Lusttropfen beim vaginalen Verkehr: Risiko?

    Hallo alle zusammen,


    ich bin total verwirrt und fertig. Ich dachte ich hätte mich mit dem was ich gemacht habe, keinem Risiko ausgesetzt (ein theoretisches Risiko ist es wohl aber auf jeden Fall:-() und vll ist es auch mein schlechtes Gewissen, dass mich die Sache schlimmer einschätzen lässt, als sie ist.... aber ich hätte gerne eure Hilfe!


    Ich habe mich dummerweise in folgende Situation begeben (ich versuche sie so genau es geht zu beschreiben, ohne zu blöd zu klingen....)


    ich wurde mit einem Mann sehr intim, wir haben uns gegenseitig oral – sagen wir mal – verwöhnt (denn befriedigt würde es nicht treffen...) dann war er mit seinem Penis längere Zeit (für mich unmöglich zu schätzen) auf und an meiner Scheide und kurze Zeit ein wenig in ihr (ich denke wir reden hier von 1-2cm und auf jeden Fall weniger als einer Minute) da habe ich dann sofot Stopp gesagt und er hat es oral beendet. Zu keiner Zeit ist er gekommen.


    Ich denke, auch wenn ich es nicht weiß, dass der Lusttropfen (Die Lusttropfen? mit Sperma auch wenn er nicht gekommen ist?!) im Spiel waren... ich habe im Internet und auch hier im Leitfaden versucht, etwas darüber herauszufinden, aber meistens war nur über die nicht orale Gefahr die Rede... wie sieht es denn vaginal aus? Das ganze ist jetzt 6 Wochen her.... denkt ihr, ich sollte Anfang des neuen Jahres (nach ca 8-9 Wochen) einen AK-Test machen? Und auch wenn mir hier natürlich niemand etwas genaues sagen kann, schätzt ihr es als hohes Risiko ein?


    Im Voraus schon viiiiiiielen Dank für eure Hilfe und Antworten. Ich werde mich niiiiieee mehr wieder in eine Situation begeben, in der ein Penis ohne Gummi auch nur in die Nähe irgendwelcher meiner Schleimhäute kommt und hoffe und bete, dass ich noch einmal mit dem Schrecken davon gekommen bin!!

  • 19 Antworten

    Eindringender Verkehr sollte nie ohne Kondom sein. Beim OV ist der Lusttropfen kein Risiko.... beim AV oder GV ist man sich nicht ganz sicher. Mach nen HIV-Test - auch wenn ich das Risiko für sehr klein halte.

    Ich habe heute morgen (genau 8 Wochen nach dieser riesengroßen Dummheit) einen HIV AK-Test machen lassen. Nachher erfahre ich das Ergebnis..... ich habe sooooo riesengroße Angst!! Ich möchte mir hier eig. einfach nur kurz ein wenig meine Angst von der Seele schreiben, so gut es geht, weil ich mit niemandem darüber rede... ich hoffe und bete nur zu Gott, dass noch einmal alles gut gegangen ist und er wirklich hiv negativ ist und dass mein Testergebnis nachher HIV negativ ist und ich noch einmal mit dem Schrecken davon gekommen bin.... werd nochmal schreiben, sobald ich das Ergebnis weiß und hoffentlich einfach nur Gott danken!!!!

    Bonjour La Obligée,


    auch wenn du schon deinen Test hast machen lassen möchte ich für die vielen Mitlesenden noch etwas über deine Situation schreiben.


    Für das Übertragungsrisiko von HIV sind immer vielerlei Faktoren entscheidend:


    -> War Sperma im Spiel? (Experten gehen davon aus, dass der Lusttropfen für eine Ansteckung nicht genug HI-Viren enthält).


    -> Wie lange dauerte der Verkehr, war Reibung vorhanden?


    -> Sind andere, sonstige STDs im Spiel, die das potentielle Ansteckungsrisiko vielfach erhöhen?


    Und schlussendlich natürlich das Wichtigste: Ist der Partner denn überhaupt positiv?


    Selbst wenn es zu ungeschütztem GV mit einem HIV-positiven Partner kommt, ist die Wahrscheinlichkeit, sich anzustecken, äußerst gering, was natürlich nicht die Gefahr, die "one wrong fuck" mit sich bringt, relativieren soll.


    Ich sehe in Deinem Fall aber kein Risiko. Der Kontakt war mit 1-2s zu kurz, Reibung war wohl, die du es beschreibst, keine vorhanden.


    Bonne chance pour ton résultat :-)

    Hab grad angerufen und das Ergebnis war schon fertig! NEGATIV!!! Oh, ich zittere immer noch! Ich bin soo glücklich, dankbar, froh!!! Ich werde die Chance, die mir gegeben wurde nutzen, so etwas wird mir nieeee wieder passieren. Danke für eure Antworten und fürs Zuhören! Danke Gott.


    Ich bin soooo glücklich!! :)z

    Eine letzte Frage noch dazu: Ich habe doch richtig verstanden, dass der Test nach 8 Wochen sicher ist, wenn ich keine Drogen nehme/genommen habe, kein jahrelanger Alkoholiker bin (vor 6 Monaten waren meine Leberwerte noch top=)), keine Organtransplantation hatte und keine Medikamente nehme?!


    Danke schonmal!!! =)

    Super! Danke!!! :-) Wünsche allen Wartenden dass ihr Testergebnis auch negativ ausfällt und wünsche euch noch ein paar ruhige Tage und einen guten Rutsch! =)

    Hallo.


    Ich habe vor einer Weile meine Situatuion hier geschildert und gedacht mit einem negativen Test nach 8 Wochen abschließen zu können....


    Nun habe ich ein großes Blutbildmachen lassen müssen (Schilddrüsenunterfunktion vermutet und bestätigt..) und meine Ärztin meinte die Anzahl meiner weißen Blutkörperchen sei erschreckend tief und ich scheine in letzter Zeit mit einer heftigen Infektion gekämpft haben zu müssen, ob ich irgendetwas bemerkt hatte (nein!), jetzt habe ich wieder ein wenig Angst! Ich weiß, dass können 1000e Infektionen sein, aber die meisten bemerkt man ja doch!! Ich weiß, dass man am Blutbild keine HIV-Infektion erkennen oder ausschließen kann, trotzdem wüsste ich gerne, ob man sagen kann, welche der weißen Blutkörperchen am ehesten betroffen sind? Bei mir sind die Neutrophile viel zu niedrig und dadurch alle, wogegen die restlichen im Normbereich liegen. Man könnte mich jetzt fragen, warum ich das nicht meine Ärztin gefragt habe... der Grund sit einfach, dass ich bei ihr keinen HIV-Test machen lassen möchte, weil ich gelesen habe, dass soll man wegen der Krankenversicherung nicht machen.


    Ich frage mich, ob ich jetzt – nach 11 Wochen – noch einmal einen Test machen sollte, vorher habe ich noch ein paar Fragen, vll könnt ihr mir helfen:


    Ist ungeschützter Vaginalverkehr ohne Samenerguss deshalb gefährlich, weil Schleimhäute auf Schleimhäute treffen oder warum?! Was sind die "gefährlichen" Regionen am Penis eines Mannes bzw bei einer Frau?! Ich hoffe man versteht was ich meine! Also bei mir war es ein nicht tiefes Eindringen, vermindert das die Gefahr? Und stimmt es, dass die Anzahl der eintretenden Viren in Zusammenhang mit der AK-Bildung steht? Also, dass bei einer geringen virenanzahl die Antwort später eintritt?


    Das RKI schreibt, dass bei verzögerter Immunantwort eine AK-Bildung nach 8 Wochen nachweisbar ist, woher kommen die 12 Wochen?


    Im Voraus schon vielen Dank für eure erneute Antwort und Hilfe. Ich hoffe, das ich mit diesem Thema wirklich bald endgültig abschließen kann und bete zu Gott, dass noch einmal alles gut endet.

    Seufz... manchmal etwas mühsam sich dauernd zu wiederholen. Wir haben hier im Forum schon so oft gesagt, dass die 12 Wochen sind um Leute abzuholen die Medis nehmen wie zb. Kortison in grösseren Mengen etc. Aber da Du eh nicht zur Ruhe kommen wirst... mach halt non nen HIV-Test. Aus med. Sicht ist keiner notwendig.

    Hallo La Obligée,


    ich kann Deine Ängste sehr gut verstehen (stecke selbst gerade mittendrin, habe mich heute testen lassen und bekomme am Donnerstag das Ergebnis)


    um Dich nicht weiter verrückt zu machen, lasse lieber noch einen Test, denn das mit Deinen weissen Blutkörperchen wird Dir bestimmt keine Ruhe lassen.....auch wenn das nichts zu heissen hat.......man macht sich hier im Netz teilweise wirklich verrückt, weil man sämtliche Seiten nach Erklärungen absucht....demnach zu folge habe ich glaub ich alle Krankheiten, die es gibt, denn irgendwas passt doch immer :-/


    ist zwar schonmal sehr gut, dass der erste Test negativ ausfiel...aber mache es für Dich, damit Du wieder "normal" leben kannst.......


    Ich hoffe für mich auch, dass mir meine Dummheut vor 5 Jahren nicht zum Verhängnis wird.....


    Alles Liebe

    @ Voodoo-Puppet:

    Ich drücke dir auch die Daumen!

    @ Alexandra,

    tut mir leid!! Ich kann mir das gut vorstellen! Ist auch ungewöhnlich, dass ich sowas so sehe...aber naja! Danke trotzdem für deine erneute Antwort! Ich geb mir Mühe damit abzuschließen und wenns mir nicht gelingt, mach ich halt doch nochmal einen Test! Danke!


    Gibt es trotzdem jemand der weiß, wie das mit den Blutkörperchen ist?! Es wird mir so oder so nicht helfen, mich nicht beruhigen und mehr verunsichern geht wohl nicht;-) Würde mich aber trotzdem interessieren.. sind es die Lymphozyten, weil da die T-Helferzellen zu gehören? Oder ist die Frage schwachsinnig?

    Hallo,


    Alexandra, du hast vollkommen Recht, ich bin nicht zur Ruhe gekommen und habe heute morgen in einem Labor erneut einen AK-Test machen lassen (knapp 12 Wochen sinds jetzt...)


    Heute Abend kann ich anrufen und das Ergebnis erfragen.... Ich hab eine riesengroße Angst...aber werd mich einfach versuchen den Tag über abzulenken und hoffe und bete, dass dieser Test auch HIV negativ sein wird!!! und heute Abend kann ich mich hoffentlich freuen, dass ich HIV negativ bin und damit abschließen... hoffen wir also, dass du mit allem was du gesagt hast, recht behälst!! :-)

    Hab grad im Labor angerufen,und mein Test ist noch nicht fertig...aber sie meinte,das hat nichts zu sagen (ich hoffe das stimmt!!), weil nur eines der Geräte defekt ist und es deshalb länger dauert..meine Probe aber gerade unter dem Gerät steht und auf jeden Fall morgen früh fertig ust...also werde ich morgen früh noch einmal anrufen!!! Ein wenig mehr Angst habe ich dadurch schon...aber ich glaube weitet,dass sich an meinem Ergebnis nichts ändert,ich hiv negativ bin und ich mich morgen freuen darf!!! Hoffentlich ist alles gut und das Ergebnis ist Hiv negativ!!! Ich werde mich melden...danke,dass ich mir hier alles von der Seele schreiben kann!!

    NEGATIV!!!!!! =) =) Danke, für die Hilfe hier, dass man sich immer alles von der Seele schreiben konnte! Danke für eure Geduld und überhaupt!!!! =) =) =)


    Und versprochen: Obwohl es nicht ganz 12 Wochen waren hört ihr keine Zweifel mehr von mir! Das die Zeit langt, wurde mir jetzt wirklich noch einmal deutlich gesagt! =) Also noch einmal danke für alles! =) =) Ich wünsche euch eine schöne restliche Woche und ein schönes Wochenende! =)