hiv gegenmittel

    Wie weit ist eigendlich die forschung in sachen gegenmittel. Gibt es da schon erfolge, oder eher nicht. Irgendwann muss doch dieses Vierus mal ausgerottet werden können. :[]

  • 18 Antworten
    Zitat

    Irgendwann muss doch dieses Vierus mal ausgerottet werden können. :[]

    Hilfreicher wäre es, wenn die Leute endlich vernünftig aufgeklärt und aufhören würden, ungeschützt alles zu vögeln, was nicht bei 3 auf dem Baum ist, nur um dann eine Angstneurose zu schieben. %-|

    ja die aufklärung sollte normalerweise schon in der schule beginnen.


    befor die kleinen überhaupt au die idee kommen sexualpraktiken auszuüben.


    aber man lernt in der schule sowieso nix was wichtig ist tehma geldsystem.


    ok mathe und deutsch sind auch wichtig aber...

    Zum einen ist es nicht so leicht einen Virus auszurotten, vorallem so einen wie HIV der sich gut versteckt, zum anderen verdienen die Pharmafirmen wesentlich mehr Geld mit Dauermedikation, als mit einer einmaligen "geheilt" Spritze oder Impfung.


    Aber man muss auch sagen das HIV mittlerweile schon gut behandelbar ist und bei weitem nicht mehr so schlimm ist wie vor 20 jahren

    Zitat

    Aber man muss auch sagen das HIV mittlerweile schon gut behandelbar ist und bei weitem nicht mehr so schlimm ist wie vor 20 jahren

    Erstens das und zweitens ist HIV kein Todesurteil mehr.


    Und drittens wurde ich z.B. gut über HIV & AIDS bzw. anderen sexuell-übertragbaren Krankheiten gut in der Schule aufgeklärt. Es kam extra jemand von einer Beratungsstelle, wir konnten so viele fragen wie möglich stellen, etc.


    Und Aufklärung ist nicht nur Sache der Schule, sondern auch Sache der Eltern...

    Zitat

    Und Aufklärung ist nicht nur Sache der Schule, sondern auch Sache der Eltern...

    Naja, dass es HIV gibt, wird wohl jeder Teenie wissen. Und wer alt und reif genug ist, Sex zu haben, könnte sich ja auch im Vorfeld intrinsisch über HIV, andere sexzell übertragbare Krankheiten, Schwangerschaft etc informieren. Mehr Eigenverantwortung sollten Schule und Eltern vermitteln!

    Zitat

    Erstens das und zweitens ist HIV kein Todesurteil mehr.

    nein ist es nicht aber mir ist von der aidsberatung gesagt worden das die terapie schon einer chemo ähnelt, das stelle ich mir auch nicht schön vor bis man da eingestellt ist dauert das bestimmt auch ne weile.


    auf der anderen seite wen ich mir es ausuchen könnte zu wählen zwichen irgeneiner krebsform und hiv würde ich mich für hiv entscheiden

    HIV Therapie= Chemotherapie? Sag mal geht's noch? Wir leben damit, dass mein Mann zwei Tabletten am Tag nehmen muss! Ja, ist nicht toll, aber weit weg von dem, womit Chemopatienten leben müssen, ich seh das gerade bei meinem Vater! Bitte, du hast Sxh... gebaut, leb damit, aber setz nicht solchen Mist in die Welt!

    Danke, Vampy, für deinen Kommentar. :)_


    Ich kenne HIV-Behandlung nicht aus Eigenbetrachtung (und weiß zwar theoretisch über die ätzenden Nebenwirkungen), aber die Chemo... das ist furchtbar... aber auch gleichzeitig furchtbar gut, weil Chemo eben auch eine Chance gibt.


    Alles, alles Gute für deinen Vater :)* :)_ :)* :)_

    Zitat

    ja die aufklärung sollte normalerweise schon in der schule beginnen.

    Wenn man hingeht, lernt man das da in der Regel auch ]:D Und machen wir uns mal nix vor: HIV ist als Thema nun wirklich jedem ein Begriff. Da darf man sich durchaus selbst informieren, wenn es in der Schule nicht behandelt wurde. Die Übertragungswege und wie man sich schützt rauszufinden ist ne Sache weniger Minuten.

    Zitat

    HIV Therapie= Chemotherapie? Sag mal geht's noch? Wir leben damit, dass mein Mann zwei Tabletten am Tag nehmen muss! Ja, ist nicht toll, aber weit weg von dem, womit Chemopatienten leben müssen, ich seh das gerade bei meinem Vater! Bitte, du hast Sxh... gebaut, leb damit, aber setz nicht solchen Mist in die Welt!

    sorry das sagte mir ne aids-beratungsstelle

    Es gibt noch kein Gegenmittel. Ausser immer Pillen schlucken. Ansonsten VORHER besser aufpassen, in der Schule und auch vor dem Handeln. Das wäre dann das beste Mittel dagegen, quasi das Gegenmittel.