Rk in Stricherszene

    Ich hab eine Frage, die mich sehr beschäftigt. Ich lebe in einer heterosexuellen partnerschaft, fühle mich aber durchaus in gewissen momenten zu männern hingezogen.


    Um dieser Lust nachzugehen ohne weitere Verpflichtungen habe ich einen Stricher aufgesucht der sicherlich als Risikokontakt einzustufen ist. Von dem habe ich mich oral befriedigen lassen. Ich bin allerdings nicht in seinem Mund gekommen.


    Jetzt mache ich mir Gedanken was für ein Idiot ich bin, das ich kein kondom benutzt habe. Ist es möglich, dass ich mich in irgendeiner Form mit HIV infiziert habe?


    Da er ja auch der Stricherszene (und wohl auch drogenszene) zuzuordnen ist, werde ich wohl nicht sein einziger "Kunde" an dem Tag gewesen sein.


    Ich weiss das das Risiko bei passiven Oralverkehr sehr gering ist, aber was ist wenn er vorher einem HIV positiven oral befriedigt hat, der dann bei ihm im Mund gekommen ist? Wie ist das Risiko dann einzuschätzen in Bezug auf das Überleben der Viren aus dem Sperma des anderen im Mund???


    Ich bin echt verzweifelt! Da der Kontakt erst 6 Stunden her ist könnte ich noch so eine sofort behandlung (PEP oder so ähnlich?) machen..... sinnvoll?


    Danke schon mal für eure Antworten

  • 6 Antworten

    Stricher

    Der Mund ist kein sehr gastfreundlicher Aufenthaltsort für HIV-viren, selbst wenn der Stricher direkt von dem Schwanz deines Vorgängers zu deinem gewechselt hätte, wäre die Übertrangungswahrscheinlichkeit gering. Anders wäre es allerdings, wenn der Junge im Mund geblutet hätte, Zahnfleisch, etc., trotzdem, das Risiko war wirlich minimal. Ich würde sagen die Kosten für einen PEP-TEST lohnen sich nicht.

    Nochmal

    Fellatio (also passiver OV) birgt in Bezug auf HIV kein Risiko - so wird HIV nicht übertragen. Cunnilinugs (aktiver OV) birgt nur dann ein Risiko, wenn Sperma oder Menstruationsblut im Spiel sind.


    Fazit: In Bezug auf HIV hattest Du safen OV - also kein Risiko. Ist so. Gibt auch keine Ausnahmen. Denk Dir erst recht keine aus!


    Aber: Duch Cunnilingus/Fellatio können durchaus andere Geschlechtskrankheiten (Lues, Gonorrhoe, Herpes, etc.) übertragen werden. Deine Sorge sollte nicht dem HI-Virus gelten sondern einem Tripper. Der traurige Vorteil hierbei: Solltest Du Dich angesteckt habe, wird "es" sich schon melden... (Ausfluss, schmerzen beim Wasserlassen, etc.).


    Nochmal: HIV = Nein; Tripper & Co = Ja.


    Hoffe ich war klar genug.


    LG

    Kann mich den Vorrednern nur anschließen. Und wenn du deine Partnerin liebst, sie dir etwas wert ist, schützt du sie mittels Kondomen bis zu andere Geschlechtskrankheiten oder Pilze ausschließen kannst !


    Auch wenn alle immer nur Angst vor HIV haben - für deine Freundin ist es sicherlich nicht lustig wenn sie beim nächsten Frauenarztbesuch erfährt, dass sie sonstwas für Viren oder Bakterien hat. War sie ja wohl immer treu und vertraut dir auch und wundert sich dann.....spätestens dann fliegt eh jede Lüge auf ( kann da ein Lied von singen).


    Also wenn du schon vorher nicht nachgedacht hast, dann sei jetzt wenigstens vorbildlich !*:)

    Na zumindest bin ich erstmal ein wenig beruhigt, danke dafür. Wobei ich natürlich nicht ausschließen kann, das sich nicht doch eine Wunde im Mund befunden hat wie von bearmutz angeregt..... wer weiss sowas schon. Insofern ist die Angst nicht gänzlich davon


    Der Gedanke mit irgeneiner Art Geschlechtskrankheiten ist mir auch schon gekommen. Allerdings wäre das wohl die kleinere Sorge, da diese im Regelfall heilbar sind.


    Der Gedanke mit meiner Partnerin ist mir natürlich auch gekommen. Ich werde ihr halt erzählen, dass ich auf der Toilette in der Firma mit irgendwas in Berührung gekommen bin und deswegen gerne erstmal Tests machen würde und wir bis dahin Kondome nehmen sollten. Ich weiss ist nicht schön und eine Lüge..... :-(


    Weiss denn zufällig jemand ob man entsprechende Tests machen kann oder ist es sinnvoller die Zeit abzuwarten bis sich was tut?

    Zitat

    Der Gedanke mit irgeneiner Art Geschlechtskrankheiten ist mir auch schon gekommen. Allerdings wäre das wohl die kleinere Sorge, da diese im Regelfall heilbar sind.

    Einige scheinbar schon. Aber die ganzen verschiedenen Herpesviren hat man ein Leben lang und sie können immer wieder ausbrechen, wenn das Immunsystem geschwächt wird ( bestes Beispiel hier wohl der Lippenherpes und die "Fieberbläschen", die man am Mund bekommen kann, wenn man erkältet ist ). Und viele andere Geschlechtskrankheiten sorgen dafür, dass man unfruchtbar wird. Auch wenn sie ausgeheilt sind. Nicht schön für eine Frau wenn sie irgendwann merkt, dass es mit dem Kinderwunsch nicht klappt und sich rausstellt, dass da mal irgendeine Geschlechtskrankheit schuld war, die sie bekommen hat, weil der typ fremd gegangen ist !


    Also solltest du dich schon auf sowas testen lassen oder offen mit deiner Freundin reden.

    Nein, nein, nein

    Zitat

    Wobei ich natürlich nicht ausschließen kann, das sich nicht doch eine Wunde im Mund befunden hat wie von bearmutz angeregt... wer weiss sowas schon

    So wird HIV nicht übertragen. Das Virus muss "unter die Haut" bzw. in den Blutkreislauf gelangen. Selbst wenn Dein Geschlechtspartner (im Falle des Fellatio) Zahnfleischbluten gehabt hätte und Du hättest eine Schürfwunde am Penis gehabt, ist ein Übertragungsrisiko für HIV nahezu ausgeschlossen.


    Wohl überlegt - für HIV. In Sachen Tripper, Lues oder Hep B (sehr infektiös) ist natürlich alles drin...


    Hoffe, dass ich Dich in Bezug auf HIV beruhigen konnte. Persönlich würde ich Dir nach einem solchen Kontakt einen Besuch beim Dermatologen (Facharzt für Geschlechtskrankheiten) empfehlen... ist natürlich Deine Entscheidung.


    LG