HIV-Ansteckung?

    Hallo zusammen,


    ich habe den Leitfaden zu HIV gelesen. Und dennoch bin ich etwas ratlos. Vor 4 Wochen hatte ich zwei-drei intensive Zungenküsse mit jemandem, den ich nicht besonders kenne. Von der Person weiß ich nur, dass sie (laut ihren Aussagen) schon viel Erfahrung im Sexualleben hatte, was selbstverständlich nicht unbedingt stimmen muss und höchstwahrscheinlich stimmt es auch gar nicht. Zusätzlich habe ich kurz über ihre Haut um die Brustwarze und den Nippel geleckt und mit meiner Hand ihre Vagina nur kurz berührt.


    Jedenfalls ist mir danach aufgefallen, dass ich einen aufgekratzten Pickel an der Oberlippe, also eher zwischen der Oberlippe und der Haut hatte. Es war also eine kleine < 1 mm Wunde, die offen war. Und natürlich ist diese Stelle im "Kussbereich".. Das ist alles in der Nacht passiert und in wenigen Stunden (in ca. 10 Stunden), also am "nächsten" Tag habe ich plötzlich leichte Schmerzen in meinen Lymphknoten am Hals gespürt. Am nächsten Tag hatte ich dann starke Halsschmerzen, eher Schluckbeschwerden und leicht erhöhte Temperatur 37.3. Schmerzen in den Lymphknoten haben sich stark verschlechtert, sie fingen an richtig weh zu tun. Schmerzen habe ich dann auch in den Lymphknoten unter den Achseln bekommen. Ein Tag (Tag 3) später hatte ich kaum noch Schluckbeschwerden, aber die Lymphknoten taten weiterhin stark weh. Ich hatte keinen Husten. Es fühlte sich so an, als wären die Mandeln daran schuld. Fairerweise muss ich zugeben, dass ich in der besagten Nacht mind. 15 Min draußen bei max. +5 und Regen leicht angezogen war.


    Das Problem ist, es sind seitdem bereits 4 Wochen vergangen und die Lymphknoten am Hals, unter den Achseln und in der Leiste tun weiterhin weh. In der Vergangenheit hatte ich oft Probleme mit meinen Lymphknoten, aber seit ein paar Jahren haben sie mich in Ruhe gelassen und ich hatte keine Probleme damit. Dazu habe ich fast täglich Kopfschmerzen. Ich habe zwar starke Verspannungen im Bereich von Schultern und Nacken, aber so oft hatte ich Kopfschmerzen früher nicht.


    Ich muss auch sagen, dass ich Blut weder in ihrem noch in meinem Mund geschmeckt habe, aber gleichzeitig war ich ziemlich angetrunken, und sie ist eine starke Raucherin, sodass ich Blut vielleicht nicht unbedingt schmecken würde(?).


    Was konnte ich mir denn einfangen, dass praktisch in wenigen Stunden bzw. Tagen so meine Lymphknoten im ganzen Körper befallen würde? Ich weiß, ich hatte keinen "echten" Risikokontakt, aber wenn die Dame im Mund geblutet hätte und ich das nicht bemerkt hätte, dann wäre doch ein Risiko der Übertragung da?


    Ich wäre euch für jeden Rat sehr dankbar. Ich verstehe einfach nicht, wie ich mit der Situation umgehen muss.

  • 24 Antworten

    Wäre HIV durch Küssen übertragbar - es gäbe 7 Mrd Positive auf der Welt, denkt doch mal ein bisschen nach !


    Las Dich auf EBV testen.

    Auf EBV wurde ich schon früher getestet und es wurden tatsächlich Antikörper gefunden, aber das war vor mind. 5 Jahren.

  • Anzeige

    EBV kann reaktiviert werden, wie fast alle Viren sind sie Dein ständiger Begleiter, Du wirst sie nicht wieder los.


    Du hast kein HIV, zumindest nicht von der oben beschriebenen Situation - unmöglich, da gibt es auch kein WENN ABER ODER WÄRE HÄTTE KÖNNTE.

    @ EllaPropella,

    Danke für Deine Antwort. Ich habe auch bereits an EBV-Reaktivierung gedacht, aber dazu habe ich nur widersprüchliche Informationen im Internet gefunden.


    Vor dieser Situation wurde ich HIV-negativ getestet und seitdem keine Risikokontakte gehabt.


    Ich habe in einem Beitrag hier im Forum gelesen, dass die Grippe in diesem Jahr seltsam abläuft, ohne Fieber, aber angeschwollene Lymphknoten, allerdings stand es nicht im Beitrag, ob im ganzen Körper. Die junge Frau, mit der ich geküsst habe, hat mir auch geschrieben, sie hätte keine Grippe oder Erkältung..

  • Anzeige
    Zitat

    Möglich wäre auch Herpes.

    Ja.. das stimmt .. oder eine simple Erkältung, eine Grippe ... es ist Winter, die Grippewelle rollt.. aber nein, es muss unbedingt sofort HIV sein %-|

    @ Monsti,

    Zitat

    Möglich wäre auch Herpes.

    Eine Woche nach dem Vorfall hatte ich Lippenherpes, und ich kann mir vorstellen, dass Lymphknoten am Hals anschwellen - das hatte ich auch früher öfter, aber nicht unter den Achseln bzw. in der Leiste, oder?

  • Anzeige
  • Anzeige

    @ gmak,

    Leider habe ich seitdem keinen Kontakt mehr zu der Person. Sie fühlte sich irgendwie gleich beleidigt, als ich gefragt habe, ob sie generell gesund sei bzw. ob sie kürzlich eine Grippe durchgemacht hätte. Ich habe ihr aber gar nichts unterstellt.

    Zitat

    Sie fühlte sich irgendwie gleich beleidigt, als ich gefragt habe, ob sie generell gesund

    Warum nur :=o


    Vesetz Dich mal in ihre Lage... Du hast ihr schliesslich gleich mal die HIV-Infektion unterstellt... das ist kein feiner Charakterzug von Dir !

    @ Luci32,

    danke für Deine Antwort und Einschätzung. Weißt du vielleicht, ob ein Arzt das sicher bestimmen bzw. ausschließen könnte?

  • Anzeige