Angst vor HIV Infizierung - sind das schon Symptome?

    Hallo.


    Es geht darum, dass ich im Moment sehr

    große Angst habe mich mit Hiv infiziert zu haben.

    Vor 4 Wochen hatte ich das erste Mal ungeschützten Verkehr mit meinem neuen Freund. Ich vertrau ihm da wohl schon, dass er mir gesagt hätte, wenn was wäre..


    Nun, ungefähr 2-3 Wochen danach habe ich einen roten Ausschlag auf beiden Seiten meiner Hüfte bekommen, welcher jedoch nicht gejuckt hat und nach ungefähr 4 Tagen vollständig von alleine verschwunden ist. Zudem hatte ich tagelang Kopfschmerzen und keine Tablette hat mir geholfen. Dann ein paar Tage später habe ich bemerkt, dass ich einen Kloß im Hals habe, Halsschmerzen und eine Veränderung auf der Zunge. Meine Zunge hat einen gelb/weisslichen Belag, hat rote Stellen, brennt und ist allgemein einfach gerötet und anders, so sieht sie auf jeden Fall für mich nicht normal aus und eher nach einer Entzündung, oder einem Pilz! Das ist auch bis jetzt noch so und nicht wie der Ausschlag zurückgegangen.. Habe ausserdem noch ein Foto vom Ausschlag und eines meiner Zunge hier angehängt, vielleicht kann mir da ja noch jemand was zu sagen..


    http://up.picr.de/33232175rk.jpg


    http://up.picr.de/33232182bi.jpg



    Als ich über all diese Symptome nachdachte, klingelten bei mir wirklich alle Alarmglocken und ich find an zu googeln und mich über die Symptome der Krankheit zu informieren und siehe da, genau auch bei einer Neu Infektion kommt nach kurzer Zeit ein Ausschlag und Entzündungen im Mund und Rachenraum, sowie Kopfschmerzen und weiteres...


    Nun habe ich extreme Angst, dass ich mich wirklich infiziert haben könnte, denn diese Symptome hatte ich noch nie!


    Das einzigste was ich seit Wochen habe ist, dass ich privat sehr unter Druck stehe, wodurch ich viel Stress und seelische Belastung mit mir trage, was ich leider im Moment auch nicht ganz vermeiden kann. Und ja, kann denn ein Hautausschlag und so eine Entzündung im Mund auch von Stress oder quasi von der Psyche kommen? Weil man zum Beispiel riesige Angst vor dieser Krankheit hat?

  • 24 Antworten

    ich glaube du steigerst dich ganz schön rein.


    Es gibt keine spezifische HIV Symptome und es klingt als hättest du ein stinknormaler Infekt.


    Was sagt dein Freund zu deiner Ängste?

    Luci32 schrieb:

    ich glaube du steigerst dich ganz schön rein.


    Es gibt keine spezifische HIV Symptome und es klingt als hättest du ein stinknormaler Infekt.


    Was sagt dein Freund zu deiner Ängste?

    na ja aber da ich das noch nie hatte und genau dann plötzlich alles kommt, was bei einer frischen Infektion vorkommen kann, ist schon ganz verdächtig, oder?


    Wenn es keine spezifischen Symptome gibt, warum steht das denn dann überall im Netz?

  • Anzeige

    Das steht da um so über besorgte Leute wie dich zu verunsichern.

    Funktioniert ja auch ganz prima wie man hier sieht.

    Die ganzen anderen Geschlechtskrankheite holt man sich viel schneller.

    Aber die hat hier keiner auf dem Schirm.

    Google mal nach EBV, da wirst du auch solche Symptome finden.

    Warum kommst du dann aber nicht auf die Idee EBV zu haben?

    Hypochonder befürchten grundsätzlich immer dass sie das schlimmste erwischt haben.

    Immer genau das was man am seltensten bekommen kann.

    Kann es sein, dass du so um die zwanzig bist?

    Alinatez schrieb:

    warum steht das denn dann überall im Netz?


    Nun .. man muss schon richtig lesen können.. im Netz steht .. dass bei einer HIV-Infektion grippeähnliche Symptome auftreten KÖNNEN .... es gibt jedoch kein einziges spezifisches HIV-Symptom. Und die allermeisten merken nichts, weil es schlicht keine Symptome gibt.


    Warum hast Du aufs Kondom verzichtet.. ?

    Alinatez schrieb:

    na ja aber da ich das noch nie hatte und genau dann plötzlich alles komm

    Falsch ... Du hattest schon immer irgendwelche Infekte, Ausschläge etc ... nur hast Du sie nie bemerkt ...


    Fazit: es gibt keine spezifischen HIV-Symptome, und wenn Du sicher sein willst, mach den HIV-Test, 43 Tage nach dem letzten GV, und nimm Deinen Freund gleich mit .. das hilft auch gegen Panikattacken.

    Warum testet man sich nicht VORHER, um sich dann sicher zu sein, kein Risiko einzugehen?


    Haben meine Freundin und ich auch gemacht, bevor auf Kondom verzichtet wurde und es hat uns nicht geschadet die Zeit zu warten.

  • Anzeige
    oje schrieb:

    leider sitmmt das was du schreibst nicht.....ca. 80-90 % der Neuinfizierten entwickeln Akutphasensymptome in den ersten Wochen nach einer HIV Infektion...

    Oh doch , dass stimmt sehr wohl. Ich werde das mit Dir nicht mehr diskutieren, ICH weiß, dass Du keine Ahnung hast von HIV. Deine Aussagen mögen vielleicht von der Moderation protegiert werden, das macht sie aber nicht richtiger.


    Es gibt nunmal keine spezifischen HIV-Symptome und die grössere Mehrheit der Primärinfektion/akuten "Symptome" , oder wie auch immer man es nennen will, findet nunmal einfach nicht statt und die frisch Infizierten merken nichts, daran ändert auch Dein gebetsmühlenartiges Wiederholen nichts.


    @ TE ... mach einfach den Test, 43 Tage nach Gv mit dem Labortest, 56 Tage mit einem Schnelltest. Lass das Googeln nach irgendwelchen Anzeichen, Ausschlägen usw .. das macht Dich nur kirre und führt zu nichts und wie bereits mehrfach gesagt - es gibt kein einziges Symptome, welches ausschliesslich und nur bei einer HIV-Infektion auftritt.


    Ich bin hier raus.. @ TE.. bei Fragen - schick mir ne PN.


    P.S. Vor ungewollter Schwangerschaft und den üblichen STI, die sich viel viel leichter übertragen lassen als eine HIV-Infektion, hätte ich übrigens mehr Angst.

    HPV, Chlamydien und Co können unbemerkt im Körper schlummern. Einige werden per Schmierinfektion übertragen, da reicht also ein bisschen Fummeln aus. Die solltest Du dann ruhig mal gleich mittesten lassen.

    Das bringt aber nichts. Eben weil es andere Begründungen geben kann.

    Wenn ich jetzt einen (echten oder nicht) Risikokontakt hatte und dann lese, dass geschwollene Lymphknoten ein Anzeichen sein können, dann drückt mancher drauf ein bis sie geschwollen sind oder macht sich wegen eine Erkältung bei der diese eben auch anschwellen erst Recht wahnsinnig. Daher bringen diese unklaren Symptome nichts. Ich hatte einen Risikokontakt und jetzt Ausschlag auf der Brust? Panik. Oder aber ich vertrage die neue Sonnencreme nicht. Siehst du das Problem mit diesen nicht HIV exklusiven Symptomen, völlig irrelevant ob sie auftreten oder nicht?

  • Anzeige
    StiegLarsson schrieb:

    [...]

    Nee, das ist hier absolut richtig und wichtig, weil einzelne User immer wieder mit gefährlichen Falschbehauptungen hier auftrumpfen. Ja, es gibt beim Thema HIV viel unnötige Panik, liest man hier ja immer wieder. Als Gegenmittel aber ständig alle Möglichkeiten herunterzuspielen und sogar eine mögliche Akutsymptomatik zu negieren ist nicht nur hochgradig riskant, sondern auch schlicht sachlich falsch.


    Dieses verwirrende und hanebüchene Gekreise um unspezifische Symptome gibt es auch nur beim Thema HIV. Keine Ahnung wieso. Letztlich haben nämlich fast alle Krankheiten unspezifische Symptome, da es kaum körperliche Beschwerden gibt, die so oder ähnlich nicht auch von anderen Erkrankungen oder Problemen ausgelöst werden. Nur wird sich da nicht so massiv drauf versteift.

    Was eben auch ein enormes Risikopotential bietet, denn viele Neu-Infektionen werden erstmal nicht erkannt, weil man sie "nur für Fieber" oder "nur für 'ne Grippe" hält.


    Zitat

    Die akute HIV-Infektion verursacht in 40 bis 90 % der Fälle vorübergehend Symptome. Dies geht mit einer hohen Vermehrungsrate von HIV und einer Virus-spezifischen Immunantwort einher.

    Das häufigste Symptom ist Fieber. Zwischen 80 und 95% der frisch Infizierten entwickeln innerhalb des ersten Monats Fieber.

    Eine schnelle Diagnose ist wichtig, denn wahrscheinlich werden etwa 50 % aller HIV-Neuinfektionen durch ebenfalls frisch infizierte Patienten verursacht. Aber die akute Infektion wird oft nicht diagnostiziert, da andere virale Erkrankungen ("Grippe" oder Pfeiffersches Drüsenfieber) für die Symptome verantwortlich gemacht werden.

    Quelle: https://www.hivandmore.de/hiv-…nen/akute-infektion.shtml

    Aber die haben vermutlich auch einfach nur keine Ahnung, hm?%-|


    oje Wieder sehr gute Beiträge von dir hier!:)^


    Plüschbiest schrieb:

    Das steht da um so über besorgte Leute wie dich zu verunsichern.

    Nein, natürlich nicht. Das steht da, weil es nun mal vorkommt.

    Ich bitte euch, im Interesse aller Ratsuchenden hier auf med1, auf Zahlen-Angaben zu verzichten. Wenn das jemand liest, der die Sorge hat, sich infiziert zu haben, dann ist das nicht hilfreich. Um so einem Menschen zu helfen, braucht es mehr als die bloße Information über statistische Wahrscheinlichkeiten. Die Info, dass es zu grippeähnlichen Symptomen kommen kann, reicht völlig! Und dann sollte die Hilfestellung dahingehend erfolgen, dass ihr "beim Denken helft": Also war es wirklich ein Risikokontakt? Was sollte man tun, wenn es wirklich einer war? Unterstützung in Form von Denkhilfen, wenn der Betreffende sich selber schon verrückt macht, in Form von konkreten Infos für diesen Einzelfall und einfach auch in Form seelischer Unterstützung finde ich wesentlich wichtiger.


    In diesem Sinne würde ich mich freuen, wenn Frage und Fragesteller wieder in den Vordergrund rücken und die Grundsatzdiskussionen an anderer Stelle stattfinden oder jetzt einfach auch mal zu Ende sind. Dass es sowohl Fälle gibt, in denen Symptome auftreten, als auch Fälle, in denen keine auftreten, dass es zudem keine HIV-spezifischen Symptome gibt, habe ich in einem kurzen Text nun auch ergänzend im Forum angepinnt.

    Für weitergehende Infos zu Symptomatik und Verlauf einer HIV-Infektion bitte der Link-Quelle folgen.

  • Anzeige
  • Anzeige