Blut zu blutkontakt mit Positivem aber in therapie. Ansteckung?

    Hallo meine Lieben, ich habe eine etwas allgemeinere Frage zum Blut zu Blut kontakt.

    Wie ist das Anstrckungsrisiko bei blut zu blut kontakt bei einem hiv positiven der aber in therapie ist? Ja ich weiss, wenn es unter der nachweisgrenze ist, sind ja keine Viren mehr da und somit keine Ansteckung , aber was wenn doch noch eine geringe minimale Viruslast vorhanden ist? Wie hoch ist das Risiko bei einer tiefen schnittverletzung ?

    Danke im Vorraus für eure Antworten

    LG@:)

  • 4 Antworten

    Es gibt zwei Übertragungswege für die HIV-Infektion

    - ungeschützter GV/AV/OV mit Blut- und/oder Spermaaufnahme

    - gemeinsamer intravenöser Spritzengebrauch bei Drogenabhängigkeit


    Sandra9225 schrieb:

    aber was wenn

    ist keiner davon !

    Keine Ahnung, vielleicht gar kein Risiko. Aber das wird der behandelnde Arzt wohl am besten wissen. Der kann dich dann beruhigen oder aber, wenn er nicht 100 % sicher ist, wird er dir eine Prophylaxe verschreiben, mit der dann umgehend zu beginnen wäre. Alles Gute!

  • Anzeige
    qwerty* schrieb:

    Der kann dich dann beruhigen oder aber, wenn er nicht 100 % sicher ist, wird er dir eine Prophylaxe verschreiben, mit der dann umgehend zu beginnen wäre.

    Ja, für die Schnittwunde vielleicht, damit die sich nicht entzündet.

    Also bei direktem Blutkontakt würde ich ein gewisses Risiko zumindest nicht komplett ausschließen...

    Richtig ist, TasP funktioniert. Eine erfolgreich therapierte Person ist nicht mehr infektiös. Zumindest nicht auf sexuellem Weg.

    Bei einer wirklich massiven Blutung? Also nicht einen Kratzer oder so. Hmmmmm ":/