Fremdes Blut über Hand gelaufen

    Hallo, das ist mein erster Beitrag und ich hoffe ihr könnt mir helfen.


    Ich arbeite in einer Arztpraxis und bin viel mit Blut in Kontakt.


    Ich war längere Zeit nicht mehr in meinem Beruf tätig und hab direkt an meinem ersten Arbeitstag vor lauter Aufregung (ja ich weiß Mega dumm!) bei einer kappilären Blutabnahme am Finger keine Handschuhe angehabt. Der Patient hat recht stark geblutet und so ist mir ein bisschen Blut von ihm auf meine Finger gelaufen. Ich hatte zu der Zeit keine sichtbaren Verletzungen, habe aber immer eher trockene und rissige Hände und bin mir nicht sicher ob wirklich alles ok bei mir war. Das ganze liegt jetzt 4 Wochen zurück. Ich habe mir in der Apotheke mal so ein Test für zuhause geholt, der war negativ. Aber ich weiß, dass es 3 Monate gehen kann bis ein Test anschlägt.


    Aktuell habe ich eine Bindehautentzündung und wahrscheinlich dadurch auch einen geschwollenen lymphknoten am Hals.


    Meint ihr es besteht die Gefahr einer Ansteckung?

  • 12 Antworten

    Warum bist du nicht in der Lage, die selbst fachlich zu informieren, oder den Chef zu fragen?


    Der hätte es dir sicherlich auch noch mal erklärt. Nö, keine Gefahr.

  • Anzeige

    Das mit deinem Chef (Arzt) fragen, ist eine gute Idee. Hättest du das nicht ohnehin "melden" sollen...?

    Zum Infektionsrisiko:

    Sehe da auch nicht wirklich ein Risiko. Haut ist eine sehr gute Barriere.

    Falls es dich trotzdem nicht in Ruhe lässt, kannst du ja in 2 Wochen, also nach insgesamt 6 Wochen, einen Labortest machen lassen. Dieser dient dann aber deinem Seelenheil, notwendig ist er nicht 8-)

  • Anzeige

    Es müsste dann ja in der Krankenakte des besagten Patienten stehen, dass er HIV positiv und völlig unbehandelt ist, er einen hohen Virusload hat, damit die kleinen HIV-Biester dich förmlich anspringen können.


    Fsterk schrieb:

    ... bei einer kappilären Blutabnahme am Finger ...

    Wie lange ist Deine Ausbildung denn her? Selbst ich nach fast 40 Jahren Ausbildung weiß noch, dass es "kapillaren Blutentnahme" heißt. Also ein kleiner Pieks in die Fingerkuppe. Seit wann fließt da so viel Blut, dass es einem selbst über die Hand laufen kann?


    Ich tippe mal darauf, dass Du gar keine medizinische Fachangestellte bist, sondern einer der üblichen Verdächtigten mit übertriebener HIV-Angst bist.

    Fsterk schrieb:

    Aktuell habe ich eine Bindehautentzündung


    Fsterk schrieb:

    Meint ihr es besteht die Gefahr einer Ansteckung?

    Ist durchaus möglich .. Bindehautentzündung ist hoch ansteckend

  • Anzeige

    Nein!


    Mir ist das auch schon etliche Male passiert. Deine Haut ist ne super Barriere.


    Wenn du soviel Schiss hast, dann zieh bitte Handschuhe an.

    Seit wann haben HIV infizierte Patienten keine Hinweis drüber in ihre Akte?


    Die Tests gibt es tatsächlich. Sie fallen aber gern falschpositiv aus. Ideal für Angstpatienten. Und offensichtlich wenn man in einer Arztpraxis arbeitet, kann man nicht ein richtigen HIV Test für sich bestellen und durchführen....

  • Anzeige

    Grundsätzlich ist jede Probe als fakultativ pathogen anzusehen, nicht bei allen Menschen ist HIV oder HCV bekannt.


    In diesem Falle gehe ich mal davon aus, dass du nach deinem Fehler ohne Handschuhe zu arbeiten deine Hände umgehend desinfiziert hast. Da du zusätzlich keinerlei offene Wunden hattest ist eine Infektion auszuschließen.

    Denke in Zukunft bitte an die Handschuhe. Den Chef würde ich da lieber nicht fragen, der kann dir das als schlechte Arbeit auslegen.

    Ihr müsstet eigentlich einen Sicherheitsbeauftragten bei euch haben, den kannst du ansprechen, der muss dich auch nach einem solchen Vorfall nochmalig eingehend instruieren wie man arbeitet.