Täglicher Camnabiskonsum und Testsicherheit

    Hallo liebe Leute,


    am 29.04. hatte ich letztmalig GV im Fkk-Club - ziemlich betrunken - ich weiß nicht, ob bei jedem GV ein Kondom zum Einsatz kam, daher möchte ich morgen beim Hausarzt einen Hiv-Test machen. Welchen weiß ich nicht, der Arzt erwähnte lediglich etwas von "IGEL"-Leistung, dass ich das selbst zahlen darf - so weit so gut.


    Meine Bedenken: ich konsumiere mehrmals täglich Cannabis - beeinflusst dies den Hiv-Test? Also sowohl PCR als auch den AK-Test? Des Weiteren musste ich mich vor exakt 4 Wochen einer Op unter Vollmsrkoae unterziehen (Gynäkomastie + Fettabsaugung). Kann hier die Vollnarkose das Testergebnis beeinflussen?


    Letzte Frage: mein Hausarzt sagte mir heut am Telefon, dass eine endgültige Sicherheit erst nach 12 Wochen nach letztem RK gegeben ist - ich dachte es sei bereits bei Tests der 4. Generation nach 6 Wochen schon der Fall? Mache mir ja jetzt schon Gedanken.


    Zwar dürfte das Risiko ziemlich gering sein mich angesteckt, aber ich möchte hier auf Nummer sicher gehen, sonst habe ich einfach keine 100%ige Ruhe.


    Danke vorab und liebe Grüße

  • 2 Antworten

    Sorry für die Rechtschreibfehler - ist alles mit dem Smartphone geschrieben.. automatische "Wortkorrektur" ...


    Liebe Grüße

    Du solltest deinen Alkohol und Drogenkonsum überdenken.

    Im besoffenen und bedröhnten Zustand rumvögleln und anschließend nicht mehr wissen, was man getan hat ist doch Mist.

  • Anzeige