Frage zu Ansteckungsrisiken

    Hallo,


    ich habe mich in letzter Zeit intensiv mit dem Thema HIV-Ansteckung und den Ansteckungsrisiken auseinandergesetzt.


    Bei den Risiko-Zahlen, die bei heterosexuellem Verkehr anzustecken, die ja an sich weitaus geringer sind als ich gedacht hätte, ist aufgefallen, dass Frauen ein etwas höheres Risiko haben.


    Kann mir jemand helfen und erklären, wieso das Risiko höher ist?


    Frauen haben doch bei ungeschütztem Verkehr erst dann ein Risiko, wenn der Partner in der Frau "gekommen" ist bzw. sich Ejakulat in der Scheide befindet.


    Den ganzen vorigen Verkehr, wo der Mann noch nicht gekommen ist, besteht doch kein Risiko für die Frau, oder?


    Der Mann hingegen ist permanent einem Risiko ausgesetzt, da die Frau ja bei Erregung von Beginn des GVs an feucht wird und der Mann so dem Scheidensekret permanent ausgesetzt ist.


    Weiß jemand mehr als ich :-) ?


    Vielen Dank für Eure Antworten...

  • 7 Antworten

    Hallo! Also ich bin kein Experte, aber ich bin mir fast sicher, dass man sich als Frau auch ohne Ejakulation des Mannes in ihr, anstecken kann.


    Warum genau, ( da es ja oft heißt, der Lustropfen vor dem Orgasmus sei wenig infekiös.. ) aber es gibt sicher Leute die dir das besser erklären können.


    Vor allem habe ich gelesen dass man sich als Frau schneller ansteckt, da die Frauen ja mehr "Fläche" von Schleimhaut in ihrer Scheide haben, wobei bei dem Mann ja für"nur" die Eichel Gefahr birgt.


    Habe gelesen, dass man sich als Frau beim GV schnell Risse in die Schleimhäute holen kann. Vielleicht findet man ja was auf den Seiten der Aidshilfe oder Gib-aids-keine-chance- Seiten. Da ist das sicher beschrieben, oder nicht?


    Liebe Grüße :)

    Man ist sich nicht sicher ob der Lusttropfen bei eindringendem Verkehr ein echtes Risiko dar stellt. Aber es kommt der Faktor Zeit und die Reibung... von daher darf man sowas nicht als "ohne Risiko" betiteln. Aber das Risiko wird massiv grösser mit Sperma.


    Der Mann infiziert sich nicht so einfach weil das Scheidensekret weniger infektiös ist als Sperma und dann auch an gewisse Bereiche der Eichel gelangen muss.

    "Bei den Risiko-Zahlen, die bei heterosexuellem Verkehr anzustecken, die ja an sich weitaus geringer sind als ich gedacht hätte, ist aufgefallen, dass Frauen ein etwas höheres Risiko haben. "


    ...ja auch wenn man es hier im Forum nur ungerne hören möchte, das Risiko ist bei heterosexuellen Kontakten extremst gering.


    Und auch, dass das Risiko bei einer Frau größer sein soll, wie beim Mann verschwindet in der statistischen Unschärfe.


    So sind in Österreich seit 1985 317 Männer und 324 Frauen an AIDS erkrankt (die sichs über hetero-Kontakte geholt haben)


    Quelle Statistik Austria, aktueller Stand.


    p.s. in der selben Zeit haben ca. 25.000 Menschen in Österreich Selbstmord begangen....


    ich stelle die Zahlen einfach hier rein, sodass sich jeder selbt ein Bild über das Risiko machen kann.

    Zitat

    So sind in Österreich seit 1985 317 Männer und 324 Frauen an AIDS erkrankt (die sichs über hetero-Kontakte geholt haben)

    Sind seid 1985 diese Personen an AIDS erkrankt oder sind sie HIV positiv? Wenn das die Anzahl der an AIDS erkrankten Heterosexuellen wäre, dann wäre ja die HIV-Ansteckungszahl doch vielfach höher.

    Zitat

    ...ja auch wenn man es hier im Forum nur ungerne hören möchte, das Risiko ist bei heterosexuellen Kontakten extremst gering.

    Genau. Natürlich will ich die vorhandene Gefahr einer HIV-Ansteckung nicht herunterreden oder beschönigen, aber die Gefahr, sich bei einmaligem heterosexuellen GV zu infizieren, ist wirklich gering.

    Zitat

    ...ja auch wenn man es hier im Forum nur ungerne hören möchte, das Risiko ist bei heterosexuellen Kontakten extremst gering.

    hier wird immer wieder gepredigt, dass hiv zu den schwer uebertragbaren erregern gehoert und das risiko in den allermeisten fällen äusserst gering bzw. ueberhaupt nicht vorhanden ist.

    Zitat

    Natürlich will ich die vorhandene Gefahr einer HIV-Ansteckung nicht herunterreden oder beschönigen, aber die Gefahr, sich bei einmaligem heterosexuellen GV zu infizieren, ist wirklich gering.

    und was bringen dir statistiken, wenn du weisst,dass das risiko statistisch gesehen zwar gering ist, aber ein ungeschuetzter kontakt mit der "falschen frau", dem "falschen mann" genuegt, um sich mit einer zwar mittlerweile recht gut kontrollierbaren, jedoch immer noch unheilbaren infektionskrankheit zu infizieren


    nochmal... hier sagt niemand etwas anderes und keiner verbreitet panik, aber warum ueberhaupt erst ein risiko eingehen, wenn es so einfach ist, sich vor hiv zu schuetzen ?

    @ AchimK du Recht,

    die Zahl bezieht sich nur uf AIDS erkrankte nicht auf HIV positive. Für Deutschland habe ich beim RKI eine Statisik gesehen, wo sich ~300 Menschen in Deutschland über heterosex Kontakte mit HIV infizieren.

    @ 1way,

    ja das stimmt schon was du sagst nur soll ich auch z.B. nur weil Autofahren gefährlich ist nur mehr mit dem Zug fahren?


    Jeder sollte sich doch aufgrund von FAKTEN eine eigene Meinung bilden können und selbst entscheiden können ob er Angst vor etwas haben sollte oder nicht und welche Maßnahmen (mit welchem Aufwand) er betreibt um dieses Risiko zu minimieren.