• Angst vor Offenbarung

    Hallo liebes Med1 Forum, Ich bin m, hetero, und HIV Positiv. Habe seit meiner Diagnose vergangenes Jahr keine Beziehung mehr gehabt. Doch jetzt hab ich eine ganz wunderbare junge Frau kennengelernt. Die berühmten Schmetterlinge sind im Bauch. Hatten schon einige Dates, nur erzählt hab ich ihr von meiner Infektion bisher nicht. Nun steht ein Filmabend…
  • 61 Antworten

    Hallo Skyworks ..... ich bin HIV+, hetero und habe einen negativen Freund, dem ich gleich beim zweiten Date gesagt habe, das ich positiv bin ... es war und ist kein Problem für ihn... ich bin seit fast 4 Jahren permanent unter Nachweis. Wir haben Sex ohne Kondom (ich weis, die Oberbedenkenträger werden jetzt aufheulen), ich weiss aber auch, dass es in meiner Konstellation etwas einfacher ist. Du wirst wahrscheinlich auf ein Kondom nicht verzichten können, da der Virenload im Sperma erheblich höher sein kann als im Blut, aber ich bin kein Mediziner, Dein Doc weis da bestimmt mehr.


    Also – Du solltest ihr auf jeden Fall VORHER reinen Wein einschenken... wenn sie schreiend davon rennt – war sie nicht die richtige – dieses Risiko besteht. Sie wird ganz sicher davonrennen, wenn Du es ihr HINTERHER sagst, davon geh mal aus.


    Ich drück Dir alle Daumen :)*

    Ich bin HIV negativ.... und bevor es was ernsthaftes wird möchte ich von niemandem wissen ob er HIV hat oder nicht. Dies einfach weil es für mich keinen Unterschied macht. Und danach.... Sex mit Kondon bis beide ihren Test haben. D.h. es gibt nicht DEN richtigen Zeitpunkt. Weiss ein Mann seinen Status nicht erfährt er es beim Test. Weiss er ihn hat er wie Du das Problem den richtige Zeitpunkt zu finden. Dies ist schwierig... wir kennen ja euch beide nicht. Aber sag es ihr nicht erst auf der Bettkante. Sag es ihr ev. vor dem Filmeabend... das wäre nicht der richtige Zeitpunkt. Weil dann wird sich keiner von euch beiden auf einen Film konzentrieren können.... und Sex danach wäre verkrampft.


    Wäre ich Deine Partnerin könntest Du einfach zu mir kommen und sagen, dass Du was mit mir besprechen möchtest. Dann könntest Du mir von HIV erzählen. Klar käme die eine oder andere Frage.... aber ich denke, dass ich da anders reagiere als jemand der sich nicht intensiv damit befasst. Nimm sie bei Interesse auch mal mit zu Deinem Arzt.... und lass es mit dem Sex mal noch. ;-)

    Nüchtern? Ja... hab noch nichts getrunken. ;-)


    Der Umgang mit HIV und einem Menschen mit HIV wäre doch so einfach.....ein paar Regeln beachten und ansonsten ist alles wie immer.

    Zitat

    Aber sag es ihr nicht erst auf der Bettkante. Sag es ihr ev. vor dem Filmeabend... das wäre nicht der richtige Zeitpunkt.

    Häh? Ja, also wann soll jetzt deiner Meinung nach der richtige Zeitpunkt sein?


    -


    Also ich würds vorm Sex wissen wollen. Ich bin keine von diesen super-aufgeklärten Menschen im Bezug auf HIV, ich weiß grob bescheid und ich denke auch nicht, dass man vom Küssen HIV und Kinder bekommen kann oder weil man die gleiche Nagelfeile wie ein Positiver benutzt (ich lese oft amüsiert die HIV-Angst-Fäden, sorry ;-) ), aber würde mir jemand nach dem Sex sagen, dass er HIV positiv ist, würde sich mir (trotz Kondom) erstmal der Magen umdrehen.


    Ich finde einfach, dass ich als mündiger Mensch das Recht habe so etwas vorher zu erfahren. Ich würde dann von dir oder von der Beziehung keinen Abstand nehmen, ich würde Fragen stellen, vielleicht auch erstmal nachdenken müssen und nicht gleich an dem Abend mit dir ins Bett steigen, aber du hättest bei mir nicht verloren, wenn du ehrlich zu mir bist.


    Würdest du es mir nach dem Sex sagen, würde ich dich rausschmeißen und du bräuchtest dich bei mir nicht mehr melden. Ich möchte selber über mich, meinen Körper und das Risiko entscheiden!


    Viel Glück! @:)


    P.S. Das

    Zitat

    Es sei noch zu erwähnen dass ich unterhalb der Nachweisgrenze bin,

    solltest du mMn gleich zu Anfang mit erwähnen.

    Zitat

    Häh? Ja, also wann soll jetzt deiner Meinung nach der richtige Zeitpunkt sein?


    -

    Ist doch eigentlich ganz einfach... es soll ein Filmeabend mit ev. Sex am Ende geben. Und erst auf der Bettkante ist nicht gut. Aber auch wenn er es ihr am Abend sagt ist es wohl aus mit in Ruhe Filme anschauen.... also besser noch vorher d.h. bevor sie romantische Dates mit ev. mehr haben.

    Definitiv sagen, mein Ex hat mir seine Hepatitis c Infektion verschwiegen. Weil er angeblich Angst hatte und ich war so dermaßen sauer und enttäuscht als ich heraus bekommen habe. Und er selber hat es mir gar nicht gesagt.

    Unbedingt sagen! Wennich mir vorstelle, ich erfahre es erst "nachher" - der Wahnsinn. Dann ist es sicher sofort vorbei. Mit vorher sagen hast du eine Chance, dass ihr gemeinsam einen Weg findet.

    Also vorweg.. sagen MUSST du es ihr natürlich nicht. ABER wenn du wirklich an einer Beziehung interessiert bist, sollte diese Beziehung doch nicht gleich mit einem Vertrauensbruch beginnen ?


    Wie andere hier schon erwähnten, wäre es ein absoluter Vertrauensverlust wenn du es ihr erst sagen würdest nachdem ihr intim geworden seid.


    Natürlich kann man sich schützen und sollte dies auch tun, aber es ist halt kein 100 % Schutz, da irgendetwas immer schief gehen kann. Daher sollten beide Seiten wissen worauf sie sich einlassen. Wenn es zwischen euch Liebe ist, dann wird HIV zwar einen Stellenwert in eurer Beziehung einnehmen.. aber sollte nicht das ausschlaggebende Moment sein.


    Ich halte es mit meiner Infektion so, das ich extrem offensiv damit umgehe und es Menschen erzähle wenn ich sie näher kennenlerne oder sich gar etwas "mehr" anbahnen sollte. Man läuft zwar Gefahr den ein oder anderen Menschen dadurch zu verlieren oder zu vertreiben.. aber man ist mit sich selbst im reinen und kann das Leben wesentlich besser genießen als beständig mit einer Lüge leben zu müssen.

    Vielen Dank schon mal für die zahlreichen Antworten im Laufe des Tages. Das hilft ungemein bei einer Entscheidung.


    Allerdings würde ich gerne einen Satz aufgreifen.. "du kannst niemals ohne Gummi Sex haben"...


    Das ist falsch. Als HIV Positiver ist es unter gegebenen Voraussetzungen durchaus möglich auf Verhütung zu verzichten, ohne die Partnerin zu gefährden.


    Dazu wurde vor nicht all zu langer Zeit die sogenannte Partner-Studie veröffentlicht, bei dem jeweils ein Part der Beziehung positiv, der andere negativ war.


    Dazu gibts noch das EKAF-Statement.


    Daher mache ich mir die geringsten Sorgen sie zu infizieren, Viren sind in meinem Körper nicht mehr nachweisbar.


    Ich möchte auf lange Sicht Kinder haben.


    Ebenso meint mein Schwerpunktarzt, dass das mit meinen Werten kein Problem darstellt.


    Ich würde meiner neuen Liebe natürlich auch nen Besuch beim SPA vorschlagen, damit sie (falls sie nicht wegrennt) sich informieren kann.


    Würde mich freuen wenn noch die ein oder andere schreiben würde, wie sie damit umgehen würde, wenn ihr der neu kennengelernte Freund die Infektion gestehen würde. :)^

    Ich finde es auch richtig, es zu sagen, bevor sich etwas engeres ergibt.


    Natürlich besteht die Gefahr, dass sie dann weg ist, aber dann war sie eben auch nicht die Richtige für dich!


    Ich finde das übrigens nicht nur bei HIV wichtig, sondern generell bei allen chronischen Krankheiten. Ich hab meinem Freund auch von Anfang an von meiner Colitis erzählt, er soll schon wissen, worauf er sich da einlässt. Ich finde, das gehört eben zu einem wie z.B. Kinder, von denen würde ich auch wissen wollen, bevor ich mich für oder gegen eine Beziehung entscheide.


    Natürlich gibt es nie eine Garantie für Gesundheit, aber die Wahrscheinlichkeit, dass es einen Chroniker mal umhaut ist doch erheblich höher, vor allem in jungen Jahren und da fände ich es sehr unfair, einem potentiellen Partner nichts davon zu erzählen, vor allem, weil es ja genügend Leute gibt, die mit solchen Themen gar nicht klar kommen und dann doch lieber ein Ende mit Schrecken *:)

    Also, ich würd es auch vorher wissen wollen-du weißt es ja schon und dann ist verschweigen nicht so gut. Anders wärs ja, wenn du erst vor dem ersten unverhüteten Sex testen lassen würdest...Mir wär es egal-wenn es wirklich der absolute Traummann für mich wäre. Allerdings würde ich es trotz aller Studien etc. wahrscheinlich nie fertig bringen Sex ohne Kondom zu haben. Aber sonst wäre es kein Problem für mich.

    @ Skyworks:

    Du klingst hier sehr sympathisch und ich hoffe, Deine Angebetete weiß das und hört Dir zu. Ich drücke alle Daumen und Zehen, dass Ihr ein gutes Gespräch habt und sie Dir vertraut.


    Erzählst Du uns dann Euer Gespräch, wir sind ja alle "wissbegierig" und fiebern auf ein Happy End.

    Zitat

    ich bin seit fast 4 Jahren permanent unter Nachweis. Wir haben Sex ohne Kondom (ich weis, die Oberbedenkenträger werden jetzt aufheulen), ich weiss aber auch, dass es in meiner Konstellation etwas einfacher ist.

    Das hat sich Nadja Benaissa auch gedacht ... ":/


    Ich hoffe, dein Partner macht wenigstens regelmäßige Tests für den Fall, dass es ihn doch erwischt. Ihr seid alt genug und müsst wissen, was ihr tut. Das soll jetzt kein Aufheulen sein, aber verstehen muss ich's auch nicht. Ich habe letztes Jahr einen nahestehenden Menschen verloren, der ebenfalls HIV+ war und sich auch von der geringen Wahrscheinlichkeit blenden ließ. Ein Risiko ist aber mehr als nur Wahrscheinlichkeit, sondern man muss den möglichen Schaden dabei berücksichtigen. Man könnte sich mal trennen, es könnte mal eine Affäre sein, vielleicht möchte man Sexualleben durch Partnertausch würzen, wo manche Praktiken ebenfalls durchaus mal ungeschützt passieren können. Dumme Konstellationen wie CIM nach einer Zahn-OP. Man trägt zumindest eine große Verantwortung, auch wenn ich es bewundernswert finde, dass er sich auf ungeschützten Verkehr mit dir einlassen kann. Solange er nur selbst das Risiko trägt, ist alles OK, aber für alles andere trägt er auch eine hohe Verantwortung.