Ursache für Schnarchen- verzweifelt

    Hallo zusammen...

    ich schnarche.. laut...störend.

    ich war schon bei 2 HNO Docs. Der erste hat gar nichts festgestellt (habe keine Aussetzer etc, wurde mit so einem Gerät überprüft) Der 2. meinte, meine Nasenmuschel sei vergrößert. Um zu sehen, ob ein Eingriff zur Verkleinerung was bringen würde, sollte ich nun 3 Nächte Nasenspray nehmen. Ich habe zwar viel mehr Luft bekommen, aber weiterhin geschnarcht. Leider. Demnach würde der Eingriff nix bringen und er mir auch nicht dazu raten.

    Hat noch jemand Ideen, woran es liegen könnte... ich schnarche sowohl auf dem Rücken, als auch auf der Seite liegend. Ich habe den Mund immer beim schnarchen geschlossen. (zwischendurch wird das schnarchen wohl zu extrem lauten atmen/schnauben)

    Bin wirklich traurig, dass ich so störend bin und will keines dieser Paare werden, die getrennt schlafen. :-(


    LG

  • 9 Antworten

    ich nehme an, dass Dein Gaumensegel erschlafft und Du deswegen auch mit geschlossenem Mund und auf der Seite liegend schnarchst.

    In leichteren Fällen kann man das trainieren, in schwierigeren hilft eine Straffung.

    Eine Maske gibts auch, aber das ist nicht wirklich angenehm und nachdem du keine Aussetzer hast nicht das erste Mittel der Wahl

    mit dem Gaumensegel kann gut sein. war bei mir mal der Fall und das Zäpfchen musste gekürzt werden. Bei mir kam zusätzlich noch dazu, dass ich später noch eine spezielle Schiene für den Unterkiefer brauchte um weniger zu schnarchen. Hier wird der Unterkiefer etwas vorgezogen. Am besten einmal beim Zahnarzt nachfragen. Mir hats geholfen

    Wie stellt man das mit dem schlaffen Gaumensegel denn fest? Und wie trainiert man das?? Weil 2 HNO Docs haben das jetzt nicht festgestellt. Der eine nur das mit der Nasenmuschel, die vergrößert sei. Habe nicht das Gefühl tagsüber schlecht Luft bekommen.

    An Übergewicht liegt es nicht und da ich keine Aussetzer etc habe, wird auch eine Maske nicht verschrieben (auf die ich natürlich auch nicht scharf wäre)

    Im Schlaflabor war ich bisher nicht. Der Doc hatte nach Auswertung dieses Gerätes, was ich über Nacht hatte, keine Begründung mich dahin zu schicken.

    Zitat

    Im Schlaflabor war ich bisher nicht. Der Doc hatte nach Auswertung dieses Gerätes, was ich über Nacht hatte, keine Begründung mich dahin zu schicken.

    Achso, ich dachte, solche Atemaussetzer könne man nur im Schlaflabor feststellen.

    _Parvati_ schrieb:
    Zitat

    Im Schlaflabor war ich bisher nicht. Der Doc hatte nach Auswertung dieses Gerätes, was ich über Nacht hatte, keine Begründung mich dahin zu schicken.

    Achso, ich dachte, solche Atemaussetzer könne man nur im Schlaflabor feststellen.

    Die können auch mit dem Gerät, was man mit nachhause nehmen kann festgetellt werden. War zumindest bei mir so.


    Mein HNO hat mir in den Hals geschaut und direkt gesagt, dass Gaumensegel müsste gestrafft werden. Kann man anscheinend sehen.

    Bei mir kam dann noch ein zulanges Zäpfchen und sehr grosse Mandeln hinzu. Entsprechend war wenig Platz im Rachen. so wurde dann das Gaumensegel gestrafft, das Zäpfchen gekürzt und dieMandeln entfernt.

    da gibts verschiedene Übungen zum Straffen des Gaumensegels.

    Einfach mal danach suchen, vielleicht gibts dafür auch Physio?

    Außerdem kann man das Gaumensegel per Laser straffen, das ist schonender als wenn man schneidet. Zumal man auch bei einer OP keine Sicherheit hat, dass man danach nicht mehr schnarcht.

    Hast Du morgens Halsschmerzen oder trockenes Gefühl hinten am Rachen?

    Das wäre ein Indiz für Gaumensegel, denn das flattert dann wie ein Blatt im Wind

    Gruß Morgana