PEP 14 Stunden nach RK

    Hallo zusammen


    toll dass es das Forum noch gibt, ich war seit einigen Jahren nicht mehr hier weil ich eigentlich meine "Risikosituationen" unter Kontrolle hatte und immer aufgepasst hab - bis gestern.


    Wie es nach dem uebermaessigen Genuss von Alkohol bei mir so kommen musste, landete ich in Bangkok / Thailand wieder mit einer Frau im Bett. Eigentlich war ich schon viel zu betrunken als dass noch etwas ging, wir haben uns gegenseitig oral befriedigt und sie mich mit der Hand. Irgendwann wollte ich es aber doch noch probieren, sie vaginal zu penetrieren, so richtig steif wurde er aber nicht - das wird dann schwierig mit Kondom. Also habe ich mit der halbschlaffen Nudel so lange rumgewuergt bis ich doch noch etwas in sie eingedrungen war - nicht komplett aber so ein bisschen - es war also Reibung / Kontakt zwischen Eichel/Vorhaut und Scheidenwand da. Das ganze Trauerspiel ging dann max 2 Minuten so bis ich es gaenzlich aufgegeben habe.


    Heute war mir natuerlich bewusst dass das ein Fehler war, PEP war mir bekannt also habe ich etwas gegoogelt:


    https://www.hivandmore.de/hiv-pep/sexuelleexposition.shtml


    Dort steht bei heterosexuellem Vaginalverkehr mit unbekanntem HIV Status des Partners "keine Empfehlung fuer PEP".


    https://www.med1.de/forum/hiv-und-aids/hiv-pep-956673/


    Den Beitrag hier aus dem Forum fand ich interessant und hilfreich.


    Ich bin dann zu einer Klinik die sich auf HIV Behandlung, speziell auch PrEP fuer Thailand spezialisiert und habe mich vom Arzt beraten lassen. Der meinte auch dass das Risiko einer HIV Infektion in meinem Fall gering sei, hat die Entscheidung aber letztlich mir ueberlassen als ich gefragt habe was seine Empfehlung sei.


    Ich habe mich dann zu entschieden und von denen je 30 Tabletten Tivicay und Truvada erhalten und habe die ersten Tabletten ca. 14h nach dem Risikokontakt eingenommen. Kurze Fragen dazu:


    - Der Arzt empfahl das 28 Tage lang zu nehmen. Reichen die 28 oder nehme ich alle 30?

    - Der Arzt meinte nach den 28 Tagen kann ich einen HIV Test machen. Ist das nicht ein bisschen frueh?


    Alle STDs werde ich selbstverstaendlich auch testen dann.

  • 13 Antworten

    Also soweit ich es weiß, alle Tabletten nehmen. Nur 28 hab ich noch nie gehör.

    Und der AK-Test (Labor-, nicht Schnell-) kann 6 Wochen nach Beendigung der PEP eine Infektion sicher ausschließen...

    Ok danke werde das so durchziehen. Nebenwirkungen nach dem 3. Tag sind ... naja ... Magen grummelt ordentlich und fühle mich so ein bisschen “wie in Watte”, nehme die Umgebung eher schwindlig wahr ... weiss nicht ob das davon kommt oder auch vom wenigen Schlafen wg. der Sorge einer Infektion

  • Anzeige
  • Anzeige
    Vampy77 schrieb:

    Kann schon von den Tabletten kommen, vorher ein bisschen was essen, fettiges hilft da tatsächlich gut.

    Hallo Vampy77


    wie ist Deine Erfahrung mit Milchprodukten waehrend der Einnahmen? Ich erinnere mich dass der Arzt meinte ich sollte in der Zeit Milch, Yoghurt, Kaese etc meiden. Habe mich auch immer dran gehalten, gestern aber verrafft dass die Supper die ich gegessen habe eine starke Milchbasis hatte. Prompt hing ich die ganze Nacht auf dem Klo. Heute fuehle ich mich wie durchgekaut, Muskelschmerzen, Rueckenschmerzen alles (aber kein Fieber).


    Kann natuerlich auch was anderes in dem Essen gewesen sein, aber wir waren in einer Gruppe und haben das alle gegessen, ich bin der einzige mit Magenproblemen.


    Beim Bfarm steht nix dazu das man bei Truvada Milch vermeiden soll:


    https://www.bfarm.de/SharedDoc…_blob=publicationFile&v=5


    Zu Tivicay habe ich nichts gefunden. Bin mir auch nicht sicher warum der Arzt geraten hat auf Milchprodukte zu verzichten (Magenvertraeglichkeit? Oder Wirksamkeit des Medikaments?)

    Also der Wirksamkeit tut das keinen Abbruch, versprochen. Ich hoffe, du hast nicht die ganze Tablette sofort wieder ausgeko.....

    Zur allgemeinen Verträglichkeit, bin ich grade überfragt, gab es hier nie Probleme, es kann aber durchaus sein, dass du die Warnung deines Arztes im Hinterkopf hattest und darauf reagiert hast. Vergiss nicht, deine Psyche läuft gerade im Ausnahmezustand, da kann sie ganz, ganz merkwürdige Dinge machen!

    Nein keine Sorge, Erbrechen musste ich nichts und auch der Durchfall kam erst Stunden nach der Einnahme der Medikamente, diese sollten also genug Zeit gehabt haben in den Körper zu gelangen.


    Ich mache mir aber jetzt doch einige Sorgen - da in den Leitfäden steht eine akute HIV Infektion wird oft mit einer Magen-Darm-Grippe verwechselt. Letzte Nacht die schlimmsten Magen-Darm-Krämpfe gehabt wie ich sie je hatte, keine Minute geschlafen, Schüttelfrost, erst kalt dann heiss, Fieber, Gelenk- und Gliedeschmerzen, wollte fast ins KH fahren da die Schmerzen kaum auszuhalten waren {:(%:|. Heute früh beim Arzt gewesen, hab halt was gegen die Krämpfe und Durchfall bekommen. Ärztin meinte Magen-Darm-Virus-Infektion. Habe Sie auf meinen RK angesprochen, sie meinte aber eher nur Durchfall würde sie nicht als Symptom einer akuten HIV Infektion sehen. Aber diese Allgemeinen Ärzte haben auch nicht das neueste Wissen, die meinte zB ich muss 3 Monate warten mit dem AK Test 8-(


    Die Schmerzen und Krämpfe werden leider gar nicht besser, Fieber hab ich keins mehr. Es ist aber keine Einbildung oder Psyche ... die PEP zieh ich weiter durch ... leider noch 3 Wochen bis zum Test :-/

  • Anzeige
    pbilly schrieb:

    leider noch 3 Wochen bis zum Test :-/

    Da hast du dich wohl ein wenig verrechnet...

    Du kannst einen zuverlässigen Test 6 Wochen nach Beendigung der PEP (wie schon mehrfach erwähnt in diesem Faden) machen. Nach meiner Rechnung also gegen Mitte August *:)

    Magen Darm, bei der Hitze nicht ungewöhnlich! Lass das Googeln, das ist ungesund. Mach dich nicht bekloppt, nimm deine Tabletten und denk dran, dass Durchfall und Bauchschmerzen auch so ein typisches Angst- und/oder Stresssymptom sind.

    Bzgl. des Tests schließe ich mich haivaupos vollumfänglich an.

  • Anzeige

    Hallo Stieg


    Ja war letzte Woche beim Gesundheitsamt und der Test ist negativ, sollte also ok sein von der Timeline (6 Wochen nach Ende PEP, 10 Wochen nach RK).


    Jetzt ist natürlich die Frage was war:


    a) meine Partnerin war pos., aber es wurde nicht übertragen

    b) Partnerin war pos. und es wurde übertragen, aber PEP hat gewirkt

    c) Partnerin war neg. und die PEP und das alles war unnötig


    c) ist wohl am wahrscheinlichsten. Wir werden es nie erfahren, aber ich hoffe ich werde draus lernen ":/:-/