Zitat

    Ja, die Schwester die dich hinbringt darf nicht weiter wie bis zur OP Schleuse, danach ist alles steril

    Stimmt nicht. Nur die Chirurgen und die sterile Schwester sind steril. Die Anästhesie und die sonstige OP-Pflege nicht.


    Zum steril machen: Erstmal ewig waschen und Fingernägel schrubben. Bei der Händedesifektion wird erst ca 2 Minuten mit richtig viel Desinfektionsmittel, also richtig nass der Arm bis zum, Ellbogen eingerieben, dann 2 Minuten bis zum Handgelenk und dann noch mal 2 Minuten die Hand.


    Dann geht man mit erhobenen Händen in den OP um nichts zu berühren und wird dort von der sterilen Schwester angezogen, Kittel und Handschuhe. Die unsterile Schwester schließt den Kittel hinten.


    Das braucht dich als Patient aber nicht zu kümmern, du musst nur brav rumliegen.

    eine hygienische Händedesinfektion unterscheidet sich von einer chirurgischen/aseptischen/"sterilen" in mehreren punkten.


    Hygienische Händedesinfektionen werden in Krankenhäusern i.d.R. jedes mal durchgeführt, wenn eine Pfleger/Pflegerin Patientenkontakt hatte um Keimverschleppung usw. zu vermeiden. Dabei dienen die in jedem Patientenzimmer vorhandenen Desinfektionsmittelspender. Eine chirurgische Desinfektion muss NUR die assistierende Pflegekraft durchführen. Das ist ansonsten rein Arztsache vor OP's. Zuerst wird sich aseptisch gewaschen, dann in sterilen Kittel, sterile Handschuhe, mundschutz und haube. Kein Patient muss im OP Mundschutz tragen, es sei denn der pat ist septisch, d.h. er könnte evtl fäkal-oral krankheiten übertragen bzw durch tröpfcheninfektion, MRSA zb.


    Es gibt in OP-Säälen Springer, also Pflegekräfte oder OTA's, die unsteril "springen" können, d.h. Material beschaffen etc. Dann gibt es einen (manchmal, selten zwei) Instrumentierer, also ein OTA oder Pflegekraft die steril steht und den chirurgen assistiert, instrumente anreicht etc. und eben chirurgen und anästhesie, also narkosepersonal. du bekommst die mandeln raus, d.h. sie müssten ohnehin in deinen Mund, also kann es gar keinen Mundschutz geben. du kannst normalerweise dein höschen anlassen. da muss niemand hin in das gebiet. du brauchst noch anti-thrombose-strümpfe für den op und danach, das wird dir aber noch alles erklärt.


    ich hoffe ich habe dir weiter helfen können, bin selbst in der Krankenpflege!

    Zitat

    Genauergenommen sind nur die steril die am Tisch stehen, der Rest macht sich nicht steril ...

    Die haben dann keinen Kittel und Handschuhe an?

    Zitat

    wird dort von der sterilen Schwester angezogen, Kittel und Handschuhe.

    Macht man das dann nicht selbst?

    also nein, die anderen sind nicht steril, nur in blauer bzw grüner op-bereichskleidung. NICHT steril. und nein, die können das nicht selber machen, denn du kannst dir selbst unmöglich steril einen kittel anziehen, denn du würdest ihn immer irgendwo, spätestens beim schließen des kittels, unsteril machen.

    Es gibt durchaus KH die mittlerweile auf Strümpfe verzichten und das ist in einiegn Fällen auch durchaus sinnvoll. Denn die Strümpfe sitzten nicht in jdedem Falle gut und wenn sie einschnüren schaden sie mehr als das sie helfen.


    Aber ich kenne das auch nur so das ich Strümpfe tragen musste, außer bei meiner Mandel OP aber da war ich auch noch jünger ... bei Kindern und Jugendlichen ist das ja auch immer anders