• Verzweifelt: Zu viele Gründe für eine Infektion

    Hallo allerseits. Seit 2 Wochen bin ich täglich passiv in diesem Forum unterwegs. Heute möchte ich aktiv werden und meine Situation schildern. Vielleicht hilft es mir, meine Lage besser zu ertragen. Selbstverständlich hab ich mir den Leidfaden usw. genau durchgelesen, sogar mehrmals. Ich findes bewundernswert, wie sich manche Leute hier einsetzten, um…
  • 138 Antworten
    Zitat

    In den Sekunden zuvor hätte ich doch zumindest ein wenig (auch ohne richtige Erektion) drin gewesen sein können.

    Ohne richtige Erektion brauchst du nen Korsett für deinen kleinen.. oder der andere muss nen scheunentor hinten offen haben damit du in ihn eindringen kannst... das iss nich so einfach mit dem Analen Vergnügen ^^.

    Hi Maru,


    die neuen Symptome, von denen du jetzt schreibst, hatte ich ebenfalls (eingerissene Mundwinkel, Aufstoßen,...). Und gerade die Tatsache, dass das Sodbrennen erst jetzt, 18 Tage nach den ersten Symptomen hinzukommt, ist ein deutliches Zeichen dafür, dass deine Psyche verrückt spielt. Sicher bin ich kein Arzt, aber wenn die ersten Symptome am 4./5. Tag kamen, müsste ja inzwischen alles vorbei sein. Denn die akute Infektion dauert doch meist nur knapp 2 Wochen, oder?


    Ich habe übrigens nach elf Wochen immer noch vermeintliche Symptome, trotz negativem Ergebnis. Man achtet ganz anders auf den Körper als zuvor. Aber ich mach mich jetzt nicht mehr verrückt. Ich weiß jetzt, was der Kopf kann...! :=o


    Also beruhige dich! *:)

    wow.Vielen Dank liebe Leute....

    @ steeve

    Korsett hatte ich nicht....schonmal gut. Der Rest vom Geschehen bleibt Akte X.

    @ dirky

    soweit ich weiß, kann die akute Phase bis zu 6 Wochen andauern. Einige Sym. sind ja vorbei bzw weniger geworden. (wie die aufgerissenen Mundwinkel, Nachtschweiß, leichtes Fieber) Das Mund/ Zungenbrennen ist jedoch schon länger mein Begleiter. Angefangen hat es bitteren Gefühl im Mund. Dann entwickelte sich das brennen und wunde Stellen am Gaumen. Neu wäre jetzt nur das aufstoßen, was aber nicht permanent ist sondern nur manchmal abends vorkommt. Aber irgendwie kein klassisches Sodrennen weil es so schwer geht und nicht immer gleich Magensäure mit hoch kommt. So gesehen hab ich jetzt seit knapp drei Wochen diverse körperliche Beschwerden. Mal mehr mal weniger...hintereinander oder gleichzeitig.


    Hey Leute, ich werde probieren wenigstens heut an einen Sonntag, die negative Gedanken mit euren netten Beiträgen zu vertreiben. Vielleicht klappt es wenigstens paar Stunden. thank u


    Eine Frage: sollte ich wirklich warten bis 12 Wochen vorbei sind und dann den AK Test beim GA machen? Oder lieber vorher den anderen Test beim Arzt? Einerseits wäre mir anonym lieber und der AK Test ist ja der sicherste, andererseits ist es noch lange hin und es geht mir jetzt schon so schlecht. Mit meinem Arzt darüber zu reden würde mir sicherlich auch nicht gerade leicht fallen


    Liebe Grüße

    Zitat

    sollte ich wirklich warten bis 12 Wochen vorbei sind und dann den AK Test beim GA machen

    Einen ersten AK-Test kann man nach 6 Wochen machen, da hier bei den meisten Menschen bereits Antikörper nachweisbar wären. In den allerwenigsten Fällen wird sich dieses Ergebnis vom 12 Wochen-Test unterscheiden.


    Falls Du es gar nicht aushalten kannst, dann gibt es noch die Möglichkeit eines sog. PCR-Tests. Dieser weist nicht die Antikörper, sondern das Virus selbst nach. Dieses Testverfahren gilt ab 2 Wochen als aussagekräftig, ist allerdings sehr teuer und normalerweise nur für die Viruslastbestimmung bei HIV-positiven Menschen gedacht.


    Weitere Informationen zu den Testverfahren findest Du hier:


    - http://www.hivandmore.de/hiv-test/

    hatte heut tatsächlich versucht mich etwas zu beruhigen, was nur gering gelungen ist. Wollte andere Gründe für die oralen Problem finden....hatte zwischenzeitlch gelesen, dass Mundbrennen usw erst später spezifisch für HIV / AIDS ist. Ich dachte, okay, dann wäre es unüblich, dass ich bereits 2-3 WOchen nach dem RK eben diese Beschwerden wegen einer Infektion hab. Das wäre zu früh...dann hab ich das gefunden:


    In diesem medizinschen Bericht wird sehr wohl über diese Probleme berichtet....


    http://www.hiv-med-info.de/dwn/medInfo59.pdf


    ZB:


    Orale Veränderungen sind frühe und wichtige Zeichen


    der HIV-Infektion. Weiterhin können sie ein Hinweis darauf sein, dass sich die HIV-Infektion verschlechtert und ins Stadium Aids übergeht.


    50 Prozent der HIV-Positiven und bis zu 80 Prozent


    der AIDS-Patienten weisen HIV-bedingte Veränderungen im Mund-/Rachenraum auf. Diese


    reichen vom häufig vorkommenden Pilzbefall im Mund bis zu aggressiven Entzündungen des Zahnfleisches. Diese Erkrankungen sind meist eindeutig in der Mundhöhle sichtbar und können oft schon durch ihr charakteristisches Aussehen erkannt werden.


    Bei Personen, die nicht wissen, ob sie HIV-infiziert sind, liefern diese spezifischen Erkrankungen in der Mundhöhle einen deutlichen Hinweis auf das Vorliegen einer HIV-Infektion.


    Eine gründliche Untersuchung der Mundhöhle aller HIV-positiven Patienten sowie Patienten, die ein erhöhtes Risiko haben, ist daher empfehlenswert.


    Nirgendwo im Text steht, dass es bei einer fortgeschrittenen HIV Infektion zu diesen Bescherden kommt. Sondern nur bei positiven. Wie soll ich den Text interprätieren? 50% der HIV positiven...dH jeder zweite wirklich infizierte hat eben diese oralen Probleme...darum liest man hier nichts von diesen Symptomen...weil die meisten eben negativ sind...


    ....das wird wieder eine HOrrorNacht....die Angstspirale geht weiter. BIn so scheisse verzweifelt.

    ohman....


    HiV Positiv: Träger des HiV Virus


    Aidsstadium: Das Immunsystem des Träger des HiV Vius ist soweit geschwächt das es gegen andere Infekte nicht mehr ankämpfen kann.


    Zwischen diesen beiden Zuständen können Jahre, sogar Jahrzente liegen.


    Was glaubst du eigentlich.. nur weil Doktor Google 1000 Symptome zum Thema HiV rauswirft.. wird jeder Positive nen Bläschen im Mund haben nach 2 Wochen und danach im Vollbild Aids aufwachen ?


    Sorry wenn ich jetzt ma direkt werde.. aber ich bekomme langsam den eindruck das du, nur weil du mit Erektionsproblemen mit nem Mann im Bett lagst und dich an einen Analakt (trotz Errektionsstörung) meinst zu erinnern, so lange bei Google nach Symphtomen suchst .. das du mittlerweile ne echte Klatsche hast -.-.


    Du hast nen Mann an deinem Körper gehabt.. trags mit fassung ! und konstruiere dir nicht 1000 wenn und aber.

    steeve


    das ist schlicht und ergreifend FALSCH. Es ist mir mittlerweile wumpe ob es Mann Frau oder Transe war (auch wenn ich stockhetero bin)....damit kann ich leben und unter "ist nichts für mich ablegen"....Wäre es eine "echte" FRau gewesen und ich diese körperlichen Beschwerden hätte, würde ich genauso ins Grübeln kommen.


    Meinste dieser Bericht ist falsch? Woher kommen diese oralen Probleme? Okay, es tritt auch bei Frauen in den Wechseljahren zu....aber dazu gehöre ich wohl kaum....ich hab doch lediglich nach möglichen Ursachen (außer HIV) gesucht....und da finde ich so einen Text.


    Klatsche? danke für die Blumen, kann gut sein...kann ja nicht mal mehr klar denken.

    vorkommender Pilzbefall und Entzündung des Zahnfleisches haben nur HIV-Positive ( und es dauert ein paar Jahre, man hat nicht heute Sex und morgen AIDS-Symptome >:( kapierste das nicht ? ) und Frauen in den Wechseljahren


    Nun ja, dann frage ich mich was die vielen Threads im zahnforum sollen, die das Thema haben. Müssen alles Trolls sein :-/

    Zahnprobleme hatte ich schon lange nicht und Protesen im Mund hab ich nicht, nur eine Brücke. Daher hab ich die Zahngründe nicht in Erwägung gezogen. Hab auch keine Zahnfleischprobleme.


    Gut, also sind Mund,Zungenbrennen und allgemeine orale Probleme definitiv nicht in der akuten Phase üblich sondern viel Später? Dann wäre der Text den ich gelesen hab irreführend und falsch???? Ich will das ja kapieren und endlich ein wenig zurRuhe kommen. Danke für die Geduld.

    hallo maru,


    es lohnt nicht auf symptome einer akuten phase zu achten, es kann alles und nichts sein. aber dass du nicht wirklich krank(!) im bett liegst ist doch schonmal kein schlechtes zeichen.


    dir wurde hier gesagt, dass du kein risiko hattest. versuch es zu glauben, auch wenns ev. schwer ist. für deine psyche wirst du wohl sowieso einen test machen müssen, das ganze grübeln und googlen wird dir kein stück weiterhelfen, im gegenteil...

    Ich versuch das jetzt mal idiotensicher zu erklären ( nein, ich will damit nicht sagen du seist einer, sagt man bei uns halt so ;-) ) : wenn man den Virus in den Körper bekommt muss der ja erstmal in die Blutbahn gelangen und von dort "verteilt" werden. Deshalb kann man auch nicht jetzt Sex haben und 1 h später den test machen, das Virus muss ja erstmal dorthin gelangen, wo man testen kann und sich vermehren. Das dauert ne gewisse Zeit.


    Dann breitet sich das Virus weiter aus, vermehrt sich. Ist erstmal ja nicht schlimm.


    Erst wenn so viel Virus da ist, dass die "körpereigene Polizei" sie nicht mehr eliminieren kann, fängt das Immunsystem an zu schwächeln . Ist bei allen Viren so - allerdings gibt es Viren, die sich rasent schnell vermehren und schnell Schaden anrichten - da kann innerhalb von tagen sterben - und bei manchen gehts langsamer.


    Nun sind wir beim langsamen HIV, es kann Jahre oder Jahrzehnte dauern, bis körperliche Schäden hervorgerufen werden, deshalb sinken/steigen Blutwerte, oder man sieht es z.b. im Mundraum : da jeder Mensch immer millionen Erreger in und auf sich hat - also auch im Mund und wenn das Immunsystem schwach wird, dann kann die Mundflora nicht mehr im Einklang gehalten werden und da vermehren sich die bösesn Erreger : es kommt vermehrt zu Karies, das Zahnfleisch zieht sich zurück und es kann Krebsarten geben. Aber all das kann auch bei anderen Menschen auftreten, die durch was anderes ein schwächeres Immunsystem haben ( Drogen oder Alkoholprobleme - warum haben so viele Alkis denn eine Baustelle im Mund ? )


    Aber wenn du meinst deine Probleme im Mund seien HIV-bezogen, dann denk an die ersten Sätze : das Virus muss erstmal in den Körper, sich verbreiten, deinen Organismus schädigen ( was Jahre dauert) und dann "sieht man es einem an". Pilze im Mund können auch durch Antibiotika, zu viel Weißmehlprodukte kommen, körper ist nicht richtig eingestellt auf basisch-sauer - das Verhältnis stimmt nicht.

    Weißmehlprodukte..hmm. Antibiotika? Hatte ich vor ca 1,5 Monaten das letzte mal genommen, wegen Strepptokokken. Nie Probleme mit Antib.


    Geschwächtes Immunsystem wg Alk/Drogen. Gut, letztes Jahr hatte ich druchaus ein Alkohol Problem. Das Kummersaufen hat mich dahin getrieben. Aber keine Probleme im Mund. Hatte auch viel gekifft. (keine anderen Drogen) Jetzt hab ich seit Sylvester keinen Schluck mehr getrunken...das ist das einzig positive an meine Situation gerade..es fällt überhaupt nicht schwer auf Alkohol zu verzichten....na, Enzugserscheinungen sind es sicherlich nicht.


    Das klingt paradox...letzes Jahr durchgesoffen I-System geschwächt und jetzt spielen meine Zungen und mein Gaumen Brennball miteinander...das würde ich sofort unterschreiben....danke Damjana

    naja, die "Symptome" kommen immer etwas später. Ist nicht so, wenn du von Januar-März säufst ( und damit meine ich nicht abends ein Bierchen, trinke ich auch immer ;-) ), dass du im März ne kaputte Leber hast. Gut, blödes Beispiel, ne Leber kann sich gut regenerieren.


    Anders : der Körper ist wie ein Abflussrohr : wenn du immer viel Zeugs in den Abfluss kippst, was da nicht reingehört macht das auch nicht jetzt sofort Probleme, sondern irgendwann in ein paar Monaten, wo du nichts mehr reinkippst, weil sich die Verstopfung erst langsam aufbaut. Und nicht anders ist es mit dem Körper : Rauchen schadet ja auch nicht gleich. Aber über 30 Jahre Kettenraucher - es bauen sich immer mehr Verkalkungen auf den Gefäßen auf bis die zu eng und undurchlässig werden.


    Und genauso ist auch das Immunsystem : heute kurz erschrecken - macht nichts. Erschrecke ich mich wochenlang ab und zu - auch nicht unbedingt schädlich. Aber habe ich Angst , permanent, 24 h am Tag davor, dass ich mich ja wieder erschrecke, dann lähmt die Angst. Nachts, wenn der Körper sich regenerieren soll geht das nicht, weil alles verarbeitet wird, die Angst, die Sorgen, unruhiger Schlaf - der Körper erholt sich nicht, das Immunsystem ist also wie abends beim Zubettgehen - das über tage - das schwächt den Körper und dann kommen "Symptome".

    Mittlerweile hab ich sogut wie alle "relevanten" Beiträge hier durch und bin bestens informiert. Auch auf der Arbeit bin ich online, anstatt meine Arbeit zu machen (völlig antriebslos) Keiner hier hatte plötzlich die oralen Problem wie Mundbrennen. Ich hatte sowas vorher noch nie! Einbildung ist das sicherlich nicht. Und das die angenkaxte Psyche dieses Mund/Zungen brennen verursacht, schließe ich eher aus.


    Kenne nun auch die Geschichten der Leute die + sind. Und bewundere deren Einstellung und Hilfestellungen sehr, hatte teilweise Tränen in den Augen als ich die bewegenden Schicksale las. Versuche mich schon irgendwie damit abzufinden, dass auch ich zu den Leuten zähle. Maximum Respekt an die entsprechenden Personen.


    Mir gehts immer noch hundeelend. Der ganze Körper ist schwach, total down. Nach wie vor brennen im Mund und auf der Zunge, aber keine HInweise (Belag) auf einen Pilz, kein Soor nur dieses bittere Brennen.(Sodbrennen auch nicht mehr) Mundflora qasi im Arsch. Keine Erkältung, aber die Nase läuft jetzt schon seit 5-6 Wochen. Der Körper zuckt an diversen Stellen, Muskelschwäche..allgemeines Krankheitsgefühl.Hin und wieder leichte Nacken und Kopfschmerzen. Es wird einfach nicht besser. Außer Schluckbeschwerden, die sind nicht mehr da. Macht aber auch nicht viel Hoffnungen, weil die LK ja schnell wieder abschwillen können und die Symptome verschwinden.


    Die Panik ist nicht mehr so vordergründig, weil meine Psyche den ersten Schock wohl überwunden hat und sich nun darauf einstellt.


    Soziale Kontakte gibts kaum noch. Nur arbeiten, schlafen und im Forum lesen. Ablenken absolut unmöglich. Das Leben ist nicht mehr genießbar. Morgen auch noch nen Termin beim Anwalt wg Scheidung (völlig unpassend und deprimierend)


    Kann mit niemanden darüber reden...ausser hier. Fühlt euch bitte nicht genervt, ich weiß dass es keine Antworten gibt, die auch nur ansatzweise was an meiner Situation ändern könnten. Aber die Beteiligung und Wahrnehmung sind wichtig.(Trost)


    RK war da (auch wenn gemeint wird es war kein richtiger AK, doch ich hatte ja nen Filmriss,nur der Gott weiß ob/wie ich drinne war), vermeintliche Sym auch. Aber das mit dem Sym ist ja auch bei jedem Menschen anders. Mein Immunsystem war sicherlich geschwächt wg vieeel Alk und ständig kiffen. Ggf eine Erklärung, warum die Sym bei mir deutlicher sind als bei einer akuten Phase mit starken I-System. Kling logisch oder?


    Ich denke ich werde bereits in zwei Wochen den AK Test machen, also 6 Wochen nach RK. Auch wenn dieser dann nicht 99% aussagekräftig ist. Sonst gehe ich komplett ein oder krieg nen "Schlaganfall". Freunde wissen nicht was mit mir los ist.


    Wenns gleich positiv ist, dann kann ich wenigstens eine entsprechenden Arzt und Beratung suchen. Wenn negativ, dann halbiert sich meine Angst um genau 50%...vielleicht kann ich dann bis zum nächsten Test nach 12 Wochen wieder ein wenig lachen und Hoffnung sammeln. Doch meine Intuition sagt mir einfach, dass es mich bei dieser Dummheit erwischt hat, keine Chance auf negativ...ich wollte neues Leben anfangen....und das hab ich jetzt auch...nur leider ganz anders als geplant. (ich weiß Leben = kein Wunschkonzert)


    Wenn ich dann nen + Ergebniss hab, dann muss ich wenigstens nicht mehr mit der Angst leben dass ich mich angesteckt hab, dann ist es Realität. Sicherlich werde ich dann versuchen direkte Kontakte zu anderen positiven Hier im Forum herzustellen. Wenn sie mir dann helfen mögen.


    PS:


    Fast 11 Jahre eine Frau. IMMER treu gewesen. Dann schmerzhafte Trennung. Jetzt ein ungewollter!!! RK und gleich (vermeintlich) HIV...sowas gibts doch nur im TV, das ist unfassbar, ich kann einfach nicht mehr.....


    verzweifelte Grüße an alle die es lesen