Septumdeviation (mit Nasenkorrektur)

    Hey,


    ich hab schon seit meiner kindheit probleme mit der atmung durch die nase.


    damals wurde mir immer gesagt, dass man erst was machen kann, wenn man ausgewachsen ist. jetzt war ich


    heute früh nach 4jahren mal wieder beim hno-arzt welcher mir eine überweisung mit dem auftrag Septumdeviation und eine Nasenmuschelhyperplasie ausgestellt hat. :)


    soweit sogut.


    nun zu meiner frage. da ich eine relativ bis ziemlich große nase habe.. ob es möglich ist die operation mit einer rhinoplastik zu verbinden.. und wenn ja vllt beides über die kasse abrechnen zu lassen oder sonst nur die behandlung an sich ohne die anästhesie-kosten.. hat sowas schonmal jemand machen lassen?und wenn ja, wie teuer war das?


    ich hatte mir als klinik die "Katholischen Kliniken Ruhrhalbinsel" ausgesuch.. link: http://p10.zillgen-gruppe.de/deutsch/fachbereiche/plastische-chirurgie/index.html


    kann man dort wohl beides machen lassen?


    lieben gruß :)

  • 3 Antworten

    Hallo Ecel,


    die Krankenkasse bezahlt natürlich nur den medizinischen und nicht den kosmetischen Teil, in dem es nur um eine Verschönerung geht. Allerdings kann es trotzdem manchmal sinnvoll sein, den medizinischen und den kosmetischen Teil in einer OP machen zu lassen, weil man dann in einigen Fällen nur den Aufpreis für die Schönheits-OP zahlen muß.


    Allerdings setzt das - finde ich - voraus, daß man zu einem Arzt geht, der sich nicht nur mit medizinischen OPs gut auskennt sondern auch viel Erfahrungen und Kompetenz in der Ästhetischen Chirurgie hat.


    Liebe Grüße


    Flausenfee

    Hi Ecel!


    Also Dr. Bromba ist auf jeden Fall eine gute Adresse. Er hat bei Prof. Gubisch, einem sehr erfahrenen Nasenoperateur gelernt. Ich war bei Dr. Bromba vor ca 3 Jahren, habe mich dann aber gegen ihn entschieden. Es war mir einfach zu weit weg. Soweit ich weiss übernimmt bei Dr. Bromba die Krankenkasse den funktionellen Teil. Wenn du auch das Äussere deiner Nase ändern willst, musst du dort mit ca 1000-2000 EUR rechnen. Ästhetische Operationen führt Dr. Bromba mit einem HNO durch. (ich bin von ihm untersucht worden, er nahm sich viel Zeit und hat einen kompetenten Eindruck gemacht)... Achja, einen Termin habe ich dort innerhalb von 1 Woche bekommen da jemand ausgefallen ist, vielleicht hast du ja auch Glück. So eine OP findet übrigens in Vollnarkose statt... dann bekommst du einen Gipsverband und Tamponaden... das erste bleibt 1-2 Wochen drauf das andere ca eine Nacht. Ich konnte 2-3 Wochen nach der OP arbeiten gehen usw... Alles Gute!

    PS: Ich habe gerade den Link von Flausenfee angeschaut. Da steht es das man bei der Arztsuche darauf achten soll das der Chirurg ein Mitglied der DGPRAEC ist. Hier brauchst du nur den Namen deines Arztes eingeben und weisst ob er dort Mitglied. Prof. Gubisch und Dr. Bromba sind übrigens Mitglieder. http://www.dgpraec.de/suche/