Bitte zuerst lesen: FAQ-Liste zum Thema HIV und Aids

    Sexuelle Übertragung

    Quelle: http://Aidshife.de

  • 17 Antworten

    2. Wie kann HIV nicht übertragen werden

    Quelle: http://Aidshilfe.de

    3. Wie sicher ist das Testergebnis

    Zitat

    Ein HIV-Test ist prinzipiell nur dann sinnvoll, wenn tatsächlich ein Infektionsrisiko bestanden hat, d.h. in erster Linie (im Hinblick auf sexuelle Risiken) nach einem ungeschützten Anal- oder Vaginalverkehr mit einer Person, von der nicht bekannt ist, ob sie HIV-infiziert ist oder von der bekannt ist, dass sie HIV-infiziert ist. Oralverkehr beinhaltet ein geringeres, aber nicht völlig auszuschließendes Übertragungsrisiko, in erster Linie wenn es zur Aufnahme von Sperma oder Vaginalsekret in den Mund kommt. Falls eine HIV-Infektion übertragen wird, fällt der Nachweis von Antikörpern nach 4 Wochen in ca. 60-65% der Fälle positiv aus, nach 6 Wochen sind ca. 80% der Infektionen nachweisbar, nach 8 Wochen etwa 90% und nach 12 Wochen etwa 95%. Wo zeitlich die Grenze für ein sicheres Testergebnis gezogen wird, ist in gewisser Weise willkürlich. Nach unserer Erfahrung ist es extrem selten, dass eine Infektion erst später als 12 Wochen nach dem möglichen Infektionsereignis nachweisbar wird und es ist durchaus denkbar, dass im einen oder anderen Fall, in dem längere Zeiten berichtet werden, es zwischenzeitlich doch noch ein neues Risiko gab, welches nicht angegeben wurde.

    Quelle: http://RKI.de


    Anmerkung des Autors : ... nach 12 Wochen 95%... Das RKI (Arbeitskreis Blut) selbst schreibt in seinem Merkblatt über HIV, dass bei verspäteter AK Bildung der Nachweis nach 8 Wochen gelingt. Um Sicherheit zu haben, wegen "Ausreißern" wurden die 12 Wochen eingeführt. Die 95% heißen nicht, dass nach 12 Wochen 5 v. Hundert Infizierten nicht erkannt werden sondern diese Prozentzahl stellt lediglich die obere Vertrauensgrenze der statistischen Wahrscheinlichkeit dar. Zu sehen ist das auch schon an der Entwicklung der Prozentzahlen... nach 8 Wochen 90%... nach 12 Wochen 95%. 100% werden nicht erreicht (Laborfehler etc.). Das CDC in Amerika (so was wie BZGA) hat 2 strittige Fälle einer Serokonversion nach 13 Wochen... !


    Ausgenommen von den 12 Wochen sind möglich Infektionen bei IV Drogengebrauchern, Patienten mit Chemotherapie oder Organtransplantationen, Personen mit Autoimmunerkrankungen und welche die nach einem Infektionsrisiko einen PEP erhalten haben (vorbeugende Behandlung). Ausgenommen sind auch mögl. Infektionen durch Spritzen etc.


    Ein PCR Nachweis wird als Diagnosemittel nicht empfohlen (falsch positive Ergebnisse möglich). Ein AK-Test nach 12 Wochen ist trotzdem erforderlich.

    4. Wie lange überlebt HIV ausserhalb des Körpers

    Zitat

    HIV kann, je nach Umgebungsbedingungen, auch ausserhalb des Körpers seine Infektiosität noch tagelang behalten. Für die Frage der Ansteckungsmöglichkeiten ist dies im Alltag aber meist wenig relevant, da in der Regel keine geeignete Eintrittspforte für das Virus mehr besteht. Dies gilt auch für Blut oder Sperma an Gegenständen. Sobald potentiell infektiöse Körperflüssigkeiten angetrocknet sind, besteht in der Regel keine Möglichkeit einer Infektionsübertragung mehr. Wenn Ejakulat allerdings in Scheide, Darm oder Mund aufgenommen wird, kann darin enthaltenes Virus natürlich eine Infektion verursachen. Auch wenn angetrocknetes Blut wieder in Lösung gebracht wird (z.B. bei Wiederverwendung einer gebrauchten Spritze) und aktiv in den Körper eingebracht (z.B. injiziert) wird, besteht ein Infektionsrisiko. Der blosse Hautkontakt, auch der flüchtige Kontakt mit verletzter Haut, erlaubt kein Eindringen des Virus in den Körper. Die Botschaft, dass HIV ausserhalb des Körpers schnell "abstirbt" ist also eine der Realität nicht ganz gerecht werdende Vereinfachung eines etwas komplizierteren Sachverhaltes, zumal Viren ja keine Lebewesen mit eigenem Stoffwechsel sind. Viren "sterben" daher nicht, sondern können höchstens inaktiviert werden bzw. ihre Infektionsfähigkeit verlieren.

    Quelle: http://www.rki.de/nn_334076/DE…/faq__node.html__nnn=true

    5. Was ist Safer Sex

    Quelle: http://Aidshilfe.de

    6. Symptome???

    Auszug aus http://www.hiv.net/2010/buch/akutinf.htm

    Odds Ratio

    Die Odds Ratio oder relative Odds beschreiben das Verhältnis zweier Odds zueinander. In der Gruppe der Exponierten sind a die Erkrankten und b die Nichterkrankten. In der Gruppe der Nichtexponierten sind c die Erkrankten und d die Nichterkrankten (Vier-Felder-Tafel). Odds für die Exponierten = a/b. Odds für die Nichtexponierten = c/d. Das Verhältnis der zwei Odds zueinander lautet dann a/b/c/d oder a*d/c*b (deshalb heisst die Odds ratio auch "cross-ratio", da in der Vier-Felder-Tafel über Kreuz gerechnet wird). Im Vergleich dazu lautet das Relative Risiko: a/ (a+b) /c/ (c+d).


    Da die Odds Ratio ein Verhältnis beschreibt, bedeutet "kein Unterschied" eine Odds Ratio von 1. Ein Wert grösser als 1 beschreibt ein Risiko für ein Ereignis, ein Wert kleiner als 1 beschreibt einen "Schutz" vor einem Ereignis.


    Die Odds Ratio liefert nur bei seltenen Ereignissen ähnliche Ergebnisse wie das relative Risiko.

    Ist Küssen und Zungenküssen gefährlich?

    Das HI-Virus wird nicht übertragen durch Küssen, auch nicht durch Zungenküsse. Kein Übertragungsrisiko besteht beim Streicheln, Kuscheln und bei Petting (gegenseitige Befriedigung mit der Hand).


    Das HI-Virus wird auch nicht auf öffentlichen Toiletten übertragen oder durch den gemeinsamen Gebrauch von Haushaltgegenständen (Tassen, Besteck ... ).


    Quelle: http://www.aids.ch/d/fragen/risiko.php

    Zur Beruhigung..

    http://www.uni-duesseldorf.de/www/awmf/ll/055-004d.htm


    Da steht das Risiko einer Infektion pro Kontakt, dürfte für viele mit einer EIN-maligen (!) Dummheit sehr beruhigend sein. Trotzdem sollte man nach 3 Monaten den Test machen, Auch wenn man keine akuten Symptome hatte, um das Restrisiko von unter einem Prozent auszuschließen.


    PS: Nicht verrückt machen, sonst kommen die ganzen Symptome durch eigenen Stress... ;-)

    Antikörpertest/ PCR Teil I

    Zitat

    Grundsätzlich können 2 Formen des Nachweises unterschieden werden: Antikörper- und Virusnachweis. Das Virus kann etwa 11 Tage nach Infektion im Blut über die NAT nachgewiesen werden, in zellgebundener oder in freier Form.

    1. Antikörpertest

    Quelle: http://www.rki.de/cln_006/nn_2…perty=publicationFile.pdf

    Antikörpertest/ PCR Teil II

    P24

    Zitat

    Das p24-Protein bildet das innere Kapsid. Pro Viruspartikel sind etwa 2.000 p24-Moleküle vorhanden. Der Nachweis erfolgt mit einer Kombination von polyklonalen bzw. monoklonalen Antikörpern nach dem Prinzip des Sandwich-ELISA und erlaubt, bei einer Sensitivität von 10 pg/ml etwa 105 Partikel zu erkennen.


    Etwa 60–80% der Serokonversionen verlaufen ohne nachweisbare p24-Antigenämie . Im Verlauf der Infektion kann p24 frei oder an Partikel gebunden im Plasma vorhanden sein und erreicht bei AIDS-Patienten teilweise hohe Spiegel. Es besteht keine direkte Korrelation zwischen der im Plasma über den Genomnachweis gemessenen Partikelzahl und dem p24-Antigengehalt, da p24 ohne Virus von infizierten Zellen abgeschilfert wird. Für die Bestimmung von p24-Protein stehen singuläre Antigentests und Kombinationstests, zusammen mit der Testung von HIV-Antikörpern, zur Verfügung (sog. 4. Herstellungsgeneration). Auch ein reaktives p24-Antigentestergebnis muss abgeklärt werden. Geeignete Tests sind Blocking/Neutralisationstest oder die NAT. Über die meisten HIV-1-p24-Antigen-Tests wird auch HIV-2-p25-Antigen erkannt, allerdings mit verminderter Sensitivität.


    Die Untersuchung von Blutspenden auf p24-Protein zusätzlich zu den HIV-Antikörpern ist in Deutschland nicht eingeführt [56].

    Quelle: http://www.rki.de/cln_006/nn_2…perty=publicationFile.pdf

    Antikörpertest/ PCR Teil III

    NAT (Nukleinsäure-Amplifikations-Technik)

    Quelle: http://www.rki.de/cln_006/nn_2…perty=publicationFile.pdf

    Zum Thema Test

    Ich kann es auch hier im FAQ-Bereich nur nochmals für alle Verunsicherten bzgl. Testsicherheit erwähnen:


    Laut absoluten HIV-Spezialisten Österreichs gilt:


    PCR-Test: 3 Wochen nach Risiko sicher


    AK-Test: 12 Wochen nach Risiko sicher


    Der PCR-Test (PCR = polymerase chain reaction) ist drei Wochen nach dem Risikokontakt genau so sicher wie der Antikörpertest nach 12 Wochen. (Das einzig mögliche - aber äußerst unwahrscheinliche - wäre ein falsch positives Ergebnis - aber mit Sicherheit KEIN falsch negatives Ergebnis!)