Wann schlägt Tinnitusbehandlung normal an?

    Hallo an Alle, ich habe eine dringende Frage zu meinem Tinnitus.


    Erstmal aufgetreten ist er vor 5 Jahren nach einem Konzert, aber so leise das ich sehr gut mit ihm leben konnte. Vor 1,5 Wochen war ich auf einem Fest und bin unabsichtlich (bin normal sehr vorsichtig) mitten in die Lautsprecherboxen gelaufen- Tinni dann ab Dienstag lauter. Bin Donnerstag morgen gleich zum Arzt, habe jetzt Prednisolon ( 50 mg) und Trental (600 mg). Nheme heute den 7. Tag die Medis, und spüre subjektiv leider keine Verbesserung, wenn dann eher eine Verschlechterung. Vielleicht denke ich aber auch einfach zu viel daran.


    Objektiv meinte mein HNO, meine Hörkurve sei wieder supergut, die Absenkungen die ich am Donnerstag bei der Untersuchung hatte sind weg. Aber wie kann das sein, das ich es subjektiv schlimmer empfinde?


    Hab ich trotzdem noch eine Chance, das mein Tinni auf das vorherige Level zurückgeht

    Das is meine größte Sorge, da schon eine Woche Behandlung vorbei ist.


    Sollte ich dann übers Wochenende, wenn die reguläre Einnahme der Medis vorbei ist, mal abwarten und dann Montags nochmal zum HNO falls es nicht weg ist? Könnte ich die Medis überhaupt nochmal eine Runde nehmen?


    Schonmal vielen Dank für alle Antworten!!! :-)


    Liebe Grüße

  • 20 Antworten

    du hast keine infusionstherapie? seltsam von cortison habe ich in diesem zusammenhang noch nichts gehört... vielleicht ja jemand anderes hier mehr.


    trental ist durchblutungsfördernd, kann man auchmit gingko herbeiführen. wichtig ist 4 wochen lang 120 mg in einer tagesdosis nehmen dannn runter auf 80 mg. später kann man probieen ob 40 mg ausreichen ...


    gute besserung

    Hallo, vielen Dank für deine Antwort.


    Ich glaube, ich sollte einfach versuchen d´nicht dran zu denken, was echt schwer ist =(


    ist eine woche ohne besserung, wenn nicht sogar subjektive verschlechterung noch im rahmen?


    ich versteh net, warum mein hörtest wieder super is, ich aber das gefühl habe es piepst lauter?


    kann sich ein akuter tinnitus wieder normalisieren?


    das es nach absetzen der medis besser wird?


    kann vllt die durchblutungsförderung dazu führen, das ich das geräusch jetzt lauter höre?


    Liebe Grüße

    Also ich bin auch erst nach 3 Tagen glaube ich hin gegangen, dann von einem Arzt zum anderen. Bis ich beim HNO war, meinte der, er könne mir keine Infusionstherapie mehr verschreiben, weil ich ja schon bei einem Neurologen war. %-| Bei mir ist der Tinitus nie wieder verschwunden. Gut, ich kann natürlich nicht wissen, ob die Infusionstherapie geholfen hätte, aber es wurde einfach nicht alles gemacht, was hätte gemacht werden können. Ich habe die Durchblutungstabletten 1 Jahr genommen - hat nichts gebracht.

    Bei mir ist es umgekehrt - wenn ich gestresst bin (und ich nehme es sehr wahr), dann wird der Tinitus lauter und im Extremfall kommt noch ein Rauschen dazu (ähnlich als würden Meereswellen gegen die Klippen schlagen {:( ).


    Dass man lernen kann damit umzugehen, ist wieder etwas anderes. Ja, wenn man sich sehr auf andere Dinge konzentriert, "verschwindet" er, weil man ihn einfach nicht mehr wahrnimmt.

    Samlema

    Zitat

    Das ist nicht umgekehrt, das ist wie bei mir ;-)

    Aha, ich hatte Dich so verstanden, als hättest Du nur dann Tinitus, wenn Du Stress hast. Ich hingegen habe ihn ihmmer und wenn ich Stress habe, dann noch mehr. Aber gut.

    Zitat

    Allerdings nehme ich nicht alle Situationen als Stress wahr, die Tinnitus hervorrufen. Verstehst du?

    Ja, das kann ich gut verstehen. :)z

    Also, war heute beim HNO und habe wieder Hoffnung. Hat meine Sinneszellen untersucht, die sind alle außergewöhnlich gut und deswegen hab ich mehr als gute chancen, das sich der tinnitus normalisiert. nehme nochmal 14 tage trental, aber 3x täglich statt 2x. Er denkt, das es sich nicht verbessert, liegt an meiner ständigen angst...


    bin auch noch bissel erkältet dazu, ich hoffe bald wirds besser...

    Hatte heute die erste Nacht den Eindruck, das der Tinni nicht mehr ganz so penetrant ist. Konnte ihn ganz gut ignorieren. Der einzige Nachteil war, das ich vom Trental ganz hibbelig wurde, bizzelnde Finger und bissel Druck in der Brust. Heute morgen höre ich den Tinni zwar noch, aber habe das Gefühl nicht ganz so extrem...


    so kanns weiter gehen :-)


    Ach ja, die Untersuchung der Sinneszellen waren die "otoakustischen Emissionen", das hatte ich gestern vergessen zu schreiben :-)