Schlechter Geschmack - Citrobacter Koseri - HELP!

    Tach,


    ich habe folgendes Problem :


    Ich leide schon seit einiger Zeit unter einem ekeligen Geschmack im Mund.


    2001 hatte ich zwei Nasen-OPs. Einmal wurde das Septum gerichtet und die Nasenmuscheln verkleinert. Beim zweiten Eingriff wurde ein Polyp entfernt. Seit der OP klage ich über eine vermehrte Schleimproduktion meiner Nasenschleimhäute. Ich leide ebenfalls an einer trockenen Nase.....zumindest glaube ich das. Ich kann so viel trinken wie ich möchte aber der zähe aber klare Schleim läuft weiterhin den Rachen runter.


    Dann habe ich vermutet, der Geschmack käme von den Zellresten meiner total zerklüfteten Mandeln. Die habe ich mir vor rund 2 Monaten entfernen lassen ( waren auch sehr vereitert ). Seit der OP habe ich nun immernoch diesen etwas fauligen oder eitrigen Geschmack im Mund. Vielleicht sind die Wunden noch nicht ganz verheilt ....sollten sie das nach 2 Monaten nicht schon sein ??


    Nun überlege ich wie ich weiter vorgehen kann. Ich befürchte, dass sich der schlechte Geschmack auch in schlechtem Atem auswirkt, was mir doch zu schaffen macht.


    Ich will nochmal den HNO aufsuchen, damit er mir über den Heilprozess meiner Mandelwunden informiert. Ausserdem denke ich über einen Untersuchung meiner Lunge nach. Vielleicht ist da was "faul".


    Bevor auch die letzten Leser meines Eintrages auch noch einschlafen, muss ich noch erwähnen, dass bei einem Rachenabstrich mal ein Keim namens "Citrobacter Koseri" entdeckt wurde. Trotz drei Antibiotikabehandlungen ist er immernoch da. Wie kann man diesen Keim bekämpfen ?? Haben die kaputten Mandeln etwas damit zu tun, dass die Antibiotika nicht angeschlagen sind ?? Kann der Keim für eine Geschmacksveränderung verantwortlich sein ?


    Vielen Dank an alle Leser und für eure Tips.


    Gute Besserung.

  • 12 Antworten

    Re: Schlechter Geschmack

    Ich leide auch unter dauerhaft schlechtem Geschmack im Mund. So direkt helfen kann ich dir glaube ich nicht.


    Meine (erfolglosen) Versuche bisher:


    Überprüfung der Zähne/Mundhygiene durch 3 verschiedene ZÄ.


    Mandelentfernung


    Magenspiegelung


    Prophylaktische Reflux-Osophagitis-Therapie (hatte aber keine Beschwerden) sprich Magensäure-Dämpfung


    Anitbiotika (Doxycyclin) gg. Entzündungsherde allg.


    Rachenabstrich


    Stuhlprobe, Untersuchung auf Pilze


    Röntgenaufnahme von Nasennebenhöhlen und Lunge


    Vorrübergehend habe ich mir durch zu häufiges Zähneputzen


    Riefen in die Zahnhälse geschliffen ( 5-8 mal am Tag)


    Bei meinem heutigen Beusch beim HNO-Arzt meinte dieser:


    "Manchmal kommt man nicht dahinter woran's liegt" :-(


    Nach allem was ich bisher weiss, habe ich aber gleichzeitig keinen Mundgeruch. Jedenfalls haben die Leute die ich bisher


    danach gefragt habe dies verneint.


    Zusätzliich habe ich immer tagsüber eine zunehmend


    belegte weisse Zunge. nachdem ich sie abends gereinigt habe


    ist sie morgens immer nioch sauber.


    Im Laufe des Tages aber kommt der Belag wieder.


    Ich nehme jetzt ein mykotisches Antibiotikum und damit


    ist der Zungenbelag deutlich harmloser.


    Aber der Geschmack ist bisher geblieben.


    Bei mir wurden bislang keine besonderen Bakterien gefunden.


    Wenn das Citrobacter so hartnäckig ist gehört es vielleicht


    zur natürlich bakterien-Flora ?

    Danke

    erstmal für deine Auskunft.


    Ja, dieser Citrobacter ist sehr hartnäckig. Mein HNO meinte aber nach dem ersten Rachenabstrich " oh, da haben sie sich was eingehandelt ". Wahrscheinlich wollte er mich so spüren lassen, das endlich ein Grund für den Geschmack gefunden wurde. Naja, der Keim ist wohl immernoch da.


    Ich konzentriere mich jetzt weiter auf die "Wunden" meiner Mandel-OP ( soweit sie noch existieren ) und eine Untersuchung meiner Lunge.


    Ansonsten ist bei mir alles in Ordnung. Blut ist gut, Stuhl wurde kontrolliert, NNH wurden geröntgt.


    Naja, auch dir weiterhin viel Erfolg bei der Suche nach der Ursache.


    P.S. Habe gelesen, dass du aus Münster kommst. Ich wohne ganz in der Nähe und mein HNO ist in Münster.

    Re: Schlechter Geschmack

    Hi J. Merrick.


    War bisher bei Wünstel und bei Nieschalk/Hustert.


    Von letzteren halte ich sehr viel, die haben bei mir die


    mandel-OP durchgeführt.


    Der Wünstel hat mir heute Penicillin verschrieben.


    Das ist aber alles keine Wissenschaft. Der hat mir letztes Mal Doxycyclin verschrieben und nun Penicillin, weil man damit andere


    Bakterien bekämpfen könnte.


    Es wird also nicht bestimmt was los ist sondern einfach auf Verdacht verschiedene Antibiotika durchprobiert.


    Schulmedizin ist sehr enttäuschend.


    Als nächste lasse ich glaube ich eine professionelle Paradontose-Behandlung machen.


    Hat dir schonmal jemand bestätigt das Du wirklivch Mundgeruch hast ?


    Klappt bei dir der Handrückentest (also Handrücken anlecken


    mit möglichst hinterem Teil der Zunge, trocknen lassen, dran riechen) ?


    Was hälst Du von den Produkten unter


    http://www.therabreath.be/duits/Halitosis_Deutsch-NEW.htm


    ??


    Der Entwickler dieses Therabreath-System vertritt die Theorie


    das es sich um anaerobe Bakterien im hinteren Zungenbereich handelt, die nicht mit Antibiotika behandelt werden können.


    MFG

    Schlechter Geschmack

    Mensch, da bin ich ja froh, daß es auch andere gibt, die diesen schlechten Geschmack im Mund haben.


    Dachte schon, ich bilde mir das alles ein!!!


    Ich habe das jetzt bestimmt schon seit 1 Jahr.


    Der HNO hat bereits 3 Abstriche genommen. Alle ohne Befund.


    NNH und Lunge Röntgen


    CT NNH


    div. Nasensprays


    jetzt das 2 x Antibiotika


    Ich glaube, er ist langsam mit seinem Latein am Ende. Und ich, ehrlich gesagt, auch.


    Mundgeruch scheine ich nicht zu haben. Jedenfalls meint das mein Freund. Trotzdem versuche ich, permanent ein Bonbon im Mund zu haben.


    Werde jetzt abwarten, wie das Antibiotikum anschlägt. Berichte dann weiter.


    Gruß


    Marie

    J.Merrick Mandel op

    hallo J.Merrick


    has du deinen HNO gefragt ob die Wunden von der OP nach 2 Monaten verheilt sein müssen ich wüste das nähmlich auch gerne ich habe nämlich


    das gleiche Problem wie dunach der OP ist mein Mundgeruch fast noch schlimmer bitte melde dich danke

    Re: Susale

    Servus,


    meiner Meinung nach bildet sich relativ viel Speichel an den Stellen, wo früher mal meine Mandeln waren. Der schlechte Geschmack ist auch noch da.....zumindest bilde ich mir das ein. Ich bin aber auch, was Krankheiten angeht, sehr ängstlich und psychisch labil. Sowas kann man sich nämlich durchaus auch einbilden. Ich versuche auf eine gute Mundhygiene zu achten und lutsche sehr viele zuckerfreie Bonbons ( natürlich nur die mit dem Zahnmännchen ).


    Montag gehe ich zum HNO-Arzt, damit er sich die "Wunden" nochmal anguckt. Dann kann ich mehr Auskunft geben. Also, bitte nochmal Montag Abend herreinschauen.


    Gruss

    Heilige Sch**sse,

    man bin ich verpeilt, sehe gerade, dass ich den Termin erst Mittwoch habe. Mmmm, wie kann ich das entschuldigen.....Schande über mein Haupt :-)


    Sorry, bitte doch noch bis Mittwoch gedulden.....allerdings rechne ich nicht mit einer überwältigenden Diagnose. Eher was vom Typ " damit müssen sie dann wohl leben" denke ich mal.


    Also, Mittwoch wird beim Arzt Tacheles geredet. Verlange eine Endoskopie der Nase und einen Abstrich ( ebenfalls aus der Nase).


    Gruss und nochmals sorry.....

    Re: Susale

    Hi Susale,


    also viel neues gibt es erwartungsgemäß nicht zu erzählen.


    Nase ist in Ordnung, Kehlkopf und Rachenraum ebenfalls. Habe nochmal zwei Abstriche aus der Nase und aus dem Mund/Rachen machen lassen. In einer Woche erfahre ich dann, welche Keime ich mir beim Trinken aus Flüssen in aller Welt so eingefangen habe :-)


    Suche jetzt einen Internisten und Lungenfacharzt auf.


    Gruss

    Hallo...


    Leide unter genau den gleichen Symptomen.


    Nach mehreren Nasennebenhöhlen OPs ... dauerhaft bleibende Entzündungen der Kieferhöhlen.. klarer bis gelber sehr zäher Schleim, immer wieder auftretende Entzündungen im Rachenraum (geht manchmal bis zum KEhlkopf runter).


    HNO Ärzte wissen nicht weiter... irgendwann wurde dann mal das Citrobacter Koseri gefunden.


    Mit Kortison bzw. bestimmten Antibiotika gehts dann immer für ne Weile... setze ich eines von beiden ab, dauerts nicht lange und ich hänge wieder und die Hölle geht von vorn los bzw. weiter.


    Mach das nun schon Jahre mit und kann einfach nicht mehr.


    Hat jemand von damals das Bakterium bzw. die Entzüngen irgendwie in den Griff bekommen?

    Hallo,


    Citrobacter koseri gehört bei manchen Menschen zur Darmflora. Es gibt drei Möglichkeiten, wie das Bakterium in Deinen Mund gelangt: 1. über Deine Hände oder die Hände Deines Partners oder 2. rückwärts über den Magen bei Sphinkterinsuffizienz. 3. ungekochte ungewaschene Nahrung.


    Furz in der Badewanne lasse ich jetzt mal weg. Wenn Du rauchst, beantworte ich keine weiteren Fragen, weil das mit geschätzten 95% die Halithosis erklärt.


    MfG