Was Hiv Angst anrichten kann . . .

    Ich möchte eins vorher gesagt haben: ich möchte mein selbstverschuldetes Leiden keinesfalls mit dem von echt kranken Menschen vergleichen und ich schäme mich sogar, dass hier alles zu schreiben. Ich sehe es allerdings als eine Art Abrechnung mit den letzten Wochen/Monaten meines Lebens und vor allem als eins: Als eine Warnung - mal in eine andere Richtung.


    Der Text ist vor allem an all jene gerichtet, die dieses Forum besuchen um sich über angebliche akute HIV Symptome zu informieren. Ganz ehrlich ... ich wünschte ich hätte nie gelesen, dass es sowas überhaupt gibt. Ich gebe natürlich zu, dass ich psychisch ein wenig vorbelastet bin und daher angreifbarer als andere.


    Angst ist irrational und kann nicht durch rationale Argumente besänftigt werden. Die ganzen Zahlen über Wahrscheinlichkeiten und Risiken beruhigen (krankhaft) ängstliche Menschen in solch einer Situation wenig. Auch die Sicherheit eines 12 Wochen Tests ist nich 100%, genauso wenig wie die Sicherheit der Pille 100% ist (Die typischen 99,9999999995%). Wenn ich nur lange genug gegen eine Wand laufe, habe ich in einer Ewigkeit eine Chance auf der anderen Seite wieder rauszukommen (Kein Witz!). Mich jedenfalls hat das alles nicht beruhigt. Für 5 Minuten vielleicht ja - aber danach wurde weiter gesucht - immer weiter - bis ich teilweise die gleichen Texte immer und immer wieder durchgelesen habe. Obwohl ich das Internet liebe, ist es in dieser Beziehung extrems gefährlich. Man findet hier tonnenweise Informationen, völlig ungefiltert und teilweise völlig falsch. Selbst die Meinungen der "Experten" zum Thema HIV gehen auseinander. Nach Meinungen von einigen tritt eine akute Phase (wenn überhaupt) nach 1-3 Wochen auf, mal nach 3-5, mal nach 4-6. Ich weiss schon - die menschliche Anatomie ist zu kompliziert und es gibt zuviele Faktoren, die diese Werte beeinflussen und so ist es nicht möglich definitive Aussagen zu treffen. Auch ist der Virus selbst nicht annährend komplett verstanden. Ich war sogar bei einem Arzt, der nichtmal wusste, was eine akute HIV Infektion ist. Aber ich schweife ab ... Es ist nunmal einfach so, dass es KEINE Symptome gibt die eindeutig auf HIV hindeuten und solange ihr auch sucht ... ihr werdet keine finden.


    Kurz zum Hintergrund: vor einiger Zeit (keine Ahnung wie lange das mitlerweile her ist) hatte ich einen (genauer gesagt 2), wenn man es so will Risikokontakt(e) (ungeschützter heterosexueller GV mit einer mir seit längerem (noch aus der Schulzeit) BEKANNTEN Frau). Sicher war sie kein Kirchenmädchen, aber ich kenne ihre Vergangenheit und es ist nichts dabei was sie ... ich sagmal einer besonderen Risikogruppe zuordnen würde - nicht mehr als jeden normalen Menschen auch. Was ich damals aus Leichtsinnigkeit ignoriert hab: HIV kann jeden treffen.


    Die Sache hielt nicht lange - beide haben wir erkannt, dass wir eigentlich nur etwas verdrängen. Sie ihren ex-Freund (fast 2 jährige Beziehung) und ich meine Verlobte (damals seit 2 Monaten getrennt ... 4 1/2 Jahre Beziehung). Ne sehr chaotische Zeit ... will das auch nich zusehr auswalzen. Wollte damit nur zeigen, dass es nicht viel Grund zur Panik gab. Jedensfalls sind wir beide kurz darauf wieder zu unseren ex Partnern zurück und ich kann für mein teil sagen: es lief so gut wie nie zuvor. Dennoch: Ich war ehrlich und hab ihr alles erzählt was in der Trennungsphase war ... sie fragte mich daher sinnvoller Weise nach einem HIV Test (usw.). Damit fing alles an ...


    Ich bin wenige Tage danach völlig panisch und die Welt verrückt machend zum Laborarzt gerannt und hab einen Antikörper / P24 Antigen Kombitest machen lassen, der idR einige Wochen vor einem normalen AK Test anspringt (wurde mir so gesagt ... steht auch über all im Internet ... aber da ist wieder dieses schöne Wort ... in der REGEL). Damals 3 Wochen nach RK: negativ. Die Ärztin sagte mir zwar, das die Sicherheit lange keine 100% wären, aber bei anbetracht der Vorgeschichte der Test schon beruhigend sein sollte. Für ne zeitlang war alles gut ...


    Bis ich dann 6-7 Wochen nach RK plötzlich krank wurde. leichtes Fieber, Kopfschmerzen, Schmerzen beim Augenrollen, Abgeschlagenheit, leichte Lymphknotenschwellung usw. Mit einem Schlag waren all die Ängste wieder da und schlimmer als je zuvor. Ich weiss nich wieviele Ärzte, HIV Beratungsstellen und sonstige Personen ich in der Zeit in meinem Kurzwahlspeicher hatte ... aber es waren viele. Mal wurde sich nach Symptomen erkundigt, mal nach Risiken, mal nach Wahrscheinlichkeiten. Mein Hausarzt versuchte mich zu beruhigen - aber er machte es ungewollt nurnoch schlimmer. Blutbild deutete auf einen Infekt hin. Da er in den letzten Tagen einige Patienten mit dem Pfeifferschen Drüsenfieber in der Praxis hatte fiel sein Verdacht zuerst auf EBV und lies daher um mich zu beruhigen darauf testen. Er wusste nicht was dieser "Verdacht" anrichtete ... panisch bin ich nach hause gerannt und habe gefunden das die HIV Frühsymptome oft mit dem Pfeifferschen Drüsenfieber verglichen wurden. Ich war völlig am Ende ... und das mein ich ernst.

  • 20 Antworten

    Re: ...

    Wenige Tage später: EBV negativ (AKs vorhanden aber nicht akut). Blutbild soweit nichts tragisches ... Hinweise auf einen ausheilenden Infekt. (Monozyten erhöht, CRP leicht erhöht ... mehr weiss ich nicht mehr ... Er hat mir auch wenig zu den Werten direkt gesagt). Nach dem negativem EBV war für mich klar (und zwar völlig klar) ... ich hab HIV. Ich hab meine Freundin unter Tränen gefragt, ob sie mich noch lieben würde, wenn ich herausstellen würde, dass ich krank bin ... ich hab mich nach Methoden erkundigt trotz HIV Kinder zu kriegen (weil sie sich so sehr Kinder wünscht). Nachdem ich etwa eine Stunde mit einer sehr netten Person von der Berliner Aidshilfe geredet hatte (wohl gemerkt ... ich lebe einige hundert km weiter südlich ... habe aber viele Telefonnummer ausprobiert nur um immer wieder das selbe zu hören), hab ich mich durchgerungen einen zweiten Test zu machen (das war damals ungefähr 8-9 Wochen nach RK - ich war fast 2 Wochen krank ... nie schwer krank - aber hat sich immer so hingezogen). Ich hatte gar keine Angst mehr vor dem Tod, weil man mit HIV ja nicht mehr wirklich früher stirbt ... ich hatte nur Angst vor einem Leben ohne mein Freundin.


    Siehe da ... der Test war negativ. Ein Gefühl wie ... es lässt sich nicht beschreiben. Wie ein 6er im Lotto vielleicht (obwohl ich das Glück noch nicht hatte). Meine Freundin, die von Anfang an nicht daran glaubte das ich HIV haben könnte sagte mir "siehst du ... hab ich doch gesagt ... jetzt is der ganze scheiss hoffentlich vorbei". Ich lachte und sagte "ja" ... aber in mir wusste ich ... es war nicht vorbei. Abends beim Grillen hatte ich keinen Hunger (hatte ich schon seit 2 Wochen nicht mehr) ... mir wurde wieder kalt und war fiebrig ... dazu haben mir meine Lymphknoten im Kieferwinkel total weh getan. Bin früh ins Bett gegangen. In den nächsten Tagen bekam ich extrem starke Schluckbeschwerden im oberen Halsbereich. Der Hausarzt sagte nach kurzem Blick ich hätte leichte Beläge auf den Mandeln aber nichts tragisches ... (ich hab dazu nen Thread im HNO Forum geschrieben ... bisschen ausführlicher http://www.med1.de/Forum/HNO/333370/ ).


    Als ich es nach 4 Tagen nich mehr ausgehalten hab bin ich direkt zu einem HNO Arzt. Sie fand tatsächlich einseitig stipfelförmige Beläge auf der Mandel und ne leichte Schwellung ... verschrieb mir Antibiotika und machte nen Abstrich. Eine Woche später: Das Antibiotika hatte nach ungefähr 48 Stunden alle Symptome gekillt. Selbst die Lymphknotenschwellung ging sofort zurück und ist mittlerweile komplett verschwunden (gut, da sich meine Panik mitlerweile auf Lymphome und Leukämie eingeschossen hatte) ... mir gings zumindestens klinisch gesehen gut. Der Abstrich war positiv auf verschiedenste Bakterien und ... haha ja ihr könnts wohl erraten ... Candida Albicans ... ich weiss selbst dass Vollbild HIV in nem HIV test zu erkennen gewesen wäre ... aber gut - da hab ich ausnahmsweise mal über mich selbst gelacht. Der Pilz is ja, soweit ich weiss, immer in der Mundschleimhaut zu finden. Die Ärztin hat auf mein Wunsch nochmal Blut abgenommen. Die Ergebnisse waren wie zu erwarten alle im norm Bereich nur die Leukozythen waren immernoch ein wenig erhöht.


    Für alle die den Text oben nicht gelesen haben ... ich hatte mich halt gefragt wieso diese Mandelentzündung erst so spät wirklich symptomatisch aufgetreten ist ... kann viele Ursachen gehabt haben, aber vielleicht auch weil ich die ganze Zeit (hochdosiertes) Ibuprofen eingenommen hab, was entzündungshemmend und fiebersenkend wirkt. Vielleicht war ich deshalb so "gesund" obwohl ich es eigentlich gar nicht war ... wer weiss. Jedenfalls bot dies Anlass zur Spekulation.


    2 Tage nachdem ich das Antibiotika abgesetzt habe (hab seit meiner Kindheit keins mehr genommen) und eigentlich alles wieder gut war, bekam ich plötzlich einen punktförmigen Hautausschlag ... wie eine "rote Gänsehaut". Ich sag mal dazu ... ich hab normalerweise auch Probleme mit der Haut d.h. mit ner Verhornungsstörung der Haarfolikel (Reibeisenhaut). Der Ausschlag war nicht schlimm und hat nicht wirklich gejuckt (nicht mehr als sonst auch ... trockene Haut juckt halt manchmal) ... hätte tausende Ursachen haben können ... z.b. dass meine Haut ziemlich angeschlagen war (hab 2 Wochen lang jeden Tag mit Erkältungsbad zeugs gebadet) oder vor allem hätte es eine allergische Reaktion auf Antibiotika sein können, die sehr wohl nach dem Absetzen auftreten kann (wurde mir gesagt ... stand auch im Beipackzettel). Aber ihr könnt euch denken, was ich mir eingebildet hab? ....................


    Als ich dann bei der HIV Episode von Nip/Tuck nen Nervenzusammenbruch hatte und wie ein kleines Baby heulend am Boden lag war mir klar ... du bist krank.

    Re: ...

    Ich hab seit Beginn der Krankheit keinen Hunger mehr (stopf aber alles was ich zu essen vor mir befinden in mich herein), bin ständig müde, bin körperlich schwach und bilde mir Dinge ein, die einem kein normaler Mensch glaubt. Wenn ich mal vor die Tür gehe (an warmen Tagen), bringt mich der plötzliche "Hitzeschock" (das Wetter derzeit is einfach kacke - heiss kalt heiss kalt) beinahe um ... fühl mich wie in Watte gepackt - und bilde mir dann ein, dass sei nicht normal. Ich esse ein Eis und mir wird schlecht - später am Abend stopf ich mir ne ganze Pizza rein. Das traurige daran ist ... ich stehe völlig neben mir. Sehe mich, wie ich offensichtlich völlig irrationale Dinge denke, aber kann nichts dagegen machen. Was noch viel schlimmer ist ... sobald ich auch nur ansatzweise abgelenkt bin (z.b. beim Einkaufen oder so) fühl ich mich wieder völlig normal ... bis ich wieder dran denke, dass irgendwas nicht stimmt.


    Ich bin krank. Nicht körperlich ... kein HIV, keine Leukämie, kein akutes Nierenversagen (hatte mir zwischenzeitlich wegen schäumendem Urin so Teststäbchen gekauft) sondern ne Geistesstörung. Auch ein dritter HIV test dann nach 11 oder 12 oder 15 Wochen hätte mir wenig weitergeholfen ... auch kein ganzkörper CT oder ein weiteres noch größeres und besseres Blutbild. Ich befinde mich mitlerweile in psychtherapeutischer Behandlung. Ich hatte so ne Hypochonder Attacke schonmal ... aber bei weitem nicht so extrem wie dieses mal. Derzeit such ich einen Weg aus dieser Angsstörung.


    Ich könnt seit Wochen ständig heulen, bin dauer depressiv durchzogen von kleineren Episoden plötzlicher Aktivität, wo ich dann z.b. Sachen mache, die ich schon Monate vor mir hergeschoben hab. Bis ich dann plötzlich merke, dass irgendwas nicht stimmt und ich mich wieder hinlege. Und der Hintergedanke bleibt. Was, wenn ich mir diese ganze psycho Kacke nur einbilde und ich vielleicht doch irgendwie krank bin (Vielleicht waren die Tests falsch negativ usw.)? Ich wünsche mir einfach nur zu schlafen, irgendwann wieder aufzuwachen und mein altes Leben wieder zu haben.


    So lange mit dem Kopf gegen die Wand zu rennen, bis ich entweder tot bin oder der scheiss aus meiner Birne verschwindet. Ich bin froh, dass ich meine Freundin habe, die so verständnisvoll akzeptiert, dass ich mitlerweile für jeden und alles um mich herum zu einer permanenten Nervtöle geworden bin. Ich weiss nicht wo ich ohne sie wäre im Moment ...


    So ... langer Text ... ich weiss ... ich hoffe ich hab genügend Stichwörter in dem Text untergebracht, so dass es der erste Text ist, den ihr bei eurer Suche im Internet gefunden habt und konnte euch zeigen, was passieren kann, wenn man sich von seiner Angst vollkommen besiegen lässt. Daher mein Tipp: Macht einen Test ... sofort ... egal was irgendwer sagt ... reisst das Telefonkabel aus der Wand und lasst von euren Eltern oder sonstwem den Wlan Router irgendwo verstecken, wo ihr ihn nicht finden könnt. Macht dann nach 10 - 12 Wochen noch nen Test und beschäftigt euch einfach nicht mit dem Thema ... es hat keinen Sinn ... es macht euch nur kaputt. Ich weiss, dass es jetzt viele gibt die das für leichtsinnig halten und die gern in Foren (Cyberdoktor is da mein Lieblingskandidat) anderen Leuten ihre Dummheit und Risiken vor Augen führen bzw. ihnen Angst machen aus innerem Drang eine Krankheit nicht zu verharmlosen ... darum geht es auch gar nicht. Ich will hier gar nichts verharmlosen ... nur dran erinnern, dass es wahrscheinlicher ist, bei einem Autounfall ums Leben zu kommen als an HIV zu erkranken ... aber was nützen Wahrscheinlichkeiten schon ...


    Liebe Grüsse

    Join the club..


    so wie dir ging es vielen. Mir auch, mir haben dann die 12 und 15 wochentests irgendwann geholfen. ich kam da wieder raus, dann schaffst du das auch. es braucht zeit, inzwischen sind da bei mir 2 jahre vergangen aber fuer mich ist die angst vor hiv kein thema mehr.. es hat langsam nachgelassen, bis es dann gaenzlich vorbei war.


    kopf hoch!

    super!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    danke dir für diesen beitrag, hilft gerade nicht so 100% bei der angststörung aber es hilft ein klitze kleines bisschen.


    vorallem thema mandelentzüdnung. mein hals piekt auch und naja... ich schrieb da eben auch nen beitrag zu. ich hatte nicht mal sexuellen kontakt mit wem anders, geschweige den blutkontakt.


    DANKE an dich und ich wünsche dir, alles liebe auf dem weiterem wege 'gesund' zuwerden. ich habe mich auch in psychatrische psychotherapie begeben. ambulant. denn ich hab ihr 2 süße kids fast 1 jahr und über 3 1/2 jahre... die mädels brauchen ihre mama.


    es war so spannend das zu lesen, das ich nun wirklich denke: internet und nachrichten plus zeitschriften ade......


    ich werde den beitrag gleich meinem mann zeigen, dann weiß er mal was los ist mit mir. ich kann das nie so beschreiben was ich fühle. ich ratse nur gleich immer aus.


    DANKE @:) lass dich drücken und wie gesagt alles liebe


    tweet82 ;-)

    Re: ...

    Danke ...


    Ich hab die Angst mitlerweile eigentlich ganz gut unter kontrolle ... es gibt noch son paar Dinge, die immer wieder hochkommen ... wie z.b.


    "Wenns ne Mandelentzündung war, warum hat sich meine Freundin dann nicht angesteckt?"


    oder


    "Warum war die Mandelentzündung so schwach ausgeprägt und trat erst so spät auf? Lags wirklich am Ibuprofen? Wars vielleicht doch nur ne Folgeinfektion von was anderem? z.b. Herpesviren ... hab ich öfters Probleme mit."


    bzw.


    "Wenn die Mandelgeschichte nur sekundär, was war dann primär? vielleicht doch HIV?" ...


    naja ... ich versuch darauf irgendwie keine Antworten zu suchen, weils wohl keine definitiven Antworten darauf gibt ... verunsichern tuts mich schon noch ... aber ich versuchs einfach zu ignorieren ... nen gewisses Restrisiko gibt es immer ...

    hey

    schon richtig. doch das restriskio ist siwas von gering,...


    ich stecke gerade mitten am anfang und versuche da so schnell wie es geht raus zukommen. aber es wird schwer, das merke ich. dein beitrag aber, der gab mir zu denken, einfach: es geht anderen leuten genauso wie dir.


    ich habe gerade das problem, das ich seit anfang des jahres viel krank war. dauer krank. mal dies mal das.... ibuprofen? paracetamol? nix. novaminsulfon. in hoher dosis bis zu 4 mal am tag. davon bin ich glücklicherweise weg.


    ich habe angst weil ich denke ich kann mich schon über ein stück papier was mir in den mund geflogen ist, angesteckt haben. wer weiß was da dran war. und das ist krass. man traut sich kaum noch raus. gestern abend, lag auf unseren grundstück irgendwie plastik. ne verpackung. nix was uns gehörte. mit 2 finger fasste ich sie an und rief meinen mann: was ist das? keine ahnung, er hats weg geschmissen. ich habe ihn glelich mit rein genommen, hände waschen. und was hab ich noch gemacht, mit diesem sterrilum oder wie das heisst *habe ich wegen den kindern immer im haus* geleich die hände desinfiziert.


    schlimm oder? ich weiß!!! das da nix passieren kann, aber der kopf gibt nur 3 worte frei bei sowas oder in angstattacken: was ist wenn......


    ich habe ständig schweiß ausbrüche, mal kalt, mal heiss. ich habe seit anfang des jahres auch eine körpertemperatur von meist 37,5. gestern abend war ich spazieren und was passiert? 30 min spazieren lösen fieber aus. kalter schweiß am ganzen körper. temperatur 38,6 grad. nach ner stunde wieder runter auf ich glaube 37,4 oder so. es geht ja runter, bleibt nicht bestehen, aber das macht mich irre. habe ja leider irgendwo gelesen das schitzen, naja eher nachtschweiß auch zu solchen symptomen gehören soll. naja und bingo, nachts schwitz ich wie irre und friere zwischen durch.


    ich hoffe ich übersteh das ganze ohne antidepressiva. und ich hoffe du kommst da auch gut raus.


    ganz liebe grüße


    tweet82

    Also schwitzen ist nachts ganz normal ... was glaubst du warum du morgens weniger wiegst als abends? dein körper hat über nacht durch Schwitzen viel Wasser verloren ... richtiger Nachtschweiss bei Fieber, erhöhter Körpertemperatur oder auch durch Stress sieht da nen bisschen anders aus ... hatte das selbst 3 Nächte lang ... ich hab 2 mal das T-Shirt gewechselt und trotzdem war alles Nass ... hatte parallel dazu Panikattacken nachts und hab im Krankenhaus angerufen daher weiss ich nich, ob das ganze überhaupt was mit der Krankheit zu tun hatte ...


    Wenn ich gerade dabei bin Selbsthilfegruppe zu spielen ... heute Nacht z.b. ... ich erinnere mich ja eigentlich sehr selten an träume und wenn dann sind die völlig abstrakt und sinnlos. Doch heut Nacht träum ich permanent von nem 3. HIV test der mir dann doch bescheinigt das ich + bin mit alle konsquenzen ... das wirkte so verdammt real (vor allem weil es selbst nach aufwachen und wieder einschlafen weiterging), dass ich morgens da lag, an die decke starrte und mir dachte "scheisse ... was machst du jetzt?" ... und dann ... "momentmal ... du hast nen negativen Test" ... hab mir dann solange laut zugesprochen, dass alles ok is bis ich es halbwegs geglaubt hab ... aber der traum hat mich total verunsichert ... wundert mich, dass ich jetzt das erste mal davon träume ... ich glaub meine Seele beginnt solangsam damit zu verarbeiten, was ich ihr in den letzten Wochen angetan hab ... und das isses halt ... weiss nich mehr wer das immer hier schreibt ... aber ich bin daran schuld .. es hat mich niemand mit ner pistole am kopf dazu gezwungen ... ich hab mir das alles selbst eingebrockt ... naja

    nochmals hey

    ich habe eben mein baby, naja bald wird sie 1, also eher mein kind, hingelegt zum mittagsschlaf. kaum hat sie ihre augen zu und schläft: schwitzt sie. ohne ende, alles nass. haare nass, pulli nass, laken... alles. soviel zun thema nachtschweiß.


    und ich habe am montag nen test gemacht. aber nicht wegen dem was jetzt ist, also wegen sachen die vor 4 wochen passiert sind, nein. das weiß ich, das ist noch zu früh und auch quatsch. da kann nix passiert sein. sondern weil ich einen sehr guten freund hatte. 2004, also nach meiner ersten geburt mal bei ihm war und er sich geschnitten hat. ich hab ihn nen pflaster um gemacht und bin dabei mit seinem blut in kontakt gekommen. nun haben wir seit naja 4 monaten oder so garkeinen kontakt mehr. ich weiß, wenn was wäre bei ihm, das hätte ich bestimmt mit bekommen. bla bla... ja aber trotzdem: was ist wenn? die drei worte die nicht aus dem kopf gehen. und ich habe mit meinem fahrlehrer 2004 aus einem glass getrunken. der gute mann ist letztes jahr verstorben. durhc ne bekannte wurde mir erzählt, 12 finger darm geschwür. so nun lässt mich das auch nicht los. ich weiß, aus einem glas trinken kann nix passieren. selbst durch küssen nicht. nur die drei worte spuken im kopf.... was ist wenn.....


    morgen bekomm ich wohl das ergbnis und mir gehts garnicht gut. überhaupt nicht. ich krieg angst. nein ich habs sie. total bekloppt, aber es ist so. zittern, ruhiger werden vom reden her. bis hin zur kompletten verschlossenheit. ich dreh durch. ich hab panik vor morgen.


    tweet82

    ergänzung

    so habe gegen 12 uhr mein t-shirt angezogen, ich muss gleich ein neues anziehen. fast durch geschwitzt. riecht am riechen schon... das macht einen irre.


    und was ich noch schreiben wollte: irgendwo lass ich mal was wegen den ganzen symptomen. selbst einen steifen nacken habe ich. naja steif nicht, aber hart und verklemmt. musste im april mai auch zur krankengymnastik deswegen und habe spritzen bekommen. ist zwar alles besser geworden, aber man denkt trotzdem was ist wenn. und nun hab ich auch wieder nen harten und verspannten nacken. kam aber wohl eher durch die beule die ich heute vor einer woche bekommen habe. jedenfalls das es seit dem beide seiten betrifft. sonst ist immer rechts nur hart. fats dauer hart seit juni.

    panik....

    morgen bekomm ich wohl das ergbnis. ich krieg angst. nein falsch, ich hab angst. son ein horror. kann nicht schlafen, nicht essen, nicht trinken.... nix!!!! baldrian hilft nicht. mein antidepressiva nehm ich nicht. habe zuviel angst angst davon abhängig zu werden. man so ein mist alles.


    gibts da draussen den den ein oder anderen der das irgendwo nach vollziehen kann? bestimmt was.


    so werd nun ins bett. versuchen zu schlafen.


    tweet82

    mh

    man das is echt furchtbar


    ewig ging ich an diesen maiskolben mit kondomen vorbei diese ganzen blöden plakate..dachte mich trifft es eh nich.. weil ich auch nich so bin.. ich hure nich rum oder wie ichs bezeichnen soll.. ich mache nichts ich bin n total anständiger mensch ( ich weiß .. jeder kann es kriegen) .. und jetz packt mich diese angst wegen diesem blöden piercing man und wegn andrer dinge..


    es frisst einen auf