• Was Hiv Angst anrichten kann . . .

    Ich möchte eins vorher gesagt haben: ich möchte mein selbstverschuldetes Leiden keinesfalls mit dem von echt kranken Menschen vergleichen und ich schäme mich sogar, dass hier alles zu schreiben. Ich sehe es allerdings als eine Art Abrechnung mit den letzten Wochen/Monaten meines Lebens und vor allem als eins: Als eine Warnung - mal in eine andere Richtung.…
  • 20 Antworten

    Angst

    Tja,ich hab seit meinem RK (12 Wochen und 5 Tage her) nur noch Angst und habe fast täglich neue Symptome.Vor allem diese Internetrecherchen,gegen die ich mich irgendwie nicht wehren kann,machen mich fertig.Habe z.B. vor 3 Tagen von meiner Augenärztig gesagt bekommen,ich hätte Follikel im Auge (die häufig bei Allergien sind) aber als ich dann im Internet nachgeguckt habe,stand da,dass diese Follikel typisch für Viruserkrankungen sind.Und dann hätte ich noch Nackenschmerzen;Knubbel im ganzen Hals/Nackenbereich;veränderter Ausfluss(meine Frauenärztin stellte keine Krankheit fest).Naja,ich könnte noch soo viel mehr aufzählen,aber irgendwie bringt es alles nix.Um mich nicht völlig psychisch kaputt zu machen,werd ich um den Test wohl nicht rumkommen.Ich frag mich nur,wie das hier alle überstanden haben.Ich kann meinen Mut nicht zusammenfassen und einen Termin beim Gesundheitsamt machen.Ich kann mir die Angst einfach nicht nehmen und frag mich manchmal,ob ich es überhaupt wissen will.Eigentlich nicht.Aber so weiterleben?Das geht irgendwie auch nicht.Ein Teufelskreis.Kann mir nicht jemand meine Angst nehmen?


    LG!!!!!!!!

    Was genau war das denn für ein RK? Generell ist die Wahrscheinlichkeit bei einem einmaligen ungeschützten Geschlechtsverkehr vergleichsweise gering, sich mit HIV anzustecken. Mach einfach den Test, und 1-2 Wochen später wird Dir ein Stein vom Herzen fallen.


    Dass Symptome nichts sagen, solltest Du nach Deinen Recherchen ja auch wissen. Insofern mach Dir nicht unnötigerweise das Leben schwer und bring den Test hinter dich.

    Naja...

    ...es war in sofern ein RK,dass ich ihn eigentlich gar nicht kannte.War ein ONS.Hab ihn in ner Discothek kennengelernt,er ist dort Türsteher.Lernt also wohl oft Frauen kennen.An diesem Abend hab ich bei ihm übernachtet und am nächsten Morgen ist mir aufgefallen,dass er EXTREM geschwitzt hat...ok,es war auch warm,aber ich hab nicht ansatzweise so geschwitzt.Und er sagte,er hätte häufig Last mit Kopfschmerzen (so auch an dem Abend) und ich hatte auch 3 Tage später die Diagnose: Vaginalpilz. Und ich hatte erst 20 Min nach dem GV die Möglichkeit,auf Toilette zu gehen.Gewaschen hab ich mich dummerweise nicht.Erst am nächsten Tag.


    Ich bereu es so dermaßen,dass ich so unvorsichtig war.

    War ungeschützt nehme ich an. Naja, das ist ja schon mehr als 3 Monate her. Mach einfach kostenlos und anonym einen Test im Gesundheitsamt, dann hast Du es hinter dir und danach wirst Du Dich viel besser fühlen, versprochen.

    achtung mit symptomdeuterei!!!

    hallo liebe leute,


    ich hatte anfang mai einen rk. seitdem entwickelte ich diverse -vermeintliche- symptome: hautausschlag, rachenentzündung, durchfall, kopfschmerzen, nachtschweiß... ich war so gut wie überzeugt, mich infiziert zu haben, habe wirklich sehr schlimme monate der panikartigen googelei hinter mir und in totdesangst gelebt. es hat ein weilchen gedauert, bis ich mich zum test durchringen konnte, das warten auf das ergebnis war der blanke horror, ich bin echt durch den wind. heute morgen das negative ergebnis- ich habe mir also doch nix eingefangen. was ich sagen will: hütet euch davor, von angeblichen infektionsanzeichen auf eine ansteckung zu schließen!!! auch ich habe unterschätzt, wie einen die eigene psyche austricksen kann. ob die symptome psychosomatisch entstanden sind oder schlicht in verbindung mit was anderem (harmosen) standenn- oder ob meine wahrnehmung in dieser zeit einfach verzerrt war und ich "dinge sah"- ich weiß es nicht. ich weiß nur, dass ich mich ganz umsonst völlig verrückt gemacht und mir sehr viel lebensenergie genommen habe. tut nicht dasselbe!!! viele liebe grüße.

    ich hohle da sthema noch einmal hoch...

    ...


    hey also ich schrieb ja schon etwas zu diesem thema und ich kann es nur noch bejaen!!!! es stimmt, ein mensch kann ziemlich fertig werden, obwohl er weiß, da ist nix. bei mir ist es gerade wieder der fall. ich habe ja nieeeeeee einen risiko kontakt gehabt, aber ich bilde es mir ein. soll mir hiv in den mund fliegen

    nur weil mir ein stück papier oder so in mund geflogen ist. soll mir hiv von irgendwelchen spiechel den ich auf den arm bekommen habe *wenns überhaupt welcher war* durch meien haut in meine blutbahn dringen? soll ein restaurant so schlecht sein, das es alle reste, aller teller zusammen wirft, mit käse überbackt und ich so hiv bekomme? himmel! ich bin wirklich nervlich fertig. |-o


    bei mir ist es nun so, ich habe seit gut 48 std halsschmerzen, geschwollene lyhmknoten dadurch *schriebt man die so* so und über meinem weissheitszahn das zahnfleisch ist dick, also ne leichte entzündung, tut ja auch weh, also ist der lymphknoten unter dem kiefer auch dick. und ich sage mir stehts: ahhhhhhhhh jetzt haste was. ich bin dabei dran zuarbeiten, es wird dauern, aber es wird besser werden. so wie früher und noch besser. das verspreche ich mir, meinen kindern und meinem mann.


    was ich damit sagen will: jeder der unter dieser kategorie diesen beitrag gefunden hat und sagt: wow, gut geschrieben oder nur aha... jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa es stimmt alles so wie es da steht. und wenn jeand sagt: hey, meine geschichte und man ist noch nicht in therapeutischer behandlung: hin da. es ist keine schande es zu tun. es ist nur eine schande es nicht zu tun und dann kaputt zu gehen.


    lg


    tweet82