• Leben mit HIV

    Da in den letzten Beiträgen immer wieder hochkam, dass wirklich die wenigsten wissen, wie es wirklich mit HIV ist, möchte ich hier eine Lanze brechen! Scheinbar hat fast niemand, der hier schreibt, jemals erfahren, wie es heutzutage wirklich ist, mit diesem, ominösen, angsteinflößenden Virus zu leben. Also, aus zweiter Hand, ich selber bin negativ,…
  • 170 Antworten

    Danke, nein wir lassen uns sicher nicht unterkriegen. Gesundheitlich geht es inzwischen allen wieder gut und Grad lassen wir mit der ganzen Familie ein bissl Seele baumeln.

    Schön zu hören dass ihr grad ein bissl Ruhe habt, war ja doch einiges los bei euch. Ich lass nur kurz nen Gruß und ne Tasse virtuellen Kaffee da, Keks zum dazu anbieten gibt's ja keinen hier....also


    *:)


    :)D

    Erst mal, verspätet, Dank an Zyda für den Kaffee, lasse in Anbetracht der Uhrzeit mal einen leckeren kanadischen Whiskey hier...


    Und Ja, dass ich den Faden damit für unsere aktuellen Paniker mal wieder nach oben schiebe, war so gewollt.


    Kann mir eigentlich mal jemand verraten, wie ich die letzten 18 Jahre überlebt habe?

    Hm, Whiskey !


    Ich hol mal n paar Eiswürfel dazu...


    Wie du überlebt hast.....und dich wegen der immer gleichen Fragen noch nicht im Geschirrspüler ertränkt ? ;-D


    Unbändiger Wille und ne Portion Humor ?


    Hast du in letzter Zeit unheimlichen Hunger auf Fleisch ?


    Fühl mal lieber deinen Puls, vielleicht bis du längst ein Zombie und hast es vor lauter Threads beantworten nur noch nicht bemerkt ]:D


    Ich fühl mich zumindest vor zehn Uhr morgens meistens wie einer....


    Und schubs.. :-)

    Ich denke mal der Whiskey wird auch geholfen haben ]:D Ich bleib bei Kaffee, ich hab meinen gesamten Anteil an Alkohol schon getrunken. :=o


    Aber ich hab noch ne Frage Vampy, ich hoffe es ist nicht zu früh. Einfach beißen und aussaugen, wenn doch. Was ist denn, wenn die Frau positiv ist, und Kinder will? Da gibt es so viele unterschiedliche Angaben zu, die sich natürlich auch gerne widersprechen. %:|

    Alles gut, ich habe noch Puls und wenn nicht, dann liegt es eher an den etwas zu spitzen und langen Eckzähnen ]:D


    Kommen wir also wieder zum Thema zurück, wenn die Frau Kinder haben möchte und positiv Ist, gilt im groben und ganzen das gleiche, sie sollte unter der Nachweisgrenze sein und ihre Medikamente gewissenhaft nehmen, dann steht einer Schwangerschaft und einem negativen Kind nichts im Wege. Allerdings wird da immer noch zum Kaiserschnitt geraten, erschließt sich mir zwar nicht 100 prozentig, aber klar, besser man geht auf Nummer sicher. Vom Stillen wird auch immer noch abgeraten, das war's aber auch schon.

    Uiuiuiiii..du hast lange Fang- äääähm...*hust* Eckzähne mein ich natürlich :=o


    Haha ! Willkommen im Club, ich bin auch ein Vampir, naja also meint: mein Hauptchar in ESO (MMO) ist einer, aber so nachtaktiv wie ich bin glaub ich entwickle mich auch langsam dahin... ;-D


    Hmmm, da fällt mir doch noch was ein, da kann ich gleich was nützliches fragen und nicht nur schubsen und n Glas kühlen weisen Spritzer dalassen...


    Bevor ich jetzt doch ne Frage zu Medikamenten und NW hab, die hier schön reinpasst, geh ich allerdings selber noch mal das FAQ lesen, damit's keine unnötigen Wiederholungen gibt..... und ich nicht selber mal den bösen bösen -hier im Forum wahrscheinlich meist zitierten Satz -um die Lauscher gedroschen krieg wie ein nasses Handtuch^^ ]:D

    Schmeiß ruhig rein, die Frage, geschätzter Mitvampir!


    Solange du mir hier nicht mit Spritzen in Kinosesseln und Infektionen übers Klopapier (Jaha, hatten wir schon... Ich verspreche, ich stell hier die Tage mal die Top Ten der schrägsten, angeblichen Infektionswege ein) kommst, ist in diesem Faden so ziemlich alles erlaubt und ich freu mich über jeden, der mir hilft, das Ding hier oben zu halten und, neben aller Flaxerei auch mit sinnvollen Informationen zu bestücken.


    In diesem Sinne, danke für den Spritzer, und immer her mit allen Fragen!

    Oh je, Vampi, da habt Ihr einiges durchgemacht in den letzten Monaten! Fühle Dich gedrückt! @:)


    Hab erst jetzt die letzten Seiten durchgelesen, Mein tiefstes Mitgefühl wegen Sternenkind! Und super, dass ihr früh genug wegen Krebs ärztliche Hilfe geholt haben, da gilt es echt auf der Hut zu sein....


    Ich lese und Schreiber ehrlich gesagt fast gar nicht mehr in diesem Unterforum, kann mir aber vorstellen, dass es hier alles beim Alten ist und die "Infektionswege" nach wie vor interessant klingen. ]:D


    Ich bin ehe im Unterforum "Herz" unterwegs, weil ich immer noch wegen meines Herzfehlers anfallsartige Vorhofflimmern habe. Mal mehr mal weniger, lerne gerade damit umzugehen, wenn das mal wieder kommt.


    Bei meiner Schwester ist das Thema HIV immer weniger präsent. Sie nimmt brav ihre Medis, hat nach wie vor Nebenwirkungen (schenkt ihnen jedoch keine Aufmerksamkeit mehr), aber ansonsten lebt ein ganz normales Leben. Gut, mit Kindern ist sie noch nicht weiter, aber bei uns beiden war der Kinderwunsch nie ausgeprägt gewesen, das hat nichts mit ihrer Erkrankung zu tun.


    Einen positiven Effekt haben wir aber festgestellt. Sie arbeitet in einem Großraumbüro und der Chef ist so einer, der keine Krankmeldungen duldet. Also kommt jeder mit Infekt zur Arbeit. So geht jede Erkältung - und Grippewelle die Reih um. Ohne Witz, meine Schwester nimmt nichts mit. In dem letzten Jahr war sie nicht ein Mal krank, trotz Viren um sie herum ohne Ende. Wir denken, dass die HIV-Therapie auch in gewissem Maße die Grippeviren bekämpft, ist ja logisch, HIV ist auch ein Virus. Und was gegen den wirksam ist, kann auch die anderen Sorten von Viren Schwächen. Ok, allein gegen Grippe wäre das Medikament vielleicht eine Kanone auf Spatzen, aber als angenehme Nebenwirkung - wieso nicht?


    Hat jemand von Euch auch eine ähnliche Erfahrung gemacht?

    Zitat

    mit Spritzen in Kinosesseln und Infektionen übers Klopapier

    Ähhh, nö, wenn ich mal mit sowas ankomme, erinner mich bitte auf jeden Fall - dann leider- mehrfach daran, mich sofort auf Demenz testen zu lassen, die Angst wäre dann nämlich begründet. ;-D


    Ich hab ja früher beruflich und auch so, als kleine Hausaufgabe immer beim Medikamente einschachteln die Beipackzettel stibitzt, erst mal bei allen gängigen kurz je nach Station am häufigsten gebrauchen Medis, dann alles was lustig oder exotisch klingt und was mir sonst noch so unter die Finger kam, von dem ich dachte ich könnt es brauchen..und dann halt immer wenn's ruhig war oder eben daheim gelesen- da fliegt eigentlich eh noch irgendwo noch ein ganzer Schuhkarton mit Beipackzettel rum...die ich mal lesen wollte....


    Selbst bei letzten Antibiotikum fiel mir auf : verdammt viele Sachen - vornehmlich Antibiotika, viele Psychopharmaka oder Neuroleptika wechselwirken mit HIV - Medis.


    Ist das manchmal ein Problem ? Vor- allem die genannten Medis sind ja keine die man man sie braucht einfach so weglassen kann , aber natürlich ist es auch nicht unbedeutend wenn sich die HIV Medis dadurch abschwächen oder umgekehrt die AB's nicht wirken ":/


    Also ich fand's schon schwierig ein AD zu finden, weil ich die eine Hälfte nicht vertrage und die andere Hälfte bei mir nicht wirkt, wenn ich dann noch auf sämtliche Wechselwirkungen achten müsste ...puh...


    Und wie sieht's mit Nebenwirkungen aus, die häufigsten kenn ich ja , aber wie sieht das im Schnitt so ungefähr aus, wie viele betrifft das so ca. derartig heftig , dass man das Medikament wechseln muss- und geht das überhaupt so leicht, da einfach die Therapie umzustellen ?


    Mittlerweile müsste es ja deutlich mehr Möglichkeiten geben als vor zehn Jahren, aber gibt's Fälle wo es schwierig ist jemanden vernünftig einzustellen, zB. bei schwerwiegenden Begleiterkrankungen ?


    So, das haste jetzt davon, nen riesen Haufen zu lesen ]:D

    Ach ja diese Urban Legend mit den Kinosesseln im Pornokino ist irgendwann vor ca. zwei Jahren in Wien auch wieder Mal durch die U-Bahn Klatschblätter grassiert, die scheint alle heileigen Jahre wieder mal irgendwo aufzutauchen, muss wohl n Sommerloch gewesen sein....

    Wirklich gute Frage, die so zwischen Tür und Angel nicht zu beantworten ist, bin noch bis morgen Abend allein auf Arbeit, werd mich aber dann hinter den Rechner klemmen. Neben- und Wechselwirkungen sind da ein weites und interessantes Feld!

    So, endlich habe ich mal ein bissl Zeit!


    Also Zyda, bezgl, deiner Frage zu Wechselwirkungen, bei Antibiotika bleibt, zum Glück recht viel übrig, da hat sich mit den neuen Medis auch einiges geändert, die heutige Generation ART-Medikamente macht da eigentlich recht wenige Probleme. Früher, so zu Zeiten der ersten Generation war das noch deutlich problematischer. Psychopharmaka und Neuroleptika sind da deutlich problematischer, da gibt es einiges, was nicht geht. Mirtazepin z.B. eigentlich gängig und gut verträglich, werden aber durch bestimmte HIV Medis komplett wirkungslos. Andere Medikamente, die man gar nicht auf dem Schirm hat, machen da auch Probleme, so sollte man z.B. wenn man HIV+ ist, lieber kein Loperamid nehmen, also Immodium und Co, das kann recht eklig mit Darmbluten enden. Oder es gibt eine Klasse der ART Medikamente, die es nicht mögen, wenn man gleichzeitig Omnepraxol nimmt und die sich über die gleichen Enzyme wie Schilddrüsenhormone verstoffwechseln, das kann schnell eine Verdopplung der Hormonmenge nötig machen. Andere Medis mögen keine künstlichen Mineralien, wie Magnesium oder Calzium, da wundert man sich dann, warum man plötzlich wieder über der Nachweisgrenze ist... Wieder andere Medikamente der älteren Generation haben bei zu wenig Viren im Blut "Langeweile" und zerstören Blutkörperchen, da wundert man sich dann, warum man ewig Blut im Urin hat.


    Leider kennen sich die wenigsten Ärzte und Apotheker mit dieser, doch recht umfangreichen Liste an Wechselwirkungen aus, deswegen gilt, die entsprechenden Datenbanken im Internet, die Tagesaktuell erweitert werden, gehören auf Platz 1 der Favoritenliste. Inzwischen bin ich da zwar recht firm und kenn das meiste aus dem Kopf, aber lieber einmal zu viel Nachgesehen, als einmal zu wenig.


    Bei den Nebenwirkungen ist das so eine Sache, der eine leidet mehr, der andere weniger. Inzwischen sind die Sachen aber recht gut verträglich, hier ist es aktuell so, dass an einem von ca.10 Tagen eine halbe Stunde nach der Einnahme leichte Kopfschmerzen, Schwindelgefühl oder Übelkeit auftreten, ist aber auch nach ner Stunde wieder verschwunden und kommt meistens davon, dass Mann vergessen hat, vorher was zu essen. Früher war das mal anders, da gabs auch mal was, was dafür gesorgt hat, dass er zwei Wochen weder Arme noch Beine gespürt hat, Übelkeit war normal, die Leber und die Nieren haben auch ganz gut was abbekommen, aber alles beherrschbar.


    Und die positive Nebenwirkung, die Dreams *:) @:) (schön mal wieder ein Update von euch zu lesen, und klasse, dass es deiner Schwester inzwischen so gut geht! Liebe Grüße unbekannterweise) beschrieben hat, kenn ich. Ich kann mich fast nicht mehr daran erinnern, wann mein Mann mal erkältet war oder was von der Magen Darm Grippe abbekommen hat, die die Kids regelmäßig aus der Schule mitbringen, ich brauch das nur sehen und liege mit flach, er kocht Tee, versorgt alle und ist fit wie ein Mungo, habe da inzwischen die gleiche Theorie wie Dreams.


    Hoffe, ich konnte die aufgekommenen Fragen beantworten, wenn noch was offen ist, einfach nachhaken.

    Ach ja, und als Nachtrag nochmal was zum Schmunzeln, meine Top Drei, der schrägsten, vermuteten Ansteckungswege:


    1. ein Blutfleck an einem Rasierer, der ein halbes Jahr nicht in Gebrauch war,


    2. Das Toilettenpapier in der AIDS Hilfe (da könnte ja jemand drauf onaniert haben, Ähm, ja nee ist klar)


    3. Tada, der absolute Knaller, ich lach mich heute noch schlapp, wenn ich daran denke, Bei ner Fete besoffen aus nem Fenster in die Brombeerhecke gefallen, wobei es irgendeinen ominösen Blutaustausch über die Brombeerstacheln gegeben haben soll.


    Ehrlich, ist alles so über die Jahre an mich herangetragen worden, und zwar von Leuten, die das todernst meinten und wirklich in heller Panik waren...


    Da sind unsere Kandidaten hier ja schon fast harmlos.