Infiziert durch Nadel?

    Hallo,


    Vor ca 5 Wochen war ich beim Arzt und habe u.a auch einen HIV test gemacht ( Ergebnis war negativ) . Ich lebe und arbeite in Singapur und war deshalb auch hier beim Arzt.

    Da ich Angst vor Nadeln habe, habe ich leider weggeschaut als der Arzt das Zubehör zum Blut abnehmen vorbereitet hat. Nur kurz vorm einstich habe ich die Spitze der Nadel gesehen die sauber aussah.

    Ich mache mir nun sorgen das die Nadel gebraucht gewesen sei könnte, da ich nun 5 Wochen später krank wurde. Seit 3 Tagen leide ich nun unter durchfall, Fieber, Kopf und Gliederschmerzen. Wenn die nadel nur abgewischt worden war und innen noch infiziertes Blut war wie hoch wäre dann mein Risiko einer Ansteckung?


    Danke!

  • 4 Antworten

    Ich glaube, gerade beim Arzt wird ganz besonders drauf geachtet dass eben keine gebraucht Nadeln benutzt werden. Warum sollte ein Arzt sowas auch tun? Deine Beschwerden kommen mit Sicherheit von einer Darminfektion und nicht von HIV.

    Nomalerweise sind Nadel und Spritze steril verpackt. Hast du aus den Augenwinkeln nicht beobachten (oder hören) können wie er die Dinger auspackt?


    Ich kann mir nicht vorstellen, dass Nadel und Spritze durch Erhitzen sterilisiert werden und dann beim nächsten Patienten wieder benutzt werden.


    Gerade in Singapur sollte man meinen, dass die Hygienestandards hoch sind.

  • Anzeige

    Selbst wenn die Nadel von einen HIV+ benutzt worden wäre, überleben die Viren nicht an der Luft.


    Übertragung durch Spritzen ist bei Drogenkonsumenten, wenn diese Blut in die Spritze ziehen um zu testen ob sie die Vene getroffen haben. Da in dem Blut sind dann, bei vorhandener Infektion mit hoher Viruslast und untherapiert, die Viren, mit denen sich der nächste Benutzer der Spritze anstecken kann.

    Ich bin mit 8 im Urlaub mal in eine Kanüle gelaufen.

    Der Arzt hat das auch gesagt. An der Luft überlebt das Virus nicht lange.