• Nach einmaligem Analverkehr HIV-positiv

    Hey Leute, hab immer mal wieder Diskussionen hier mitverfolgen können, und nun bin ich unwillkürlich mittendrin. Tja, was ist passiert, ich bin gerade erst 20 Jahre alt geworden, Student, jung, sportlich, und, naja, eigentlich nicht voller Lebensenergie, vor allem jetzt nicht mehr, aber was rede ich hier, ich bin schwul und hatte vor 4 Monaten ein…
  • 87 Antworten

    Ja, ihr beiden habt Recht (Barceloneta und slevin009), ich muss versuchen, das beste daraus zu machen, und sicherlich wird in nächster Zeit der ein oder andere mal etwas dazu schreiben können, was sie unmittelbar danach getan haben, zumindest etwas Sinnvolles, denn momentan bin ich sehr, sehr demotiviert..... Ich fühle mich trotzdem hintergangen und habe auch Angst vor den Reaktionen aus meiner Familie, versteht ihr?! Irgendwie muss ich das denen ja auch mitteilen, denn ich brauche da Rückhalt.

    ich weiß genau wie du dich fühlst. ich bin selbst nicht viel älter als du 19 bin aber negativ, dennoch dachte ich mich"infziert" zu haben und habe mich auch meiner family anvertraut was ich dir nur raten kann, denn die menschen die dich lieben werden auch zu dir halten


    ich wünsche dir von ganzem herzen das du diesen rückhalt bekommst

    Er wird sicherlich wissen, dass er HIV positiv ist, es gibt einige Leute in der schwulen Szene, die spielen russisches Rolette und denen ist es scheißegal, was mit anderen passiert, ich habe von einem anderen Bekannten gehört, dass er häufig Sexualpartner hat und so wie ich es erlebt habe, betreibt er es prinzipiell lieber ohne Gummi, egal wen er vor sich liegen hat. Zumindest wird es wahrscheinlich so sein, dass wenn ich es ihm sage, er es erstmal abstreiten und leugnen wird, vielleicht hat er selbst schon ein Testergebnis geholt, und es trotzdem verneinen, und einfach so weitermachen, wie bisher, weil er es so verdrängt. Trotzdem werde ich ihm dann, wenn ihr es für richtiger haltet, in naher Zukunft eine Meldung zukommen lassen, dass ich mich bei ihm angesteckt habe (andere Wege sind vollkommen auszuschließen). So kann er selbst für sich klarmachen, wie er es handhabt.


    Jetzt versuche ich Idiot, mein Leben auf die Reihe zu kriegen.

    Zitat

    Sag mal [...] ?! Du hast vielleicht die Möglichkeit das Leben anderer zu retten und wirfst sie weg, nur weil du nicht die Eier dazu hast dich nochmal bei dem Typen zu melden??

    Sach mal Mr Illusionslos.. was hast du für nen Auftrag ?


    JEDER ist für sich selber verantwortlich Safer Sex zu betreiben.


    Ich kann Hanno voll und ganz verstehen das er momentan NUR seine Zukunft, SEIN Leben vor Augen hat. Es ist sein absolutes Recht diesen Typen und alles was damit zusammenhängt erstma auszublenden aus seinem leben... er ist schließlich nicht dafür verantwortlich wenn andere den selben fehler machen wie er.


    Also pack dir bitte mal selber an die eigene nase bevor du hier jemandem nen Brett an vorwürfen vor den Kopf donnerst.. nur weil für dich und andere die Welt dadurch nicht etwas einfacher wird.

    Illusionslos da muss ich den andren recht geben in meinen vorherigen beitrag hab ich das schon angesprochen


    es nennt sich Barebacking "bewusst sex ohne kondom"

    illu verstehst du das nicht , jeder ist selbst veranwortlich ob er ein kondom nimmt oder nicht


    ob er sich testen lässt oder nicht , den anruf kann er ruhig machen ich bin aber fest davon überzeugt das der am andren ende sein status schon weiss oder verträngt und verneint

    @ slevin009

    Ja ich muss Dir recht geben, jeder ist für sein Handeln selbstverantwortlich, genau der Meinung bin ich auch......

    Was heißt hier Leben retten? Wer hat mein Leben gerettet? Er wird so weitermachen, egal, was passiert... Und wenn nicht: Jeder weiß, dass mit jedem Sexualkontakt, ungeschützt, das Risiko extrem steigt, sich mit einer Krankheit anzustecken (muss ja noch nicht mal HIV sein), deswegen kann er über kurz oder lang eh damit rechnen, aber ILLUSIONSLOS, machst du immer Safer Sex??? Ja? Dann wäre es vollkommen egal, ob du dich mit ihm treffen würdest oder nicht (ob du heterosexuell bist oder nicht, sei dahingestellt), denn, wie steeve schon meinte, jeder ist für sich selbst verantwortlich und sicherer verkehr sollte immer oben an stehen! leider habe ich in der situation einfach komplett versagt, nur hinterher ist man immer schlauer! ich frag mich nur, warum es viele gibt, denen nichts passiert.... hab mal gesehen, die wahrscheinlichkeit, sich bei rezeptivem (sperma aufnehmendem) analverkehr mit hiv anzustecken bei SICHER hiv-positiven menschen beträgt nicht mal 2 prozent! aber mit wahrscheinlichkeiten darf man nicht rechnen, man kann sich damit nur beruhigen, sollte es einmal zu so einer brenzlichen situation kommen, und daraus lernen... bei mir geht das nicht mehr.

    ach diese stastiken kannst alle in tonne kloppen es hängt von vielen faktoren ab was eine infektion begünstigt oder nicht, es ist eben passiert und nun ist es so

    beherzige steeves vorschläge die sind wirklich hilfreichen


    ich wünsch euch allen ne gute nacht und geb dich nicht auf du bist deswegen kein schlechter mensch

    Also irgendwo kann ich Illusionslos schon verstehen.


    Barebacking hin oder her. Leute wie der Latinolover hoffen wahrscheinlich negativ zu sein und daher ist es nur gut, wenn er es erfährt. (selbst wenn er es schon weiß)


    Um mal einen Vergleich zu bringen:


    Im Supermarkt kauft einer ne Büchse Bohnen, ißt sie und infiziert sich mit einem den Auswirkungen nach HI-ähnlichen Virus. Er kommt ins Forum und heult sich aus, will aber nicht verraten, welche Marke es war, weil ER ist ja jetzt infiziert und SEIN Leben geht den Bach runter...


    Dann gebt ihr ihm hier den Rat, dass es ok sei es 'nicht' den Behörden zu melden und er sich erstmal um sich kümmern soll, obwohl jeder 2. genau DIESE Marke Bohnen kauft, weil es eine beliebte Marke ist? DIESE Marke könnte auch Hannos Mutter kaufen! (zum Vergleich - auch sein Onkel könnte an DIESEN Latinolover geraten) Versteht man, was ich meine? Diie Öffentlichkeit MUSS einfach erfahren, wer ein Risiko in sich trägt und wer nicht!!!


    Ist in etwa dasselbe aber ich bekomm sicher gleich mein Fett weg. Ich möchte damit nur sein Verständnis von Moral darstellen. Würde es sich hier wirklich um vergiftete Bohnendosen handeln, wäre auch ich und meine Freunde & Familie betroffen und da hört das Selbstmitleid doch irgendwo auf.


    Trotzdem wünsche ich Hanno alles Gute!

    Illusionslos


    ich denke das hier ist nicht das thema also zügel dich mal


    [Bezieht sich auf einen zwischenzeitlich gelöschten Beitrag]


    jeder der sich mit jemand auf ungeschützen verkehr einlässt ist selbst schuld und er erwartet ja auch kein mitleid


    "jeder ist seines glückes schmied" also halt dich ans thema jetzt ....

    Ja stimmt, danke Steeve, es kam so früh die zweite Seite, deswegen habe ich deinen Beitrag jetzt erst gelesen. Die Idee mit der Selbsthilfegruppen oder der Ratschlag mit der Schwerpunktpraxis werde ich überdenken und beherzigen. Es ist sicherlich von Vorteil, wenn man mit anderen offen darüber reden kann. Nur ich bin trotzdem eher verschlossen und weiß nicht so Recht, ob ich mich in so einer Runde wohlfühlen würde. Ich denke, es ist erstmal wichtig, dass man sich selbst so akzeptiert, wie man ist und wie es passiert ist, vielleicht andere Leute warnt (wie mit diesem Beitrag geschehen), blindes Vertrauen auszuüben, sondern immer vorsichtig zu sein.

    Ich verstehe dein Problem ja auch. Allerdings - wenn er wirklich weiß, dass er infiziert ist und er dich also bewusst angesteckt hat (das würdest du ja über seine Reaktion vielleicht rauskriegen, wenn du ihn drauf ansprichst), dann bin ich mir ziemlich sicher, dass du ihn dafür anzeigen kannst. So einen Fall gab es vor nicht allzu langer Zeit - der Angeklagte bekam 8 Jahre dafür.