RK und Test

    Tag


    Vielen dank an hesch. Gerne mache ich mein eigenes thema auf. Ich weiss, dass ich nicht einzigartig bin und schon viele grausame angst hatten bzw. haben. Nun, ich bin in letzter zeit etwas ruhiger geworden. Kann mir sogar vorstellen, ein leben mit hiv einigermassen verträglich zu führen. Von dem gehe ich leider aus.


    Mein RK: Nach durchzechter nacht mit einer brasilianerin nach "hause". GV gehabt, auch oral (beidseitig) das kondom ist wegen der "halberektion" abgestreift und ist in ihr geblieben. Danach können es wohl nicht mehr als 30 sekunden oder so ungeschützter verkehr gewesen sein. Nachdem sie mich vorher ziemliche lange oral, ungeschützt, stimuliert war wohl mein ding auch präpariert für das eindringen von viren. Nach zwei tagen bin ich zurück und habe die frau gesucht. Das haus war eindeutig eines mit wohnungen für prostituierte, ziemlich übler laden. Die frau habe ich nicht mehr gefunden. Die nachbarin erzählte mir, sie "wohne" nicht mehr da. Ebenfalls erzählte sie mir, dass diese für geld so ziemlich alles machen, auch ungeschützt. Ich wollte ihr einen test anraten und bezahlen. Sie war aber unaufindbar. Obwohl ich sehr betrunken war, habe ich irgendwie realisiert, dass dieser laden nicht ganz sauber war. Irgendwie waren aber, bedingt durch alkohol die hemmungen weg. trotzdem war im resthirn noch was beisammen weshalb ich das kondom nahm. Die frau habe ich normal in einer disco kennengelernt. Vielleicht hat sie mir auch geld abgenommen ohne das ich es gemerkt habe. Egal.


    5 Tage später hatte ich einen weissen belag auf den mandeln welcher man arzt nicht deuten konnte. Angina und syphillis hat er untersucht - negativ. Am selben tag der erste hiv test - negativ.


    Weiter hat er EBV geprüft - negativ.


    Nach 3 Wochen machte ich wieder einen hiv test (Kombi-test) negativ.


    Nach 3.5 wochen setzten die Symptome ein. Sämtliche.


    - Grippegefühl


    - Gelenkschmerzen


    - geschwollene lymphknoten


    - nachtschweiss


    zwei tage später der 3. hiv test (Kombitest 4 Generation).


    Der arzt meinte, dass sie hiv mit diesen tests schon nach einer woche finden können. "Können" halt.


    Der test war negativ, die symptome blieben und hielten noch etwa eine woche an. Dazu kamen:


    - Einmal durchfall mit magenkrämpfen


    - geschwollene lymphknoten auch unter den achseln und den leisten.


    Seither keinen test mehr gemacht. Angst vor der wahrheit.


    Nach etwa sechs wochen kamen


    -Ohrenentzündung sowie ein roter, kleiner ausschlag unter dem hals und den armen sowie an den oberschenkel dazu.


    Die Gelenschmerzen blieben während der ganzen zeit.


    Nach 8 Wochen kam eine zahnfleischentzündung dazu. Die Gelenkschmerzen gingen. Das Zahnfleisch tut nicht weh, ist aber langsam am ausheilen.


    Nun, ich halte mich irgendwie an diese drei tests in den ersten 4 wochen. Ich habe gelesen, dass das p24 nach einer primoinfektion relativ schnell detektierbar sei. Trotzdem wurde es nicht gefunden. Spätestens nach eintreten der symptome sollte es aber detektierbar sein. Also hätte spätestens der dritte test, welcher so hypersensibel sein soll, doch anzeigen sollen.


    Wenn dem nicht so sein soll, dann hätte ich def. die a-karte gezogen. Etwa dreissig stunden nach rk hatte ich ungeschützten verkehr mit meiner freundin. Danach nicht mehr. Aber auch hier, hätte ich sie angesteckt, dann hätte man doch das verd..p24 auch sehen können. Sie hat bis heute keinerlei symptome gezeigt. Mittlerweile habe ich auch mit ihr gesprochen. Das war das beste an der ganzen geschichte. Sie hat mich nicht umgebracht, nein, wir können mittlerweile sogar ruhig und sachlich über den worst case sprechen. Müssig über die selbstkasteiung und vorwürfe gegenüber mir einzugehen. No way back. Ich müsste damit leben und alles für sie geben.


    Wir hatten noch etwa dreimal geschützten verkehr nach dem einen, ungeschützten kurz nach dem seitensprung. D.h. ich habe drüsenfieber vorgegaukelt am anfang. Damit konnte ich geschützten verkehr rechtfertigen. Danach habe ich ja gebeichtet und wir hatten bis heute gar keinen gv mehr bis definitives resultat nach drei monaten. Bald ist es soweit. Alles hängt nun an diesem einen blut-abzapfen.


    Habe viel geschrieben. Sorry. Ich kann es nur, weil ich wie über eine drittperson schreibe. Alles andere halte ich nicht mehr aus.


    Bitte gebt mir ein feedback, vor allem auf die p24 frage.


    Herzlichen Dank

  • 10 Antworten

    Hallo pramara,


    die Antikörper-Tests nach wenigen Wochen sind laut RKI nicht besonders aussagefähig.


    Allerdings hast du mit dem P24 recht, als dass der Test hier schon relativ früh anschlägt, siehe auch die Darstellung unter


    http://www.fennerlabor.de/2__Diagnostik_und_Mo.347.0.html


    Über die Aussagefähigkeit deiner Tests kann ich nicht mehr sagen, da ich kein Mediziner bin, sondern Laie.


    30 Sekunden ungeschützter Verkehr ist definitiv wenig, und Oralverkehr beinhaltet ein geringes Risiko (im Verhältnis). Gut, dass die 12 Wochen jetzt bald um sind, und du Gewissheit bekommst. Denk aber dran, dass ein einmaliger Ausrutscher eher ein geringes Risiko sein kann. Ich kenne das, worst case scenario ist das einzige, woran man in der Situation denken kann. In meinem Kopf geht auch nichts anderes vor. Gut aber, dass deine Freundin da Verständnis zeigt und ihr weiterhin ein gutes Verhältnis habt. Sag uns doch bitte Bescheid, wenn du dein Testergebnis hast.

    pramara

    Zitat

    Nachdem sie mich vorher ziemliche lange oral, ungeschützt, stimuliert war wohl mein ding auch präpariert für das eindringen von viren

    Das ist Käse! Die orale Stimulation an sich beinhaltet auf dem Weg "Frau bläst Mann" kaum ein Risiko für den Mann. Ausnahme wäre hier nur extremes Zahnfleischbluten, so dass Dein penis in ihrem Blut gebadet worden wäre. Dem war anscheinend nicht so, also fällt dieser Übertragungsweg eindeutig weg. http://www.aids.ch/d/hivpositi…exualitaet/kap2.html#oral


    Der halbminütige ungeschützte Kontakt stellt ein Risiko dar, das ist ganz klar. Die Wahrscheinlichkeit einer Infektion nimmt mit der Dauer des Kontakts zu / bzw. ab, also ist ein eher kurzer Kontakt von 30 Sekunden wahrschenlicher ungefährlich als ein längerer. Du schreibst nichts davon, dass sie ihre Tage hatte, das Fehlen von Menstruationsblut ist ein weiterer dicker Pluspunkt.


    Duhast einige sexuell übertragbare Erkrankungen bereits testen lassen, wende Dich vielleicht nochmal an einen Urologen oder Hautarzt, beide sollten sich hier auskennen und Dir mögliche weitere Tests und damit mögliche Ursachen für die Symptome nennen können.


    Deine Überlegungen zum Nachweis der Infektion sind soweit richtig, Absolution erteilen die gemachten negativen Tests sicher noch nicht, aber sie weisen einen guten Weg.


    Viele Grüße


    KG

    hm ähnliche situation wie hier :-D hab auch freundin, auch total straff mist gebaut (was keine ausrede sein soll) und ich hatte nicht maln gummi. bei mir kam das mädel aus russland und war hier zu ner sprachreise...tja dumm gelaufen, man kann nur noch aus seinen fehlern lernen. bin auch schon vom schlimmsten ausgegangen, aber warum eigentlich !? meine tests nach 3 tagen (sinnlos) und nach 6.5wochen waren negativ. laut gesundheitsamt und labor des größten krankenhauses hier in der gegend hat dieses ergebnis weit mehr als 80% sicherheit, eben weil die tests immer genauer werden...also mein tipp: wenn du schon so rangehst, dann geh halt vom schlimmsten aus und finde dich damit ab, denn dann kann es nur besser werden und du bist umso glücklicher, wenn das ergebnis negativ ausfällt (wovon ich ausgehe, da sonst wenigstens einer der tests schwach reaktiv gewesen sein sollte...)


    check halt nochmal alle anderen geschlechtskrankheiten usw ab, da ist das risiko weitaus größer. viel glück, du packst das schon. und verrückt machen bringt wirklich nichts, jetzt kannst du es eh nicht mehr ändern, so oder so. die ungewissheit ist das schlimmste für uns alle :-)


    gehe nächsten donnerstag wieder zum test, dann sind 12.5wochen rum und ich hoffe dann endlich mit dem thema abschließen zu können.


    lg bm86

    nachtrag

    allerdings hatte ich auch überhaupt keine symptome...aber wenn die bei dir nicht durch ne andere krankheit kommen, können die wirklich psychisch sein. bei dem wetter sind viele krank. und wenn du symptome suchst, findest du auch welche und das ist dann natürlich auch gleich hiv ;-)


    aber ich versteh dich, war auch sehr sehr fertig mit der welt in den ersten 6 wochen...hätte ich noch symptome bekommen, man hätte mich einweisen lassen können :-)


    also, kopf hoch du packst das schon !!!

    Hoffnung in der Hoffnungslosigkeit

    Vielen Dank Hesch, Keuschheitsgürtel und bm86


    Die fakten sind einfach die fakten. Der risikokontakt war mit einer prostituierten in einem ganz erbärmlichen, abgefuckten haus. Die symptome waren wie die hiv symptome und kamen auch just in time. Schön.


    Mit dem oralverkehr meinte ich, dass ich dermassen "breit" war vom alk (nach 10 stunden party morgens um 6.00 das fräulein getroffen) das sie mich lange oral stimulieren musste bis ich überhaupt fähig war zum gv. Durch die lange bearbeitung meines penis (Man müsste es vor wissentlich ereignenden "saufalarm- nächten" vorübergehend abschrauben können) war mein ding wohl auch etwas bereiter für den empfang etwelcher viren in ihrer vaginalflüssigkeit. Von menstruationsblut habe ich nichts mitbekommen. Allerdings habe ich sowieso nicht soviel mitbekommen in diesem moment, sonst wäre ich wohl gar nicht in diese absteige mitgegangen.


    Natürlich wäre es ziemlich pech wenn es mich erwischt hätte. Dem virus wirds egal sein. Kann wohl keine statistiken lesen das drecksding.


    Wegen den tests auf andere krankheiten. Nun, ich war in meiner panik bei etwa 4 verschiedenen ärzten. Alle sagten, dass man jetzt einfach den test abwarten müsse. Syphillis und EBV sowie tripper und pfeiffersches drüsenfieber hatte man ja bereits negativ getestet. Macht auch nicht gerade mut.


    Nur diese p24 tabelle gibt mir etwas hoffnung. Im durchschnitt erscheinen diese ja nach 2-4 wochen nach statistik (danke hesch). Ich habe in dieser zeit ja zwei tests gemacht und die waren negativ. Allerdings kamen die symptome nach 3.5 wochen, den letzten test machte ich genau zwei tage später. So kann es leider sein, dass der körper mit den symptomen auf das virus reagierte und p24 noch nicht gebildet war.


    NEIN NEIN NEIN, so ist es nicht. Punkt. Es war einfach nicht da. Basta.


    Ausserdem frage ich mich, wie ich meine freundin hätte anstecken können wenn man in drei tests innert vier wochen danach nicht mal das p24 nachweisen konnte. Also da bin ich schon mal etwas beruhigter.


    JA, davon ausgehen man hat es. Das mache ich halt auch. Wenn man es hat, dann gibt es noch den lebenswillen und die forschung.


    It ain't over til its over.


    Passt auf euch auf.

    pramara

    Zitat

    lange oral stimulieren [...] mein ding wohl auch etwas bereiter für den empfang etwelcher viren in ihrer vaginalflüssigkeit.

    Ich habe schon vor meinem ersten Post verstanden, was Du meintest, vielleicht habe ich mich dann aber missverständlich ausgedrückt, bzw. einen Zusatz vergessen: Nach meinem Dafürhalten kann man durch orale Stimulation (auch wenn sie länger dauert) am Penis nicht "die Poren öffnen" oder etwas in der Art. Das Glied ist aufgrund seiner Schleimhäute innen an der Vorhaut, an der Eichel und besonders an der Spitze der Harnröhre eine mögliche Eintrittspforte - die aber nicht besser oder schlechter wird, wenn jemand dranrumlutscht.


    Viele Grüße


    KG

    You only live twice

    Junge, Junge, Junge


    Gestern ging ich zum test..


    Ich habe, unabsichtlich, etwas verwirrend geschrieben, man sei nachsichtig. Ich befand mich bereits in der 13 woche nach rk.


    Eigentlich wollte ich alles mit Krankenkasse regeln und noch keinen test vor ablauf der probezeit beim neuen arbeitgeber machen. Ich war mir sicher, das ich das so durchziehen werde.


    Dann schrieb ich einer frau, die seit 13 jahren mit hiv lebt. Sie gab mir ihre mailadresse vor ein paar wochen und ich sie hat mir sehr geholfen. Sie schrieb mir vorgestern, dass ich den test sofort machen soll. Ich verneinte.


    Gestern freitag entschloss ich mich dazu. Weiss nicht wie, ein schritt nach dem anderen zum labor. Irgendwie geht das.


    Ich konnte sogar meine mailadresse angeben und der arzt sagte, wenn sie den test heute noch durchbringen könne ich das ergebniss in am selben abend per E-Mail erhalten.


    Nach dem labor traf ich meine freundin, wir gingen eine kaffee trinken, sprachen fast kein wort, gingen auf den zug nach hause und schauten uns nur an. Wenn wir nun gleich die wohnung betreten und das mail öffnen könnte unser leben nie mehr so sein wie vorher. Deine zukunft wird dir per mail mitgeteilt, schön. Ich kann diese augenblicke nicht mit worten beschreiben drum lasse ich es auch.


    Wir kommen nach hause, öffnen das mail...negativ.


    Heute nochmals mit dem arzt gesprochen. Das ergebniss kann als definitiv betrachtet werden. Weitere untersuchungen, z.B pappilomaviren und was weiss der kuckuck kann ich jetzt mal in ruhe mit dem arzt angehen.


    Nun, ich kann es noch gar nicht so richtig fassen. Die letzten drei monate habe ich mich nur drum gekümmert wie ich und meine freundin mit hiv weiterleben werden.


    In diesem moment denke ich auch an jene, die nicht soviel glück gehabt haben. Alle die damit belastet sind, und einige haben sich dazu noch die zeit genommen mich, einen nun ausgewiesenen phobiker zu beruhigen.


    Vielleicht sind wir alle die das durchgemacht haben und glück hatten jetzt auch in der verantwortung, bzw. wurden auf diesen weg geführt. Vor allem wir sollten es angehen und gegen stigmatisierung und pseudo-moral gegen genforschung usw. ankämpfen. Auch im kleinen, dafür konkret.


    Ein herzliches danke an alle die hier in diesem forum auf die probleme und problemchen eingehen. @:)


    herzlichst pramara