Schleim im Hals/Kiefer

    Guten Tag.


    Ich habe folgendes Problem: Ich habe seit einigen Monaten das Gefühl im Rachen Schleim zu haben, dieser ist dickflüssig und gelb. Es ist ein unangenehmnes Gefühl so als hätte ich einen Klumpen oder einen Kloß im Hals.


    Nach langem hin und her bin ich zum HNO-Arzt gegangen, der durchleuchtete meine Nase und machte eine Röntgenaufnahme meines Kiefers.


    Er sagte dann das ich ein bisschen Schleim im Kieferbereich hätte, er dagegen aber auch nix machen könnte. So ging ich ohne Medikamente wieder nach hause.


    Ich bin ratlos, gibt es denn gar nichts was mich von dem hartnäckigen Schleim im Hals befreien kann? Ich habe weder Husten noch Schnupfen, bin ansonsten kerngesund aber dieser ständige und stetige Kloß im Hals macht mich wahnsinnig.


    Ich wache morgens damit auf und gehe auch abends damit wieder ins Bett :-(


    Gibt es keine, speziell im Rachen/Kieferbereich schleimlösenden, stärkeren Mittel??


    LG:°(

  • 9 Antworten

    Die selben Symptome...

    ... habe ich auch. Bei mir ist es oft auch noch so, dass ich ein richtiges Stechen im Rachenraum habe und sich dann nach einigem Würgen, husten und hochziehen ein getrockneter harter Schleimbrocken löst, der an einem Schleimfaden hängt. Sorry für die etwas scheussliche Erklärung, aber genau so ist es.


    Wenn ich mir tagsüber mit einer Lampe in den Hals leuchte, dann sehe ich eine gelblich weisse Schleimspur, die hinten im Rachen herunterhängt. Und ich weiss nicht, was ich dagegen machen kann bzw. was das genau ist.


    Ausserdem hab ich gestern noch so einen Tonsillenstein aus meinen Mandeln gefischt. Ich glaube auch, dass der ziemlich gross war. Aber wenigstens war der scheussliche Geschmack im Mund danach weg.


    Hängen diese Symptome denn ev. irgendwie zusammen? Mein Freund hat sich schon mehrmals beklagt, dass ich unangenehm aus dem Mund rieche. Und mir ist das natürlich super peinlich.

    Also mit den Zähnen ist alles in Ordnung. War dieses Jahr 2 mal beim Zahnarzt und der hatte nichts zu beanstanden.


    Ich werde denke ich jetzt doch mal zum HNO Arzt gehen und mich durch checken lassen. Zur Zeit geht es wieder mal halbwegs gut mit dem Geschmack im Mund, aber so alle paar Wochen komm ich mir vor, als hätt ich einen Misthaufen im Mund.

    Danke Andy200


    Gibt's denn einen weg, ohne medikamente diese pilze wieder loszuwerden? ...falls ich so was haben sollte meine ich.


    Irgendwie hab ich jetzt die panik, dass ich das problem ev. schon länger hab, und es mir nur keiner gesagt hat. aber schwestern und freunde behaupten zum glück, dass ihnen noch nichts aufgefallen wäre. somit hoffe ich einfach mal, dass das nur vorübergehend war. Aber wie gesagt, wenn sich wieder so ein Tonsillenstein bildet, dann schmeck ich das eh von selbst.

    Ohne Medikamente wird's wohl nicht gehen.

    Es gibt aber gute Medikamente, die, soweit ich weiß, nebenwirkungsfrei sind.


    Nystatin Emulsion z.B.


    Wird gern gegen Mundsoor verschrieben.


    Kann man aber auch in die Nase tröpfeln, falls die Pilze eher dort siedeln, z.B. in den vielen Nebenhöhlen.


    Wasser trinken nicht vergessen, damit der Schleim dünnflüssig wird und weniger klebt.

    Also ich war kurz vor Weihnachten beim HNO und der hat gemeint, ich hätte eine chronische Mandelentzündung und wenn ich weiter Beschwerden hätte, dann sollte ich mir die Mandeln doch am besten operativ entfernen lassen.


    Das ist allerdings das letzte was ich machen möchte, da ich in meinem Bekanntenkreis nur Horrorstories über Mandel OP's gehört habe.


    Durch diese Mandelentzündung hab ich offensichtlich eine vermehrte Schleimbildung im Rachenraum und er wisse auch nicht, was man dagegen tun könne.


    Nun bin ich aber über Weihnachten ziemlich verkühlt gewesen, hab mich also einige Tage so richtig ausgeschneuzt und nun ist komischerweise die Mandel auf der rechten Seite wieder "normal klein". Rechts ist sie immer noch so gross wie vorher.


    Jetzt kenn ich mich gar nicht mehr aus.


    Der Schleim im Hals ist auch fast weg. Und das nach 6 Monaten Dauerbeschwerden.


    Erklären kann mir das offenbar niemand. Hat irgendwer 'ne Idee was das sein kann? Linke Mandel total dick und auch teilweise mit winzigen Tonsillensteinchen, und rechte Mandel wieder normalgross und nix drin.


    Ich dachte immer, wenn die entzündet sind, dann immer beidseitig.