• Leben mit HIV

    Da in den letzten Beiträgen immer wieder hochkam, dass wirklich die wenigsten wissen, wie es wirklich mit HIV ist, möchte ich hier eine Lanze brechen! Scheinbar hat fast niemand, der hier schreibt, jemals erfahren, wie es heutzutage wirklich ist, mit diesem, ominösen, angsteinflößenden Virus zu leben. Also, aus zweiter Hand, ich selber bin negativ,…
  • 170 Antworten

    Nummer 3 ist der Knaller, Vampy!


    Super, dass Du die gleiche Beobachtung machst, dass man sich weniger ansteckt unter den Medis. Na muss es doch was gutes geben bei den ganzen Nebenwirkungen!

    Ich hab schminkten können über die top 3 der Übertragungswege.


    Da krieg ich's doch dann jetzt bestimmt hin ein wenig zu schlafen. :D

    N'Abend allerseits !


    Bezüglich deiner Top 3 ? oder 10 ?- fällt mir auch noch einer sogar aus dem Forum hier ein, einer der ersten Fäden die ich gelesen hab...und dann erst mal ordentlich mit der Stirn die Tischplatte poliert.


    Ohrenschmalz von einem (das war das einzige was überhaupt sicher war) positivem Verwandten an der Türklinke


    (in dem vom MÖGLICHEN Kratzen am Ohr ja EVENTUELLE Blutbeimengungen hätten sein können) bzw. war es auch nur "POTENTIELLES" Ohrenschmalz, denn nicht mal das war sichtbar vorhanden, es war also auch ein "FALLS" Ohrenschmalzpfropf mit "vielleichter" Blutspur der da "vielleicht" berührt wurde. - das ist mein persönlicher Favorit wegen der Anzahl an kaum zu toppenden Konjunktiven.


    Aber Rasierer, oder die ewige Nadel am Tisch, oder die Arzthelferin die nach dem desinfizieren noch einmal die Vene tastet (und wahrscheinlich vorher mit der Hand die Kloschüssel ausgewischt hat, jemand bis zur Darmperforation mit Blutung auf Prostatakrebs untersucht oder im Biomüll rumgewühlt hat oder was weiß denn ich) ist auch immer wieder mal da.. %:|


    Die gewerblich tätige Dame, die den "Erfolg" ihrer Leistung des letzten Kunden eventuell unsichtbar stundenlang in ihrem Inneren speichern könnte, wodurch dann der Nächste damit unabsichtlich in Kontakt kommen könnte, war auch originell.

    Zitat

    Psychopharmaka und Neuroleptika sind da deutlich problematischer

    Genau da hab ich begonnen nachzudenken, eben als ich selber verschiedene AD's probiert hab , ich tu mir da schon schwer und muss nicht auf andere Medis achten.

    Zitat

    Omnepraxol

    Das ist ja doch sehr gebräuchlich, genauso wie

    Zitat

    Schilddrüsenhormone

    Darum denk ich mir, wenn du da selber nicht top informiert bist, was geht und was nicht ...biste verloren.


    Gerade weil ich auch oft gemerkt hab dass Ärzte - ok ich kenn va. Chirurgen, Internisten sind in der Regel noch besser-sich in Pharma oft extrem schlecht auskennen, null Plan was sie überhaupt so verschreiben, ganz zu schweigen wenn es nicht der Standardpatient mit 70 kg mit Durchschnittsproblem in ihrem Fachgebiet ist, nicht zu denken wenn dann noch Medis die Wirkung so abschwächen dass man andere dafür verdoppeln müsste...


    Und wenn man dann sehr vorsichtig was sagt/fragt, wird man oft blöd angeschaut..."ach Sie wissen's wohl besser ne? Na wer von uns hat denn studiert ? ".... :=o

    Zitat

    Wieder andere Medikamente der älteren Generation haben bei zu wenig Viren im Blut "Langeweile" und zerstören Blutkörperchen, da wundert man sich dann, warum man ewig Blut im Urin hat.

    Klingt nach hyperaktiven Medis ...^^


    "Is grad so gar nix los hier, ach egal, kill ich eben mal die Zellen...sehen ja eh so ähnlich aus...passt schon"

    Zitat

    Übelkeit war normal, die Leber und die Nieren haben auch ganz gut was abbekommen, aber alles beherrschbar.

    Ah, ok, gut dass das nicht mehr die Regel ist, dann hat sich da ja doch einiges getan.


    Selbst wenn's "nur " Übelkeit ist, auf Dauer geht das doch auf die Lebensqualität, auch in dem Sinn dass es wahrscheinlich wie sonst auch empfehlenswert ist sich halbwegs ausgewogen zu ernähren, was ja eher schwer ist wenn's einem den Magen ständig fast umdreht.


    (Ein Bekannter von mir kotzt zB. schon fast jedes Mal beim Tabletten schlucken allein, auch ohne Nebenwirkungen, der kriegt kaum Teile die größer sind als ein Pantoloc runter, wenn nur mit nem halben Liter zu trinken und hat dann den halben Tag genug von allem Essbaren....)

    Zitat

    Ich kann mich fast nicht mehr daran erinnern, wann mein Mann mal erkältet war oder was von der Magen Darm Grippe abbekommen

    Na bitte, immerhin endlich Mal Medis die ausser der eigentlichen auch noch ne andere positive Wirkung haben, dann gleicht sich pro und contra wenigstens aus, das nenn ich fair ;-D

    "Endlich mal was positives...." ;-D

    Zitat

    Internisten sind in der Regel noch besser-sich in Pharma oft extrem schlecht auskennen, null Plan was sie überhaupt so verschreiben, ganz zu schweigen wenn es nicht der Standardpatient mit 70 kg mit Durchschnittsproblem in ihrem Fachgebiet ist, nicht zu denken wenn dann noch Medis die Wirkung so abschwächen dass man andere dafür verdoppeln müsste...


    Und wenn man dann sehr vorsichtig was sagt/fragt, wird man oft blöd angeschaut..."ach Sie wissen's wohl besser ne? Na wer von uns hat denn studiert ? ".... :=o

    Ey, das nervt mich nicht nur, das hat mich schonmal fast getötet. Ich bin schmal. Ich hab keine 50kg. Trotzdem krieg ich immer die Standartdosierung verschrieben. Am Anfang hab ich die natürlich auch brav genommen, bin ja kein Arzt. Aber seit dem viel zu hoch dosierten Kortison, auf Verdacht ohne gesicherten Befund, dass ich dann auch noch einfach so absetzen sollte (und gemacht hab. War recht unwitzig), gucke ich 3x was ich da in meinen Körper stecke.


    Aber ist angeblich Psychosomatisch. Klar, 13h Tiefschlaf waren psychosomatisch, und lagen nicht am Antihistaminikum. Genau wie Durchfall vom Ginko. Wieder auf Verdacht natürlich.


    Wie der nette Orthopäde, der mir wegen meinem Tinnitus Kortison verschreiben wollte. Habe ich abgelehnt. Ob ich denn Nackenprobleme hätte. Wer hat die nicht? Welche Schmerzmittel ich nehme? Garkeine, ich vertrag nichtmal Ibu 400, und ich dröhn mich doch wegen ner Verspannung nicht täglich zu. Darauf hin verschrieb er mir Ibu 600.....

    Abgesehen davon, dass ich Grad nicht dazu komme, endlich noch was zur Therapieanpassung zu schreiben, schieb ich das Ding mal wieder nach oben, für unsere aktuellen Angsthasen!

    das ist ein sehr schöner faden für uns alle, :)= und ab nach oben


    ich hab leider schon wieder vergessen was auf den ersten Seiten stand weil ich durch einen Schlaganfall 2012 mein Kurzzeitgedächtnis stark getroffen ist und da bestimmt auch noch was anderes zerschossen wurden ist, deshalb Poste ich auch mit bei aktuell betroffenen


    aber ich glaube auch das die Behandlung einfacher ist wie die Ablehnung der Menschen.


    Wenn ich jemanden kennenlernen würde würde ich ihm wenn, auch gleich anfangs davon berichten


    aber man kann ja davon ausgehen das es das dann gleich gewesen ist


    ich bin auch so eine die wohl zu jedem date Lümmeltüten sowieso


    Duschbad Handtuch Badeschlappen Desinfektionsmittel und eine Augenspülflasche mitnimmt und dort nichts isst und trinkt.naja ich muss wohl nochmal in die Klapse. :-/


    ach ja Herzlichen Glückwunsch zum abgeschlossenem Apothekerstudium @:)

    Also ich finde es schon gut wenn Betroffene und Angehörige einen Einblick zulassen - meist ist das ja eher ein Tabuthema dass man verheimlichen möchte.


    Ich denke aber gerade durch die Unwissenheit und das nicht darüber reden wird die Phantasie der Leute angeheizt und man reimt sich alles mögliche zusammen.


    Denke es gibt genug die derart Panik bekommen wenn sie HIV hören, dass sie Betroffenen nicht mal die Hand reichen würden wenn sie es wüssten.


    Muss aber sagen, dass man als Person die niemanden kennt mit solch einer Erkrankung (zumindest nicht wissentlich) kennt man auch nur die Aussagen von früher. Und solch Dinge wie Gv zu haben zu können ohne die Partnerin anzustecken ist komplett neu.

    Zitat

    wie ist es, wenn dein Mann mal eine Erkältung hat?

    Na ja .. wenn's kein Männerschnupfen ist ... wird er es ganz sicher überleben ? Eine Erkältung ist eine Erkältung ist eine Erkältung.


    Was hast Du bloß für Vorstellungen ? Das würde mich mal echt brennend interssieren.

    ich muss erst sagen, dass ich überhaupt keine Ahnung habe und mir erst nach einen blöden Unfall darüber Gedanken mache, wie das Leben mit HIV so ist. ich dachte, vielleicht kommen Erkältunhen vielleicht etwas schlimmer durch oder dauern länger bis Sie abklingen. und kann er jedes Medikament für die Erkältung dann nehmen?


    Ich finde es toll, dass Du etwas Aufklärungsarbeit leistest. Das hilft Menschen wie mir, die keine Ahnung haben etwas den Schrecken zu nehmen. Ohne das Herunter spielen zu wollen.

    Also .. jedes Medikament kann man nicht nehmen, Wechselwirkungen müssen schon beachtet werden.. aber das sollte ohnehin jeder Mensch, der Medikamente nehmen muss.


    Und meine Erkältungen sind nicht anders wie jede andere Erkältung auch.. mit Arzt dauern sie idR 14 Tage, ohne Arzt 2 Wochen.


    Ich bin durchgeimpft, gestern erst Grippe. Aber auch das sollte in meinen Augen auch jeder tun, sich impfen lassen.


    Du siehst also .. das alles ist kein Hexenwerk ;-)

    Zitat

    wie ist es, wenn Ihr in den Urlaub fahren wollt, müsst Ihr da etwas beachten?

    Fahrpläne und Staumeldungen.


    Aber nun Spass beiseite : Es gibt leider immer noch Länder, in die HIV+ nicht einreisen dürfen.. Russland, Ungarn, China zB. Die USA hat das Einreiseverbot für Positive erst vor 2 oder 3 Jahren aufgehoben... wobei sich das ja momentan bei dem supertollen USA-Präsi auch wieder ändern kann.


    Darüber kann man sich trefflich aufregen, oder bleibt diesen Ländern fern, so wie ich es tue. Schwierig wird es, wenn man berufsbedingt oft reisen muss... ich habe positive Bekannte, die sterben jedesmal tausend Tode an den Grenzen.