Panische Angst HIV

    leide schon länger an Panischer Angst vor Krankheiten, war aber noch nie schlimm wie in den letzten 6 Monaten.(tut mir leid das ich jetzt ein bisschen ausschweife, wollte aber den gesamten verlauf meiner Angst euch nahebringen,ich hoffe ihr lest es trotz der länge durch) Im Sommer Hatte ich eine extrem Starke Magendarmgrippe die mich zur annahme verleitete schwer krank zu sein. Doch nach eingehender Untersuchungen und täglischen Artzbesuchen konnte nichts festgestellt werden. So kam ich auf den Gedanken HIV den ich von da an nicht mehr los ließ. Ich schlief 3 wochen lang nur maximal 5 Stunden geschlafen. Tastete alle Paar Minuten meinem Körper ab uns so ein zeug. Ich konnte keine 5 Minuten ruhig auf der Couch sitzen und mich auch nicht mit Fernsehen oder sonstigen ablenken. Hinzu kam das ich in regelmäßigen Abständen Panikattacken bekam. Nach 4 Wochen machte ich einen HIV Test der negativ war. 2 Tage danch flog ich mit einen Kollegen im Urlaub so das ich den Test nicht mehr abholen konnte. Die ersten Tage im Urlaub war noch leicht deppressiv was sich aber schnell änderte. Als ich aus dem Urlaub wieder kam habe ich keine Gedanken mehr an HIV verschwendet und hab nicht mal das Testergebniss abgeholt. Aber als ich wieder kam war noch eine Woche bis schulanfang in der ich wieder viel Zeit zum nachdenken habe und es ging mir leicht schlechter. In der Schulzeit war aber wieder alles in ordnung. Bis Oktober.


    Im Oktober hatte ich Sonntags Abends ein Fußballspiel in dem ich mir ein stark Blutende Wunde am Knie zu zog. ich wurde daraufhin ausgewechselt wollte aber kurz vorm ende Nochmal rein. Direkt als ich wieder reinkam hatte ich einen Körperintensiven zweikampf mit einen Gegenspieler. Als ich danach auf meine wunde guckte war die absolute verschmiert. Ich ließ mich wieder sofort auswechseln und machte mir dann gedanken darüber was ist wenn meine Wunde mit seiner Wunde in Kontakt geraten ist und so weiter. Ich war dann wieder eine woche absolute deppressive und geradse als es mir besser ging (ca. 7 Tage später) Bekamm ich eine Starke erkältung und Halsschmerzen und dann eine Grippe. Erst hab ich mir keine Gedanken Gemacht, da meine Mutter und dessen Freund gerade eine woche durch ne Grippe flachlagen. Ich habe Grippostad genommen und nach 5 Tagen waren die Grippeerscheinungen weg nur die Halsschmerzen blieben. Doch plötzlich bekamm ich Panische Angst, weil ich mich sonst eigentlich nicht so leicht anstecke. Doch auch diese Angst verflog schnell wieder. Dann Ende September half ich einen Kollegen und dessen Eltern den Garten umzubauen. Nach harter Abrbeit waren meine Hände Schon kommplett rot und Angeschwollen Als ich Merkte das an meinem Arbeitsgerät Blut war, und zwar nicht allzu wenig. Da ich es aber gerade erst bekommen habe war es nicht von mir. Ich unterbrach sofort die Arbeit und ging mir die Hände Waschen. Doch´ich war wieder voll deppressive und schaute mir den Ganzen Abend meine Hände an im Glauben mich infiziert zu haben. ca. 6 Tage Später bekam ich Halsschmerzen. Erst dachte ich mir das lag daran das ich ein Abend zuvor in´kurzer Hose Fußball gespielt habe und versuchte die Angst zu begraben was diesmal aber nicht klappte. Am Darauffolgenden Samstag bin ich mitten in der Nacht aufgewacht und hatte auf der rechten seite so starke Halsschmerzen beim Schlucken das ich nicht weiter schlafen konnte. Montags allerdings waren sie wieder weg und Dienstag kammen nur leichte Halsschmerzen hinzu die dann 2 wochen anhielten. Dann habe ich mich in diesem Forum erkundigt und die Gefühle schwankten extrem zwischen Panik und erleichterung. Doch mittlerweille nur noch Panik. Ich hatte z.b. zwischen den Oberschenkeln leicht errötete und reizbare Haut was aber auch evtl. an den Reibereien unserer Trikots am bein verursachten werden könnte. Ausserdem Einen Ausschlag an den Händen. leicht rot und dann wird sie plötlich rau. Wenn Sie Rau ist, ist sie aber nicht mehr so stark rot. Wenn ich z.b. Duschen oder Baden war war kurze zeit normal, dann bildeten sich punkte und Rote Flecken und sie wurd wieder rau. Das ist schon seit 3 bis 4 wochen so.


    Eine weitere sache die mir angst macht ist folgende: Wir haben bei uns in der Fußballmannschaft so einen Idioten der meint es lustig zu finden anderen in dem Intimbereich zu grabschen. Hatte bis jetzt immer Glück aber letzte woche Hat es mich auch erwischt. Kann durch so eine Übertragung zustande kommen??


    Bin mittlerweile schon ein psychisches wrack? benutze z.b in 3 Tagen 10 Handtücher und wasch mir vor alles was ich tue die hände, auch wenn es lächerlich ist. Gehe mich abends sogar 2 mal duschen und all so ein scheiss. Hab zurzeit keine Freude mehr am leben. Es macht mir keinen Spass ein schönen Film anzugucken oder ich anders zu beschäftigen. Bin erst 18 Jahre und hab immer mit freude in die Zukunft geblickt aber denke zuzeit nur von Tag zu Tag


    Sagt mal bitte eure Meinung, eigentlich muss ich doch keine Angst haben oder? Fahren über die Feiertage zu bekannten nach Össtereich um Ski zu fahren. Aber da es ja in den Bergen bekanntlich sehr früh dunkel wird habe ich nachmittags viel zeit zum Nachdenken. Habe jetzt schon panische Angst vor dem Urlaub weil ich wahrscheinlich keine Freude dran haben werde und vermutlich noch depressiver werde.


    Danke schon ma für eure meinung

  • 4 Antworten

    Ich weiss....

    der Text ist ein bisschen lang, aber könnte sich nicht trotzdem bitte vielleicht die mühe machen es durchzulesen und seine einschätzung abgeben? Das macht micht echt fertig. Fühl mich schon wieder so als wenn ich ne Grippe hätte, hinzu kommen leichte Magenbeschwerden. Ausserdem sehe ich einen weissen Punkt hinten über den letzten weissheitszahn.

  • Anzeige

    Ich kann dich verstehen. Zwar hat Fallen Angel auf jeden Fall Recht, dass du einen Psychologen aufsuchen solltest, aber das wird dir in diesem Moment nicht wirklich weiterhelfen.


    Mir geht es ähnlich wie dir. Ursache für deine Angst wird irgendein traumatisches Erlebnis sein. Ich kann mir zu 99,9 Prozent nicht vorstellen, dass du dich mit Hiv angesteckt hast. Die Wahrscheinlichkeit, sich beim Fußball bei einem Gegenspieler Hiv zu holen ist mehr als gering. Es sei denn, es gibt irgendwelche Anzeichen dafür.


    Du achtest im Moment auf alle Kleinigkeiten, die du vorher nie wahrgenommen hast. Das ist auch verständlich. Wahrscheinlich drückst du solange auf deinen Lymphknoten rum, bis sie tatsächlich geschwollen sind....


    Mach dir bitte keine Sorgen mehr. Du hast kein Hiv!!!! Aber du brauchst trotzdem psychologische Hilfe, weil irgendein Problem hinter deiner Angst und deinen Panikattacken steht.


    Solltest du immernoch an eine Infektion glauben, melde dich!!!!


    Wünsche dir alles Gute, kiki04

    Ich sehe ja....

    selbst ein das diese Ängste lächerlich sind, aber sie sind nunmal da. Hätte ich nur eine der 3 geschehnisse erlebt hätte ich wahrscheinlich auch kein Problem. Aber Sobald Eine Angst verdrängt ist springt sie zur nächsten weiter und von da aus wieder zurück.


    Und umso mehr ich darüber nachdenke, um so stärker wird die Angst. Ich denk z.b. Was ist wenn derjenige der mich begrabscht hat eine Wunde an der Hand hatte(war ja auf den weg zur Dusche also könnte ein Kontakt mit der Wunde sttatgefunden haben). Und über solchen mist denke ich schon seit wochen stundenlang nach. Werde aber sicherlich zum Psychologen gehen nach den Ferien.


    So,ansonsten Wünsche ich allen schöne Feiertage :-D