Verzweifelt: Zu viele Gründe für eine Infektion

    Hallo allerseits.


    Seit 2 Wochen bin ich täglich passiv in diesem Forum unterwegs. Heute möchte ich aktiv werden und meine Situation schildern. Vielleicht hilft es mir, meine Lage besser zu ertragen.


    Selbstverständlich hab ich mir den Leidfaden usw. genau durchgelesen, sogar mehrmals. Ich findes bewundernswert, wie sich manche Leute hier einsetzten, um völlig Fremde, verzweifelte Leute etwas "aufzurichten". Dickes Lob. (auch für die Geduld in manchen Fällen)


    Ich hab auch festgestellt, dass es viele Leute gibt, bei denen das Risiko praktisch 0,0 ist..und sie trotzdem heftig Panik schieben..zb bei Safersex oder nach negative Ergebnissen. Dadurch rücken die User mit ernsthaften RKs vielleicht in den Hintergrund. Unglaublich wie wenig bekannt und präsent die ganze HIV Thematik ist.


    Mein Text ist ziemlich lang und ernst. Mit pro und contra.


    Ich hoffe ich bekomme konstruktiven Zuspruch, denn ich hatte leider einen richtige RK und denke dieses Forum ist genau das richtige für mich..denn es ist schwierig mit Freunden zu reden, die einfach zu wenig KnowHow haben..deshalb rede ich mit niemanden darüber. Hier ist es anonym und trotzdem vertrauensvoll. Ein sinnvolles Forum. Auch ich habe tagelang Dr Google durchforscht und über zig Symptome usw gelesen.zum Glück bin ich hier gelandet.


    Kurze Vorgeschichte ist relevant:Letztes Jahr hat sich meine Frau nach 10Jahren (5Jahre Ehe, ich bin übrigens 30) von mir plötzlich getrennt (Scheidung läuft seit kurzem). Ich kam monatelang nicht klar, hab viel getrunken und gekifft (frust). Meine Psyche ist also schon seit letztem Jahr hart angeknaxt (war auch beim Psychologen wg starken Depressionen) Irgendwann ging es auch auf den Körper: Rücken,-Magen-Probleme, dazu Tinnitus. Alles nur durch die depressive Psyche verursacht. Ich hatte lange gekämpft und alles versucht um die Ehe zu retten, einmal war es sogar kurz davor dass meine Frau wieder zu mir zieht, doch ich wurde erneut enttäuscht...Ich wollte in 2009 endlich anfangen wieder richtig zu leben...doch dann kam Sylvester, danach ist alles anders.


    Natürlich spielte auch bei mir Alkohol eine große Rolle. Wollte mich nochmal abschießen und das alte Depri-Jahr beenden...danach war eine wohlverdiente Alkoholpause geplant.


    Ich hatte ca 1 Jahr keinen Sex, nach einer laangen Syl-Feier und durchgezechten Nacht hatte ich dann diese suff-geile Idee in ein Bordell zu gehen und einfach mal wieder Sex haben...ich war seeehr betrunken und eigentlich müde, aber ich bin trotzdem hingetorkelt. Musste länger suchen, denn die meisten Türen waren zu. Eine war aber noch da. Naja große Brüste, nicht die hübscheste..egal. Ich ging rein bekam gleich Küsse und Oralsex, mit Gummi natürlich. Plötzlich merkte ich: oh shit, das ist eine Transe...(ich bin 100% hetero)..ich habs einfach nicht gerafft und sah eher die dicken Brüste an….ich dachte egal, bissel Blasen.. ist nicht so schlimm..Gehirn war schon fast deaktiviert...scheiss Alkohol.


    Sie hielt mir dann gleich auch noch ein kleines Fläschchen vor die Nase, ich roch gleich dran...das war irgend so nen Zeugs..das noch mächtiger Breit in der Birne gemacht hat...scheiss Alkohol (hätte mich sonst nie überreden lassen an sowas zu schnuppern) Plötzlich sollte es doch GV geben, was ich eigentlich garnicht wollte…es sollte bei Oral bleiben..aber das Gehirn war jetzt fast komplett deaktiviert…und dann passiert der unglaublich Filmriss:ich merke plötzlich nur noch dass ich versuche einzudringen, aber das Gummi daneben liegt...ich hatte totalen Blackout und erinnere mich kaum an die Details. Auf jeden Fall war ich schockiert…wir hörten sofort auf. Ok eins ist klar, ich hatte keine richtige Erektion (wie auch bei mindestens 3 Promille), daher kann ich theoretisch Anal garnicht richtig eingedrungen sein, aber ich war auf jeden Fall mit meinen Penis dran soviel ist sicher..ich hatte mich angezogen und bin gegangen. War nicht in der Lage einfach zu fragen ob sie HIV+ ist.


    Am nächsten Tag, wieder halbwegs ausgenüchtert wurde mir erst bewusst, welchen Mist ich da gebaut hab..ich fühlte mich eklig und schämte ich völlig für das was passiert war, weil das überhaupt nicht mein Ding ist, war fast 11 Jahre in festen Händen jetzt passiert mir sowas??scheiss Alkohol.


    ..und sofort bekam ich die HIV Angst. Hatte am nächsten Tag zwar dran gedacht einen Arzt aufzusuchen, aber ich war einfach noch zu fertig und es real umzusetzen..mir war einfach nicht klar, dass es eine Option gewesen wäre..egal, kann ich nicht ändern...ab diesen Zeitpunkt spielen meine Nerven, meine Psyche und mein Körper verrückt. Mir war sofort klar: Prosituierte, Transe = muss nen hohe Riskoquote sein..klar versuchte ich auch logische Gegenargumente zu bringen wie: kaum Erektion, also kaum drin, und ich denke ich hab das schnell gemerkt, also weder lange noch intensiv. Also war es kein Klassik-Anal-RK. Da ist doch ein Lotto-Gewinn wahrscheinlicher als dass ich mich dabei angesteckt hab. Kenne auch die Statistiken welche die RK und die Häufigkeit einer Infektion darstellen.. Aber andererseits war ich wohl verdammt nahe dran und was hilft mir jetzt eine Statistik?..sofort bekam ich Panik und mir wurde klar: jetzt hat es dich erwischt, HIV. Sie war wohl infiziert und nun bin ich es auch..Es kam also wie es kommen musste. Bereits 4-5 Tage später begannen meine Psyche und mein Körper zu reagieren:


    Ich weiß, dass man HIV nicht an den Symptomen erkennen kann ABER sie können nun mal auftreten..und man versucht sie zu erklären, (bin eigentlich ein logisch denkender Mensch) doch es klappt nicht ganz..kann allein das Unterbewusstsein, die Psyche gelenkt von Kummer, Stress und Sorgen, so viele Symptome auslösen? Sorry, ich kann langsam einfach nicht mehr logisch denken, darum schreibe ich hier auch um das endlich mal loszuwerden.., es fing so an: Niedergeschlagenheit, Schlafprobleme, Einschlafstörung aber auch schnelle Müdigkeit, bekam Hitzewallungen und Nachtschweiß. Appetitlosigkeit. Irgendwie ein komisches Gefühl (gut der Köper brauchte ggf auch ein bissel um den Alkohol vom Sylvester zu verarbeiten)…


    Nur noch negative Gedanken kreisten in meinem Kopf, gemischt mit Todesängsten. Schuldgefühle, Wut, Entsetzen und Verzweiflung beherrschen meine Gedankenwelt. Die Frage wie das passieren konnte lässt mich nicht in Ruhe und fast verrückt werden. Konnte kaum arbeiten hab mich total zurückgezogen...immer schnell ins Bett verkrochen. Schnell folgten weitere vermeintliche Symptome..


    Paar Tage danach begannen mein Mund und Zunge zu brennen mein Hals schnürte sich zu...wie ein Kloß im Hals. Zum Teil heftige Schluckbeschwerden. (gut kann alles durch eine Depression hervorgerufen werden oder

    ) Die Ängste wurden größer, ich verspannte innerlich total. War verkrampft und ängstlich.


    Schnupfen hatte ich schon vorher, den habe ich heute immer noch (ok das Wetter) kein Husten und keine typischen Halsschmerzen wie bei einer Grippe. Soweit ich weiß auch kein Fieber. Ab und zu Hitzewallungen. Durschlafen geht seit Tagen nicht mehr...werde schnell wach, träume nur wirres Zeug und welze mich morgens hin und her...sobald der Schlaf vorbei ist, schaltet sich mein Gehörn mit dem Thema des Tages ein...


    Muss mich jeden morgen überwinden aufzustehen, will mich garnicht mehr dem Tag stellen und aufgeben. Die einfachsten Dinge wie Geschirrspüler ausräumen oder duschen kosten mich riesen Überwindung. Liegt es ggf an der Depression??? Bin völlig am Boden zerstört..das Leben ist nur noch grau und sinnlos.


    Langsam kommen auch leichte Nackenschmerzen dazu (ggf wg der innerlichen Verspannung) und vermehrt Muskelzuckungen, überall. Der Mund brennt jetzt zT noch mehr. Zunge und Gaumen inklusive, seit heute auch eine kleine Beule am Gaumen.(hat man sonst ja auch hin und wieder)


    Mundeschleimhaut Entzündung ausgerechnet jetzt, das kann doch nicht die Psyche sein…Zufall?


    Kein sichtbarer Befall/Belag im Mund, bissel weiß hinten auf der Zunge, aber ich denke das ist normal..da wo es brennt sieht man nichts..(Pilzinfektionen sind zwar Anzeichen aber eher im späteren Stadium soweit ich weiß und die sind doch sichtbar oder) Die Mundwinkel sind bissel wund. Ich fummele da auch immer rum...Herpes kam heute auch dazu (hab ich manchmal, und gestern erst dran gedacht, schon kommts)... Leichte Kopfschmerzen hab ich ebenfalls, meistens abends. Sonst hab ich äußerst selten Kopfschmerzen, vielleicht zwei mal im Jahr und gerade jetzt? Tja, ich weiß dass Depressionen, Ängste und negative Gedanken einiges steuern können...ich würde ja gerne daran glauben dass es einfach ein Zufall und psychosomatische Störungen sind, körperliche Reaktion auf bestimmte Gedanken und den "Todes-Stress". Aber es fehlt mir langsam jegliche Motivation und Willenskraft. Das allgemeine Wohlbefinden ist einfach negativ…weil positiv so wahrscheinlich ist….meiner Meinung.


    PS Ich habe nicht mal Lust auf sexuelle Reize oder Selbstbefriedigung. (ggf Schockerlebnis, Depri)


    Nebenbei: Durchfall oder Hautauschläge wie oft beschrieben hatte ich bis jetzt übrigens nicht.


    Hab enorme Probleme damit, mal fünf Minuten nicht an HIV/AIDS denken zu müssen. Permanent drehen sich die Gedanken wie alte Geier im Kopf. Und natürlich ungewollt volle Konzentration auf sämtliche möglichen Symptome Ich merke gerade, dass wenn ich das alles hier schreibe, es mir echt schlecht dabei geht (kreislaufmäßig, wieder Kloß im Hals)


    Ich habe Angst, dass ich bald einen Nervenzusammenbruch kriege. Hab mittlerweile alles über die gesamte Krankheit gelesen und halte es kaum noch aus. Und es sind gerade mal drei Wochen vergangen….wie soll ich die restlichen Wochen bis zum Test und der endgültigen Gewissheit überstehen? Wenn ich jetzt schon psychisch und körperlich so angeschlagen bin?.. Ich hab keine Ahnung ob und welche Beiträge ich bekomme, aber es hat gut getan, das alles mir von der Seele zu schreiben. Vielen Dank fürs Lesen und für eventuelle Statements.

  • 138 Antworten

    Nichts von dem was du schreibst ist ein Risiko gewesen. Du bist nichtmal eingedrunden in sie/ihn..


    Meiner Meinung nach ist nicht HiV dein wirkliches Problem.. sondern die tatsache das du (in deinen Augen) mit nem Typen im bett warst und dies auf eine gewisse art und weise auch genossen hast.


    Und da du das eigentlich nicht wahrhaben willst.. läuft deine Psyche Amok.. und bestraft dich mit den Symphtomen.., da du unbewusst für das "böse" was du gemacht hast, bestraft werden möchtest bzw..es erwartest.


    mehr ist dazu meiner meinung nach, nicht zu sagen.

    . . . du aber mit 1000 wenn s und aber kommten könntest oder gar wirst - gehe hin zum gesundheitsamt und mach n test. danach weißte was sache ist.


    iga

    Selbstverständlich werde ich zum GA gehen, sobald die entsprechende Frist erreicht ist. Bis dahin Angst und Schweigen.


    Danke Steeve...du schreibst kein Risiko....immerhin war in diesen Moment kein Schutz vorhanden...auch wenn ich sicherlich nicht richtig eingedrungen bin, ich war dran...und sie hatte vielleicht vor mir richtigen AV und ggf kleine Verletzung am After....klar ist auch schlechtes Gewissen dabei weil es eine Transe war....aber das wäre mir ziemlich egal, wenn es mir nicht so schlecht gehen würde....hätte ich keine plötzlichen und so vielfälltigen Symptome, hätte ich den "Tat" abgehakt und würde nun mein neues Leben anfangen....aber diese diversen körperlichen Beschwerden lassen mich doch verständlcherweise darauf schließen, dass da was passiert sein muss....alles nur druch die Angst und Psyche?

    @ Maru :

    wenn du den leitfaden gelesen hättest, auf den du 2 Mal hingewiesen wurdest, hättest du spätestens dann gelesen, dass es keine typischen HIV-Symptome gibt. HIV erkennt man nicht an Symptomen.


    Und wie oft guckst du dir sonst in den Mund ? Weiße Beläge kriegt man schon, wenn man nur Zähne und nicht die Zunge mit putzt, wenn man viel Weißmehlprodukte ist, Antibiotika bekam und und und . Und Herpes haben über 90% der Bevölkerung, ein bissl knutschen reicht um sich anzustecken, und das Virus wird man nie mehr los, es tritt immer wieder mal auf ( erst recht , wenn man Stress hat).

    Zitat

    alles nur druch die Angst und Psyche?

    Und auch das erklären wir in fast jedem Thread immer und immer wieder.


    Ja, man kann sogar sterben durch Angst, das Herz kann stehen bleiben, Herzkasper, dann erst recht so kleine Dinge wie Ausschlag, Muskelzucken etc

    Zitat

    Meine Psyche ist also schon seit letztem Jahr hart angeknaxt (war auch beim Psychologen wg starken Depressionen) Irgendwann ging es auch auf den Körper: Rücken,-Magen-Probleme, dazu Tinnitus. Alles nur durch die depressive Psyche verursacht.

    schreibste ja selber. Oder glaubst du selbst nicht, was du schreibst , wenn du jetzt alles in Frage stellst ?

    Damjana


    ich hab die psychische Krise vom letzen Jahr angesprochen. Dort regierte der Körper auf Stress mit den üblichen Dingen....Magen,Rücken. Dies stelle ich nicht infrage. Mir ist klar, das sowas verursacht werden kann. Hätte ich jetzt erneut Rücken und Magenprobleme, wäre ich wesentlich ruhiger. Herpes macht mir auch weniger Angst., das hab ich hin und wieder und kenne das Virus. Aber dieses heftige Mund und Zungenbrennen, angeschwollener Hals, Schluckbeschwerden (heut morgen kam auf einmal natrülich Durchfall) allgemeines Unwohlbefinden...das ist mir völlig neu und hierfür finde ich keine Erklärung. Auch das Muskelzucken kann ich mir durch die innere Verspannung erklären. Und es ist mir weiterhin bewusst, dass man HIV nicht an den Symptomen erkennt. Das ist sehr leicht gesagt...hätte ich jetzt nur nen Erkältung, wäre ich garnicht in diesem Forum....Verdammt schwierig damit umzugehen, wenn plötzlich die vermeintlichen Symptome nach und nach auftreten. Aber herzlichen dank für die super schnelle Antwort.....


    übrigens zu schreiben: gehe zum Test dann weißte Bescheid, kann man sich auch sparen....klar gehe ich hin wenn die Zeit rum ist..es geht mir um die akutelle Phase, bei der mir keiner helfen kann...auch keine GA

    Maru X

    Zitat

    Ich hab keine Ahnung ob und welche Beiträge ich bekomme, aber es hat gut getan, das alles mir von der Seele zu schreiben. Vielen Dank fürs Lesen und für eventuelle Statements.

    Zuerst bedanken und dann so…

    Zitat

    gehe zum Test dann weißte Bescheid, kann man sich auch sparen....klar gehe ich hin wenn die Zeit rum ist..es geht mir um die akutelle Phase, bei der mir keiner helfen kann...auch keine GA

    :|N:|N

    Hey, das war ja nicht böse gemeint. Aber halt wenig produktiv. Bin auch ziemlich verwirrt....also nichts für ungut, trotzdem danke

    . . das leben ist kein wunschkonzert . . und das forum - die antworten die man hier bekommt schon gar nicht.


    deinproblem - wie das der meisten - liegt schlicht und einfach darin, das ihr auf der einen seite wenig oder null ahnung habt - aber dennoch genau wißt welche antwort ihr hören möchtet und vor allem welche die richtige antwort ist. ;-D


    ja ne . . schon klar . . .

    Hi Maru,


    ich kann dir versichern, dass ich in den letzten elf Wochen alle deiner vermeintlichen Symptome gehabt habe. Und wenn ich "alle" schreibe, dann meine ich auch "alle"!!! Herpes, Brennen im Rachen, Muskelzuckungen, Abgeschlagenheit, Nachtschweiß, Albträume, Lustlosigkeit etc.! Einfach alles. Auch ich hatte - wie du - keinen wirklichen RK, aber im Nachhinein - auch wie du - eine Riesen-Angst. Und die verursachte bei mir alle Symptome. Lies dir mal folgende Antwort durch, die ich erhielt: http://www.med1.de/Forum/Psychologie/437619/11112529/


    Nach elf Wochen dann das Ergebnis: NEGATIV :)^


    Aus eigener Erfahrung wird dich meine Antwort aber nur für ca. 3-5 Tage beruhigen. Dann holt dich die irrationale Angst wieder ein, weil du denkst: Der kann das ja gar nicht beurteilen, der war ja bei meinem RK nicht dabei...! :=o


    Ich kann dir nur raten: Entspann dich und mach in fünf bis sieben Wochen einen Test, um deine Psyche zu beruhigen. Da ist schon nix passiert. Kopf hoch!


    Evtl. beruhig dich das hier: http://www.jk-aids-stiftung.de…xualpraktiken_risiko.html

    Zitat

    - Ungeschützter insertiver Analverkehr: 0.06%

    Und du hattest nicht mal Verkehr...! ]:D

    Zitat

    Mir war sofort klar: Prosituierte, Transe = muss nen hohe Riskoquote sein..

    das ist ein klassisches vorurteil. schlag dir das aus dem kopf. eine prostituierte die ihren job kennt, egal ob transe oder nicht, hat KEIN höheres risiko als der rest der bevölkerung.


    mfg,


    smk

    @ SMK

    Danke für den HInweis. Du musst mir jedoch recht geben, das sowohl Homo,- als auch Transexuelle eine vemeintliche Risikogruppe darstellen (im Vergleich zu "normalen" Frauen)...das liest man auf etlichen "Aufklrärungssites".


    Andererseits sehe ich es genauso: das sind Menschen wie wir, die ebenfalls gesund bleiben möchten und normalerweise immer Safersex machen.....aber wie immer im Leben bestätigen Ausnahmen die Regel.

    @ Dirky und Co.

    Herzlichen Dank für dein Text. Du beschreibst, dass du alle vermeintichen Symptome ebenfalls hattest..das ist insofern interessant für mich, weil ich hier sonst kaum gelesen hab, dass jemand über Bescherden wie plötzliches Zungen/Mundbrennen sowie Schluckbeschwerden klagt (zusätzlich zu den anderen Beschweren). Die meisten hier haben Erkältungs/Grippe Sym. Nachtschweiß usw. Diese Leute sind am ende wohl auch immer negativ.(zum Glück)


    Irgendwie scheine ich andere Symptome aufzuweisen. Du hattest ähnliche und bist negativ, hört man gerne.


    Wenn man nach Mundbrennen Erklärungen sucht, stoßt man leider immer wieder auch auf : HIV Infektion!


    Bei mir gab es eben keine Erkältung mit klassischen Husten oder Halsschmerzen, kaum Fieber (hab ich aber sonst auch nie) Aber dieses allg Unwohlbefinden und Schwäche. Immer wieder diese leichten und kurzen KOpfschmerzen, die ich sonst NIE habe. Nackenschmerzen. Bin sonst regelmäßig inf Fitnessstudio gegangen, jetzt hatte ich einmal versucht mich durch Training abzulenken, doch ich war total schwach, kaum was geschafft. Ernähren tue ich mich übrigens normal, nur in der ersten Woche hatte ich Appetitlosigkeit. Das schlimmste sind auf jeden Fall die oralen Probleme. Mein Gaumen und Zunge brennen weiterhin, abends am meisten! Wunde Stellen am Gaumen. Gefühl als wäre mein Hals von aussen bißchen angeschwollen. Seit gestern kommt manchmal ein komisches, schweres Aufstoßen dazu, kommt aber nicht immer oben an, wenn dann mit bitteren Geschmack. (Reflux?, einfach so?) Eingerissene Mundwinkel. Bin Raucher, die Zigaretten schmecken bitter. Wie soll man sich da beruhigen und auf postivie Gedanken kommen? JA ich weiß HIV wird nicht an den Symptomen erkannt...doch es gibt nun mal Symptome für HIV...genauso wie für viele andere Karankheiten. Deshalb muss ich doch diese Körperreaktionen ernst nehmen.


    Verzweifelt wiederhole ich mich: Das soll alles die Psyche sein? Es fällt mir schwer rational zu denken und daran zu glauben...Mein Gesichtsausdruck ist wie tot. Langsam bemerken meine MItmenschen, dass mich da offensichltich noch was anderes ausser der Scheidung beschäftigt, denn es sollte mir ja in diesem Jahr besser gehen... Wollen mir HIlfe anbieten, doch ich lehne ab, ich schaffe es noch nicht den wahren bzw den zustäzlichen Grund für meine Veränderung und Sorgen zu verraten. Stattdessen wird dann "tarnungsmäßig" über die Scheidung gesprochen (was zusätzilch runter zieht,schliesslich hat meine Frau diese eingereicht) Die Gedanken drehen sich nur im Kreis. Habe zig von "Visionen" wie diese Aktion hätte verhindert werden können und wie mein Leben jetzt weiter gehen soll. Bis zum AK Test sind es noch zwei Monate..


    DIRKY: Und du hattest nicht mal Verkehr...! ]:D


    genau das macht mir immer mehr Sorgen, denn ich hatte einen Blackout! im entscheidenen Moment...ich kann mich nur erinnern dass ich plötzlich versucht hab einzudrigen, das Kondom lag einfach auf dem Bett, kurz davor war das Gummi noch drauf..verdammt, mir fehlen einfach ein paar Sekunden..(hatte doch an dem fläschchen, was wohl poppers war, gerochen, zusammen mit dem vielen Alk nen krasse MIschung) Das ist schrecklich, so einen Filmriss zu haben und es ekelt mich. In den Sekunden zuvor hätte ich doch zumindest ein wenig (auch ohne richtige Erektion) drin gewesen sein können. Das kann ich leider nicht ausschließen, auch wenns nur kurz und nicht intensiv gewesen sein kann. (in dem Zustand) Vielleicht war ich auch nur von außen dran. Kein Plan. Sicherlich macht mich auch diese Ungewissheit fertig, dass ich mich an die genauen Details nicht erinnern kann. Unter diesen Umständen muss ich doch sehr wohl von einem "möglichen" RK ausgehen...Das alles ist einfach zu viel mich.


    Es tut gut sich hier ein wenig auszuheulen. Nochmal herzlichen Dank für die Beträge und die interessanten LInks, ich weiß das sehr zu schätzen und versuche es positiv auf mich wirken zu lassen.


    Ich wünsch noch ein schönes Wochenende