Pornodarsteller? ich versteh es nich oO

    Meine Frage ist im Grunde sehr simpel als Pornodarsteller muss man ja fast von einem Risiko von 80% rechnen sich mit HIV anzustecken denn ein HIV Test darf oder es ist besser erst nach 12 wochen einen machen zu lassen aber was ist wenn die Darsteller 3 mal in der Woche mit unteschiedlichen Partner Sex haben und das ohne Gummi wie soll das bitte funktionieren und wieso wird die Frau nicht schwanger denn ich bin mir sicher das die meisten keine Pille nehmen....%-|

  • 26 Antworten

    warum sollen die nicht die Pille nehmen ? Verstehe ich nicht so ganz...wegen HIV: ich denke, dass in dieser Szene schon HIV vorkommt, aber es wird wohl nicht öffentlich gemacht...vielleicht gibt es auch so eine Art Ehrencodec, keine Ahnung...

    Hmm..


    naja, die Pornodarsteller setzen sich ganz gewiss einem Risiko aus, es gibt da auch Faelle (da war doch letztes Jahr ein Riesenskandal in Amiland). Sache ist aber die, sich mit HIV anzustecken, ist nicht ganz so einfach. Auch kommen die meisten Darsteller eben nicht aus Risikogruppen, und der HIV Test bietet eine zusaetzliche "Sicherheit". Ganz klar, die riskieren da ihre Gesundheit, aber ich glaube, ein Feuerwehrmann, ein DEA Cop oder ein Journalist auf den Philippinen hat ein groesseres Risiko (bei wesentlich schlechterer Bezahlung).

    Würde mich mal interessieren, wie lange bei den Darstellern ein Arbeitstag dauert? Stelle mir das schon sehr anstrengend vor.


    Auch wenn die bestimmt viel verdienen mir wär das ganze Geld das nicht wert. Was bringt es mir wenn ich danach sämtlich Krankheiten habe?


    Am We habe ich einen mit Gina Wild gesehen. In einem Teil spielten ausländische Darsteller mit (schware Haut) und nur bei ihnen wurde ein Gummi benutzt. Das hat mich gewundert.

    tja,

    das wundert mich eh.


    Pornos, in denen keine Gummis benutzt werden, sind in der Homoszene Nischenprodukte für ein bestimmtes Marktsegment(die Unverbesserlichen).


    Die überwiegende Mehrheit der Pornos läuft in dieser Hinsicht safe ab.


    Warum das bei Hetenpornos nicht auch so ist, verstehe ich schlichtweg nicht.

    eigentlich

    war es eine dpa meldung. nur ist sie bei den gängigen tageszeitungen schon im archiv versickert und ich dachte von den übriggebliebenen links sei greenpeace am unverfänglichsten...


    Würdest ihr denn Pornos, in denen Gummis verwendet werden, nicht schauen?


    [Natürlich kann und soll jeder nur für sich antworten.]

    Würdest ihr denn Pornos, in denen Gummis verwendet werden, nicht schauen?


    [Natürlich kann und soll jeder nur für sich antworten.]


    Mein Schatz ist bi und schaut sich am liebsten reine Gaypornos an ( wenn ich sowas überhaupt mal schauen sollte, dann auch solche, wo nur Männer sind). Er erklärte mir es mal so : wenn er sich Pornos anschaut, ist er geil. Er will Befriedigung und an geile, schöne Sachen denken bzw sehen. Sieht man Kondome, dann denkt man an Negatives. Okay, das Beispiel Schwangerschaft ist hier nicht gegeben, aber man denkt an HIV. Er ist zwar selbst positiv , will aber nicht in Zeiten,die der Geilheit dienen ( also Pornoschauen) daran erinnert werden. Er lebt in seinem Leben so, dass er keinen Sex ausser mit mir hat, er lebt so, dass niemand durch ihn infiziert wird, dann will er verdammt noch mal bei Pornos nicht mit Problemen belastet werden.


    So in etwa sein O-Ton

    das ist interessant. bei mir ist es das genaue gegenteil: für mich gehört das gummi zum eindringenden verkehr und ich werde im negativen sinne aufmerksam, wenn kein gummi da ist, eben weil ich "in Zeiten, die der Geilheit dienen (also Pornoschauen)" nicht an das Thema HIV/Aids erinnert werden möchte.

    Ich habe noch keinen Heteroporno

    mit Gummi gesehen.


    Gut, ich kenne sie nicht alle, aber einige habe ich nun doch schon gesehen und in keinem wurden Gummis verwendet.


    Die Zeit des intensiven Fickbildchenanguckens im Internet ist bei mir zwar auch schon ein bisschen her, aber auch da sind mir nur ganz vereinzelte Bilder in Erinnerung geblieben, auf denen tatsächlich nur mit Gummi gebumst wurde. Was ich dann immer bezeichnend fand, war, dass zuerst mit Gummi gebumst und danach ins Gesicht gespritzt wurde. Klar, unverletzte Haut ist kein Risiko und wenn man gut zielt, sollte auch nichts in den Mund oder die Augen gelangen, aber irgendwie inkonsequent kam mir das schon vor.


    Ich frage mich zwar ab und zu, wie das in der "Szene" gehandhabt wird mit den Geschlechtskrankheiten, um ehrlich zu sein, gefällt es mir aber sehr gut, wenn in einem Porno ungeschützt gebumst wird. Ich mag dann nicht an böse Krankheiten denken und ein Gummi im Film würde mich schon irgendwie daran erinnern, dass Sex auch schnell mal eine Gefahr sein kann.


    Vor einiger Zeit habe ich hier mal einen Thread aufgemacht zu einer Rudelbumssache, die eine deutsche Darstellerin (ich glaube Gina Blond oder so) anbot. Da sollte jeder mit "gültigem HIV-Test" ungeschützt mit der Pornofrau bumsen dürfen. Ich habe damals an die Kontaktadresse geschrieben und gefragt, wie man denn die HIV-Gefahr so unterschätzen könnte, die Frau mit wildfremden Kerlen ungeschützt ins Bett zu schicken. Als Antwort bekam ich den Hinweis, dass Autofahren gefählicher sei und die Frau und ihr Typ schon seit Jahren im "Business" seien, ohne dass ihnen jemals eine Krankheit beschert gewesen sei.


    Grüße

    @ Phillipp

    "Was ich dann immer bezeichnend fand, war, dass zuerst mit Gummi gebumst und danach ins Gesicht gespritzt wurde."


    Genauso ist es in den Schwulenfilmchen. Erst wird mit Kondom gefickt und schließlich irgendwo angespritzt. Letztens kam meinem Partner sogar ein Film unter wo erst mit Kondom und dann im Mund abgespritzt. Das ist ja mal mehr als inkonsequent