Frage zur Sicherheit von HIV-Test

    Hey an alle hier,


    ich habe das Forum hier sowie ein anderes bereits länger beobachtet und mich immer dafür interessiert wie sicher ein HIV-Test nach so oder soviel Wochen ist.


    Dabei ist mir folgendes aufgefallen: Ich habe schon gelesen, das ein Test, der nach 6 Wochen nach RK gemacht wurde zwar negativ war, aber in Woche 12 ins positive übergangen ist.


    Ich habe oft gelesen, das ein Test heutzutage in Woche 8 nach RK als sicher anzusehen ist. Man hält aber weiterhin als den 12 Wochen fest.


    Was mich nun interessiert und deswegen habe ich mich hier angemeldet :


    1. Sind Fälle bekannt, wo ein Test in Woche 8 negativ war und in Woche 12 / 13 doch noch positiv wurde ?


    2. Gibt es evlt. Fälle, wo der Körper mit anderen Infekten beschäftigt war (Husten, sexuell übertragener Pilz beim RK, Schnupfen usw.) und somit eine verspätete Antikörperbildung stattgefunden hat ?


    Ich bin selbst kein "Opfer" eines RK's. Mich interessiert das Thema jedoch da ein Freund von mir kürzlich zufällig mit HIV-Positiv getestet worden ist.

  • 10 Antworten

    Das mit den 6 wochen negativ klingt ganz nach meinem Beitrag. Komisch, dass der allen sofort ins Auge fällt ;-D ;-D


    Ein HIV Test ist nach 8 Wochen schon sehr sicher. Allerdings gibt es nunmal immer auch ein diagnostisches Fenster das auch mal ein falsch negatives oder falsch positives Ergebnis liefern kann.


    Aber das ist eher die Ausnahme.

    Ja, darunter warst u.a. du :-)


    Man findet aber auch andere Beiträge (wenn man Google fragt) wo es schon mit 6/12 Wochen vorkam.


    Interessant ist das diagnostische Fenster. Das löst sich dann wohl erst nach 12 Wochen auf ? Verstehe ich das richtig ?


    Also kann man die 8 Wochen nicht als sicher ansehen, richtig ? Da es ja Ausnahmen gibt. Wieso spricht man dann von Sicherheit nach 8 Wochen ?!? ... Ist das unter Umständen nicht fahrlässig ? Weiß man, aus irgendeiner Studie, wie viele Ausnahmen es tatsächlich gibt ?


    Bei meinen freiwilligen HIV-Test Studium habe ich keinerlei Erfahrungswerte finden können was die Woche 8 bis 12 angeht.


    Was mir persönlich schwer auf den Magen fällt. Der HIV-Virus ist nun schon seit 3 Jahrzehnten bekannt. Wieso findet man überall widersprüchliche Aussagen ? Dabei spielt es keine Rolle, ob es um die akute HIV Infektion geht (Symptome, die es ja anscheinend gibt und dann doch wieder nicht) oder den Test selber.


    Ich bin selbst im Internet darauf gestoßen, das ein Virologe und Infektiologe der Auffassung ist, das es HIV nicht gibt, da der Virus selbst bis heute nicht nachgewiesen werden konnte ?!? Seine Begründungen (kann man auf Youtube sehen) sind sehr schlüssig. Man erfährt auch, das bei den Beipackzetteln zum HIV-Test (Elisa, Westernblot) vermerkt ist, das man nicht mit 100 % Sicherheit sagen kann, das es sich bei einem positiven Ergebnis um HIV handelt. Versteht das jemand ? Mich verwirrt es.


    Ich hoffe, das ich hier ein Stück weiterkomme.

    Du findest überall andere infos, weil viele schon veraltet sind. Ganz einfach.


    Den Test nach 8 Wochen kann man schon als sicher ansehen. Ausnahmen bestätigen immer die regel.


    Ein Schwangerschaftstest ist doch auch sicher, dennoch kann auch der mal ein falsches Ergebnis liefern. Das hängt sicherlich auch damit zusammen wie schnell sich die Antikörper und Viren im Blut bilden.

    Ja klar hängt es damit zusammen. Aber sollte die Antikörperbildung nicht nach 8 Wochen schon stattgefunden haben ?

    Es gibt Menschen mit gewissen Immunerkrankungen, Drogensucht, neuen Organen etc. bei denen der Test nicht vor 12 Wochen sicher ist. Ansonsten wird sich nach 8 Wochen nichts mehr ändern... egal wie sehr das Immunsystem an einem Husten etc. rum macht.


    Jaja... den Müll, dass es HIV nicht gebe geistert in manchen Köpfen rum. Ist aber etwas was Du am besten gleich wieder vergisst.


    Google mal zb. nach Ebola und schau wie widersprüchlich da die Aussagen sind.....

    Ich bin eben durch die Ansage des Mannes skeptisch geworden. Halte es aber selbst für unmöglich das es sowas geben kann ?!?


    Was kann man unter Immunerkrankungen verstehen ? Hast du mir da ein Beispiel ?


    Alexandra, kennst du Fälle wo ein Test in Woche 8 negativ war und in Woche 12 dann doch positiv ?


    Wäre echt mal interessant.

    Es sind Krankheiten gemeint die man kennt – man hat sie nicht so nebenbei – und die einen Einfluss auf das Immunsystem haben.


    Damit ist nicht etwas gemeint wie ein Schnupfen oder sowas. Bei oben genannten Ausnahmen hab ich es wirklich schon erlebt, dass ein Test nach 8 Wochen noch "kippte". Aber am ehesten aus dem Graubereich (unsicheres Ergebnis) ins positive.

    Zitat

    Man erfährt auch, das bei den Beipackzetteln zum HIV-Test (Elisa, Westernblot) vermerkt ist, das man nicht mit 100 % Sicherheit sagen kann, das es sich bei einem positiven Ergebnis um HIV handelt. Versteht das jemand ? Mich verwirrt es.

    Mich verwirrt es nicht. Aber es macht Sinn Laien solche Beipackzettel nicht zu geben. ;-)


    Es kann durchaus sein, dass eine eben durchgemachte Influenza, eine Schwangerschaft, eine Herpesinfektion etc. den Test ansprechen lässt. Labortests sind empfindlicher in dem Sinne als ein Schnelltest. Dann muss man eben mit weiteren Tests wie der PCR etc. nachsehen ob es wirklich HI-Viren sind oder ob was anderes vorliegt und der Test falsch-positiv ist.

    Ah, sehr interessant.


    Das heißt, wenn man so eine Immunerkrankung hat, zeigt der Test u.U. nach 8 Wochen einen Graubereich an und dieser kann noch ins positive übergehen ? Das ist mir neu und interessant.


    Du hast es also noch nicht erlebt, das ein Mensch der sonst völlig gesund ist (keine Immunerkrankung jedoch evlt. einen Husten etc. hat) doch noch positiv getestet wurde ? Du arbeitest in einem Labor, soweit ich mitbekommen habe. Dann bist du ja direkt an der Quelle des ganzen. Sehr interessant ob du sowas schon mal erlebt hast.


    Danke für deinen Beitrag :)^