• Kann ich mich infiziert haben?

    Hallo, Ich habe eine Frage zur Infizierung von Hepatitis und HIV. Gestern Abend ging ich zur Arbeit, ein Krankenwagen fuhr gerade weg. Meine Kollegin die wenige Minuten vor mir dort entlang lief, berichtete mir später, dass ein Drogenjunkie , der sich in dieser Unterführung häufig Schüsse setzt, auf den Gehweg viel Blut erbrochen hat, daher der…
  • 43 Antworten
    Zitat

    Krass wie unaufgeklärt die Leute heutzutage noch sind... Lernt man das nicht in der Schule?

    Bei uns an der Schule haben sie vor Jahren mal ein Experiment gemacht und die Lehrer haben zu uns Schülern aus Quatsch gesagt, ein Aids Kranker kommt in die Schule, um über Aids aufzuklären und wir sollen das so unseren Eltern sagen.


    Rate mal wie die Reaktionen ausgefallen sind :|N


    Von Beschwerdebriefen über Freistellungen und Anrufen beim Schulamt war alles dabei.


    Es gab Eltern, die wirklich dachten Aids wäre so ansteckend wie eine Magen Darm Grippe oder Ebola.

    @ Marvinsnicknamehier

    AIDS ist nicht HIV.


    Man infiziert sich nicht mit AIDS sondern mit dem HI Virus.


    AIDS erkrankte Menschen haben sozusagen schon längere Zeit unbehandelt mit dem HI Virus gelebt und dieser hat ihnen das Immunsystem zerstört.


    Erst dann spricht man von AIDS.

    Ja genau, Tsunami hat recht, es vergehen JAHRE (6-15), bis man etwas von der HIV-Infektion merkt.


    Zur geschilderten Situation: Übertragung ist nicht möglich.

    Vielen Dank für Eure Antworten. Eine Beraterin der Aids-Hilfe hat ganz ähnlich geantwortet. Ich entwickle glaube ich hypochondrische Züge, da ich trotz den ganzen Antworten immer noch denke, was wenn doch...


    Wie soll ich denn weiterverfahren? Doch noch einen Arzt konsultieren? Einen Test machen (welchen und wann)? Oder die Sache "einfach vergessen"?

    Einfach vergessen. Wenn das nicht geht und du dich da wirklich in was rein steigerst bleibt eigentlich nur der Rat dir professionelle (psychologische) Hilfe zu suchen. Denn mal ehrlich, was sollte ein Arzt dir noch anderes sagen als das was du eigentlich eh schon weißt ?

    Ich habe halt Angst, dass mein Fall quasi so einzigartig ist, dass es dazu gar keine Erfahrungswerte gibt ... :/

    Die gibt es aber und dein Fall ist nicht einzigartig. Es ist aber auch schwer gegen irationale Gedanken zu argumentieren, genau deswegen sind die ja irational.

    Ich habe noch eine letzte Frage, ich finde die Information dazu auf der Seite des RKI etwas widersprüchlich. Können durch Sauerstoff inaktive Viren wieder aktiviert werden, wenn sie wieder in den Körper kommen? Bezogen auf meinen Fall, wenn ich Blutspuren an den Fingern gehabt haben sollte, die in meinen Körper gelangt sind, werden sie da wieder aktiviert? Viren können ja nicht "absterben".

    Das Thema Inaktivierung ist kompliziert und hängt außerhalb des Labors (bei dem mit viel höheren Virenkonzentrationen gearbeitet wird) von vielen Umständen ab. Einig sind sich alle Quellen, dass das Virus schnell inaktiviert wird.


    Eigentlich hast Du alle Informationen: Von der Tatsache, dass das Virus die Strapazen nicht überlebt hätte, spätestens dein Speichel die Virenpartikel unschädlich gemacht hätte abgesehen, hättest Du Blut am Finger bemerkt etc.


    Ein gut gemeinter Rat:


    Du kannst die Informationen annehmen und einfach weiterleben, oder Dir jetzt bis zu einem Test für die nächsten 6 Wochen das Leben zu Hölle machen.


    Du kannst googeln was das Zeug hält bis Du einen Fall findest, der deinem vollkommen gleicht und das dann nicht glauben und weitersuchen.


    Oder Du glaubst der Aidshilfe oder anderen Profis und lässt das Thema bleiben.

    Zitat

    Ich habe halt Angst, dass mein Fall quasi so einzigartig ist, dass es dazu gar keine Erfahrungswerte gibt ...

    So einzigartig wie deine Schwangerschaftskonstrukte?


    isabelmagschoko, geh besser mal Therapie. Dein Eingangsbeitrag reicht schon dafür, ich habe selten einen dermaßen zusammenfantasierten Übertragungsweg gelesen. Entwirfst du deine Szenarien eigentlich nur im Internet oder quatschst du auch die Menschen in deinem direkten Umfeld damit zu? ???

    @ gauloise

    Der mögliche Übertragungsweg ist leider nicht "zusammenfantasiert", die Geschichte ist mir so eins zu eins passiert. Hätte es sich jetzt um Blut einer x-beliebigen Person gehandelt, würde ich mir keine Sorgen machen. Da es sich aber um einen Junkie in sehr schlechtem Gesundheitszustand handelte, denke ich sind die Sorgen berechtigt.


    Was meine Schwangerschaftsängste angeht, hast du Recht. Ich habe auch die Befürchtung, dass ich sowas wie Hypochondrie entwickle, sämtliche Schwangerschaftsängste waren nämlich wie weggeblasen, als ich die HIV-Angst bekam...

    Also wäre ein Test nur für die Psyche? Kann ich in der Zwischenzeit mit meinem Freund Sex ohne Kondom haben?