Habe ich jetzt Gewissheit?

    Hallo,


    ich (m) hatte im September 2017 einen RK. (ungeschützer Sex mit einer jungen Frau, die ihre Tage hatte).


    Daraufhin bildete sich Tage später ein Knubbel im Intimbereich am Penisansatz und ich bekam eine Grippe. Ich war vor dem RK verschnupft.

    Ich bat die Frau, einen HIV Test zu machen. Sie kam dieser Bitte nach und der TEst fiel negativ aus.


    Nachdem die Grippe abgeklungen war, hatte ich jedoch 3 Wochen nach RK einen Ausschlag am ganzen Oberkörper, Armen und Gesicht, der fürchterlich juckte. Ich hatte währenddessen GeloMyrtol genommen und eine Woche vorher die Einnahme von Penicillin beendet.


    Ich starb tausend Tode täglich, war am Ende und dachte das erste Mal in meinem Leben über Suizid nach. Da ich aus einer konservativen Familie stammt, war es der worst-case.


    Ob ihr es glaubt oder nicht...von September 2017 bis gestern (Februar 2019) habe ich mit der Ungewissheit gelebt und war 110% sicher, HIV zu haben.


    Wegen meiner Partnerin habe ich 1 1/2 Jahre nach dem RK (hatte sonst keinen, meine Partnerin ist negativ) endlich allen Mut zusammengenommen und beim Hausarzt einen Kombitest (HIV1 und 2 + p24-Antigen) gemacht. Dieser fiel heute negativ aus.


    Kann ich also endlich zur Ruhe kommen und wieder leben ohne jeden Morgen Angst zu haben?

  • 71 Antworten

    Also. Du hast mit eine ansteckende Infekt mit eine HIV- Frau geschlafen und hast Angst, dass du HIV+ trotz negativ Test (zum Glück für die Frau), sein könntest?


    Such mal der Denkfehler

    Luci32 schrieb:

    Also. Du hast mit eine ansteckende Infekt mit eine HIV- Frau geschlafen und hast Angst, dass du HIV+ trotz negativ Test (zum Glück für die Frau), sein könntest?


    Such mal der Denkfehler

    Der Knubbel und alles kam nach dem RK !

  • Anzeige
  • Anzeige

    So krass...ich konnte jedes Symptom, das angeblich mit HIV akut in Verbindung stehen kann, abhaken:


    Grippe, Lymphknoten geschwollen, Aphthen, Ausschlag (das erste Mal in meinem Leben und das mit dem Timing!), Mandelentzündung, Husten, Durchfall.


    Was fehlte waren Nachtschweiß und Fieber.


    Außerdem hatte ich diesen seltsamen Knubbel, der sich wie eine Knorpelkugel anfühlte und rechts oberhalb meines Penis unter der Haut situiert war. (Jemand ne Idee, was das gewesen sein könnte? Kam nach dem ungeschützten Verkehr...vllt eine bekterielle Infektion eines Haarfollikels? Tat aber nicht weh)


    Ich habe 1 1/2 Jahre lang mit Angst gelebt, mich gequält, mir ausgemalt wie meine Pläne zusammenbrechen (möchte in ein Land auswandern, das HIV+ nicht akzeptiert), an meine Familie gedacht, Familienplanung....


    Ich kann es jetzt garnicht realisieren, dass der Labortest tatsächlich negativ war.

  • Anzeige
    KensingtonSW5 schrieb:

    Kann ich also endlich zur Ruhe kommen und wieder leben ohne jeden Morgen Angst zu haben?

    Das kannst du nicht nur, das sollst du. Wann, wenn nicht jetzt...?

  • Anzeige
    KensingtonSW5 schrieb:

    Vielleicht haben die in der Praxis Blutproben vertauscht?

    Ja, das passiert ja ständig sowas! ":/


    Nein, ganz sicher passiert sowas nicht. Vor dem Blutabnehmen werden Röhrchen mit Klebeschildern versehen, die genau und zwar ganz genau Dir zuzuordnen sind.


    Bei der Frau ist der Test negativ, Dein Test ist negativ ... was brauchst Du noch für Beweise?

    KensingtonSW5 schrieb:

    Vielleicht haben die in der Praxis Blutproben vertauscht?

    :-o

    Sei mir nicht böse, aber... zzz

    Mach' nur so weiter und steigerte dich richtig rein. Gute Idee :)^

  • Anzeige