Reinigung der Atemwege?

    Also ich bin seit 10 Monaten eingeschworene Nichtraucherin. Ich habe vorher nicht sehr viel geraucht, aber ich bin froh, dass nun Schluß damit ist. Nach aussen hin bin ich sehr tolerant und lass es zu, dass neben mir geraucht wird, aber... ich hab das Gefühl ich müßte nun meine Atemwege von den Restbeständen reinigen zu müssen. Ich inhaliere deshalb oft (Meersalz). Gibt es Therapien oder Anwendungen, die dies unterstützen?


    Gruß


    Petra

  • 19 Antworten

    Salzlösung

    Hat denn hier keiner meine Frage verstanden?


    Ich habe nicht gefragt WAS Du inhalierst, sondern WIE.


    Salzlösungen kann man AUSSCHLIESSLICH mit Verneblern inhalieren.


    Die meisten aber kippen Salz in heisses Wasser und bilden sich ein, sie würden Sole inhalieren, dabei inhalieren sie eben nur heisses Wasser.

    Vorsicht vor den tips von i387 !

    i387 glänzt an dieser Stelle mal wieder mit einem seiner berühmten Weltuntergangspostings. Der schnappt was irgendwoher auf, träumt schlecht davon und schreibt hier seine Traumassoziationen auf ! Japanöl Gift für die Lunge ... das ich nicht lache !


    hey i387 wusstest du eigentlich, dass du beim Tippen auf ner Computertastatur Weichmacher aus dem Plastik herauslöst, die über die Horn- und Lederhaut direkt die DNA deiner Fingerkuppenzellen schädigen können? Diese sind in höchstem Maße cancerogen ! ... und lösen beim Säugling Lachkrämpfe aus, so dass die Atmung versagen kann ;-o

    Re: Reinigung der Atemwege

    hallöchen,


    also ich weiß nicht, ich bekomme immer ein ungutes gefühl, wenn ich von diesen "reinigungs"-aktionen lese (darmreinigung, lungenreinigung, was gibt es noch?). schon das wort "rein" hat einen merkwürdig mystischen widerhall. auslöser scheint mir hier eine subtile intoxikations-phobie zu sein.


    ich zumindest glaube:


    • dass unser körper über ein ausgekügeltes stoffwechsel-system verfügt, das "mutter natur" selbst so eingerichtet hat.


    • es ist daher nicht nötig, mit irgend welchen reinigungs-kuren nachzuhelfen. das bringt nix, kostet geld u. ist schlimmstenfalls gesundheitsschädlich.


    • wenn der stoffwechsel bzw. die selbstreinigungs-kräfte des körpers nicht mehr richtig funktionieren, so hat das körperliche o. seelische ursachen. *diese* müssen beseitigt werden. falls keine irreversible schädigung (z..b eines gewebes) stattgefunden hatt, findet eine natürliche restitution statt.


    • dass der mensch sich auch selbst schädigen kann, steht außer frage, da ist unsere gesellschaft ja meister drin. aber auch hier gilt: ursachen-beseitigung!


    • natürlich kann u. sollte man die selbstheilungskräfte des körpers fördern, das hat aber nichts mit "reinigung" zu tun.


    zum thema rauchen: wenn jemand durch rauchen das flimmer-epithel seiner luftröhre/bronchien irreversibel geschädigt hat, funktioniert dieses natürliche selbstreinigungs-system natürlich nicht mehr. - tja, damit muss der (ex-)raucher dann halt leben... das zerstörte gewebe wird auch durch eine reinigungs-kur nicht wieder hergestellt - leider.


    so long, liebe leute


    CL

    good post !

    Jo ich stimme dir völlig zu! Einizige Ausnahme, die ich zulasse sind anthropogene Vergiftungen, bei denen der Mensch in der Evolution nicht "gelernt" hat, diese zu entgiften - obwohl mir da grade nix konkretes zu einfällt ;-D .


    Das Beste um seinen körper von schädlichen Einflüssen zu befreien, ist ihnen aus dem Wege zu gehen und Dinge zu tun die dem allgemeinen Wohlbefinden dienen (Sport, Schlafen, lecker essen, usw.). Im Falle des Rauchens ab an die frische Luft!


    Vor allem würde ich das auch auf die hemmungslose Verschreibung auf Antibiotika übertragen wollen ... ich muss sagen, dass ich mich selten besser als nach ner überwunden Krankheit fühle; das Immunsystem verkümmern zu lassen,kann doch irgendwie nicht die Lösung sein.

    Lunge als Müllabladeplatz für Pharmaschrott?

    >17.02.03 15:47


    >Japanöl Gift für die Lunge... das ich nicht


    >lache!"


    Niemand nimmt Ihnen übel, daß Sie nichts von Medizin verstehen. Aber wissen Sie was? Sie sollten Ihr Unwissen lieber nicht so offen sichtbar im Gesicht tragen.


    Spruch der Kinder auf dem Schulhof:


    "Lieber heimlich schlau als unheimlich doof."


    ama


    http://www.ariplex.com/ama/amaalveo.htm


    (über wie man die Lunge zerstört)

    Re: ...

    also ich hab mir den Artikel durchgelesen ... seltene Lungenkrankheiten durch Stäube im Beruf ... vor allem hervorgerufen durch Schimmelpilze o.ä.


    kannst du die Stelle, die du meinst hier hereinkopieren ?


    "Lieber heimlich schlau als unheimlich doof."


    naja ... wenn du meinst ... 8-)

    Lunge und ama(i387)

    Sehr geehrter Aribert!

    Zitat

    Niemand nimmt Ihnen übel, daß Sie nichts von Medizin verstehen. Aber wissen Sie was? Sie sollten Ihr Unwissen lieber nicht so offen sichtbar im Gesicht tragen.

    nun ist auch die Umweltmedizin von ama (i387) nicht sicher :-(


    Gibt es keine Weiterbildung für fehlgeleitete Journalisten?

    Antibiotika

    Vor allem würde ich das auch auf die hemmungslose Verschreibung auf Antibiotika übertragen wollen... ich muss sagen, dass ich mich selten besser als nach ner überwunden Krankheit fühle


    Das mag schon sein, kann aber unbehandelt auch echt ins Auge gehen.


    Man sollte eben sehr genau abschätzen können, wann der Körper überfordert ist (und das kann sich auch erst nach einer Zeit zeigen- unbehandelte Mandelentzündung kann auf die Dauer den Herzmuskel schädigen!!!)


    ; das Immunsystem verkümmern zu lassen, kann doch irgendwie nicht die Lösung sein.


    Auch bei Antibiotikagabe verkümmert das Immunsystem nicht- JEDER Erregerkontakt stärkt das Immunsystem. Das ist Training.


    Aber genauso wie sich ein Boxer zum Training nicht Mike Tyson als Sparringspartner nimmt, gilt es, das Immunsystem SANFT zu stimulieren, d.h. schwere Erkrankungen auch stark zu behandeln.


    Hinterher ist man dann immer schlauer, es ist eben ein Spiel mit Wahrscheinlichkeiten. Hinterher, nach einer Erkrankung, sagen viele "Das Antibiotiklum habe ich aber gar nicht gebraucht"- im anderen Fall (der Arzt hat keins verschrieben) wird dann über mangelnde Behandlung geklagt.