HIV Infektion durch blut auf Nahrung

    Hallo liebe Gemeinde,


    Es ist am Freitag theoretisch möglich das ich am Freitag einen Chickennugget (also ja "fingerfood") mit hiv positivem Blut gegessen habe.


    Ich habe schon ein paar Threads gelesen und auch HIv Ratgeber.


    Meines Wissens nach konnte ich kein Blut schmecken (hatte aber auch schon 2-3 Bier getrunken).


    Ich habe momentan eine runde im durchmesser etwa 7mm grosse (also schon nicht gerade klein) aphte im Mund.


    Ich denke mal das sollte die Sache doch etwas "heikler" machen FALLS zB etwas blut was auf der Panade war auf/in die aphte gekommen ist oder sehe ich das falsch ?


    Einige Threads , auch in anderen Foren, haben mich beruhigt, andere wieder verrückter gemacht.


    Da es sich bei demjenigen, der mir den Nugget anbot um einen Fremden handelte kann ich natürlich auch schlecht wissen, ob er wirklich HIV hat (was natürlich sehr unwahrscheinlich ist - aber trotzdem).


    Danke im voraus für die Antworten!


    Euer Arne

  • 16 Antworten

    Hmm. glaubst du das das Huhn HIV+ war, oder woher soll das Blut kommen. Mir ist der Infektionsweg weder theoretisch noch praktisch erkennbar

    Ich hätte vielleicht erwähnen sollen, dass der Mann eine deutliche wunde an dem Daumen hatte, mit welchem er auch den Nugget anfasste. Tut mir Leid.

    [...]


    Die HIV - Prävalenzen sind ja je nach Personengruppe etwas verschieden. Bei einem ganz normalen deutschen Durchschnittsbürger beträgt das Risiko ungefähr 0,1 %. Hier wäre das Risiko also eher verschwindend gering, zumal Dein Infektionsweg ja auch sehr konstruiert ist.


    [...]

    Zitat

    Ich hätte vielleicht erwähnen sollen, dass der Mann eine deutliche wunde an dem Daumen hatte, mit welchem er auch den Nugget anfasste. Tut mir Leid.

    Und von so einem nimmst du ein "blutiges" Nugget entgegen und isst es auch noch? :|N :|N :|N


    Eine HIV-Infektion hast du mit Sicherheit keine, selbst wenn der Mann positiv war, ein psychisches Problem jedoch auf alle Fälle.

    [...] War wohl Osteuropäischer Abstammung aber sprach flüssig deutsch.


    Was meinst du mit "zumal dein Infektionsweg auch sehr konstruiert ist" ?

    @ evoluzzer:

    Das sah ich erst nachdem ich es bereits aß.sonst hätte ich natürlich abgelehnt! Was ich komplett nüchtern auch gemacht hätte.

    @ Mazikeen:

    Danke für die Rückmeldung, könntest du das näher erläutern woran du das fest machst ?


    Bin dir schonmal sehr dankbar.


    SOLLTE aus der Wunde frisches Blut auf den Nugget gekommen sein und ich es dann ja innerhalb weniger Sekunden gegessen haben, sind doch in der Zeit die HI Viren sicher noch nicht "abgestorben" ?

    Lies dir dazu bitte mal die Leitfäden hier im Unterforum durch.


    Wäre der Hand-Verletzte HIV+, müsste eine riesige Virenmenge im Blut vorhanden sein, um durch ein paar Tropfen einen Nugget damit zu kontaminieren.


    Der konstruierte Weg stellt kein Risio da, da fängt man sich eher eine Erkältung ein :)

    Ich habe mal zu diesem Beitrag einige Fragen.


    [...]


    3. Welche Personengruppe ist denn gefährdeter?


    4. Deutsche Durchschnittsbürger?


    Sorry meine direktheit, aber ich bin deutscher, weder drogensüchtige noch durschnittlich, aber dennoch an Aids erkrankt, und ja an Aids nicht hiv, schon seit jahren und ich lebe noch.


    Aber wenn ich mir deinen Post so durchlese, ist der nicht nur zu 95% falsch sondern noch zu 99% rassistisch, bitte vergiftet andere nicht mit deiner [...] Ansicht.

    Oh Mann, der Weg ist ja schon ganz schön konstruiert, erst mal reicht so ein bisschen Blut nicht aus, zweitens wird das nochmal durch den Speichel verdünnt. Also kein Risiko, ich habe in den letzten Jahren sicher Dutzende Male solche Situationen mit meinem Mann gehabt, ohne mir selbst in den Anfangszeiten da jemals Gedanken zu zu machen.

    @ flying

    Dass, was du da erzählst ist nicht nur rassistischer Mist, sondern auch gefährlich, niemandem kann man eine Infektion mit HIV ansehen! Es gibt eine Menge obdachlose Drogenabhängige, die negativ sind, genauso wie es positive Bankmanager im Anzug gibt. Also schützt euch und denkt bitte bloß nicht, dass man von den Lebensumständen auf das Infektionsrisiko schließen kann.

    @ vampy & @LacriDeAnimus

    ich denke oder hoffe nicht, dass dieser Post rassistisch gemeint war. Und ich denke mal, dass Drogenabhängige (spritzende) ein höheres Infektionsrisiko haben und es dadurch przentual auch mehr infizierte gibt könnte schon wahr sein oder ?


    Entscheidend ist jedoch folgender Satz von Vampy:


    Also schützt euch und denkt bitte bloß nicht, dass man von den Lebensumständen auf das Infektionsrisiko schließen kann.

    @ vampy

    Auch wenn sich dieser Weg konstruiert angehört hat, hatte mir der aufkommende Gedanke Schrecken eingejagt. Ich denke jeder reagiert auf andere Themen etwas sensibler. Ich danke dir für deine Meinung! @:)

    @ Mazikeen

    Auch dir vielen vielen Dank !

    Zitat

    Die HIV - Prävalenzen sind ja je nach Personengruppe etwas verschieden. Bei einem ganz normalen deutschen Durchschnittsbürger beträgt das Risiko ...


    [...]

    Ehrlich, da bleibt mir die Spucke weg! ":/

    Nun also die Schreibweise "ein gesunder durschnitts deutsche" hmmm na kann man gleich arisch schreiben, sorry aber der Post so wie er dort steht ist und bleibt rassistisch und diskriminiert andere.


    Wie schon geschrieben. Ein anzugträger kann genauso erkranken wie ein jogging träger