Hallo,


    du hast keinen einzigen Anhaltspunkt, dass Du überhaupt mit Blut in Berührung gekommen bist, geschweige denn, dass Du es an den Fingern hattest.


    Da dir aber niemand beweisen kann, dass es nicht so war und Du die Infektionswege so konstruierst, dass aus deiner Sicht keine 100%ige Sicherheit da ist, heißt das:


    Wenn Du wider aller Erfahrung (HIV ist keine Schmierinfektion, Speichel inaktiviert Viren, die Menge wäre zu gering, selbst wenn Du Blut am Finger gehabt hättest etc.) und gegen deine Beschreibung daran glauben willst, dann kannst Du dich nur durch einen Test beruhigen.


    Wenn Du schreibst, eine Angst löst die andere ab, dann ist das keine komfortable Situation. Offenbar hast Du Angst, die Kontrolle zu verlieren und Angst vor Veränderungen. Dafür suchst Du Dir Baustellen und dein Leben saust an dir vorbei....


    Die Entscheidung den Test zu machen nimmt Dir keiner ab, ich würde ihn in dieser Situation nicht machen.


    Wenn Du den Test brauchst, mach ihn. Wenn Du aber danach feststellst, dass Du wieder in Situationen gerätst, in denen Du so eine Angst entwickelst (damit meine ich keine wirklichen RK wie ungeschützen Verkehr etc.) dann solltest Du dazu mal einen Psychotherapeuten fragen.

    Hallo,


    ich muss Euch leider nochmal belästigen. Nach den letzten Beiträgen hier hatte ich das Thema eigentlich abgehakt und konnte eigentlich schon wieder über mich selber lachen. Kurz darauf bekam ich eine leichte Erkältung, also Halschmerzen, Müdigkeit, Auswurf, minimaler Schnupfen. Das schob ich darauf, dass an meinem Arbeitsplatz im Moment wirklich alle schniefen und husten. Die Erkältung wird nicht so richtig besser, aber ich habe momentan auch recht viel Stress. Was mich nun aber wirklich beunruhigt, ist diese Nacht. Ich bin aufgewacht und war komplett nassgeschwitzt. Also nicht ein feuchtes Oberteil, nein, richtig nass. Das hatte ich in der Vergangenheit nur wenn überhaupt im Zusammenhang mit hochfiebrigen Infekten, nicht einer banalen nicht fiebrigen Erkältung.


    Da ich regelmäßig Blut spenden gehe, weiß ich, dass Nachtschweiß zu den HIV-Symptomen gehört, durch die man sich sogar vom Spenden ausschließt....


    Ist es doch möglich, dass ich mich infiziert habe?

    Du bist erkältet, sonst garnichts. Eine Erkältung kann sehr hartnäckig sein und sich auch schnell über 10-14 Tage hinziehen bevor es besser wird, gerade wenn das Immunsystem durch Stress und irationale Krankheitsängste (was ja eigentlich auch wieder Stress ist) geschwächt wird.

    Hallo,


    es tut mir so Leid, dass ich Euch immer wieder auf den Geist gehe, aber ich habe das Gefühl hier (im Gegensatz zu anderen Internetseiten) qualifizierten Rat zu bekommen. Ich bin immer noch erkältet, habe oft keine Stimme und Husten mit viel eitrigem Auswurf (eklig, tut mir Leid). Da ich leider anfällig für solche Geschichte bin, dachte ich mir erst nichts dabei, aber der Nachtschweiß, den ich in meinem letzten Beitrag beschrieben hatte, ist heute Nacht zum dritten Mal aufgetreten. Ich kenne das sonst gar nicht. Ich habe einfach große Angst, dass auch wenn es zu 99,999 % kein Risiko gab, ich halt die 0,0001 % getroffen habe. Ich habe gelesen, dass, wenn man akute Beschwerden hat, man eine PCR durchführen lassen kann. Macht das bei mir Sinn?


    Liebe Grüße,


    isa {:(

    Hallo Isa,


    mal vorweg: Ich kann deine Angst nachvollziehen, nämlich dahingehend, dass man sich so verrückt machen kann auch wenn kein Risiko da war.


    Inhaltlich bleibt es aber bei den Aussagen.


    Eine PCR kannst Du machen lassen, dann weißt Du Bescheid. Damit Du das Ergebnis akzeptieren kannst, solltest Du vorher mit einem Schwerpunktarzt oder Laborarzt sprechen, sonst gibt deine Angst keine Ruhe, bis du nach 6 Wochen einen Kombitest gemacht hast.


    Aus meiner Sicht machst Du dir für nichts das Leben sauer...

    Hallo ihr Lieben...


    leider ist meine HIV-Angst zurück. Ich hatte nach euren lieben Antworten eigentlich ganz gut mit dem Thema abgeschlossen. Nun war ich mal wieder zum Routinecheckup beim Arzt und da ich privat versichert bin hat der Arzt es sich nicht nehmen lassen, mit einem großen Blutbild ein bisschen Geld zu verdienen ;-) Dabei kam raus, dass ich einen Vitamin D-Mangel habe UND das Immunglobulin E erhöht ist (278 U/ml). Alle anderen Werte sind okay. Meine Arzt sagte mir am Telefon, das deute auf eine Allergie hin. Ich bin zwar familiär mit Heuschnupfen und verschiedenen anderen Allergien vorbelastet, bei mir selbst ist jedoch keine davon bekannt. Darum konnte ich da googlen nicht lassen, und gleich der erste Treffer sagte dass ein erhöhter Immuglobulin E-Wert auch für eine HIV-Infektion spricht.... da hat mich gleich wieder die Angst gepackt. Stimmt das?

    Zitat

    dass ein erhöhter Immuglobulin E-Wert auch für eine HIV-Infektion spricht

    NICHTS spricht für oder gegen eine HIV-Infektion, denn es gibt nunmal keine spezifischen HIV-Symptome.


    Und über eine HIV-Infektion gibt einzig und allein ein HIV-Test Auskunft und kein Blutbild, egal wie groß und teuer das auch war.


    Das Geld hättest Du Dir also sparen können und wärst stattdessen zu Deinem nächsten GA gegangen .. da gibt es den HIV-Test, anonym und kostenlos.

    Hallo mal wieder ;-),


    hat die Angst erneut zugeschlagen?


    An deinem Fall hat sich ja nichts geändert, daher sehe ich nach wie vor kein Risiko.


    Vitamin D Mangel ist in unseren Breiten im Winter fast normal, das zu hohe Immunglobulin eine Begleiterscheinung von Allergien. Das es u.U. bei HIV auftritt ist in deinem Fall wurscht.


    Ella hat Recht, ein HIV Test wäre vermutlich das Einfachste. Ein Schnelltest gibt Dir in 20 Minuten Gewissheit.

    Ich wollte jetzt eigentlich morgen früh zum Gesundheitsamt um einen Schnelltest zu machen und die Sache flott aus dem Kopf zu bekommen. Jedoch besteht der Schnelltest ja nur aus dem Antikörpersuchtest oder? Was wenn der dann auf die Antikörper (die ja aus welchem Grund auch immer erhöht in meinem Blut sind) anschlägt? Oder ist der spezifisch auf HIV-Antikörper?

    Selbstverständlich sucht ein HIV-Test nur nach HIV-Antikörpern, sonst wäre er ja völlig sinnlos. Gibt ja schließlich haufenweise verschiedene Erreger/Krankheiten, gegen die man AK im Blut haben kann.

    Zitat

    Jedoch besteht der Schnelltest ja nur aus dem Antikörpersuchtest oder? Was wenn der dann auf die Antikörper (die ja aus welchem Grund auch immer erhöht in meinem Blut sind) anschlägt? Oder ist der spezifisch auf HIV-Antikörper?

    Sei man froh, dass der AK-Test nach AK sucht, und auch nur auf die spezifischen AK des HI-Virus anschlägt.


    Aus diesem Grund ist der AK-Test auch der Bestätigungstest für den PCR. Ein PCR sucht lediglich Virusbestandteile, und der reagiert sehr empfindlich und kann schonmal falsch positiv anzeigen.


    Und nein Isabel, auch Du bist kein besonderer Sonderfall mit verzögerter oder gar keiner AK-Bildung, wenn der AK-Test keine AK findet, liegt das lediglich daran, dass Du keine hast - weil Du kein HIV hast... denn ohne Aufnahme von infektiösen Flüssigkeiten in Deinen Blutkreislauf ist eine HIV-Infektion ausgeschlosen !!!!!

    Zitat

    So, nu ab zum GA und ab morgen ganz normal weiterleben.


    ;-)

    Dem ist nichts hinzuzufügen.