Tinnitus und leichte Ohrenschmerzen- Mittelohrentzündung?

    Hallo ihr,


    am Freitag hatte ich das Gefühl, ich werd krank, da kommt irgendwas.


    Normalerweise geht das entweder wieder weg oder aber es kommt Halsweh- dann weiß ich- ich liege paar Tage flach...


    jetzt habe ich leichte Ohrenschmerzen immer mal wieder, und Tinnitus- leichtes Piepsen- so 1-3x am Tag.


    Tinnitus habe ich sonst auch, vielleicht 1x in 3 Monaten.


    Habe eigentlich keine Lust, schon wieder zum Arzt zu gehen...sollte ich?

  • 4 Antworten
    Zitat

    jetzt habe ich leichte Ohrenschmerzen immer mal wieder, und Tinnitus- leichtes Piepsen- so 1-3x am Tag.


    Tinnitus habe ich sonst auch, vielleicht 1x in 3 Monaten.


    Habe eigentlich keine Lust, schon wieder zum Arzt zu gehen...sollte ich?

    Das was du hast, nennt sich Ohrensausen. Tinnitus hast du, wenn du das Geräusch über Stunden und Tage ununterbrochen hörst.


    Normalerweise ist das keine Mittelohrenentzündung, die ist schon richtig schmerzhaft.


    Das hört sich eher so an, als wäre die Eustachsche Röhre etwas verstopft. Häufig bei Erkältungen. Du kannst inhalieren, Schleimlöser nehmen und dich gut warm halten. Auch Rotlicht hilft.


    Außerdem solltest du ein abschwellendes Nasenspray nehmen, damit der Schleim abfließen kann und die Röhre nicht noch mehr verstopft. Also Nase auf jeden Fall frei halten!


    Zum Arzt musst du erst, wenn die Symptome nach 1-2 Wochen stärker sind oder sich gar nichts verändert.

    Hi, danke!


    Ich dachte immer, das Piepsen heißt Tinnitus, sobald man ein Geräusch hört.


    Habe sowieso eine chronische Sinusitis. Dh bei mir ist es immer in bisschen verstopft. Nasenspray brauche ich sowieso jeden Abend, sonst kann ich nicht atmen.


    Ok, dann erst mal beobachten.

    Hallo! Ich schließe mich der kleinen Hexe an. Nasenspray sollte man allerdings nicht länger als ne Woche nehmen, weil Du sonst die Nasenschleimhaut damit zerstörst. In der Apotheke gibt es dann noch Nasenöl, oder man kann Kochsalzlösung aus der hohlen Hand in die Nase hochziehen. (Dazu 1 Liter Wasser mit 10 Gramm Speisesalz abkochen und abkühlen lassen). Nun ja und rezeptfreie Ohrentropfen gibt es in der Apotheke auch, die ganz gut wirken. Ich schließe mich der geteilten Meinung über Antibiotika hier im Forum an, allerdings war es bei meinen Kindern so, dass die Kinderärztin bei "Ohrweh" immer Antibiotika verordnete. Heute ist Montag, also bitte spätestens am Freitag zum Arzt /-in wenn es nicht besser wird. Gute Besserung!

    Zitat

    Nasenspray sollte man allerdings nicht länger als ne Woche nehmen, weil Du sonst die Nasenschleimhaut damit zerstörst. In der Apotheke gibt es dann noch Nasenöl, oder man kann Kochsalzlösung aus der hohlen Hand in die Nase hochziehen. (Dazu 1 Liter Wasser mit 10 Gramm Speisesalz abkochen und abkühlen lassen).

    Das unterschreibe ich. Wenn du sowieso ne chronische Sinusitis hast, solltest du wirklich mal mindestens 6 Wochen zweimal täglich entweder wie von Onodisep beschrieben, das Zeug aus der Nase spülen oder du holst dir ne Nasenspülung und machst es damit. Ich hab meine sogar so weg bekommen. Dazu hab ich noch inhaliert. Auch zweimal täglich. Dabei ist in dem Fall wichtig, dass du beim Inhalieren die Nasen- und Stirnhöhlen gut "erwärmst. Also quasi mit dem ganzen Kopf über den heißen Wasserdampf gehst.