Zitat

    ging ich ca. 10 Tage später zum Arzt

    ich geb auch mal meine Erfahrungen weiter. Mit der "Wartezeit" hast du dir deine Heilungschancen selber vermasselt. Genau so war es bei mir. :-(


    Wie schon eine Teilnehmerin vorher schrieb, muss innerhalb 24 Stunden was gemacht werden - danach ist es ZU SPÄT.


    Ich "muss" damit seit rd. 18 Jahren leben - es geht. Es stört ab und zu und in großer Gemeinschaft kann man (ich) nicht genau definieren, woher das Geräuscht kommt und muss mich meinem Gesprächspartner anders positionieren.


    Mir hat der Arzt damals auch gesagt = SOFORT KOMMEN - alles andere sind nur Maßnahmen, die zwar Geld kosten, aber letztendlich nix bringen.


    sorry

    Ein Tinnitus kann zb durch eine Durchblutungsstörung im Innenohr entstehen wenn die HWS beeinträchtigt ist. Wenn man das behandelt kann der Tinnitus auch nach 1 Jahr noch weggehen. Bzw. die SD-UF bei mir – ich hatte zusätzlich zum Tinnitus mehrfaches Klingeln am Tag, extrem laut – da sist mit meiner Thyroxinbehandlung nun zb weggegangen. Das war eine enorme Erleichterung

    klingeln hatte ich zeitweise auch dazu, aber das ging irgendwann wieder weg.


    ich lese garnichts mehr von der druckkammer. bezahlt das die krankenkasse nicht mehr?


    damals bekam ich 15 fahrten genehmigt. man musste ca. 1,5 std. auf 15 m tauchtiefe


    sauerstoff über eine maske einatmen.


    mir hats geholfen. zumindest wurde mein tinnitus danach leiser.


    aber da das ja bei mir schon was länger her ist, weiss ich nicht, ob diese therapie noch


    durchgeführt wird.

    ? redest du mich an?


    wo habe ich geschrieben, dass ich nicht rechtzeitig beim arzt war?


    ich war rechtzeitig beim arzt, hatte starke schmerzen wegen der mittelohrentzündung - nur den tinnitus hat der arzt damals nicht behandelt.


    den hat er erst angefangen zu behandeln, als die mittelohrentzündung schon abgeklungen bzw. weg war und das ohrgeräusch immer noch bestand.


    erst ab diesem zeitpunkt habe ich das trental bekommen für 1 woche. und danach bin ich in die druckkammer gekommen.


    ich habe nirgends geschrieben, dass ich weiss, dass er weggangen wäre... aber so viel ich weiss, muss in diesen fällen schnell gehandelt werden, damit die flimmerhärchen sich wieder aufrichten. und je mehr zeit vergeht umso geringer ist die chance dass das passiert.

    sie meinte emscharly :)_


    Man weiß eben nie wies anders gewesen sein. Und keiner kann für irgendeine Behandlung Garantie abgeben.


    Aber emscharly scheint ein gutes Beispiel dafür zu sein, dass man sich eben irgendwann denkt, wenn ich die Infusionen geholt hätte, hätt ichs heut nimmer.


    Ober das der Wahrheit entspricht weiß man nicht.

    Hey Leute,


    die leise "Welle" meines Geräusches geht anscheinend weiter, heute hab ich fast nix gemerkt in der Nacht bzw. in der Früh. ;-D Ich hab allerdings seit SO mit dem Rauchen aufgehört, vielleicht deswegen?! Koffein und Alkohol hab ich auch erheblich eingeschränkt!!!!!!


    Ich weiß halt nicht ob ich meinen Körper diese Infusionen antun soll wenn ich zurzeit eh gut damit lebe... aber naja bis jetzt wars eben immer so dass es nachdem es leiser wurde wieder stärker wurde, bin einfach ratlos ???


    Also @ emscharly mir wurde erklärt dass es natürlich in den 1-3 Tagen besser wäre zum Arzt zu gehen, aber dass es eigentlich nach 14 Tage auch noch gute Chancen sind es wegzukriegen!!!!!! Jeder sagt halt was andres weil sich eigentlich niemand wirklich damit auskennt, leider......


    LG an euch alle

    Guten Morgen


    Kurz zur "Verteidigung" :

    Toffifee-

    Zitat

    Woher weißt du dann, dass er weggegangen wäre wenn du gleich am nächsten Tag gekommen wärst? Wo ist deine Erfahrung?

    Das weiß ich nicht weil ich mich da auf die Aussagen des Arztes verlassen habe. ER hat gesagt, das man gleich hätte kommen müssen. Jetzt sind die Härchen abgestorben und "Tote" kann man nicht zum Leben erwecken. Das waren seine Worte und das war MEINRE ERFAHRUNG !


    So war das gemeint – ich habe eine negatrive Erfahrung gemacht und zu lange gewartet. :(v

    Zitat

    Man weiß eben nie wies anders gewesen sein. Und keiner kann für irgendeine Behandlung Garantie abgeben.

    Genau

    NALA85

    – das war gemeint und ich hab mir sicher in all den Jahren, wenn der TT besonders "stört", das sicher auch schon x mal gefragt. Aber die Antwort kenne ich auch nicht.

    W25

    Also nach 14 Tagen noch was machen ?? Das halt ich (von deinem Arzt) für sehr gewagt aber ---------------- ich bin nicht der Doktor, die Methoden möge sich verbessert haben und ich kann dir nur alles gute wünschen.


    Ich habe mich damit abfinden müssen, dass nix mehr geht und lebt (mehr-oder-weniger) gut damit.

    JA. bei mir ist es auch so. mal leiser mal lauter (aber immer im erträglichen rahmen).


    ich sagte ja, wenns laut wird, weiss ich, ich muss 3 gänge runterschalten.


    dennoch, ich würde nichts unversucht lassen, das wieder wegzukriegen oder noch leiser.


    auch wenn 14 tage schon her sind - egal.


    solange nicht monate vergangen sind .


    Frag doch mal deinen arzt nach der sauerstofftherapie in der druckkammer. wie gesagt,


    bei mir wurde es danach besser. der tinnitus stabilisierte sich und wurde leiser.