Intensiver passiver Oralverkehr

    Hallo zusammen!


    Ich hoffe auf kompetente und freundliche Beratung :)


    Vor etwa 10 oder mehr Wochen hatte ich einen Kontakt mit einem 30 jährigen Mann, der mich oral befriedigte. Er bließ mich ziemlich lange, bis zu 2Stunden würde ich schätzen. Ich konnte danach kein Blut auf meinem Penis feststellen.


    Schon direkt danach hatte ich ziemliche Bedenken und Ängste im Bezug auf eine HIV-Ansteckung. Symptome blieben vorerst aus. Bis auf ein kleines Bläschen, das ich relativ zeitnahe zum Kontakt feststellte. Es befand sich an der Unterseite meiner Eichel, relativ klein und verschwand auch schnell wieder. Erst 8Wochen oder später bemerkte ich an meinem linken Hals geschwollene Lymphknoten, die auch bis heute -mal stärker, mal schwächer- auftreten, aber nicht schmerzen.


    Zwei Wochen nachdem meine Halslymphknoten auftragen bemerkte ich auch ein Ziehen in Achsel und Leiste, das auch Phasenweise auftritt. Schwellungen kann ich aber keine feststellen.


    Mein Hausarzt hat mir heute auch keine wirkliche Aufklärung geben können. Als er das mit dem Oralverkehr gehört hat wollte er aber sofort einen AIDS-Test machen :/


    Ich bat ihn dann aber mir einfach etwa zur Beruhigung zu verschreiben, da ich mir den Test für das neue Jahr vorgenommen habe (und ich wegen der 12Wochen Wartezeit abwarten sollte).


    Ich bin ziemlich gestresst und geängstigt und hoffe auf zwar kompetente aber vorallem persönliche Unterstützung von euch.


    Liebe Grüße und vielen Dank!

  • 26 Antworten

    Gehe zum Gesundheitsamt und lasse einen 4ten Generationstest machen, der ist um sonst und anonym. Hattest eigentlich kein Risiko!

    Ich hab schon viel, viel gelesen! Auch den Leitfaden...


    Ich hätte halt gerne, über Informationen hinaus, eine kleine Seelische Unterstützung. Aber auch weiterhin persönliche Einschätzungen dieses Individuellen Kontakts.


    Liebe Grüße

    Kann ich sehr gut verstehen, mache gerade eine änliche Situadion durch. Habe mich bei der Aidshilfe-Beratung und Aidshilfe der BzgA erkundigt die sagen alle das bei passiven Oralverkehr kein Risiko besteht,sofern kein Blut im Spiel ist.Kleinere Wunden im Mund des aktiven wird durch Speichel verdünnt.

    Hallo!


    Ich hatte mir schon etwas mehr Anteilnahme an meine Situation gewünscht. Ich weiß, dass ihr im Grunde nicht mehr sagen könnt, als das passiver OV safe ist und, dass ich mich testen lassen soll allein zur Beruhigung. Aber wie ich oben schon schrieb, wären mir einige persönliche Worte, am liebsten mit ein bisschen fachmännischem Wissen, Balsam für die Seele.


    Jetzt noch ein kleines Update: Lymphknoten sind IMMERNOCH da (ich kühle sie immer, ist das sinnvoll?). Mitlerweile auch ein Gefühl in einer Kniekehle und einer Armbeuge (Merkwürdiger weise, nie überall gleichzeitig und auch phasenweise). Natürlich fummele ich immer daran herum :( ich hoffe so sehr, dass es daher kommt...Oder von der Psyche, oder es ist eine Syphilis... wie schätzt ihr das ein, auch vom Zeitraum (mitlerweile über 3Monate seit Kontakt)?


    Leider muss ich auch stark annehmen, dass mein Partner ein Risikokontakt war. Die Tatsache, dass der Kontakt ziemlich ausgiebig war macht es mir auch schwer. Kleine Hautveränderungen finde ich natürlich auch am laufenden Band. Pickelartig eigentlich, auch sehr kleine Bläschen, ach... ich finde alles, was mich beunruhigen kann.


    Werde auch morgen einen Termin bei einem Arzt machen, der mit dem Pudelwohl-Laden zusammenarbeitet.


    Ich hoffe auf Beistand und gute Worte. LG und Dank!

    Passiver Oralsex gilt als safe, aber lass Dich doch zu Deiner Beruhigung schnellstmöglich testen. ;-)


    ...und fühl Dich gründlich gedrückt. :)*


    Für geschwollene Lymphknoten gibt es noch massenhaft andere – wahrscheinlichere – Erklärungen. Kühlen dürfte sinnlos sein – die sind wegen vermehrter Aktivität des Immunsystems geschwollen und nicht weil sie zu warm haben.

    Ich hab es heute gelesen und hab mir lange überlegt ob ich Dir antworten soll. Einerseits… es muss hier keiner antworten und es muss keiner abends oder nachts hier sein um Deine Fragen zu beantworten…. Fragen die Du zweitens mittels Leitfaden selbst beantworten kannst. Passiver OV ist safe… es gibt also keinen Grund, dass ich Dir übers Köpfchen streicheln muss. Diese Antwort findest Du im Leitfaden und auf den Seiten der Aidsberatungen.


    Du hast vergrösserte Lymphknoten… und da kann es natürlich nur HIV und Syphilis sein. Wie wäre es mit einem stinknormalen Infekt? Bei dem Wetter ist ein Infekt was normales und auch da reagieren die Lymphknoten.


    Wenn Du nicht damit klar kommst, dass es kein Risiko war….. mach halt nen HIV-Test beim Gesundheitsamt. Aber hör bitte mit dieser "Ich brauch Mitleid-Tour" wieder auf. Und hör mit dem Jammern auf wenn Dir hier nicht jeder antwortet... Du bist nicht der einzige mit Fragen zu HIV. Aber andere hatten im Gegensatz zu Dir ein echtes Risiko.

    Zitat

    Mein Hausarzt hat mir heute auch keine wirkliche Aufklärung geben können. Als er das mit dem Oralverkehr gehört hat wollte er aber sofort einen AIDS-Test machen :/

    Du solltest deinem Hausarzt mal die dringende bitte mitgeben, sich in bezug auf HiV und dessen Infektionsmöglichkeiten WEITER zu BILDEN :P.. ist ja wie im Mittelalter.

    Aber ein stinknormaler Infekt hält doch nicht über einen Monat meine Lymphknoten in schach. Zumindest habe ich das noch nie erlebt.


    Ich sehe halt einige Parameter, die sich auch bei passiven OV erhöhen lassen, um dann ein zumindest erhöhtes Risiko vorstellbar zu machen: Ebend, dass es so intensiv war, vll dass ich viel Vorhaut habe und eigentlich empfindlich bin und außerdem, dass mein Partner ein Risikokontakt war.


    Vielen Dank für die Antworten!

    Meine Ängste sind sehr wohl – vielleicht ganz im gegensatz zu dem Risiko – sehr real und machen mich verrückt, machen mich kaputt und lähmen mich.


    Deine Antwort war sicherlich nicht gleichgültig für mich! Aber, dass ich völlig beruhigt bin hast du doch wohl nicht wirklich erwartet oder?


    "Passiver Oralverkehr ist safe; meiner war es auch!" Ich wünschte ich könnte das uneingeschränkt glauben.

    Du willst beruhigende Antworten von uns um dann doch weiter zu jammern. Du hattest kein Risiko - nimm es einfach mal so hin. Deine Lks sind aus anderem Grund angeschwollen und ja, das kann monatelang sein - auch ohne HIV.


    Deine Aengste sind eine Sache... sich aber sinnlos rein zu steigern ist ne andere Sache.

    Es tut mir leid, ich reize eure Nerven bestimmt stark aber ich denke meine Nerven brauchen das einfach.


    "OV passiv ist safe" lautet mein Mantra, dann "Meiner war es auch!", dann "War es meiner auch?".


    Sodass es am ende immer bei "Meiner war es nicht" endet, denn diese Lymphknotengeschichte ist zu krass :(


    Sind Lymphknotenschwellungen denn eigentlich typisch so weit außerhalb einer akuten Phase? Man hört ja immer, dass nach der AP eine Symptomfreiezeit folgt.


    Für mich ist eigentlich sicher, dass, wenn es keine Syphilis ist (da spricht zwar das Bläschen an der Eichel für, aber sonst...?) ...


    Würde ich auf der Bild-Titelseite landen, wenn ich mich per passivem OV angesteckt habe?


    VIELEN DANK