also der laser heisst tinnitool,ti-ex ist ein magnetfeldgerät mit 9v ebenfalls aus österreich!privatpersonen dürfen nur softlaser bis 6 mw besitzen,habe gehört deine low-level lasertherapie wäre auch wirkungslos bei den meisten...geh mal hin und schreibe,ob sich was tut mit deinem tt!


    gruß


    neumerder

    Hi huble


    Ich habe meinen auch seid 2 monaten jetzt. Was hast du für schmerzen? Du hörst deinen tt nicht immer oder wenn du draussen bist oder bei der arbeit und so? Ich höre ihn wenn es ruhig ist also das heisst wenn ich vor dem laptop sitze so wie jetzt dann reicht mir schon der lüfter und ich hörs nicht.wie alt bist du ? Chronischer wird der tt erst ab einem jahr also wdürfen wir jetzt nicht aufgeben. Und noch eine frage : schläfst du auch mit musik so wie ich ?

    Hallo zusammen!


    Habe meinen Tinnitus jetzt auch ca. 2,5 Monate und ich muss zugeben, dass er eigentlich sehr leise ist, mich macht nur stutzig, dass er sich ständig irgendwie ändert (mal mehr links, mal mehr rechts, mal ein Pfeifen, mal ein Trillern). Ich hab mich noch nicht komplett damit abgefunden, aber es wird immer besser. Ich persönlich glaube, dass die Psychologie die größte Rolle bei einem "Tinnitus-Leiden" übernimmt. Du hörst ein Geräusch, dass es nicht gibt, und darum stufst du es als GEFAHR ein, die Folge ist, dass du dich darauf konzentrierst, dadurch wirds wieder lauter usw. usw. ->Teufelskreis


    Was ich sagen will, wir müssen lernen, dass Tinitus keine Gefahr ist, er ist halt einfach da. Ich kann dir (Neo) folgende Homepage empfehlen: http://www.tinnitus-soforthilfe.de


    Lies dir die Seiten durch (dauert ein Weilchen), kostet nix, ist auch von einem "Leidensgenossen" und schildert auch ausführlich, wie Ohrgeräusche entstehen. Und meine Meinung ist, wenn man weiß, wo es herkommt und wie es entsteht, dann ist man auf jeden Fall beruhigter und man sieht es nicht mehr als Gefahr, und NUR das ist der 100%ige Schlüssel, den Tinnitus zu ignorieren. Und wenn du ihn mal ignorieren kannst, kann es sogar sein, dass er wirklich leiser wird.


    Noch ein paar Texte, die dich vielleicht beruhigen: http://www.tinnitus-liga.de/textarc.htm


    Ich kann dir noch ein paar Dinge aufzählen, die ich bis jetzt gemacht habe, und bei denen ich GLAUBE, dass es dadurch ein bisschen besser geworden ist:


    - Kühlschrank aus meinem Zimmer (hab nur ein Zimmer, wohne noch bei meinen Eltern) entfernt, da sein Trillern irgendwie mein TT ähnelte und mich auch Nachts immer beschallte


    - Telefon und Handy werden nachts ausgeschaltet, so wie sämtliche unnötigen Stromverbraucher (elektromagnetische Strahlen sollen auch mit TT zusammenhängen können)


    - bei ebay ein Infrarot-Massagegerät gekauft, mit dem ich mir selbst schön meinen Nacken massieren kann, der auch oft ziemlich verspannt ist


    - wenn er mal wieder lauter ist, kann man Aspirin oder Paracetamol probieren (er wird tatsächlich vorübergehend, mal länger mal kürzer ) leiser -> bei http://www.mytinnitus.de gibt der Homepage-Autor Tipps und macht Hoffnung


    - DAS WICHTIGSTE: Sich nicht ständig drauf konzentrieren, daran muss ich aber selber noch mächtig arbeiten. Ich hör irgendwo ein Pfeifen und dann meine ich gleich, das es von mir kommt, halt mir dann die Ohren zu und höre in mich rein -> ist natürlich Blödsinn und das muss ich noch abstellen.


    Ansonsten MUSS man damit leben, wir sind ja nicht die einzigen, allein in Deutschland gibt es Millionen! Doch wie schlimm der TT ist, bestimmt man nur selber!!


    Ich hoffe, dass ich dir mit den Seiten und meinen Ansichten ein bissl Mut machen konnte, dieses Forum hier ist auch spitze, weil die meisten Leute hier einem Hoffnung machen. Ich kenne ein anderes Forum, wo die Leute fast nur jammern und Angst verbreiten, das machts noch schlechter, also am besten nichts mehr Negatives über den TT lesen.


    Gruß


    Mätty

    hallo neo,ich höre meinen tt ständig er ist zwischen 8000-9000 hz schrill/hoch seit 2,5 monate nie leiser,lauter,andere töne,tiefer etc.ich bin 38 und habe die voll eu-rente jetzt beantragt,wegen chron.schmerzsyndrom,2 bandscheibenvorfälle in lws mit stenose,hws-syndrom(wahrsch.vorfälle mit nervenquetschung),dekompensierter tt grad4,d.h. absolute berufsunfähigkeit mit hyperakusis,die etwas nachgelassen hat.das versorgungsamt sagt mir ich könne mit 50-70% rechnen!


    ist das geräusch nach 6 wochen nicht verschwunden oder leiser geworden bleibt es für immer so!o-ton meines hno prof.dr.dr.,selbst leidend an lautem tt!und der muss es wissen als kapazität.ich brauche keine musik zum einschlafen,da ich seit jahren schlaftabletten nehme.bis sie wirken trage ich noch die noiser mit dem rauschen.im schlaf höre ich natürlich nicht den tt,wache auch nicht davon auf,aber immer mittags wenn ich aufstehe ist es wieder da!


    @mätty dein tt scheint ja sehr leise zu sein und leicht ignorierbar!zähle dich zu den glücklichen...


    die 2 seiten kannte ich noch nicht,danke!


    gruß


    neumerder

    @ humblebee

    Tinnitus selbst ist ja eigentlich keine Krankheit, sondern vielmehr ein Symptom. Bei dir kann ich mir schon vorstellen, dass es mit dem HWS usw. zusammenhängt. Kann man das heutzutage noch nicht wirkungsvoll bekämpfen?


    Außerdem stimmt es nicht, dass ein TT immer so laut bleibt wie er ist, aber da sagt wohl jeder was anderes. Die meisten Meinungen, die ich kenne, sagen allerdings, dass er auch wieder leiser werden kann, ich hoffe es zumindest für dich.

    Zitat

    ist das geräusch nach 6 wochen nicht verschwunden oder leiser geworden bleibt es für immer so!

    Das kann man nicht allgemein so sagen, auch wenn Dein HNO das behauptet. Wenn ich Dir sage, dass es bei meinem ersten Tinnitus nicht so war, ist das ein Gegenbeispiel, was die Aussage schon mal widerlegt. Mein erster Tinnitus war anfangs ziemlich laut, und zwar nicht nur 6 Wochen, eher 4-6 Monate. Mittlerweile (nach 6 Jahren) höre ich ihn fast gar nicht mehr, also selbst wenn ich mich darauf konzentriere, ist er kaum wahrzunehmen.

    Zitat

    @mätty dein tt scheint ja sehr leise zu sein und leicht ignorierbar!

    Eine solche Diskussion hatten wir in diesem Thread schonmal. Ich stelle dazu mal eine These auf: Maetty kann nicht mit seinem/ihrem Tinnitus gut umgehen, weil er leise ist, sondern sein/ihr Tinnitus ist leise, weil er/sie gut damit umgehen kann. ;-D Ich beanspruche das nicht als Wahrheit, aber man könnte ja mal drüber nachdenken.


    So, schlagt mich dafür! ;-)

    werde mich morgen in behandlung eines neuen hno begeben,der vorher leiter einer hno-klinik in saarbrücken war.er leidet zwar nicht selbst an einem lauten tt wie der alte hno,aber er hat einen ausgezeichneten ruf.ob er mir helfen kann steht auf einem anderen blatt,aber ohne daß ich überhaupt in behandlung wäre gefällt mir auch nicht!bin mal gespannt wieviel gdb mir das versorgungsamt zuerkennt für tt/hyperakusis,die spannen reichen ja von 10-50%.


    gruß


    neumerder

    @ biene,

    ich bin männlich! ;-) ;-D


    Naja, dass ich schon gut damit umgehen kann, kann ich noch nicht so bejahen, schließlich hab ich ihn erst ca. 2,5 Monate. Das blöde ist ja, dass er zeitweise garnicht hörbar ist, morgens hör ich auch oft nix, und mittendrin hör ichs dann wieder. Und das nächste blöde ist, dass es oft verschiedene Töne sind, mal ein Piepsen, mal ein "Zwitschern" (finde im Moment kein besseres Wort ?!?!). Zur Zeit bin ich auch noch wegen einer Erkältung krank geschrieben, das gab mir natürlich wieder genügend Zeit in mich hineinzuhorchen :(v *blödblöd*


    Aber ich denke dass es bei mir hauptsächlich mit meiner HWS zusammenhängt, jetzt muss ich halt wieder probieren, mich abzulenken und nicht immer hinzuhören, dann wirds schon wieder besser. Drück allen anderen auch die Daumen! :)^:)^ Es gibt Schlimmeres!

    Hallo Herr Maetty! ;-)


    Die Tinnitus-Soforthilfe-Seite fand ich sehr interessant! Hast Du das schon ausprobiert? Und wenn Dein Tinnitus mit der HWS zusammenhängt, kannst Du nichts dagegen unternehmen?


    Dass Du gut mit Deinem Tinnitus klar kommst, entnehme ich der Art, wie Du schreibst. Weiter so! :)^ Wie Du sagst - es gibt Schlimmeres!


    Viele Grüße,