Reizhusten, Paracodin nützt nichts

    Hallo zusammen


    ich habe ein ganz banales Problem:


    Seit 6 Tagen habe ich eine fette Erkältung mit Halsschmerzen, Schluckbeschwerden, Schnupfen und Heiserkeit. Seit 3 Tagen bin ich im Stadium Reizhusten (und immer noch heiser).


    Tagsüber gehts, aber ab dem früheren Abend kitzelt jeder Atemzug so stark im Hals, dass ich keinen Schlaf finde.


    Vorgestern hat mir der Apotheker Paracodin mit dem Wirkstoff Dihydrocodein gegeben. Ich habe gestern ziemlich entnervt 60 Tropfen vor dem Zubettgehen genommen (empfohlen werden 25-35), und das Resultat ist gleich Null. Ich fühl mich, als ob ich ein Schlafmittel intus hätte, aber es kitzelt weiter, dh. ich huste statt zu pennen.


    Vermutlich muss ich nun einfach abwarten, bis es von selbst weggeht und schauen, dass ich tagsüber 1-2 Stunden Schlaf nachholen kann?


    Oder hat jemand eine andere Idee?


    Danke


    Sophie

  • 20 Antworten

    Danke für die prompten Antworten!

    @ Mellimaus21 und sunny80

    Ich hab nicht ausführlich genug geschrieben, sorry: In der 1. Nacht nahm ich vor dem Schlafengehen 25 Tropfen. Keine Wirkung. Dann zwei Stunden später nochmals 10 drauf, immer noch keine Wirkung.


    Die 60 in der 2. Nacht nahm ich, weil ich gestern nochmals beim Apotheker war und ihm gesagt hatte, dass es nicht funzt. Er meinte dann, ich solle einfach so viele nehmen, bis es hilft. Ich begann mit 25, dann nochmals 15, dann nochmals 20, und um 4 in der Früh gab ich auf... ;-)


    Schleimlöser nehm ich tagsüber. Es ist aber nicht viel Schleim vorhanden.

    @ Optimismus

    Da muss ich ja morgen Grosseinkauf machen... :-q

    @ Optimismus

    Ehrlich gestanden weiss ich nicht, wies geht, nein. Hast du mir einen Tipp?

    @ Mellimaus21

    Nein, ich war nicht beim Arzt. Ich hatte einfach eine Monstererkältung, aber ich glaube nicht, dass meiner Lunge was fehlt (ich weiss, wie es sich anfühlen würde). Fieber hatte ich eh nicht.


    Es kitzelt einfach so wahnsinnig im Hals. Dort, wo die Entzündung war. Ich kenn das schon von früheren Gelegenheiten, einfach nicht in dem Ausmass. Normalerweise huste ich 1 Nacht durch und dann ist gut. Jetzt sind es schon 3 Nächte.

    Kartoffel-Zwiebel-Thymian-Wickel

    Grosses, nicht zu dickes Tuch (alte Stoffwindel ist ideal). Mit Haushaltpapier auslegen (das Tuch ist später besser zu waschen). Kartoffeln kochen, Zwiebeln kleinschneiden, Thymianblättchen zupfen oder getrockneten nehmen. Auf das ausgelegte Tuch die Zwiebeln und den Thymian verteilen. Gekochte Kartoffeln HEISS drauf kippen. Tuch sofort einschlagen. Mit der geballten Faust auf die Kartoffeln hauen, dass sie zu Brei werden. Das ganze möglichst warm (Test an der Innenseite des Unterarms) auf die Brust legen. Enges T-Shirt anziehen und ab unter die warme Decke. Falls irgendwo noch zäher Schleim sitzen sollte, der nicht kommt und nur reizt, wird er sich lösen und Du wirst abhusten können. Wenn nicht, egal. Diese Art der feuchten Wärme erreicht auch die Tiefe des Gewebes und regt so die Durchblutung an. Dadurch werden die Selbstheilungskräfte mobilisiert. Ich wünsche Dir viel Erfolg und einen guten Rutsch in ein gesundes, glückliches, neues Jahr. :)*