Angst vor HIV wegen Aufschürfung am Penis unterhalb der Eichel

    Hallo Leute,


    ich habe heute eine kleine Aufschürfung (3-Ecksförmig, ein klein wenig größer als das V auf der Tastatur) an meinem Penis unterhalb der Eichel an der Unterseite (Hodenzugewandte Seite) festgestellt und weiß nicht wo diese herkommt.


    Ich habe zurvor eine Woche nicht onaniert, da ich zu viel zu tun hatte. Vorgestern bin ich dann nach der Arbeit ziemlich geschafft zu einem Kumpel und wir haben noch ein bisschen was getrunken. Gegen 4 Uhr morgens bin ich dann von ihm nach Hause gelaufen (2-3km). Temperatur war knapp unterm Gefriefpunkt und ich hab eigentlich geschaut, dass ich so schnell wie möglich Heim komm. Ob ich unterwegs mal eine Pinkelpause eigelegt habe wo etwas pasiert sein könnte, weiß ich auch nicht mehr zu 100%, aber soweit ich weiß eher nicht. V.a. könnte ich mir nicht erklären, wie ich mir da an der Stelle eine Aufschürfung hätte holen können.


    Naja, jedenfalls habe ich dann, als ich zu Hause war noch onaniert. Aufgrund des etwas angeschwippsten Zustands ging das ganze dann auch etwas länger und wahrscheinlich auch etwas häftiger als nüchtern. Zudem bin ich beschnitten und habe kein Gleitmittel benutzt, außer vllt. etwas Spucke.


    Das Eigenartige ist, dass mir gestern garnichts aufgefallen ist, sondern erst vorhin.


    Es ist auch keine wirklich tiefe Wunde, eher oberflächlich, nur beim desinfizieren hats höllisch gebrannt.


    Nja, für mich ist das ganze nur verwunderlich, weil ich solch eine Wunde noch nie hatte, obwohl ich mich schon öfters mal angetrunken selbstbefriedigt habe, und es da auch länger und häftiger war als im nüchternen Zustand, nur ist da nichts passiert.


    Anderereits kann ich mir aber garnicht vorstellen, dass ich mir die Wunde irgendwie auf dem Heimweg zugezogen haben könnte, zudem doch nicht an der Stelle...


    Ich habe einfach grundlegend ziemliche Panik vor HIV und eine Wunde an der Stelle verunichert mich ziemlich.


    LG panik22

  • 23 Antworten

    Was für komische Ideen manche Leute haben.... nichts passiert und wie durch ein Wunder kommen sie auf HIV. Sauf weniger... dann verabschiedet sich die Erinnerung auch nicht.

    Es ist ja nicht so, dass ich total besoffen war...nur durch die Erschöpfung und alles könnts ja evtl. sein, dass man sich an etwas "unwichtiges" wie beispielsweise eine Pinkelpause nicht mehr erinnert. Ich war auch recht zügig zu Hause. Ich meine das einzigste wo ich mir wirklich hätte irgendwas einfangen können wäre wohl eine verletzung an einer Spritze, woran ich mich wohl oder übel erinnern müsste, da es ja mit schmerzen verbunden wäre zumal solche Utensilien ja nicht überall rumliegen.


    Ich bin leider ein ziemlicher Hypohochnder was das Thema angeht.

    Dann fang an Dich mit Deiner Angst mittels Fachhilfe auseinander zu setzen.


    Man macht im Alltag viele Dinge an die man sich danach nicht mehr erinnert. Warum auch... das Gehirn kann sich nicht alles merken und unwichtige Sachen wie Pinkelpausen gehen halt mal vergessen. Aber fang nicht an Dir unsinniges Zeugs auszumalen.... komm wieder auf den Boden der Tatsachen zurück.. da ist nichts passiert.

    Ich weiß auch nicht was mit mir los ist, aber seitdem ich vo längerer Zeit mal einen Risikokontakt hatte reagiere ich da sehr empfindlich.


    In mir kam halt einfach Panik hoch, weil ich mir nicht so wirklich erklären kann woher die Wunde kommt und dann hab ich mir direkt das allerschlimmste ausgemalt.


    Ihr seid euch also ganz sicher, dass da überhaupt nichts passiert sein kann???

    Ja wo soll denn da was passiert sein?? Ich versteh das immer noch nicht ganz... sonst schildern die Leute halt hier irgendwelche skurrilen Sexgeschichten, aber du hattet ja nicht mal welchen und nur wegen einer kleinen Wunde machst du dir jetzt Sorgen? Du kannst dich auch nachts im Schlaf gekratzt haben oder sonst was, ich seh da einfach keinen Zusammenhang zu HIV

    Theoretisch hätte ich mich ja irgendwo auf dem Heimweg verletzt haben können. Um aber ein ernsthaftes Ansteckungsrisiko zu erlangen hätte ich mich wohl an einer Spritze oder ähnlichem verletzt haben müssen, was ich mir aber beim besten willen nicht vorstellen kann...


    Ich weiß auch nicht warum ich mir deswegen so einen Kopf mache, wahrscheinlich weil ich einfach überrascht bin an so einer Stelle eine kleine Wunde zu haben und weil ich mir nicht erklären kann wo diese herkommt.


    Ich würde es mir halt verzeihen wenn ich mir was eingefangen hätte und meine Freundin anstecken würde. Doch diese Sorge scheint ja unbegründet zu sein.

    Auch bei einem Stich mit einer Spritze läge die Gefahr – wenn die Spritze jemandem mit HIV gehören würde – bei ca. 0.3%. Und ich glaube kaum, dass Du so pinkelst, dass Du Dich an einer Kanüle verletzten könntest. Hör doch einfach auf Dir unsinnige Sachen zusammen zu schustern.

    Ähem – Du hast eine Pinkelpause auf dem Heimweg gemacht und nun Angst, dass Du Dich mit HIV angesteckt haben könntest?! Seit wann schwirren ggf. infizierte Spritzen wie Mücken in der Gegend rum?


    "Auf dem Heimweg verletzt haben können": Du bist wohl nicht nackt durch die Gegend gelaufen. Wie soll Deinem kleinen Freund da was passiert sein? Und selbst wenn Du nackt auf dem Bauch nach Hause gerobbt wärst: HIV-Viren schwirren nicht durch die Luft, kleben nicht auf Bürgersteigen, Rasenflächen oder Büschen.


    Eine Ansteckung ist ABSOLUT, GANZ UND GAR und VÖLLIG unmöglich.

    Zitat

    was ich mir aber beim besten willen nicht vorstellen kann...

    Du sagst es selber.

    Hier ist es ja immer noch genau so meschugge wie vor einigen Monaten :P

    @ TE

    .. Erst habe ich meinen Kopf auf die Tastatur geknallt...


    .. Dann habe ich gelacht und bin vom Stuhl gefallen...


    .. dann hab ich mir gedacht .. "armer Typ.. so ein Psychowrack voller abstrakter kaputer Gedanken"...


    und am Ende dachte ich nur ... "egal,.. nen Psychologen sucht er eh nicht auf, also am besten wieder vergessen.."


    ]:D

    Ich danke euch vielmals für eure Antworten und die damit verbundene Hilfe.


    Leider ist es bei mir so, dass ich seit einem Risikokontakt vor 2 Jahren eine ziemliche Panik vor HIV entwickelt hab.


    Hab seither 3 Tests machen lassen, alle negativ und trotzdem geht die Angst nie wirklich weg.


    Ich bin auch bei einem Therapeuten auf der Warteliste, aber bis ich endlich einen Termin bekomme könnte es noch etwas gehen. Mit dessen hilfe hoffe ich dieses Erlebniss endlich verarbeiten zu können und wieder so ein Leben wie davor führen zu können.


    Das schlimme ist nur, dass ich mir nicht erklären kann wo diese Wunde herkommt bzw. hergekommen ist und die Panik deswegen nochmals viel schlimmer ist als ohnehin schon. Das macht mich alles ziemlich fertig.


    liebe Grüße

    Bestimmt hast du im besoffenen Kopf dir deinen kleinen Pipmatz in den Reisverschluss eingeklemmt oder sowas in der Art