Untersuchung HIV - Spende Knochenmark

    guten tag an alle,


    gestern hatte ich mit ein paar Freunden eine diskussion über Knochenmarkspenden. von Zeit zu Zeit liest man ja immer wieder in der Zeitung, im Ortsblatt o. ä. Aufrufe dafür dass man sich testen lassen soll wenn für jemand eine Knochenmarkspende gebraucht wird. ich bin der Meinung dass dann komplett alle Untersuchungen an der Blutprobe vorgenommen werden => Blutgruppe, Krankheiten...(HIV, Hepathitis...) und alles was dazu gehört weil die Probe bzw. die Person dann in einer Datenbank erfasst wird um ggf. wieder darauf zugreifen zu können bei anderen Personen die es benötigen könnten. jetzt meine Frage, ist das so? und würde man benachrichtigt werden wenn mit dem Blut was nicht ok wäre? man bekommt doch dann auch einen Spenderausweis oder? meine Freundin meinte NEIN, da würde die Blutgruppe getestet und das war's dann.


    weiß darüber vielleicht jemand bescheid? ich denke nämlich dass ich recht habe!


    danke für eure Antworten.


    Grüße


    Asterix

  • 8 Antworten
  • Anzeige

    Soweit ich weiß wird zunächst nur auf Kompatibilität geprüft, also Blutgruppe und noch so ein paar genetische Sachen, erst wenn da was passt wird weiter untersucht, dann bekommt der Spender einen Check von Kopf bis Fuß und erfährt dann natürlich auch ob was nicht in Ordnung ist. Würden alle Proben (sind nur 10ml Blut, anders als beim Blut spenden) auf alles untersucht bräucht e man erstens viel mehr und es würde zweitens gar nicht mehr bezahlbar. So eine Typisierung kostet 50€ und wird durch Spenden finanziert. Bei der Blutspende ist das anders, da wird beim ersten Mal alles durchgecheckt, man bekommt die Ergebnisse und auch einen Ausweiß.


    Gruß,


    Hexe

    bei der blutspende

    wird immer alles durchgecheckt!!


    fliesst ja nicht alles in einen beutel


    sondern in 2 beutel


    der erste (500ml) ist für die blutspende gedacht


    der 2te kleine (k.a. wieviel ml, aber relativ wenig) wird dann auf sämliche krankheiten untersucht und daraus wird auch blutgruppe und bluteiweisse bestimmt


    wenn alles ok ist bekommst du n spendeausweis


    und wenn etwas nicht ok ist bekommst du ne mitteilung dass du deinen arzt aufsuchen sollst...


    grüssle

  • Anzeige

    bei der knochenmarkspende

    wird auch zunächst blut abgenommen und auf alles mögliche untersucht


    der unterschied ist nur dass es weniger blut ist als bei der blutspende


    die tests sind gleich


    1. blutgruppe


    2. eiweisse im blut (ganz wichtig für knochenmarkspende)


    3. krankheiten


    grüssle

    Knochenmarkspende

    Hy, habe mir die Sache hier mal durchgelesen.


    Ich hab mich mal etwas im Internet umgeschaut ob bei der Typisierung für die Knochenmarkspende wirklich ein HIV Test gemacht wird.


    Laut deren Informationen (Gesundheitsamt) nicht. Ich dachte auch das er gemacht würde u. hab jetzt direkt nachdem ich das gelesen hatte einen HIV Test machen lassen.


    Die Seite des Gesundheitsamtes meinte, dass der HIV Test etc. erst gemacht würde, wenn man als Spender in Frage käme. Ist doch eigentlich auch bekloppt, oder?


    *hat Spenderausweis für Knochenmarkspende*


    Ich glaub, wenn ich mich in Zukunft für irgendwas registrieren o. typisieren lasse, frage ich gleich mal nach HIV Test inklusive.

  • Anzeige