Nach einmaligem Analverkehr HIV-positiv

    Hey Leute,


    hab immer mal wieder Diskussionen hier mitverfolgen können, und nun bin ich unwillkürlich mittendrin. Tja, was ist passiert, ich bin gerade erst 20 Jahre alt geworden, Student, jung, sportlich, und, naja, eigentlich nicht voller Lebensenergie, vor allem jetzt nicht mehr, aber was rede ich hier, ich bin schwul und hatte vor 4 Monaten ein sogenanntes "Sexdate", was sogar mein allererstes überhaupt gewesen ist. Ich habe noch nicht so viel Erfahrung gesammelt, im Gegensatz zu anderen fühlte ich mich immer unterlegen, auch wenn das natürlich Quatsch ist, denn jeder macht das für sich aus und soll sich nicht zwingen zu etwas (ich habe viele Prinzipien, hatte noch nie einen Freund, lege viel Wert auf Moral etc., aber bin auch depressiv, liegt wohl auch am Verhältnis zu meinen Eltern, die sich sehr um mich sorgen, aber mich auch viel kontrollieren).


    Wie auch immer, ich hatte dieses Treffen und dabei ist es dann zum Verkehr gekommen, er hatte vorher schon erwähnt, dass er aktiv wäre, das ist für mich kein Problem, ich meinte halt nur, dass ich nicht so oft Analverkehr habe (in Wirklichkeit hatte ich noch nie einen), nun dann ist er halt, als wir da so lagen, einfach so in mich eingedrungen, also er hat es probiert und dann hat es nicht geklappt.... Er hat Gleitgel genommen, ich meinte zu ihm, dass er auch ein Gummi verwenden soll, wir haben uns geküsst, gestreichelt etc. und plötzlich war er in mir drin, irgendwie fand ich es dann auch wieder geil und dann hat er mich gefickt und ist urplötzlich auch gekommen....


    Ich hatte dann ein verdammt schlechtes Gefühl, bin kurz danach nach Hause, und irgendwie blutete es sogar an meinem Poloch, ich hatte mich da aber auch kurz vorher rasiert, nur das erhöht ja ein Infektionsrisiko, und hab versucht mich abzulenken, weil ich schon befürchtet hatte, dass etwas schiefgelaufen sein könnte. Vor allem war das jemand, der wohl oft solche Treffen hat, zumindest stand in seinem Profil, dass er Sex sucht und als potenter Südländer von 32 Jahren (Ja, er war schon so alt! Verdammt, aber auch bei einem jungen hätte sowas passieren können).


    Ja und dann habe ich vor knapp einem Monat einen Test machen lassen, weil ich ziemlich beunruhigt gewesen bin, und nun sitze ich hier, habe das positive Resultat in der Hand, und bin echt am verzweifeln, klar, es wird erst lange dauern, bis ich Anzeichen meiner Infektion spüren werde, aber verdammt zum Teufel nochmal


    HABE ICH MICH SO DUMM ANGESTELLT


    Warum habe ich mich zum Verkehr ohne Schutz herleiten lassen? Warum war ich so blöd??? Vorher habe ich auch NIE irgendetwas ohne ausreichenden Schutz getan, aber dann ist es jetzt anders gelaufen und TOLL, das habe ich davon! Dabei war das noch nicht einmal "so geil" gewesen, wie man sich das immer vorstellt.... schwups und fertig. Argh, ich könnte mich immer noch ohrfeigen! Dieses eine Mal hat mir jetzt mein ganzes Leben irgendwie "ruiniert", jedenfalls wird es jetzt nie mehr wie vorher sein, oder sein können, denn ich werde irgendwie doch ständig in Sorge sein etc.


    Naja, wollte nur mal meinen Frust loswerden und vielleicht hat der ein oder andere ja ähnliches erlebt und kann mit mir die Welt verfluchen...


    Ach und dieser Typ, der kann mir mal gestohlen bleiben, der poppt sich jetzt immer noch durch die Münchener Szene durch und ich werde ihn für immer hassen. Er hat sich danach zweimal noch bei mir gemeldet, ob ich nicht mal wieder Lust hätte, aber da es mir zu riskant war, habe ich dann schon gleich im Vorfelde geblockt, und nun ist es eh vorbei...

  • 87 Antworten

    Hallo,


    das tut mir leid.


    Was mir spontan einfiel: Sag ihm zumindest dass du wohl von ihm angesteckt wurdest. Für den Fall, dass er selbst noch nicht wußte, dass er infiziert ist...

    Hallo Hanno


    Ich kann nicht viel dazu sagen... ich bin nicht positiv.


    Aber Du solltest diesem Typen sagen, dass er positiv ist. Vielleicht weiss er es selbst nicht und infiziert so unwissentlich andere Männer.


    Bist Du denn bei einem Spezialisten in Behandlung und wirst Du medizinisch wie psychisch betreut?


    Manch einer hier im Forum kann Dir sicher beser helfen als ich. Aber eines weiss ich: Das Leben geht weiter - auch wenn Du positiv bist.


    Lieben Gruss und alles Gute


    Alexandra

    Zitat

    Aber Du solltest diesem Typen sagen, dass er positiv ist. Vielleicht weiss er es selbst nicht und infiziert so unwissentlich andere Männer.


    ....AlexandraT

    2 Dumme, ein Gedanke. ;-)

    Hallo ihr,


    ich habe mit dem noch nicht gesprochen und werde es wohl nicht machen, die Sache ist ja die, dass er anscheinend davon ausgeht, positiv zu sein, das habe ich mir jedenfalls im Nachhinein überlegt, da er es offensichtlich darauf anlegt, mit andere ohne Kondom zu schlafen. Nur jetzt frage ich mich natürlich, wen der noch so alles "auf dem Gewissen" hat, schließlich bin ich bei weitem nicht der einzige, vielleicht einer der wenigen, mit denen er ohne Kondom verkehren konnte, aber manchmal im Affekt lassen sich manche ja auch so dazu bringen, darauf zu verzichten.... Denn ich bin eigentlich einer derjenigen, die es niemals ohne mit einer fremden Person gemacht hätten.


    Ich mache mir nur solche Vorwürfe, dass ich so entsetzlich DUMM gewesen bin, dieses eine Mal von meiner "Geilheit" treiben zu lassen.... Man, wie kann man nur so DÄMLICH sein!!!!!!!!


    Habe mich übrigens noch einmal unabhängig davon bei einer Aidshilfe testen lassen und es kam leider wieder ein positives Ergebnis heraus.

    Achso, danke für die Worte, Alexandra, ich bin nicht in Behandlung, die vom Gesundheitsamt und von der Aidshilfe haben mir zwar Kontaktstellen gegeben, aber da ich momentan erstmal mit mir selbst damit klarkommen möchte, werde ich abwarten und mich an den Gedanken gewöhnen, dass mit mir etwas nicht stimmt... Ich weiß noch, als ich da saß und mir das erste Mal das Testergebnis mitgeteilt wurde, ich war wie in Trance, irgendwie ging das so an mir vorbei und ich war gar nicht geschockt, das kam danach erst alles... Das schlimmste war, dass danach noch Familienfeiern, und dann kam das neue Jahr und ja, Weihnachten war dieses Jahr besonders schlimm. Aber ich will mich nicht selbst bemitleiden, ich habe es einfach verbockt und versagt und war, als hätte ich meinen Verstand in dem Moment ausgeschaltet....

    Hallo,


    vielleicht mochte er es auch einfach nur lieber ohne oder war bereit, sich (wenn er es selbst noch nicht wußte) ggf. bei dir anzustekcken.


    Eine Email, eine SMS oder ein kurzer Anruf kann vielleicht ihm, aber auch den ganzen Männern, mit denen er ab jetzt Kontakt haben wird, helfen......

    Zitat

    zumindest stand in seinem Profil, dass er Sex sucht und als potenter Südländer von 32 Jahren

    Ich nehme an, dass es sich um eine Seite im Internet handelt?


    Wenn du schon nicht mit ihm über seinen wahrscheinlichen Hi-Virus reden willst, solltest du auf deinem Profil vor ihm warnen! Du kannst das Ganze nicht undiskutiert lassen, denn schliesslich wirst du nicht der Einzige sein, der sich von seiner Geiheit treiben lässt".

    Mir ist dieser Typ momentan absolut egal, entschuldigt, wenn ich das jetzt sage, aber eigentlich wollte ich Ratschläge für mich sammeln und nicht von dem Scheißkerl reden, der meine Gesundheit auf dem Gewissen hat.


    Ja, es handelt sich um die berühmt-berüchtigten "blauen Seiten".... Es muss natürlich jeder für sich klarmachen, was er eigentlich will, ich wollte es in dem Moment dann irgendwie, es war mir klar, dass das keine Vertrauensbasis ist, aber es ging dann irgendwie so schnell und da es mein erstes Mal gewesen ist, hatte ich gar nicht so recht darauf geachtet. Es war einfach nur entsetzlich dumm von mir.

    Zitat

    ich habe mit dem noch nicht gesprochen und werde es wohl nicht machen

    Sag mal [...] ?! Du hast vielleicht die Möglichkeit das Leben anderer zu retten und wirfst sie weg, nur weil du nicht die Eier dazu hast dich nochmal bei dem Typen zu melden?? Das kann doch nicht dein Ernst sein. Und wenn er absichtlich andere Leute mit HIV ansteckt, dann gibt es doch bestimmt noch andere Möglichkeiten ihn zur Rechenschaft zu ziehen.....

    Ich würde es machen wie mistgebaut - schaden kann es nicht, nur noch mehr Schaden verhindern. Wobei ich mich frage, wenn er das bewusst macht, dann ist das doch eigentlich Körperverletzung und damit strafbar oder nicht?


    Hanno88


    Es tut mir sehr leid! :°_ @:) Im nachhinein bringt es nichts, dir Vorwürfe zu machen. Versuche, das beste aus deiner Situation zu machen. Ich wünsch dir alles Gute!

    elsa , ob das warnen überhaupt was bringt viele in der homosexuellen szene


    haben bewusst sex ohne kondom das nennt sich barebacking kannt man ja mal googeln


    und darum sind eben diese krankheiten etwas vermehrter


    es tut mir leid lieber hanno aber jetz musst du versuchen das beste daraus zu machen


    eventuell wird dir morgen jemand hier ein forum posten in dem viele betroffene sind mit denen


    du dich austauschen kannst

    Statt mich um andere zu kümmern, möchte ich erstmal mit meiner eigenen Situation klarkommen. Ich bitte das zu respektieren. Vielleicht kann der ein oder andere ja doch nachvollziehen, wie man sich fühlt, wenn so etwas passiert ist, statt einem noch Vorwürfe zu machen...

    Hallo erstmal..


    Kein schöner Moment in dem man die Gewissheit hat, das etwas im Leben passiert ist.. was unabkehrbar eine einschneidende und direkte Auswirkung auf das bisherige Leben hat.


    Ich habe diese Erfahrung Mitte 2008 machen dürfen.. und kann dir nur sagen, auch wenn es am Anfang wie das Ende der Welt wirkt.. es gibt ein Leben danach.


    Das was du nun unbedingt machen musst sind folgenden Dinge,..


    - Geh zu einem HiV Schwerpunktarzt, wenn du nicht den richtigen Draht zum ersten hast.. evt. zu nem zweiten.. es ist nur ganz wichtig das du von nun an regelmäßig deinen Status testen lässt.. damit man eingreifen kann wenn sich etwas ändert.. (was bisunter an die 10 Jahre oder mehr dauern kann).


    - Du musst versuchen, auch wenn es im Moment vielleicht viel zu simpel klingt.. lernen mit der Diagnose zu leben.


    Es ist passiert, es ist Fakt und vor allem wird es nicht wieder verschwinden.


    Du musst lernen es zu akzeptieren.. dich nicht fertig zu machen dafür das es passiert ist. Wenn du anfängst dich dafür zu geißeln oder dir ständig die Schuld dafür gibst, wirst du energie verbrauchen die du später benötigst.. für etwas das völlig überflüssig ist.. weil es dir nicht weiterhilft.


    Informiere dich bei deinem Schwerpunktarzt über HiV, was kommen wird, wie weit die Medizin schon ist.. und was in den nächsten Jahren noch zu erwarten ist von dieser seite.


    Es ist einfach wichtig das du diese Tatsache nun nicht als Ende der Welt ansiehst, sondern als möglichkeit Dinge des Lebens neu zu gewichten, neue Prioritäten zu setzen und dein altes Leben zu überdenken und es neu zu gestalten. Gerade wenn du in einer Großstadt wie München lebst, wird es dort auch Gruppen von betroffenen geben. Tauche dich mit diesen Leuten aus wenn du dich fitt genug dafür fühlst. Du bist nicht allein mit dieser Krankheit.. und diese Krankheit zu haben ist keine Strafe oder Stigma... solange du dich nicht selbst in diese Ecke stellst.


    Ich drück dir auf jeden fall die Daumen das du schnell mit dem schock fertig wirst und ins Leben zurück findest.


    :)*

    ich mach dir keine vorwürfe


    ich sagte doch in diesem forum kannst du dich mit andren austauschen dich eventuell belesen wie sie


    mit der krankheit umgehen, es gibt dagegen medikamente die das virus in schach halten