HIV PEP

    Hallo zusammen


    Hatte vor ein paar Tagen in einem FKK-Bordell eine Kondompanne. Die Frau war 19-jährig und eine einheimische. Wie lange dass wir ungeschützten Sex hatten kann ich nicht sagen. Habe auf jeden Fall grad abgebrochen als ich es gesehen habe. Sie arbeitet in diesem Bordell seit Januar. Ich nehme an, dass sie beim Arbeitsbeginn wahrscheinlich ihre Gesundheitstests der Chefin („Puffmutter“) gezeigt hat. Das Bordell ist kein Laufhaus und hat auch nichts mit einem Strassenstrich zu tun.

    Die Frau hat sich in der Jugend gerizt, ihr Arm war voller mit weissen Strichen (Narben). Die Narben waren nicht tief und kaum zu erkennen. (Nur am Licht)

    Sie war ein sehr liebes Mädel. Ich hatte das Gefühl, dass sie mich beim Vorspiel auch ohne Kondom reinlassen würde. Deshalb war ich nach dem Komdomriss auch Panik geschoben. Offiziel wird in diesem Club kein Sex ohne Gummi angeboten. ABER extras wie Mundspritzen schon. Meine Sex-Partnerin bietet dies auch an. Nach der Kondompanne hab ich sie gefragt, ob sie auch Sex ohne Gummi anbietet. Sie stritt es ab und meinte, dass sie nicht blöd sei, ohne Gummi zu arbeiten. Ob dies stimmt, kann ich nicht sagen. Mir fehlt das Vertrauen, da ich sie nicht kenne.


    Habe dann 3-4 Stunden später in einem Spital die PEP verschrieben bekommen und sofort eingenommen. 1x Tivicay 1x Truvada. 20 Stunden später habe ich dieselbe Dosis genommen und seit dem immer um dieselbe Zeit (alle 24h).


    Nun meine Frage:

    Wird diese PEP wirklich wirken, falls die Dame HIV-positiv ist? Ich habe sie 3-4 Stunden nach dem Sex gestartet.

  • 27 Antworten
    Salvi28 schrieb:

    Nun meine Frage:

    Wird diese PEP wirklich wirken, falls die Dame HIV-positiv ist? Ich habe sie 3-4 Stunden nach dem Sex gestartet.

    Du hast Alles Richtig gemacht.
    Du Als man hast eine Sehr kleine Wahrscheinlichkeit dich anzustecken
    Da du die PEP zu dir genommen hast Musst du 12 Wochen Warten bis zu Test wie ich das weiß

    Alles richtig gemacht.

    Doch auch Gesetz dem Falle sie waere HIV positiv, waere die Chance, sich mit HIV zu infizieren bei 1:99 (Aidshilfe Salzburg)


    An HIV steckt man sich im allgemeinen relativ schwer an - besonders der heterosexuelle Mann.


    Was ich dir aber empfehlen wuerde, waere ein zusaetzl. Test auf Hepatitis und andere Geschlechtskrankheiten. Denn damit infiziert man sich sehr sehr sehr viel schneller.


    Kann man bei euch in Oesterreich nicht von der prostituierten verlangen, dass sie dir ihren "Bockschein" zeigt?

  • Anzeige
    Predatorkatze schrieb:

    Was ich dir aber empfehlen wuerde, waere ein zusaetzl. Test auf Hepatitis und andere Geschlechtskrankheiten. Denn damit infiziert man sich sehr sehr sehr viel ...

    Das werde ich auf jeden Fall machen. Gegen alle sexuell übertragbaren Krankheiten.


    Nochmals zurück zur PEP. Ist sie eine wirklich wirksame Massnahme?

    Oder steckt mehr Hoffnung dahinter, dass sie etwas bringen könnte?

    Salvi28 schrieb:

    Nochmals zurück zur PEP. Ist sie eine wirklich wirksame Massnahme?

    Ja. Wäre sie nicht wirksam, wäre sie niemals zugelassen worden...

    Und nur nebenbei erwähnt hatte sie das höhere Risiko von euch beiden. Denn sie kennt deinen Status auch nicht 8-)

  • Anzeige
    franki C schrieb:
    Salvi28 schrieb:

    Nochmals zurück zur PEP. Ist sie eine wirklich wirksame Massnahme?

    Aids Hilfe PEP

    Danke für den Link.

    Wenn das wirklich stimmen sollte, dann müsste ich mir eigentlich keine sorgen mehr machen.

    Doch irgendwie hab ich ein komisches Bauchgefühl und es lässt nicht locker.

    haivaupos schrieb:
    Salvi28 schrieb:

    Nochmals zurück zur PEP. Ist sie eine wirklich wirksame Massnahme?

    Ja. Wäre sie nicht wirksam, wäre sie niemals zugelassen worden...

    Und nur nebenbei erwähnt hatte sie das höhere Risiko von euch beiden. Denn sie kennt deinen Status auch nicht 8-)

    Ja, das stimmt dass sie meinen Status nicht kennt. Sie hat sich sehr ruhig verhalten nach der Panne.


    Sie sagte anschliessend, dass man heutzutage Medikamente nehmen kann und ab HIV nicht mehr stirbt.


    Ich solle mir aber keine Sorgen machen, denn sie habe nichts.


    Ehrlich gesagt will ich mir nicht den Kopf über SIE zerbrechen. Ich kann unmöglich wissen, ob sie negativ oder positiv ist. Was schön zu wissen wäre ist nur, ob die PEP den Virus daran hindert sich im Körper festzusetzen, oder ob sie die Infektion selbst zulässt, aber die Vermehrung anschliessend nicht.

    Bei der PEP bekommst du eine Kombination aus ART Medikamenten, dass sind die gleichen, die HIV Positive auch nehmen. Diese unterbinden die Vermehrung der Viren, heutzutage so effektiv, dass man nach einer Zeit unter der Nachweisgrenze ist, d.h. keine nachweisbaren Viren mehr im Blut hat, niemanden mehr anstecken kann, gesunde Kinder zeugen und zur Welt bringen, u.s.w.

    Bei der PEP machen sie im Grunde das gleiche, sie hindern das Virus an der Vermehrung. Da es, wenn das HIVirus das erste mal in den Körper eindringt, eine ziemliche Menge Viren reproduzieren muss, um sich im Körper festsetzen zu können, greift man in genau diesem Punkt ein, man lässt ihn nicht zur Vermehrung kommen, die nötige Menge wird nicht erreicht, die Infektion kann nicht nachhaltig erfolgen. Da es bei dir ja wirklich sehr, sehr schnell ging und das Risiko, sich zu infizieren generell sehr viel kleiner ist, als die meisten sich das in ihrer Panik denken, stehen die Chancen bei dir mehr als gut!

  • Anzeige

    Dieses komische Bauchgefuehl, Angst und Ungewissheit werden bis zum positiven Negativergebnis bleiben...

    Aber keine Angst, du wirst mit 100%iger Sicherheit kein HIV bekommen.


    Laut Aidshilfe ist die Wahrscheinlichkeit bei 0.1% und im Aerztejargon heisst das "mit Sicherheit nicht"


    Man vermutet zu Unrecht ohnehin immer dass Prostituierte allesamt krank und unrein waeren. Die meisten jedoch sind reinlicher und bedachter als Frauen mit gesellschaftsfaehigen Berufen. Dies stigmatisiert den Escortberuf


    Schliesslich ist ihr Koerper ihr Kapital. Und keiner will ne Crackhure, die versifft daherkommt und alle Krankheiten in sich birgt.


    Ausserdem muesste schon eine betraechtliche Menge Scheidensekret vorhanden gewesen sein, um hier ueberhaupt von einem Risiko sprechen zu koennen.


    Ihr habt ja sofort abgebrochen.

    Ganz vereinfacht dargestellt:

    Die PEP schränkt/verhindert die Vermehrung des Virus in dem sie verhindert, dass sich das Virus an die sogenannten Helferzellen (CD4) "andockt". Diese können dann uneingeschränkt ihre Arbeit verrichten und das Virus effektiv bekämpfen...

    Es ist also nicht das Medikament, dass den Virus "tötet", es hilft aber deinem Immunsystem dabei das zu tun.

    Wie gesagt, sehr vereinfacht ausgedrückt. HI ist ein Retro Virus. Sehr komplex und, naja, "heimtückisch" ;-)


    Zu dem Rest: Du bist scheinbar negativ, ansonsten hättest du keine PEP bekommen. Es mag sein, dass es dich nicht kümmert was mit ihr passiert ist. Nichts desto trotz wäre es wohl nett von dir ihr dieses Ergebnis mitzuteilen. Dann braucht sie sich keine Sorgen mehr zu machen. Denn nach eigener Aussage ist sie ebenfalls negativ. In diesem Lichte betrachtet ist deine PEP sogar zu 1000% sicher. Denn wo nix ist, ist nix...

  • Anzeige
    Predatorkatze schrieb:

    Ausserdem muesste schon eine betraechtliche Menge Scheidensekret vorhanden gewesen sein, um hier ueberhaupt von einem Risiko sprechen zu koennen.

    Das Kondom ist wahrscheinlich geplatzt weil sie kein Gleitgel benutzt hat und ein wenig trocken war. (Meine Vermutung)


    Wenn die Frau sich aber erst kürzlich angesteckt hat, dann wäre ihr Virenload recht hoch.

    haivaupos schrieb:

    Dann braucht sie sich keine Sorgen mehr zu machen.

    Ich habe ihr sofort gesagt, dass ich mich das letzte mal vor 3 Monaten testen liess und die Resultate gut waren (Negativ). Ich hab sie auch umarmt und wir haben uns kurz ausgetauscht ...


    Vampy77 schrieb:

    Ach ja, ein Nachtrag, vielleicht magst du hier mal vorbeischauen:

    https://www.med1.de/forum/hiv-und-aids/leben-mit-hiv-733516/

    Da habe ich einiges gundlegendes zu HIV, dem Leben damit und auch den Medis zusammen getragen.

    Und ganz speziell noch ein Tipp zu Truvada, dass manchmal dazu führt, dass einem ein bissel übel wird, hier hat es geholfen, vorher ein bisschen was fettiges zu essen.

    Danke für den Tipp Vampy77! Ich habe tatsächlich ab und zu Bauchschmerzen von diesen Tabletten.

    haivaupos schrieb:

    Denn nach eigener Aussage ist sie ebenfalls negativ. In diesem Lichte betrachtet ist deine PEP sogar zu 1000% sicher. Denn wo nix ist, ist nix...

    Ich hab mir folgendes gedacht, als sie das sagte:

    Wie möchte sie wissen, dass sie negativ ist, wenn sie sich in den Mund spritzen lässt? Das heisst wenn sie heute einen Test gemacht hätte, würde sie ihren Status vor 6 Wochen kennen. Aber nicht den aktuellen Status.

    Salvi28 schrieb:

    Wenn die Frau sich aber erst kürzlich angesteckt hat, dann wäre ihr Virenload recht hoch

    Und hier liegt meine Angst. Deshalb wollte ich das wegen PEP genau wissen. Ob es wirklich hilft.


    Klar, sie müsste auch erst auf einen HIV-positiven freier treffen. Und in dieser kurzer Zeit (seit dem Arbeitbeginn in Januar) müsste sich auch angesteckt haben.

    Salvi28 schrieb:

    wenn sie sich in den Mund spritzen lässt?

    Sich auf diese Weise mit HIV zu infizieren ist noch weit unwahrscheinlicher als bei (d)einem Kondomunfall 8-)

    Salvi28 schrieb:

    Ob es wirklich hilft.

    Natürlich tut es das :)^

  • Anzeige