Schluckbeschwerden: Habe ich wirklich Reflux?

    Hallo zusammen.


    Seit anfang Januar2013 hatte ich ein Globusgefühl, was plötzlich abends mit einmal da war und ca mitte Februar weg ging.


    Im januar beim HNO konnte er nichts festellen außer das mein Rachen trocken und rot ist..Ich sollte einfach mehr trinken.


    Das Globusgefühl ging zum Glück nach paar Wochen weg aber dann waren da noch die Schluckbeschwerden..Der erste HNO meinte immer nur ich solle mehr trinken weil der Rachen immer noch so rot und trocken ist. Da mich das nicht weitergebracht hat bin ich zum anderen der sich mein Kehlkopf angesehen hat und meinte das der Stellknorpel gerötet ist. Es sehe sehr nach Reflux aus.


    Er hat mir Omeprazol 20mg verschrieben...Paar Tage morgens und abends und dann morgens 1x..Es ging mir damit tatsächlich besser aber es ging nie komplett weg...Bis heute nicht! Nehme es jetzt gute 4 Wochen..


    Hatte nun am 27.03 eine Magenspieglung.


    Diagnose: Hiatushernie mit deutlichen Refluxläsionen an der ausgefransten ora serrata( Was auch immer dieses Ora Serrata sein soll)Anhaltend klaffende Cardia und Laryngitis (möglicherweise Refluxlaryngitis)


    Soweit so gut...Ich versteh aber überhaupt nicht das ich gar keine Probleme mit meinen Magen spüre! Schon gar nicht Sodbrennen...Das habe ich vielleicht 1x Jahr..


    Meine Symthome sind:


    - Trinken und essen geht ohne Probleme..Also ich merke da keine Schluckstörung


    - Schlucke ich trocken bzw mit spucke merke ich das da irgendwie was ist im Hals..Am Kehlkopf..Echt schwer zu beschreiben..Als da Schleim ist der nicht mit runter will.


    -Wenn ich schlafe und aufwache sind die schluckbeschwerden wie weggeblasen..Echt sehr komisch..Da merke ich nichts wenn ich trocken schlucke. Also im liegen!


    -Wenn ich dann aufstehe merke ich wie von oben am Hals so Schleim runter läuft..Den ich auch ausspucken kann und der eigentlich nur hell und etwas dick ist.


    -Gelegentlich habe ich noch sprachprobleme..Das heißt mir fällt es echt schwer meine stimme aufrecht zu halten.Fühlt sich auch ganz komisch an. Was sich aber auch mit Omeprazol verbessert hat.


    Kann das wirklich Reflux sein? Ich muss dazu sagen das ich durch die ganze Sache eine Angststörung bekommen habe. Weil mich das echt über die Monate fertig gemacht hat bzw macht.

  • 12 Antworten

    Also ich muss dazu sagen das ich vor der ganzen Sache ein wirklich immer gut gelaunter Mensch war..Der gerne Sport gemacht hat ;-)


    Naja durch die Sache nun nicht mehr...Bin total down...Streß habe ich nicht wirklich würde ich sagen...Alkohol seit Januar gar nicht mehr und rauche schon seit 8 jahre nicht mehr.


    Gegessen habe ich sonst immer genau das was ich wollte und lust habe..Auch sehr viel..Warum auch nicht? Denke mit 186 und 80 kilo und Sport gab es da nie Probleme

    Ich habe das Problem seit Mitte November. Habe öfter mal Sodbrennen & Magenprobleme, aktuell aber nicht. Aber dennoch huste ich seither, mein Kehlkopf ist angegriffen. Auf Magenspiegelungstermin warte ich (wieder), da ich einen Termin absagen musste.


    Aber Deine Beschwerden wurden nun mal gefunden – und ich denke, man selber merkt manches (Sodbrennen) erst, wenn es heftiger ist. Der Befund Deiner Magenspiegelung ist zumindest deutlich!

    Hast du dann auch schluckbeschwerden bekommen?


    Kann mir höchstens nur noch stillen Reflux vorstellen den man nicht mitbekommt. Also das die Gase aufsteigen..Trotzdem nach so langer Zeit hat mich das nun seelisch echt fertig gemacht...Da der erste Arzt nie was gefunden hat bzw nur immer gesagt hat ich solle mehr trinken.


    Habe meine Spieglung im KH machen lassen..Ging relativ schnell in 1,5 Wochen

    Halskratzen/Schluckprobleme habe ich auch. Trockene krümelige Sachen wie Kekse sind völlig grausam, aber auch so habe ich oft Probleme. Morgens beim Aufwachen auch erstmal nicht.


    Muss über 2 Monate auf den nächsten Termin beim Gastro warten; Kliniken machen es hier nicht mal eben so.

    War heute wieder bei meinen HNO mit dem Befund...Er meinte ich solle Omeprazol weiter nehmen ... Naja ich nehme die ja nun schon über 4 Wochen... Es ist wie gesagt besser geworden aber nicht wirklich weg..Also das Schluckproblem..


    Werde versuchen irgendwo einen Termin zu bekommen für das DX Restech System...Damit man genau sehen kann wie viel Gase hoch kommen...Das ist dann ja der sicherer Beweis...

    @Ich muss dazu sagen das ich durch die ganze Sache eine Angststörung bekommen habe. Weil mich das echt über die Monate fertig gemacht hat bzw macht.


    Das sind auch typische Symptome einer Angststörung.


    Vielleicht solltest du zusätzlich über psychotherapeutische Hilfe nachdenken :)z

    Das kommt mir bekannt vor. Ich hatte das auch mal, nach einer langen schweren Bronchitis. Es ging einfach nicht weg, ich mußte mich dauernd räuspern und husten, spuckte aber nur klares Sekret aus, es war nichts entzündet. Erst ein Allergologe hat mich irgendwann Monate später auf die richtige Spur gebracht. Es war eine Unverträglichkeitsreaktion auf Kohlensäure. Ich habe auf stilles Mineralwasser umgestellt, habe von meinem Arzt für den Fall des Falles Budesonid-Spray (Glukokortikoid) bekommen und siehe da: weg war das Problem!


    Gibt es irgendwas, auf das du vielleicht unverträglich reagierst, sowas wie Wasser mit Kohlensäure? Daß du beim Aufwachen keine Probleme hast, paßt auch dazu. War bei mir genauso. Erst wenn ich wieder Mineralwasser getrunken hatte, ging es los. Nur bis ich das mal verknüpfen konnte...

    Wäre mir jedenfalls nichts bekannt ;-) Trinke auch nur Wasser ohne Kohlensäure aber mit Geschmack.


    Was ich ja sonst noch komisch finde ist:


    1. Wenn ich aufstoße das ich dann ca 2 mal schlucken kann ohne das ich ein komisches Gefühl im Hals habe.


    2. Wenn ich Gähne ist es genau das gleiche. Dann ist es auch ganz kurz weg


    3. Bei meiner letzen Flugreise war mein Ohr total zu und habe paar Tage Druckausgleich ausüben müssen...Also Nase zu und drücken..Und was habe ich dann bemerkt? Genau das gleiche ...Das Schluckproblem war beim nächsten schlucken weg..


    4. Ab und an habe ich wenn ich ausamte, mit der Nase so ein Gefühl als wenn im Rachen Luft hoch kommt die aber "sauer" ist..Ganz komisches Gefühl...Sehr schwer zu beschreiben...


    Wie kann das sein? Muss jetzt auch schon oft beim bisschen Wasser trinken aufstoßen...Also ohne Kohlensäure..Was irgendwie ja gut ist..Dann kann ich wenigstens schlucken und merke nichts im Hals


    Kann es sein das ich einen falschen Druckausgleich zwischen Hals und Magen habe und deswegen Schluckprobleme bekomme? Vielleicht ja durch den Zwerchfellbruch....


    An was man alles denkt wenn man sowas schon Monate hat...