gezahlt wird. Hier in Erkelenz war ich nun bei 3 Ärzten. Der erste wollte mir für die nächsten 2 Jahre kortisonhaltiges Nasenspray verschreiben. Der zweite wollte lasern und gegen das Schnarchen eine Somno-Guard Schiene verschreiben. Da wären dann mal eben 280,00 Euro aus der eigenen Tasche fällig gewesen. Der Erfolg ist aber fraglich - und mal ganz ehrlich: Wer will schon für den Rest seines Lebens jeden Abend eine Schiene in den Mund stecken und damit schlafen.


    Der Arzt der mich nun hier operiert hat, konnte mich vom ersten Moment an überzeugen.


    Ich würde mich immer wieder so entscheiden.


    VG gogi463

    Eddy ..., Gogi ...

    Vielen Dank für Eure Berichte. Mittlerweile steigt bei mir der Angstpegel. Eure Schilderungen haben mir wieder Mut gemacht. Ist bei Euch auch was an der Nasenscheidewand korrigiert worden ?


    Hab bloß Angst, wenn ich aus der Narkose zu mir komme, dass ich dann vor Erstickungspanik um mich schlage :-/.


    Gogi, wieso musstest Du es schon 3 x machen lassen ?

    Ich bin übermorgen dran :-/


    Muss morgen Früh schon in die Uni-Klinik. {:(


    Nasenscheidewand wird begradigt und dann noch n Höcker entfernt und ein Ohrknorpel in die Nasenspitze gemacht (hab da n Grübchen bekommen dank der schiefen Nasenscheidewand).


    Hab total Angst :-|


    Nase wird nicht gebrochen und Tamponaden bekomm ich auch nicht (der macht das irgendwie anders).


    Will einfach nur dass es rum ist {:(

    hallo


    ich hab durch zufall diesen beitrag gefunden und komplett durchgelesen..


    schon seit schulzeiten ist bei mir die nasenscheidewand total schief sodass ich durch das linke nasenlock kaum luft bekomme.


    von aussen sieht die nase ganz normal aus, aber von unten sieht man dass das eine nasenlock viel kleiner ist als das andere.


    richtig grosse probleme hatt ich damit nicht. ausser dass ich eben "atme wie ein wahlross" lol so sagt meine schwester immer. lol


    naja auf jeden fall hat mir mein DR schon seit jahren empfohlen eine OP zu machen.


    ich weiss dass das ein rutine eingriff ist.


    hab das auch schon mehrmals passiv miterlebt da ich schon öfters auf der HNO station im KH war.


    aber trotzdem hab ich mich noch nicht dazu überwunden.


    nun bin ich schwanger und die OP kann ja gar nicht gemacht werden. :=o


    aber ich merke wie ich KO bin da ich eben nicht so viel luft bekomme und nun in der schwangerschaft noch mehr...


    ich glaub am meisten schiss hab ich genau wie marie-jana vor der narkose !

    Zitat

    Hab bloß Angst, wenn ich aus der Narkose zu mir komme, dass ich dann vor Erstickungspanik um mich schlage

    das ist echt horror wenn ich nur daran denke.


    ich war noch nie operiert worden oder betäubt.


    das macht mir irgendwie angst...


    aber naja.. nach der geburt werde ich dann irgendwann den eingriff planen müssen.


    ich drück euch allen die daumen dass eure nasen grade und luftig werden.. und meine natürlich auch irgendwann!!


    LG *:)

    Punica85

    Ach Mensch, falls Du das noch liest: ich drücke Dir ganz doll die Daumen. Hier sind einige Kraftsternchen für Dich: :)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*. Wenn Du wieder da bist, schreib mal !!! Ich werde meinen Bericht auch hier reinstellen, wenn ich es geschafft habe.


    Wenn man erstmal da ist, will man auch, dass es endlich los geht. Die Narkose ist nicht schlimm. Ist ja wie einschlafen. Nur wie gesagt, dass Zu-sich-Kommen, ohne Atmen zu können stelle ich mir furchtbar vor. Aber letztendlich müssen wir uns sagen, es ist alles nur eine begrenzte Zeit. Man weiß, wofür man es tut. Es wird jeden Tag besser. Und wenn die letzten Schienen entfernt werden, soll es ein unbeschreibliches Gefühl sein.


    *:)*:)*:)

    Danke dir!!! @:)


    Na gut, wenn man mal in Narkose ist, dann kriegt man eh nichts mit und die Ärzte werden mir dann schon helfen, wenn was ist.....


    Auch die Fragen: Wen habe ich bei mir im Zimmer? Schnarchen die? Wie ist das Essen usw?! beschäftigen mich.


    Kann zB nur bei offenem Fenster schlafen, sonst wird mir schlecht. So kleine Dinge halt. Die können mich total aggressiv machen aber ein Einzelzimmer kann man sich ja kaum leisten :-|


    Ich hab mein iPhone dabei und werd dann hier ab und zu reinguggen.


    Will nur dass es rum ist... Aber nein, werd ja erst morgen operiert {:(

    Vallilli

    *:)*:)*:) Dann erstmal alles Gute für Deine Schwangerschaft und die Geburt. Wann ist es denn so weit ?


    Ich denke auch, dass viel von dem K.O.-Sein davon kommt, dass man nie ausreichend durchatmen kann. Es strömt ja nicht genug Sauerstoff durch alle Organe. Durch das Schnarchen nachts, was viele auch haben, weil man immer mit offenem Mund atmet, ist der Schlaf unruhiger. Man fühlt sich einfach nicht richtig erholt früh.


    Ich würde die OP an Deiner Stelle auch irgendwann angehen.

    Hallo,


    bei mie wurde nur die Nasegänge erweitert damit ich wieder frei atmen kann.


    Gestern war ich bei meinem HNO Arzt und ich hoffte das die Nase wieder frei sei nach dem besuch aber nee war nichts, habe Wattebäuschen mit einer flüssigkeit reinbekommen, musste10 Min. warten noch mal ins Behandlungszimmer.Im ersten Moment dachte ich oh super langsam wird die nase frei, er hat dann noch mal nachgeguckt und meinte das die Nase noch innen stark verkrustet sei und er nichts absaugen könnte.OK dachte ich wenn sie ja nur ein bisschen frei ist und ich durch die Nase ein wenig atmen kann ist es ja gut.


    Aber nach einer Std. war die nase wieder zu. Muss jetzt erst am Donnerstag wieder hin.


    Mittlerweile bekomm ich auch leichte Panik Attacken da mit mir noch 2 operiert wurden, wobei bei der einen gar nichts mehr zu sehen oder hören war (näseln) und die andere muss direkt heut wieder da hin.Allerdings war sie ( es sind 2 Ärzte in der Praxis ) bei dem anderen Arzt. Habt Ihr auch was bekommen damit sich die Krusten lösen


    Habe Tabetten damit sich nichts entzündet und eine Salbe aus der Apotheke die noch angerührt werden musste.


    Schlafen wird Nachts auch immer seltener da ich mittlerweile auch Panikattacken bekommen die sich in Hitzewallungen bemerkbar machen.


    LG


    Eddy 2008

    Punica

    Vielleicht schnarchst Du ja selber. ;-D Ich gehe eigentlich fast davon aus, weil wir nur durch den Mund atmen können die erste Zeit. Im Krankenhaus kann man sich eh nicht erholen, weil die Tage schon so früh losgehen. Dann ständig die Besuche für die Zimmernachbarn und Deine eigenen. Aber ganz allein ist langweilig. Bei einer größeren OP, die ich vor 3 Jahren hatte, war ich so froh, dass ich nicht allein gelegen habe. In der ersten Zeit waren mir die anderen beiden eine große Hilfe. Und als es schon etwas besser ging, war es zeitweise richtig lustig. Wir waren eine eingeschworene Gemeinschaft. Zu der einen habe ich noch heute Kontakt. Ein Vier-Bett-Zimmer wäre mir allerdings auch zu heftig. Und leider gibt es die in dem KH, in das ich gehe. Hab auch schon überlegt, ob ich diesen Wahlleistungstarif für Einzel- od. Doppelzimmer nehme. Aber eigentlich ist das unangemessen teuer. Mal sehen.

    Nee ich schnachrche nicht ;-D Gott sei Dank.


    Hab beschlossen mir ein Einzelzimmer (Wahlleistung) zu nehmen.... Kostet 40€/Tag, wären 200€. Vll kann die Schwester von meinem Freund ja was machen, die ist Ärztin und hat dort an der Uniklinik studiert.


    Will mir das nich antun. War mal 4 Tage im KH und es war die Hölle und ich hatte damals nur 1 Bettnachbarin....

    Hallo marie-jana,


    also ich war froh das ich ein Einzelzimmer hatte, wenn ich nicht schlafen konnte weil ich nur durch den Mund atmen konnte, machte ich das Licht an, wenn ich Durst hatte, konnte ich mir was einschenken und das Licht an machen ,es stört keinen,Durch das viele Trinken musste ich ständig auf die Toilette, wenn ich absolut nicht schlafen konnte habe ich den Fernseher angemacht .


    Ich hatte in 2007 eine Unterschenkelfraktur und war 2 Wochen im Krankenhaus in einem 2 Bettzimmer, das ging gerade noch so aber mann muss immer wieder Rücksicht nehmen.


    Ich würde immer wieder ein einzelzimmer nehmen.


    Hallo Punica85


    du kannst in jedem Krankenh. ein Einzelzimmer beantragen auch wenn du gesetzlich versichert bist.


    Du musst nur die Mehrkosten bezahlen.


    Allerdings solltest du das frühzeitig in dem Krankenhaus anmelden.


    Bei mir gings über die HNO Praxis die haben das Einzelzimmer für mich beantragt.


    Bei einigen Kranknhausaufhalten je nachdem warum du rein musst sind Mehrbettzimmer ja auch nicht tragisch, aber gerade wenn man so eine nasen Op machenlässt und Tagelang nicht schlafen kann.


    Aber jede so wie er meint.


    LG


    Eddy 2008

    Ich werd mal gucken, was ein Einzelzimmer kostet. Stimmt schon, was Du schreibst, Eddy. So eine Nasengeschichte ist ja gerade nachts ätzend. Was nimmt man so mit an Klamotten ? Bequeme Hose, T-Hirt ? denn im Nachthemd muss man wohl nur am unmittelbaren OP-Tag da liegen, oder ?

    Aslo ich bin Donnerstag operiert worden, da kriegst du eh das schicke Hemdchen aus dem KH. Abends durfte ich meine eigenen Sachn anziehen.


    Habe dann direkt meine Schlafsachen angezogen.


    Für die Tage danach ( Freitag und Samstag) hatte ich 2 Jogginghosen und 2 Tshirts mit, ja und das was du so noch brauchst. Sonntags bin ich entlassen worden, da habe ich meine Sachen wieder angezogen die ich an dem Tag an hatte als ich ins Krankenh. ging.


    Zu lesen oder so würde ich nicht mitnehmen weil du das eh vermeiden sollst.


    Habe mir immer nur die Tageszeitung geben lassen, weil du nach eine halben Stunde lesen echt kaputt bist. Vielleicht einen MP3 Player.


    Denk daran dass du viel Flüssigkeit brauchst, besonders nachts.Habe fast jede nacht 2 Liter Wasser getrunken.Nach der Op bekommst du diese schicken, ich sach ma Rotzbremsen, im KH wurden sie Nasenschleudern genannt.


    Übrigens braucht du bei Einzelzimmer nur ie differenz zwischen Mehr und Einzelzimmer zu bezahlen.


    Bsp. Kostet das Einzelzimmer 50 Euro am Tag und das einzelzimmer 100 brauchst du selbst nur die 50 Euro diff. bezahlen.


    Wann ist es den bei dir soweit???


    LG


    Eddy2008

    Eddy

    Danke für deine Tips. Wieso soll man nicht lesen ? Das ist ja blöd. Mit Lesen kann ich mich schön ablenken, die Zeit vergeht dann auch schneller. Ich muss am 15.03. ins KH für die ganzen Voruntersuchungen u.so, die OP wird am 16.03. sein.

    Zitat

    Der Arzt der mich nun hier operiert hat, konnte mich vom ersten Moment an überzeugen.

    Hallo gogi 463,


    darf ich mal fragen, welcher Arzt das war? Ich komme auch aus der Ecke und ein guter HNO ist ja nun mal wichtig bei solchen Geschichten. Vielleicht war ich bisher einfach beim falschen Arzt.


    lg michsehier

    Hi Zusammen,


    hab Eure Beiträge grade mal so überflogen. Bin gestern aus dem KKh entlassen worden, NNH op. Ich hatte allerdings bisher niemals Probleme damit, doch nach einer Erkältung hat sich in der Keilbeinhöhle Eiter festgesetzt und das wurde jetzt operiert.


    Ich hatte auch SCHISS...wie verrückt. Die Kielbeinhöhle sitzt so zentral Im Kopf, hatte Angst, dass da irgendwas danebengeht.


    Ich muss sagen....ich hatte den besten Operateur, fühlte mich super aufgehoben. Hatte das Glück, zu einem DER NNH-Gurus in Deutschland zu kommen (meine HNO hat mich dahin überwiesen)...Dr Reiner Weber im Städtischen Klinikum in Karlsruhe. Super Erfahrung, es wird nach neuesten technischen Standard operiert.


    Eine Ärztin sagte mir, dass teilweise in Deutschland noch OHNE Bildschirm, also quasi "blind" operiert wird....unfassbar. Also bitte...erkundigt euch vor einem Eingriff gut !!


    Ich hab die Op super überstanden und bin so froh alles hinter mir zu haben.


    Drück euch allen die Daumen !!!!


    Achja.....ich durfte recht schnell wieder duschen, üblicherweise sobald die Tamponaden raus sind (ich hatte zum glück keine)...aber nicht so heiss..also duschen;-D


    blümchen