HIV und Coronavirus

    Normal bin ich kein Hypochonder und mach mir relativ wenig Gedanken ... aber die Art und Weise, wie sich das Coronavirus ausbreitet, macht mir derzeit doch etwas Sorgen:


    Ich bin 28 Jahre alt und HIV positiv. Leider finde ich wenig Informationen, wie gefährlich das Coronavirus für mich nun tatsächlich ist. Man liest immer, dass es vor allem ältere Menschen und jene mit Vorerkrankungen gefährlich sein kann.


    Meine Helferzellen sind zwar stabil, aber nie besonders hoch. Ich war in den letzten Jahren seit der Infektion 2 mal richtig krank (also mit Fieber; wovon einmal mit einem Abszess zusammenhing). Meiner Einschätzung nach, hab ich ein relativ gutes Immunsystem ... nun jedoch mit dem Coronavirus, kommt bei mir das erste Mal seit der Infektion ein wenig Sorgen auf.


    Ja, ich weiß ... ich übertreibe, aber trotzdem mach ich mir Gedanken. Aber direkt meinen Arzt ansprechen, erscheint mir echt panisch... gut, das tut wohl auch dieser Post hier. Aber vielleicht weiß ja jemand was, oder kann was dazu sagen.

  • 6 Antworten

    Ich denke auch, du solltest deinen Arzt fragen. Ich gehöre auch zu den besonders gefährdeten Personen und wenns mich erwischt, stehen meine Chancen nicht so gut. Aber man kann sich ja ein stückweit schützen und vorbeugen. Das beruhigt mich zumindest ein wenig.

  • Anzeige
    chi schrieb:

    Ich denke auch, du solltest deinen Arzt fragen. Ich gehöre auch zu den besonders gefährdeten Personen und wenns mich erwischt, stehen meine Chancen nicht so gut. Aber man kann sich ja ein stückweit schützen und vorbeugen. Das beruhigt mich zumindest ein wenig.

    In wiefern "besonders gefährdet"? Hattest du mit deinem Arzt darüber auch gesprochen?

    dein SPA sollte dich beruhigen können.
    ich war vor einem Monat da und es wurde zur ganz normalen Hygiene geraten. Hände waschen mit Seife und um jeden der hustet oder krank ist einen Bogen machen.
    mehr kannst du nicht tun.

    Ich bin durch Rheuma-Medikamente immunsupprimiert. Mein Immunsystem arbeitet zwar noch, aber halt künstlich reduziert, um Schübe zu verhindern. Kleine Infekte werden bei mir zu Lungenentzündungen mit KH Aufenthalt. Die Grippe wäre eine ernste Bedrohung, aber dagegen lasse ich mich impfen. Ich bin sowieso recht vorsichtig, von daher habe ich nicht mit meinem Arzt gesprochen - noch nicht. Wenn die Lage in D ernster wird, muss ich mir das nochmal überlegen.

  • Anzeige

    Ich denke ebenso, dass du da nicht recht viel machen kannst. Außer die ganz "normalen" Verhaltensweisen und Hygienemaßnahmen die auch bei Influenza (echte Grippe) gelten...

    Ich persönlich halte das ganze "Getue" rund um Convid-19 für maß- und ziellos medial gepusht und übertrieben 8-)