Pcr test - wohl nicht zu empfehlen?

    Hallo,


    bei http://virushotline.at wird der PCR-test hochgelobt und hochgeprädigt wenn man nicht 12 Wochen warten will. Dort wird behauptet das der nach 2-3 Wochen genauso verlässlich ist wie ein AK-test nach 12 Wochen.


    ÜBERALL anderorts im Netz wird der PCR ja eigentlich nicht empfohlen. (falsch positiv, etc............)


    Was stimmt nun ? Hätt ich mir ja die scheiß warterei sparen können und gleich einen pcr machen können ? Bin jetzt in der '10 Woche' und noch immer panisch (logisch).


    Was meint ihr ?

  • 6 Antworten

    @Olof:

    MIr gehts genau so wie Dir! Bin jetzt in der 9ten. Woche... Hatte bis jetzt 4 AK - Tests und einen PCR test!!! Die Antikörper Test´s nach 3.Wochen, 5. Wochen 6.Wochen und 8.Wochen.... Der PCR ebenfalls nach 3.Wochen!!! Alle Test´s waren negativ!!! Ich mache mir auch noch immer Soregn.... :-( Versteh dich also gut.... Aber mein Laborarzt, übrigens ausgewiesener HIV Spezialist meinte das meine Test´s vor allem der AK-Test nach 8.Wochen SICHER wären... AK - Test der 4ten Generation inkl Antigen MEIA Test!

    Timothy24

    Hallo Timothy24,


    wie sieht das Ergebniss den bei so einer PCR aus?


    Steht da was von "nicht nachweisbar" oder wird explizit die Kopienanzahl angegeben, z.B. "unter 40 Kopien".


    Mein Arzt, der mir bisher von der PCR abrät, man würde nur noch quantitative PCR-Tests machen und genau bei denen gibt es doch immer eine Aussage über die Kopien-Anzahl.


    Gruss


    Hypochonderodernicht

    @ Hypo

    Bei mir stand:


    Kein Nachweis von HIV1-RNA.


    Nachweisgrenze der RT-PCR: ca. 40 Kopien/ml Plasma.


    Das Resultat gibt z. Zt. keinen Hinweis, schließt für sich allein eine HIV-1 Infektion jedoch nicht aus! Ggf. weiterführende Diagnostik: HIV-Suchtest

    Vom PCR-Test wird im Wesentlichen deshalb abgeraten, weil es einige Virustypen gibt, die in ihrer DNA/RNA-Signatur dem HIV gleichen. Diese ergeben dann einen falsch-positiven HIV-RNA PCR Test. Dies ist aber EXTREM SELTEN der Fall.


    Wichtig ist auch, dass die FALSCH POSITIVEN PCR Tests nur eine sehr geringe Viruslast ausweisen. So kann man im Regelfall immernoch einen falsch-positiven Test von einem korrekt ausgewiesenen positiv-Test unterscheiden.


    Im Falle eines negativ-PCR Test ist dieser aber sicher (bzw. genauso sicher, wie ein AK-Test nach 12 Wochen).


    Bin selbst Mediziner und weiss (halbwegs) ;-) wovon ich spreche...

    @hypo

    dein arzt meint, dass auch der 'qualitative' test genaugenommen ein quantitativer ist, aber ein genauerer! nachweisgrenze 40-50 kopien; der 'quantitative' hat üblicherweise 100-200.