• Nach einmaligem Analverkehr HIV-positiv

    Hey Leute, hab immer mal wieder Diskussionen hier mitverfolgen können, und nun bin ich unwillkürlich mittendrin. Tja, was ist passiert, ich bin gerade erst 20 Jahre alt geworden, Student, jung, sportlich, und, naja, eigentlich nicht voller Lebensenergie, vor allem jetzt nicht mehr, aber was rede ich hier, ich bin schwul und hatte vor 4 Monaten ein…
  • 87 Antworten
    Zitat

    [Zitat aus einem zwischenzeitlich gelöschten Beitrag]

    @ fateless :

    was soll der Scheiß denn ? Jeder Mensch tickt anders, jeder Mensch hat ne andere Haltung. Und hier geht es nicht darum, dass ein Axxtmörder gesucht wird, der mit der Axt in andere Häuser einbrechen kann und hanno weiß wer der von der Polizei gesuchte Täter ist...hier gehts auch nicht um einen Hochansteckenden, der dreimal anderen ins Gesicht hustet und schon sind die auch infiziert. Hier gehts um ne Infektion, die sich durch Sexkontakte überträgt.


    Man weiß um das Risiko : und wer sein Hirn nicht einschaltet ist selber schuld !


    Soll Hanno sich nun an jedes Bett stellen und die Nachttischlampe halten und gucken, dass ja Kondome verwendet werden ?


    Wer reif genug für Sex ist ist auch reif genug fürs denken.


    Aber hier kommt wieder die ganz ganz typische Negativenhaltung raus, die aus Angst, dass denen ihr eigner ONS-Sex vermiest werden könnte den Positiven die Schuld in die Schuhe schiebt "du bist positiv, DU musst auch sagen was du hast"...der negative selbst braucht sein Hirn nicht einschalten ( aber überträgt die Chlamydien. HPV etc)

    Ich bin hier zweigeteilter Meinung.


    Klar ist jeder für sich selbst verantwortlich, jedoch zähl ich mich zu den Menschen die andere gerne vor dem Blödsinn bewahren den sie selbst mal begangen haben. Nicht jeder muss alle Fehler selbst machen um daraus zu lernen.


    Zb hatte ich einen HPV Ausbruch - trotzdem werd ich jeden über die Risiken aufklären der sich mit mir einlassen will. Wenn man etwas schlimmeres verhindern kann sollte man es meiner Meinung nach auch tun. Denn wenn man nachher erfährt dass sich wirklich noch 3 andere infiziert haben - wie dumm, dämlich und schuldig fühlt man sich dann erst? Ich würds also allein aus moralischem Egoismus machen - weil ich mit dem Wissen nicht weiterleben wollte.


    Dann aber zu elsa


    Deine Tipps sind nicht nur radikal sondern sogar strafbar. Jemand anderem eine Krankheit an den Kopf zu branden ist Rufschädigung und stößt diesen in einen gesellschaftlichen Abgrund. Und auch mit DEM Wissen würde ich nicht leben wollen.


    Und nun zum TE selbst:


    Es tut mir sehr leid dass du diese Erfahrung machen musstest. Aber wie du selbst im Ausgangsthread schreibst warst du dumm, naiv und hast es so schnell garnicht mitbekommen was da abgeht. Den anderen jetzt aber mehr Geistesgegenwärtigkeit zuzutrauen sehe ich als naiv. Du weißt ja schließlich am besten wie schnell es gehen kann - selbst wenn man sonst IMMER auf "Schutz" geachtet hat.


    Tu es um deiner Seelenheil willen um damit abschließen zu können und nicht immer daran denken zu müssen was "der Typ grad so treibt". Vielleicht war es Absicht von ihm - kann sein - aber wissen tust du es nicht. Es sind nur Annahmen, dass er deshalb so locker ohne wollte - vielleicht war er aber auch einfach nur naiv und wusste es nicht. Eine sms mit deinem Hinweis kostet dich nicht viel und du kannst dabei auch nichts verlieren.


    Ich wünsch dir alles gute. Dass du auf die richtigen Menschen triffst, die zu dir stehen, und gut damit umgehen lernst. Alleine wirst du sicher nicht sein @:)

    Zitat

    Dass ich ihn verklage, weil er mich angesteckt hat?

    Da muss ich sagen, das kam von mir. Ich sehe das nur so, wenn er dich dazu überredet hätte, in einen Hinterhof zu gehen, obwohl du das eigentlich nicht so gern wolltest und dort hätte er dich aufs übelste zusammengeschlagen, dann hättest du ihn wohl auch angezeigt. Und für mich ist es nichts anderes, wenn er dich bewusst ansteckt. Das die Überwindung ungleich schwerer ist, wegen der Gesellschaft und vor allem, weil du jetzt in einer sehr schweren, neuen Situation bist, mit der du erstmal klarkommen musst, ist wohl normal. Auch wenn ich denke, dass er ein Verbrechen an dir begangen hat. Ich finde es nur schade, wenn du sagst, dass du ja auch hättest verhüten können und es nicht getan hast und man dann auch irgendwie selbst schuld ist (so lese ich aus den Beiträgen heraus, wo es um die Information der anderen geht "könnten ja auch verhüten"), weil dich das kein Stück weiter bringt. Man kann jetzt viel sagen,was man alles "hätte, müsste, sollte" tun können - das ändert doch nichts. Im nachhinein lässt sich die Vergangenheit auch nicht mehr drehen, auch wenn man es jetzt vielleicht besser weiß und gerne ändern würde. Durch Sex positiv geworden zu sein, bei dem man auch "locker" hätte verhüten können macht einen nicht schlechter oder besser, als andere, die keine Entscheidungsmöglichkeit hatten. Das solltest du dir nicht vorwerfen. Jetzt musst du versuchen, dein Leben trotzdem weiter in die hand zu nehmen. Du wirst nie sagen können, ob es ohne diesen unsäglichen Tag besser verlaufen wäre. Solche Überlegungen sind hinfällig. Gönn dir Ruhe und wenn du soweit bist, sprich mit Leuten darüber, von denen du weißt, dass sie hinter dir stehen. Damit du durch die Anfangszeit nicht alleine durch musst!

    Naja er wurde ja nicht vergewaltigt. Er hat ja freiwillig mitgemacht, deshalb ist es für mich keine Körperverletzung. Wenn jemand HEP hat und im Spar an der Fleischtheke arbeitet (und ja das gabs erst letztes Jahr) dann seh ich das schon als fahrlässig an (fahrlässige Körpervereltzung)


    Wenn ich aber jemanden küsse und mit ihm rummach, ist es Eigenverantwortung.

    Zitat

    Er hat ja freiwillig mitgemacht, deshalb ist es für mich keine Körperverletzung.

    Ja, aber er hat ihn überredet, es ohne Gummi zu machen, obwohl er das eigentlich nicht wollte. Und ich gehe hier auch von der Annahme aus, dass dieser Mann von seiner eigenen Infektion wusste. Dann ist es, im Gegensatz zu einem Unfall, strafrechtlich relevant. Dazu gab es auch schon Urteile, z.B. hier


    http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/HIV-Aids;art1117,2326634

    @ TE:

    Bitte entschuldige dieses Einschub! @:)

    @ DamjanaM.

    Langsam glaube ich, dass ich mich wie eine kaputte Schallplatte anhöre, aber nochmal. Mir geht es einzig und allein darum, dass die Möglichkeit besteht mit einem Anruf unter Umständen Menschenleben retten zu können und in meinen Augen ist das nicht zuviel verlangt. Wenn Ihr das -anscheinend- ja so anders seht, ok, Eure Meinung, aber für mich hört sich das sehr absurd an.


    Und by the way, um meine Verstimmung ein bischen zu begründen, ein paar Zitate von Hanno88, die mir zu denken geben:

    Zitat

    Ach und dieser Typ, der kann mir mal gestohlen bleiben, der poppt sich jetzt immer noch durch die Münchener Szene durch und ich werde ihn für immer hassen. Er hat sich danach zweimal noch bei mir gemeldet, ob ich nicht mal wieder Lust hätte, aber da es mir zu riskant war, habe ich dann schon gleich im Vorfelde geblockt, und nun ist es eh vorbei...

    Zitat

    ich habe mit dem noch nicht gesprochen und werde es wohl nicht machen

    Zitat

    Was heißt hier Leben retten? Wer hat mein Leben gerettet?

    Zitat

    ich wollte wirklich jetzt mal von ihm zurück auf mich, aber anscheinend kümmert man sich mehr um ihn, weil es dann wieder andere, vielleicht euch, treffen könnte

    Tolle Einstellung, so ein Mensch hat wirklich Mitleid und Unterstützung verdient! :)^

    Zitat

    Wenn Ihr das -anscheinend- ja so anders seht, ok, Eure Meinung, aber für mich hört sich das sehr absurd an.

    Ich habe nicht gesagt, dass ich so handeln würde. Deshalb - wenn man auch mal zwischen den Zeilen liest - habe ich Hanno auch nicht mein Mitleid ausgesprochen, denn was für die anderen zählt ( "jeder ist für sich selbst verantwortlich") gilt dann auch für Hanno.


    Klar, er könnte dem Typen ne SMS schreiben : aber nochmal : wer selbst in dieser Situation einmal selbst drinnen steckte : der kann sich erlauben ein Urteil zu fällen.


    Wenn ein Mensch dich maßlos enttäuscht hat, wenn du dich selbst hasst dafür, dass du dich auf so nen Arsch eingelassen hast : dir ist am liebsten danach ne Decken übern Kopf zu ziehen und nichts mehr zu hören und zu sehen.


    Man will an diesen Kerl nicht mehr erinnert werden, dann kommen zu viele Emotionen wieder hoch.


    Und mal ehrlich : wenn hanno ihm eine SMS schickt....meinst du der ändert sein verhalten ? Also wenn du so viel Vertrauen in die Menschheit hast, sehr gut. Ich hab sie nicht. Das nützt dann einzig und allein hannos gewissen.


    Ich verstehe deine Verstimmung schon etwas : wie gesagt, ich würde es auch immer vorher sagen ( war bisher nicht nötig, weil meine Partner immer vorher wussten, dass ich positiv bin). Aber man kann es - gerade bei wechselnden Sexkontakten nicht erwarten. Wer sich auf ONS o.ä. einläßt muss IMMER damit rechnen, dass man nicht der 1. ist mit dem der Sexpartner das macht, dass es viele vorher gab. Und selbst wenn letzte Woche ein Test gemacht wurde und er mir nen negativen Wisch vors Gesicht hält - er kann dazwischen schon wieder jemanden gehabt haben ...... Deshalb muss jeder selbst auf Kondome achten.


    Was mich hier nur ankotzt und das leist man bei fateless sehr gut raus : die Positiven sind wieder die Schlimmen. Würden die nicht frei rumlaufen und sich erlauben ebenfalls Sex zu haben, dann könnten die Negativen doch ein beruhigtes Sexleben ohne Ängste haben. Und das kotzt mich dermaßen an so eine Einstellung. Denn auch ein Tripper, Chlamydien, HPV, Hepatitis ist nicht lustig.

    lieber hanno,


    das ist echt übel was dir da passiert ist, sehr sehr übel. leider musst du dich damit irgendwie abfinden, ich glaube es ist möglich mit hiv zu leben, das tun viele, aber bis dahin ist es ein weiter weg. aber ich drück dir alle daumen.


    aber auch ich komme nicht umhin mir um dein verhältnis zu dem "verursacher" gedanken zu machen, der typ verdient meiner meinung nach die höchste gesellschaftliche ächtung. ich würde mir sogar ein t-shirt drucken lassen, auf dem draufsteht, dass er ne hiv schleuder ist.


    leider kannst du deine infektion nicht mehr rückgängig machen, aber dafür sorgen, dass es anderen nicht so geht wie dir.


    gruss


    stixx

    Zitat

    Was mich hier nur ankotzt und das leist man bei fateless sehr gut raus : die Positiven sind wieder die Schlimmen.

    So ist es von mir ganz sicher nicht gemeint! Ich finde nur den Vorsatz schlimm! Ganz sicher nicht positive an sich oder das positive Sex/ONS haben! @:)

    Zitat

    aber auch ich komme nicht umhin mir um dein verhältnis zu dem "verursacher" gedanken zu machen, der typ verdient meiner meinung nach die höchste gesellschaftliche ächtung. ich würde mir sogar ein t-shirt drucken lassen, auf dem draufsteht, dass er ne hiv schleuder ist.

    Rufmord. Wenn schon öffentlich machen, dann anzeigen. Denn da hat der TE auch was davon (Schmerzensgeld/Gerechtigkeit).

    @ Barceloneta :

    du bist ja auch nicht faitless ]:D oder ? @:


    Deinen Beitrag habe ich also nicht so verstanden, ich finde deine Beiträge sogar gut. Nur aus mir spricht dann doch noch der Positive und dann sieht die Blickrichtung ein klitzeklein wenig anders aus @:)*:)

    Zitat

    aber auch ich komme nicht umhin mir um dein verhältnis zu dem "verursacher" gedanken zu machen, der typ verdient meiner meinung nach die höchste gesellschaftliche ächtung. ich würde mir sogar ein t-shirt drucken lassen, auf dem draufsteht, dass er ne hiv schleuder ist.

    Oh ja sehr gut... Dann hoffe ich mal, dass du keine EBV-Schleuder bist, denn das kannste schon durchs Küssen an andere weiter reichen. Und, wie oft küsst du ? Bussi bussi an Freundin ?%-|


    Naja, Hauptsache man hat sich mal verewigt

    Zitat

    Denn auch ein Tripper, Chlamydien, HPV, Hepatitis ist nicht lustig

    Und genau deshalb hab ich keine ONS. Ich weiß nämlich wieviele damit rumlaufen - bin ja selbst eine ;-D


    aber dennoch find ich nicht dass wir hier davon ausgehen sollten dass er es wusste. Klar isses naiv ohne Kondom zu vögeln und zu denken man hätte sich noch keine einzige Geschlechtskrankheit geholt - aber wissen tun wir es dennoch nicht. Und davon auszugehen weckt noch viel mehr den Gedanken "Ja die verrückten HIVler rennen draussen rum und infizieren arme unwissende"

    Zitat

    ich finde deine Beiträge sogar gut.

    @ :) hui,

    beruhigt :)

    Zitat

    Nur aus mir spricht dann doch noch der Positive und dann sieht die Blickrichtung ein klitzeklein wenig anders aus

    Völlig zurecht! Als Nicht-Betroffener hat man ja immer leicht reden. Und ich bin ja nicht betroffen. Ich bin ja mehr die Fachfrau fürs psychische ;-)

    @ barceloenta:

    rufmord? das wäre mir persönlich in dem fall sowas von sch....egal. aber hier geht es nicht um mich. sondern um hanno und ich finde er sollte nochmal darüber nachdenken, ob es es öffentlich macht, bzw. den typen darauf anspricht.